Portrait / Landscape:

Sie befinden sich hier: wanted.de >

Whisky-Genuss im perfekten Glas

...
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Drucken Drucken
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Whisky-Genuss im perfekten Glas " verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Whisky-Genuss im perfekten Glas " gefallen hat.

 
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Whisky-Genuss im perfekten Glas

31.10.2011, 10:07 Uhr | ak (CF)

Für einen Kenner sind die Whisky-Gläser fast so wichtig wie der Whisky selbst, denn nur wenn die Form des Glases stimmt, ist der Genuss garantiert. Um das richtige Whisky-Glas ranken sich viele Geschichten und Legenden.

Rein theoretisch können Sie einen Whisky aus jedem Glas trinken, aber das würde Sie mit Sicherheit um den Genuss bringen. Kein anderes alkoholisches Getränk wurde in Film und Fernsehen so stilisiert wie der Whisky und entsprechend geprägt ist auch die Vorstellung, welche Form die optimalen Whisky-Gläser haben sollen.

Der Held im Krimi nippt meist lässig an einem sogenannten "Tumbler", aber der Revolverheld im Western kippt seinen Whisky im Saloon entweder aus einem kurzen Schnapsglas oder aber aus einem Glas, aus dem normalerweise Wasser getrunken wird. Jeder passionierte Whisky-Trinker wird bei jeder Form, die diese Whisky-Gläser haben, nur den Kopf schütteln, denn keines kommt für einen wirklichen Genuss infrage. Der "Tumbler" ist das vielleicht bekannteste Whisky Glas. Das runde dicke Glas mit dem schweren Boden war jahrelang das Nonplusultra, wenn es um die Form der Whisky-Gläser ging. In früheren Zeiten war der Boden auch noch rund. >>

Anzeige
Für einen edlen Whiskey sollten Sie ein Nosing Glas benutzen. (Quelle: imago)

Für einen edlen Whiskey sollten Sie ein Nosing Glas benutzen. (Quelle: imago)

Deshalb kippte das Glas auf dem Tisch immer um und kam so zu seinem Namen "Tumbler", was so viel wie Stürzender bedeutet. Durch seine große Öffnung verfliegen die Aromen des Whiskys und durch das dicke Glas bleibt er kühl. Beides sollte so nicht sein. Für einen "Blended Whisky", also einen verschnittenen Whisky, gehen diese Gläser vielleicht an, aber für einen edlen Whisky sollten Sie ein "Nosing"-Glas benutzen.

Whisky knapp über Zimmertemperatur servieren

Das "Nosing"-Glas erinnert stark an eine Sherry-Tulpe, aber diese besondere Form der Whisky-Gläser ist deutlich bauchiger, hat aber auch einen Stiel. "Nosing"-Gläser sind optimal für einen kostbaren Single Malt, denn in diesem Glas kann der Whisky sein volles Aroma entfalten.

Den Namen hat dieses formschöne Glas nicht umsonst, denn wenn Sie vor dem ersten Schluck Ihre Nase wenige Zentimeter über den Rand des Glases halten, können Sie das feine Aroma des Whiskys am Besten wahrnehmen. Im Bauch dieser Whisky-Gläser entfaltet sich der Geschmack, deshalb ist es wichtig, dass Sie das Glas einen Augenblick schwenken und es mit der Hand umschließen.

Weitere Whisky-Themen

Der Whisky bekommt auf diese Weise seine perfekte Temperatur, die immer ein klein wenig über der Zimmertemperatur liegen sollte. Ist der Whisky zu warm, dann fassen Sie das Glas am Stiel an. Wichtig bei Whisky Gläsern ist, dass sie aus möglichst dünnem Glas und immer farblos sind. >>

Mehr Genussthemen

© Deutsche Telekom AG 2015