wanted.de > Genuss >

Was Weinbewertungen aussagen

Was Weinbewertungen wirklich aussagen

20.12.2016, 14:58 Uhr | Uwe Kauss

Sind prämierte Weine garantiert gut? Wir helfen durch den Dschungel der Auszeichnungen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sind prämierte Weine garantiert gut? Wir helfen durch den Dschungel der Auszeichnungen.

(Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Der Wiener Wetbewerb AWC Vienna gilt als die größte Weinbewertung der Welt. (Quelle: Uwe Kauss)

Der Wiener Wetbewerb AWC Vienna gilt als die größte Weinbewertung der Welt. 2016 nahmen 12.826 Weine aus 41 Ländern teil. Sie werden blind nach dem 100-Punkte-System verkostet. Die Goldmedaille bedeutet: Der Wein hat 90 Punkte oder mehr erreicht. Silber gibt’s ab 87 Punkten.

(Quelle: Uwe Kauss)
Jede Verkostung ist eine möglichst genaue Momentaufnahme (Quelle: imago/Westend61)

Jede Verkostung ist eine möglichst genaue Momentaufnahme – egal, welche Wertung damit verbunden ist. Vier Wochen später und in anderer Umgebung kann die Bewertung desselben Verkosters völlig anders ausfallen.

(Quelle: imago / Westend61)
Die Weinkritikerin Jancis Robinson bewertet Weine nach dem 20-Punkte-System, das sie in Schritte mit 0,5 Punkten einteilt. Zwar ist nur der Bereich von 10 bis 20 für Weinfreunde relevant, aber durch die Unterteilung wertet sie auf einer 20-er Skala. (Quelle: Jancis Robinson)

Die Weinkritikerin Jancis Robinson bewertet Weine nach dem 20-Punkte-System, das sie in Schritte mit 0,5 Punkten einteilt. Zwar ist nur der Bereich von 10 bis 20 für Weinfreunde relevant, aber durch die Unterteilung wertet sie auf einer 20-er Skala.

(Quelle: Jancis Robinson)
Bei Wettbewerben wie beim "Mundus Vini" des Meininger Verlags in Neustadt an der Weinstraße werden mehrere tausend Weine von vielen verschiedenen Verkostern nach dem 100-Punkte-System bewertet. Die Medaillen der Gewinner prangen oft auf den Flaschen. (Quelle: Mundus Vini / Ad Lumina)

Bei Wettbewerben wie beim "Mundus Vini" des Meininger Verlags in Neustadt an der Weinstraße werden mehrere tausend Weine von vielen verschiedenen Verkostern nach dem 100-Punkte-System bewertet. Die Medaillen der Gewinner prangen oft auf den Flaschen.

(Quelle: Mundus Vini / Ad Lumina)
Das Bewerten von Weinen verlangt vom Verkoster sehr viel Wissen und Erfahrung – vor allem, wenn die Weine "blind" probiert werden.  (Quelle: Deutsches Weininstitut)

Das Bewerten von Weinen verlangt vom Verkoster sehr viel Wissen und Erfahrung – vor allem, wenn die Weine "blind" probiert werden. Er weiss nun nicht, welcher Wein sich in der Flasche verbirgt. Bei vielen Weinwettbewerben wird nur so gekostet. Zuweilen sind auch die Gläser geschwärzt, um sich nicht durch die Farbe beeinflussen zu lassen.

(Quelle: Deutsches Weininstitut)
Beim Concours Mondial in Brüssel, der seit über 20 Jahren besteht, wurden 2016 über 8750 Weine aus 51 Nationen von der international besetzen Jury aus 320 Verkostern bewertet. (Quelle: Uwe Kauss)

Beim Concours Mondial in Brüssel, der seit über 20 Jahren besteht, wurden 2016 über 8750 Weine aus 51 Nationen von der international besetzen Jury aus 320 Verkostern bewertet.

(Quelle: Uwe Kauss)
Die Goldene Kammerpreismünze der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz klebt auch auf vielen Supermarktweinen. Die Kriterien sind für jedermann einsehbar, doch sie sind regional geprägt und haben nicht das Niveau der Top-Bewertungen von Parker, Gabriel oder Robinson. (Quelle: Uwe Kauss)

Die Goldene Kammerpreismünze der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz klebt auch auf vielen Supermarktweinen. Die Kriterien sind für jedermann einsehbar, doch sie sind regional geprägt und haben nicht das Niveau der Top-Bewertungen von Parker, Gabriel oder Robinson.

(Quelle: Uwe Kauss)
Die Goldmedaillen der Weinbauverbände werden meist nach einem 5-Punkte-System mit relativ niedrig angesetzen Maßstäben blind verkostet. In der Jury sitzen meist Winzer der Region. Daher ist die Aussagekraft einer solchen Medaille nicht zu hoch zu bewerten. (Quelle: Uwe Kauss)

Die Goldmedaillen der Weinbauverbände werden meist nach einem Fünf-Punkte-System mit relativ niedrig angesetzen Maßstäben blind verkostet. In der Jury sitzen meist Winzer der Region. Daher ist die Aussagekraft einer solchen Medaille nicht zu hoch zu bewerten.

(Quelle: Uwe Kauss)
Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid ist die neue Topversion der Panamera-Baureihe. (Quelle: Hersteller)
Zeitenwende bei Porsche

Mörderischer Schlag ins Kreuz: Der neue Hybrid-Panamera zeigt, dass sich das Umschwenken auf Elektrifizierung lohnt.

Wende bei Porsche
Carpaccio ist ein Klassiker bei den Gerichten aus rohem Fleisch. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So köstlich ist rohes Fleisch

Rohes Fleisch und roher Fisch schmecken ausgezeichnet – etwa als Carpaccio und Tatar. So gelingen die Spezialitäten.

Roh und pur
Trendsetter David Beckham trägt einen modischen Pompadour in der aktuellen Kampagne des Britischen Labels Cent & Curwen. (Quelle: T01 Kent & Curwen)
Die Trendfrisuren 2017

Ciao Undercut, willkommen gegelte Tolle: Die neuen Frisuren präsentieren den Mann von seiner eleganten Seite.

Frisurentrends
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: Philippe Tournaire)
Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Umfragen zeigen: Wer mit Lebensmitteln zaubern kann, kommt bei Frauen besonders gut an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Hobbys: Darauf stehen Frauen

Hobby-Koch, Fußballer oder Gamer – wir zeigen Ihnen, wer laut Umfragen die besseren Karten bei der Damenwelt hat.

Attraktive Hobbys
Was Männern untenrum steht und Frauen mögen: Unterwäsche heute ist vielfältig. (Quelle: Spitzenjunge)
Der Unterhosen-Knigge

Welche Buxe darf unter welche Hose und was geht nicht? Diese und andere Fragen klärt unser Unterhosen-Knigge.

Unterhosen-Knigge

Goldmedaille, Kammerpreismünze, Parker-Punkte: Wer einen guten Wein sucht, achtet auf Auszeichnungen und möglichst hohe Bewertungen. Doch was sagen sie aus? WANTED.DE klärt auf.

Der Weinhändler flüstert verschwörerisch: "93 Punkte hat dieses Weinchen bei Parker bekommen. Kostet nur 18 Euro die Flasche. Das ist geschenkt! Totaler Wahnsinn!" Aha? Ach so? Der Kunde lächelt, bedankt sich und zahlt. Einfache Regel im Weinverkauf: Gut bewertet ist gut verkauft.

Oft prangen Medaillen, Banderolen mit Auszeichnungen, Punktzahlen oder Sterne am Weinregal oder auf der Flasche, um Kunden zu locken. Wenn eine unabhängige Jury sagt, der Wein sei grandios, kann er schließlich nicht so schlecht sein.

Doch die einzelnen Systeme, mit denen Weine bewertet werden, sind extrem unterschiedlich in ihrer Strenge und Aussagekraft – und niemals vergleichbar. Gut bewertet bedeutet nicht, dass da ein toller Wein steht. Im Augenblick der Verkostung schmeckte er den Jury-Mitgliedern besser oder schlechter als andere – mehr sagt die werbewirksame Note nicht aus.

Parker-Punkte

Das heute von den meisten Kritikern, Verbänden und Wettbewerben verwendete System ist das 100-Punkte-System. Erfunden hat es der amerikanische Weinkenner und Rechtsanwalt Robert Parker Jr. am Ende der 1970-er Jahre. Er gilt bis heute als der einflussreichste Weinkritiker der Welt.

1978 erschien die erste Ausgabe der von ihm gegründeten, zweimonatlich erscheinenden und werbefreien Zeitschrift "Wine Advocate", in der er Bewertungen der von ihm verkosteten Weine publizierte. Sie bestehen seit damals aus sehr knappen, den Wein und seine Attribute beschreibenden Texten und Benotungen. Damals arbeitete er noch als Jurist bei einer Bank, erst mit dem Erfolg seines schlichten Wein-Newsletters wurde er hauptberuflicher Weinkritiker – und der erfolgreichste.

 (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
HELDENSCHMIEDE

Wie landet man ein Flugzeug, was tue ich bei einem Hai-Angriff? In den Heldenschmiede lernen Sie mit Extremsituationen umzugehen.

HELDENSCHMIEDE

100 Punkte ist die Bestnote

Um Weinqualität erstmals vergleichbar zu machen, führte Parker das in den US-Schulen übliche Notensystem mit 100 Punkten ein, das sich in der Folge als internationaler Standard durchsetzte. Für die amerikanischen Weinfreunde und -profis war das sofort zu verstehen: 100 Punkte ist dort die Bestnote.

Ein Wein mit dieser Punktzahl ist demnach ein grandioser Wein, dessen Qualität und Geschmack nicht zu übertreffen ist. Ein Wein, der mit weniger als 80 Punkten bewertet wird, ist dagegen fehlerhaft oder enttäuschend und daher nicht empfehlenswert. Auf deutsche Schulnoten übertragen, teilen sich die Parkerpunkte so ein:

  • 96-100 Punkte: sehr gut bis außergewöhnlich (Note 1)
  • 90-95 Punkte: gut (Note 2)
  • 80-89 Punkte: befriedigend (Note 3)
  • 70-79 Punkte: ausreichend (Note 4)
  • 60-69 Punkte: mangelhaft (Note 5)
  • 50-59 Punkte: ungenügend (Note 6)

Erstmals unabhängige Bewertung 

Das war damals völlig neu: Unabhängige Weinkritik existierte davor weder in den USA noch in Europa. Die einzigen Experten, die Weine bewerteten, waren die Gutsbesitzer selbst. Schlechte Noten waren daher verdammt selten. Parkers "Wine Advocate" hatte nach dem Start lediglich 600 Abonnenten. Doch im Lauf der 1980-er Jahre setzte sich Parkers System bei den Weineinkäufern durch – vor allem bei denen, die mit teurem Bordeaux handelten und Entscheidungen trafen, die sie viel Geld kosteten.

Punkte machen den Wein teurer

Punkte wurden damit zur Währung: Denn benotete Parker einen Wein mit 90 Punkten und mehr, bestellten ihn die Weinprofis sofort – auch ohne zu kosten. Da die Nachfrage den Preis bestimmt, verlangten manche Güter für ihren Wein nach einer Top-Bewertung von Parker das Doppelte und mehr – und die Kunden mussten es akzeptierten. Sein 100-Punkte-System ist inzwischen in fast allen Weinbauländern zum Standard geworden. Er hat die Noten inzwischen mit einem Plus-Zeichen (+) ergänzt. Das bedeutet: Der Wein hat ein besonders großes Entwicklungspotential, wenn er einige Jahre gelagert wird.

Daneben ist in Europa auch das 20-Punkte-System sehr populär, das aus dem französischen Schulnotensystem abgeleitet ist. Der international bekannte Schweizer Bordeaux-Kritiker René Gabriel und seine Zeitschrift "Weinwisser" verwenden es, ebenso Jancis Robinson aus London, Europas wichtigste Weinkritikerin. Es umfasst folgende Einordnung:

  • 18-20 Punkte: sehr gut bis außergewöhnlich (Note 1)
  • 16-18 Punkte: gut bis ausgezeichnet (Note 2)
  • 14-16 Punkte befriedigend bis gut (Note 3)
  • 12-14 Punkte: ausreichend bis befriedigend (Note 4)
  • 10-12 Punkte: nicht ausreichend (Note 5)
  • unter 10 Punkte: nicht trinkbar (Note 6)

21 von 20 möglichen Punkten

Kritiker wenden dagegen ein, die Spannen der beiden Punktesysteme seien viel zu groß: Das 100-Punkte-System umfasst auf den zweiten Blick nämlich nur 20 Punkte: Wer öffnet schon einen Wein, der mit nur 79 Punkten abgeschnitten hat, also eine deutsche 4+ erreicht? Uninteressant. Beim 20-Punkte-System ist dagegen nur die Spanne von 10 Punkten relevant. Daher haben es einige Weinkritiker mittlerweile in 0,5-er Schritte unterteilt und kommen so ebenfalls auf ein 20 Punkte-System. Ein Topwein kann so auch mit 18,5 Punkten abschneiden und so ein klein wenig besser dastehen als einer mit 18 Punkten. Der Kritiker René Gabriel greift zudem in die Trickkiste und bewertet – allerdings selten – einen für ihn grandiosen Wein auch mal mit 21 Punkten.

Besonders wichtig: Die Benotungen verschiedener Kritiker sind untereinander nicht vergleichbar. Jeder prägt das Ergebnis nach seinen Maßstäben. Parker etwa präferiert sehr kraftvolle, von Barrique-Aromen, viel Frucht und kräftigem Tannin geprägte Weine. Wer sie bietet, erhält mehr Punkte als andere Weine. Die Riesling-Freundin Jancis Robinson beurteilt dagegen auch sehr feine, zart-elegante und auf Aromen schwebende Weine mit Höchstnoten. Wer die subjektiv geprägten Beurteilungskriterien eines Kritikers, einer Zeitschrift oder Wettbewerbsjury nicht kennt, kann daher im Weinladen ziemlich daneben liegen.

Wein verändert sich

Weiter ist es wichtig zu wissen, wann die Weine bewertet wurden. Parker etwa gab 1989 dem 1986-er Top-Bordeaux Château Mouton die Traumnote: 100 Punkte. Der Preis schoss in die Höhe. Bald darauf verschloss der Wein seine damals noch jungen, wunderbaren Aromen – bis heute würde ihn wohl niemand mehr so hoch bewerten. Das kann in einigen Jahren wieder anders aussehen, muss aber nicht. 

Ohne Vorwissen ist es daher kaum möglich, eine Kritikerbewertung für seinen persönlichen Geschmack einzuordnen. Manche Weinfreaks haben nach dem Öffnen vieler hoch bewerteter, aber für sie enttäuschender Flaschen aus dieser Not eine Tugend gemacht: Lobt Robert Parker Jr. einen Wein, wird er ignoriert. Zu breit, zu dicht, zu viele Gerbstoffe. Bewertet er ihn niedrig: Her damit! Ein toller Wein zum günstigen Preis.

Quelle: Uwe Kauss, wanted.de

Anzeige
Die Whisky-Branche ist im Umbruch. Top-Qualität kommt nicht nur aus Schottland. (Quelle: imago/Lars Reimann)
Whisky-Trends: Der Luxus langer Reife

Die Whisky-Branche ist im Umbruch. Ein erfahrener Szenekenner erklärt, was 2017 für Whiskyfans wichtig wird.

Whisky-Trends
Kein sexuelles Interesse an Ihrer Partnerin oder Sprachlosigkeit - dann sollten Sie Ihre Beziehung überdenken. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Zehn Zeichen, dass Sie Schluss machen sollten

Ist die Krise nur eine Momentaufnahme oder ist Ihre Beziehung eigentlich schon am Ende? WANTED.DE nennt die Anzeichen.

Beziehung in der Krise
Sherry ist nicht gleich Sherry. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Weder altbacken noch verstaubt: die besten Sherry-Sorten

Sherry ist nicht gleich Sherry. Wir nennen die verschiedenen Sorten und nennen das Rezept für den "Adonis-Cocktail".

Sherry
Whisky mit Nosing-Glas (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Beim Tasting nicht durchfallen: So erkennen Sie einen guten Whisky

Sie sind absoluter Whisky-Laie und wollen das ändern? Wir haben effektive Tipps für Sie.

Guten Whisky erkennen
Making-of vom neuen James Bond heizt ein. (Screenshot: Bit Projects)
007 in den Alpen

Die Filmemacher haben mit den österreichischen Alpen den perfekten Drehort gefunden und Making-Of-Bilder veröffentlicht.

Spectre-Making-Of
Trailer zu 'Spectre'. (Screenshot: Sony)
Erster Trailer zu "Spectre

Düstere Momente und Spannung pur: Bei diesen Szenen dürften alle 007-Fans feuchte Hände bekommen.

"Spectre"-Trailer
Bei diesen genialen Bodypaintings verschmelzen mehrere Models zu einem Motorrad inklusive Fahrerin (Screenshot: Bit Projects)
Bodypainting

Bodypainting ist populär wie nie. US-Künstlerin Trina Merry sorgt mit ihren spektakulären Bildern für einen ganz neuen Blick.

Bodypainting
Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid ist die neue Topversion der Panamera-Baureihe. (Quelle: Hersteller)
Erste Fahrt im Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid

Mörderischer Schlag ins Kreuz: Der neue Hybrid-Panamera zeigt, dass sich das Umschwenken auf Elektrifizierung lohnt.

Wende bei Porsche
Carpaccio ist ein Klassiker bei den Gerichten aus rohem Fleisch. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Carpaccio und Tatar: So köstlich ist pures Fleisch

Rohes Fleisch und roher Fisch schmecken ausgezeichnet – etwa als Carpaccio und Tatar. So gelingen die Spezialitäten.

Roh und pur
Trendsetter David Beckham trägt einen modischen Pompadour in der aktuellen Kampagne des Britischen Labels Cent & Curwen. (Quelle: T01 Kent & Curwen)
Sleek und kurz: Das sind die Trendfrisuren 2017

Ciao Undercut, willkommen gegelte Tolle: Die neuen Frisuren präsentieren den Mann von seiner eleganten Seite.

Frisurentrends
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: Philippe Tournaire)
Teuerster Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Umfragen zeigen: Wer mit Lebensmitteln zaubern kann, kommt bei Frauen besonders gut an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Diese Hobbys finden Frauen attraktiv

Gemeinsame Interessen, das wünschen sich viele Singles, wenn sie auf Partnersuche sind. Aber es gibt auch typisch männliche Hobbys wie Heimwerken, auf die Frauen abfahren. Hobby-Koch, Fußballer oder Gamer – wir zeigen Ihnen, wer laut Umfrage die besseren Karten bei der Damenwelt hat. Frauen stehen auf Hobby-Köche ...

Attraktive Hobbys
Vier Übungen gegen Rückenprobleme. (Screenshot: t-online.de)
Vier Übungen gegen Rückenprobleme

Rückenschmerzen, Probleme beim Sitzen und Verspannungen lassen sich so vorbeugen.

Vier Übungen gegen Rückenprobleme
Harrison Ford mit Flugzeug auf Abwegen. (Screenshot: Reuters)
Harrison Ford ist mit einem Flugzeug auf Abwegen

Nun droht dem Hollywood-Star nach dem missglückten Landemanöver der Entzug seiner Fluglizenz.

Harrison Ford ist mit einem Flugzeug auf Abwegen
Faltbares ballistisches Schutzschild für Polizisten. (Screenshot: Zoomin)
Faltbares Kevlar Schutzschild soll Polizisten schützen

US-Forschern entwickeln Schutzschild aus Kevlar mit Origami-Falttechniken.

Kevlar-Schutzschild
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017