Whisky: Mälzen, Maischen, Middle-Cut

Whisky-Lexikon

25.07.2013, 13:37 Uhr

Mälzen Der Herstellungsprozess des Whiskys beginnt damit, dass eine Getreideart, sagen wir Gerste, mit etwas Wasser vermischt wird, um den Keimprozess in Gang zu setzen. Wenn die Gerste gemälzt ist, wird sie zum sogenannten Grist grob zermahlen, damit der Zucker, der während der Keimung entstanden ist, leichter gelöst werden kann. Anschließend wird die Gerste am Torf oder am Kohlefeuer geröstet, wobei die verwendete Menge an Torf oder Kohle dem späteren Whisky eine eigene Note gibt. Der Herstellungsprozess des Whiskys beginnt mit dem Mälzen, es folgt die Gärung, dann die Destillierung und schließlich die Reifung. Maische Für die Herstellung einer Spirituose muss ihr Ausgangsprodukt, beim Whisky ist es das Getreide, immer in heißem Wasser eingemaischt. Durch die stattfindende Keimung wird Hefe freigesetzt. Middle-Cut Der feinste und reinste Teil des Destillats, der sogenannte Middle-Cut (oder Spirit-Cut) wird in der mittleren Destillations-Phase separat abgefüllt. Das Destillat wird in Vorlauf, Middle-Cut und Nachlauf getrennt. Nur der Middle-Cut erreicht die gewünschte Reinheit und kann für die besonderen Whisky-Sorten verwendet werden. Zurück zur Übersicht

Quelle: wanted.de

Anzeige
Tags zu diesem Artikel
  • Mälzen
  • Whisky
shopping-portal