wanted.de > Reisen >

Wie die Airlines mit der First Class umgehen

Erster Klasse über den Wolken

04.01.2016, 16:43 Uhr | Philipp Laage

Die wohl schönste Art zu fliegen: First Class. (Quelle: dpa/Lufthansa)

Die wohl schönste Art zu fliegen: First Class.

(Quelle: dpa / Lufthansa)
Wer die "Residence"-Kabine bei Etihad gebucht hat, wird von einem persönlichen Butler bedient. (Quelle: dpa/Etihad)

Wer die "Residence"-Kabine bei Etihad gebucht hat, wird von einem persönlichen Butler bedient.

(Quelle: dpa / Etihad)
"The Residence" heißt die ultraluxuriöse Privatsuite, die Etihad als First-Class-Spitzenprodukt in seine Flugzeuge einbaut - für Normalverdiener ist das Angebot unerschwinglich. (Quelle: dpa/Etihad)

"The Residence" heißt die ultraluxuriöse Privatsuite, die Etihad als First-Class-Spitzenprodukt in seine Flugzeuge einbaut - für Normalverdiener ist das Angebot unerschwinglich.

(Quelle: dpa / Etihad)
Die Golf-Airline Emirates besitzt jede Menge Airbus A380. Das Großraumflugzeug hat Platz an Bord geschaffen für ausgefallene First-Class-Suiten. (Quelle: dpa/Emirates)

Die Golf-Airline Emirates besitzt jede Menge Airbus A380. Das Großraumflugzeug hat Platz an Bord geschaffen für ausgefallene First-Class-Suiten.

(Quelle: dpa / Emirates)
Emirates bietet in der First Class derzeit diese kleinen Mini-Suiten mit Arbeitstisch und 32-Zoll-Bildschirm an. Doch die Airline arbeitet bereits an komplett abschirmbaren Privatbereichen. (Quelle: dpa/Emirates)

Emirates bietet in der First Class derzeit diese kleinen Mini-Suiten mit Arbeitstisch und 32-Zoll-Bildschirm an. Doch die Airline arbeitet bereits an komplett abschirmbaren Privatbereichen.

(Quelle: dpa / Emirates)
Blumen und Champagner: Lufthansa bietet seine First Class auf knapp 40 Flugrouten ab Frankfurt und München an. (Quelle: dpa/Lufthansa)

Blumen und Champagner: Lufthansa bietet seine First Class auf knapp 40 Flugrouten ab Frankfurt und München an.

(Quelle: dpa / Lufthansa)

Die Airline Etihad bringt seine First-Class-Passagiere in einer Drei-Zimmer-Suite samt Dusche ans Ziel. Auch bei anderen Fluggesellschaften wird die Ausstattung immer exklusiver. Wieder andere bauen Plätze ab. Lohnt sich die Erste Klasse überhaupt noch oder steht sie gar kurz vor ihrem Ende?

Für die First Class in der Luftfahrt gab es zuletzt widersprüchliche Prognosen: Es wurde von einer bedrohten Spezies gesprochen, aber auch von einer Renaissance der Luxusreisen. Viele Airlines haben die Erste Klasse in den vergangenen Jahren deutlich reduziert, gleichzeitig wird das Angebot zunehmend luxuriöser - auch als Abgrenzung zur Business Class, die immer mehr Komfort bietet. Hat sich die First Class also überlebt? Jein.



Airline-Überblick



Das Schweizer Fachmagazin "Aerotelegraph" hat sich den Markt genau angeschaut: Qatar Airways baut die Nobelklasse in vielen Maschinen ab. Asiana Airlines hat die First Class ganz abgeschafft. Auch American Airlines hat sein Angebot drastisch zurückgefahren, United hat ebenfalls abgebaut. So auch die australische Qantas.

Warum ist das so? Natürlich wegen des Geldes. Mit der First Class werde kein dem Ressourcenbedarf gerechter Umsatz gemacht, erklärt Prof. Christoph Brützel, Luftverkehrsexperte an der IUBH School of Business and Management in Bad Honnef. Kurzum: "Wirtschaftlich ist das Unfug." Wenn eine Airline die bezahlten Sitze in der First Class gegen Economy-Plätze tauscht, verdient sie mehr.

Denn nur mit vielen First-Class-Passagieren macht eine Airline auch wirklich Erste-Klasse-Umsatz. "Da finden vermutlich mehr Upgrades als bezahlte Buchungen statt", schätzt Brützel. Die First Class wird also in erster Linie von Passagieren der Business Class genutzt, die sich ein Upgrade in die höchste Klasse gönnen.



Es geht ums Prestige



Trotzdem ist die First Class keineswegs bedeutungslos. Die Frage zur Wirtschaftlichkeit sollte sich nicht allein auf die Erlöse beschränken, findet man bei Lufthansa. Im Winter 2015/16 bietet sie die Erste Klasse auf knapp 40 Zielen ab Frankfurt und München an, am häufigsten auf Flügen nach New York.

"Die First Class ist unser Flaggschiff", heißt es. Sie stehe für das Produktversprechen, Europas qualitativ führende Airline zu sein. Vom renommierten Unternehmen Skytrax gab es fünf Sterne für die First Class. Es geht also nicht so sehr ums Geldverdienen - sondern ums Image.

In der First Class legen vor allem die Golf-Carrier Etihad und Emirates die Messlatte ziemlich hoch. Etihad hat vor einem Jahr "The Residence" vorgestellt, eine Luxus-Suite, in der sich der Passagier fühlen soll wie in einem Hotel: drei Zimmer inklusive privatem Bad mit Dusche, ein 2,08 mal 1,20 Meter großes Bett, persönlicher Butler. Das Produkt ist im Prinzip oberhalb der eigentlichen First Class angesiedelt, denn die hat Etihad auch noch im Angebot.



Private Suiten wie im Luxushotel



Emirates bietet in der First Class im Airbus A380 Mini-Suiten mit Bett, Arbeitstisch, 32-Zoll-Bildschirm und Minibar. Die Airline arbeitet derzeit ebenfalls an komplett abschließbaren Privatsuiten, die Annehmlichkeiten wie im Luxushotel bieten sollen.



Die höchste Bedeutung komme der First Class auf Verbindungen über den Mittleren Osten nach Asien zu, sagt Brützel. Die Imagewirkung sei in diesem Markt bedeutender. "Die Suite wird sich nicht rechnen, das weiß der Scheich vom ersten Tag an. Aber die ganze Welt wird über die Suite reden", fasst der Luftfahrtexperte zusammen.



Die Flugzeuge sind zu groß



Eine Mini-Suite in ein Flugzeug einbauen - das wurde vor allem mit der Auslieferung des Airbus A380 möglich. Man könnte sagen: Es gibt eigentlich zu viele Plätze. Weil das Angebot die Nachfrage übersteigt, bleiben ohnehin Sitze leer. Diesen Platz kann die Airline auch für ein Prestige-Produkt nutzen.

Und wer bezahlt tatsächlich für ein First-Class-Ticket? "Normale Kunden sind dort kaum zu finden", sagt Brützel. Sondern eher imageorientierte Spitzenmanager oder extrem reiche Privatkunden, schätzt der Branchenkenner. Bei den Preisen verwundert das nicht. Mit Lufthansa von München nach Miami und zurück: ab rund 5200 Euro, während Business ab 1200 Euro zu haben ist. Mit Emirates von Deutschland aus nach Dubai und zurück: ab etwa 4400 Euro (1750 Euro in der Business-Klasse). Und ein Flug zwischen London und Abu Dhabi in einer "Residence"-Kabine von Etihad belastet das Konto mit ungefähr 37.500 Euro. Ein Angebot für Menschen, die sonst ihren Privatjet nehmen.



Business ersetzt First Class, Premium Eco ersetzt Business



Die First Class muss immer exklusiver sein, weil die Business Class mittlerweile auch oft ein Spitzenprodukt ist, das den allermeisten vielfliegenden Spitzenverdienern genügen dürfte. Die Lufthansa bestätigt diesen Eindruck: Die neue Business Class der Airline, die seit Herbst 2015 auf allen Interkontinentalflügen angeboten wird, übertreffe in Sitzabstand und Schlafkomfort die vorletzte Generation der First Class aus den 90-er-Jahren. Brützel fasst zusammen: "Was früher einmal Business war, ist heute die Premium Economy."



Während die First Class also nicht mehr so häufig angeboten wird wie früher, ist ihre Qualität gestiegen. Sie wird zur Suite aufgewertet - oder gar durch eine gute Business Class überflüssig.

Die neue Giulia erweckt den Geist von Alfa Romeo neu zum Leben und hat bereits jetzt das Potenzial, ein Klassiker zu werden. (Quelle: Alfa Romeo )
Emotionen im Mittelpunkt: Die neue Alfa Romeo Giulia

Die Sport-Limousine ist das stärkste Straßenfahrzeug des Traditionsherstellers.

Die neue Alfa Romeo Giulia

Quelle: Philipp Laage, dpa

Anzeige
Schippern Sie mit einem Hausboot durch die Grachten dem Sommer entgegen. (Quelle: imago/Joana Kruse)
Hausbooturlaub: Frühling auf Grachten und Kanälen

Eine Woche Urlaub der besonderen Art auf einem Hausboot - das ist der Inbegriff der Gemütlichkeit: ...

Sensen ist eines von vielen alten Handwerken, die sie in Urlaubskursen erlernen können. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Altes Handwerk lernen - Urlaub für echte Kerle

Der Gegensatz zum Büroalltag: Handwerkliche Urlaubskurse zum Schmieden, Tischlern oder Sensen ...

Beim Heli-Skiing werden die Teilnehmer zu unberührten Tiefschneeabfahrten gebracht. (Quelle: srt/05.12.2014/BMW)
Heli-Skiing in den Alpen: Top-Spots für Tiefschneefreuden

Einmal im Leben mit dem Helikopter zu unberührten Tiefschneehängen schweben und dann im schönsten ...

Schnellester Hubschrauber der Welt (Screenshot: Bitprojects)
Schnellster Hubschrauber der Welt

Der Eurocopter fliegt mit bis zu 472 km/h durch die Luft. Damit ist er so schnell wie ein Flugzeug.

Schnellster Heli
Der 'Airlander 10' ist länger als ein Fußballfeld und soll für seine Passagiere viel Komfort bieten. (Screenshot: Zoomin)
Luftschiff-Gigant

In England wurde das größte Luftschiff der Welt enthüllt. Der "Airlander 10" ist länger als ein Fußballfeld.

Airlander 10
A380 startet bei heftigem Seitenwind. (Screenshot: Bit Projects)
Heftiger A380-Start

Der Seitenwind ist so stark, dass selbst das größte Passagierflugzeug der Welt in Schräglage gerät.

Heftiger A380-Start
Dreharbeiten zu 'Schimanski' (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Schimanskis Einsatzwagen: der Citroën CX 25

Götz George ist viel zu früh gestorben. Wenn er als Schimanski durch den Pott cruiste, dann am liebsten mit diesem. 

Citroën CX 25
Der Brosé ist eine neue Whisky-Variante: mit frischen Früchten und im Weinglas serviert. (Quelle: Katharina Flick)
Männer trinken jetzt Brosé - die neuen Cocktails mit Whisky

Auf Spurensuche in New York: Wir haben frische, neue sowie altbekannte Whisky Cocktails zusammengetragen.

Männer trinken Brosé
Die schönste Bergziege der Welt: der Mercedes 190 SL-R. (Quelle: Press-Inform)
Heiliges Blechle! Die wohl schönste Bergziege der Welt

Dieser Kult-Wagen als Rennversion ist der Traum aller Männer und eine vergötterungswürdige Schönheit.

Heiliges Blechle!
Sensoren in den Startblöcken erkennen Fehlstarts - die Zeitmessung bei Olympia wird immer raffinierter. (Quelle: Omega)
Olympia: So viel Hightech steckt in der Zeitmessung

WANTED.DE erklärt, warum die Regeln der Wettbewerbe manchmal die Zeitmessung ausbremsen. 

Olympia in Rio
Außen Understatement – innen Power pur: Die BMW M5 Competition Edition lässt alle anderen M5er alt aussehen. (Quelle: Hersteller)
BMW bringt stärksten M5er aller Zeiten auf den Markt

BMW bringt gegen Ende der aktuellen 5er-Generation noch einmal eine besonders scharfe M5-Variante mit 600 PS auf den Markt. Doch lange wird das Kraftpaket nicht verfügbar sein. Wer vom aktuellen 5er BMW noch ein Topmodell erhaschen möchte, muss schnell zugreifen. Der 5er BMW läuft in den nächsten Wochen aus ...

Stärkster M5er
Schauspieler Götz George ist tot. (Screenshot: Reuters)
Viel zu früh von uns gegangen: Götz George

Der Schauspieler starb am 19. Juni nach kurzer Krankheit.

Schauspieler Götz George ist tot
Emily Ratajkowski weiß knappe Höschen zu schätzen . (Screenshot: Zoomin)
Emily mag knappe Höschen

Das Supermodel posiert für ihre erste eigene Kampagne als sexy Badenixe.

Emilys knappe Höschen
Antonov An-124 auf der Farnborough Airshow. (Screenshot: Bit Projects)
Riesige Antonov startet

Farnborough Airshow: Für Luftfahrt-Fans gibt es in der englischen Grafschaft Hampshire einiges zu staunen.

Antonov startet
Anzeige
shopping-portal
© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016