wanted.de > Zeit > Uhren >

Uhren-Tuning in Schwarz

Uhren-Tuning in Schwarz

04.03.2013, 17:59 Uhr | Frank Lansky

Diese "Radiomir Black Seal" von Panerai wurde von Blaken veredelt. (Quelle: Hersteller)

Diese "Radiomir Black Seal" von Panerai wurde von Blaken veredelt.

(Quelle: Hersteller)
Die "Steve McQueen Explorer" von Pro Hunter kostet rund 14.000 Pfund oder rund 19.000 Euro. Das Modell in mattem Carbon-Schwarz mit Highlights in Orange ist auf 100 Exemplare limitiert. (Quelle: Hersteller)

Die "Steve McQueen Explorer" von Pro Hunter kostet rund 14.000 Pfund oder rund 19.000 Euro. Das Modell in mattem Carbon-Schwarz mit Highlights in Orange ist auf 100 Exemplare limitiert.

(Quelle: Hersteller)
Die "Stealth Daytona" von Pro Hunter kommt auf rund 21.000 Euro. (Quelle: Hersteller)

Die "Stealth Daytona" von Pro Hunter kommt auf rund 21.000 Euro.

(Quelle: Hersteller)
Das Modell gibt es in vier verschiedenen Ausführungen, die jeweils auf 100 Uhren limitiert sind. (Quelle: Hersteller)

Das Modell gibt es in vier verschiedenen Ausführungen, die jeweils auf 100 Uhren limitiert sind.

(Quelle: Hersteller)
Wählen kann man zwischen Zifferblättern in Schwarz mit Highlights in Leuchtmasse, Schwarz im Renn-Design, Grau im Renn-Design (wie hier abgebildet) und Weiß. (Quelle: Hersteller)

Wählen kann man zwischen Zifferblättern in Schwarz mit Highlights in Leuchtmasse, Schwarz im Renn-Design, Grau im Renn-Design (wie hier abgebildet) und Weiß.

(Quelle: Hersteller)
Das weiße Zifferblatt ist ein starker Kontrast zu dem Rest der "Stealth Daytona". (Quelle: Hersteller)

Das weiße Zifferblatt ist ein starker Kontrast zu dem Rest der "Stealth Daytona".

(Quelle: Hersteller)
Eine Rolex Milgauss mit grünem Finish. Zu haben bei Pro Hunter für rund 15.000 Euro. (Quelle: Hersteller)

Eine Rolex Milgauss mit grünem Finish. Zu haben bei Pro Hunter für rund 15.000 Euro.

(Quelle: Hersteller)
Die veredelte "Explorer" in mattem Schwarz kostet bei Pro Hunter fast 14.000 Euro. (Quelle: Hersteller)

Die veredelte "Explorer" in mattem Schwarz kostet bei Pro Hunter fast 14.000 Euro.

(Quelle: Hersteller)
Die gleiche Uhr ist bei Blaken für rund 9.500 Euro zu haben. (Quelle: Hersteller)

Die gleiche Uhr ist bei Blaken für rund 9.500 Euro zu haben.

(Quelle: Hersteller)
Blaken gibt es seit etwas über einem Jahr, pro Monat veredelt die junge Firma zwischen zwei und zehn Uhren. Das bislang interessanteste Stück ist für Geschäftsführer Jürgens ein Hochzeitsgeschenk einer Frau an ihren Ehemann: Die Rolex "Submariner" wurde zum einen geschwärzt. Zum anderen erhielt das gute Stück pinkfarbene Ziffern auf der Lünette. Und der Clou: Die 28 ist pink gefärbt – damit der Göttergatte den Hochzeitstag niemals mehr vergisst. (Quelle: Hersteller)

Blaken gibt es seit etwas über einem Jahr, pro Monat veredelt die junge Firma zwischen zwei und zehn Uhren. Das bislang interessanteste Stück ist für Geschäftsführer Jürgens ein Hochzeitsgeschenk einer Frau an ihren Ehemann: Die Rolex "Submariner" wurde zum einen geschwärzt. Zum anderen erhielt das gute Stück pinkfarbene Ziffern auf der Lünette. Und der Clou: Die 28 ist pink gefärbt – damit der Göttergatte den Hochzeitstag niemals mehr vergisst.

(Quelle: Hersteller)
Ein neues, spannendes Projekt ist eine Uhr für einen Scheich aus Katar: Der will eine Rolex in Gelbgold und Schwarz. Das Besondere: Erstmals wird Blaken auch ein Armband in Bicolor herstellen. Das besteht zum einen aus 18-Karat Gold und zum anderen aus den typischen schwarzen Edelstahl-Elementen. (Quelle: Hersteller)

Ein neues, spannendes Projekt ist eine Uhr für einen Scheich aus Katar: Der will eine Rolex in Gelbgold und Schwarz. Das Besondere: Erstmals wird Blaken auch ein Armband in Bicolor herstellen. Das besteht zum einen aus 18-Karat Gold und zum anderen aus den typischen schwarzen Edelstahl-Elementen.

(Quelle: Hersteller)
Neben Uhren von Rolex werden auch Modelle von Panerai veredelt, wie bei diesem Modell, das neben dem geschwärzten Gehäuse auch dunklere Ziffern und farbige Leuchtmasse bekommen hat. (Quelle: Hersteller)

Neben Uhren von Rolex werden auch Modelle von Panerai veredelt, wie bei diesem Modell, das neben dem geschwärzten Gehäuse auch dunklere Ziffern und farbige Leuchtmasse bekommen hat.

(Quelle: Hersteller)
Bei dieser "Luminor" von Panerai erstrahlen die Zeiger in roter Leuchtmasse und die Ziffern wurden blau gefärbt. Zudem wurde das Lederarmband gegen ein Nato-Strap ausgetauscht, was dem Modell den Charakter eines Einsatzzeitmessers verleiht. (Quelle: Hersteller)

Bei dieser "Luminor" von Panerai erstrahlen die Zeiger in roter Leuchtmasse und die Ziffern wurden blau gefärbt. Zudem wurde das Lederarmband gegen ein Nato-Strap ausgetauscht, was dem Modell den Charakter eines Einsatzzeitmessers verleiht.

(Quelle: Hersteller)
Diese Variante der "Radiomir Black Seal" von Panerai wurde durch gelbe Akzente aufgepeppt. (Quelle: Hersteller)

Diese Variante der "Radiomir Black Seal" von Panerai wurde durch gelbe Akzente aufgepeppt.

(Quelle: Hersteller)
Armbänder und Uhrenboxen entsprechen nach der Veredlung zu einer Blaken Ihren ganz persönlichen Vorstellungen, werden komplett ausgetauscht, geprägt oder bedruckt. (Quelle: Hersteller)

Armbänder und Uhrenboxen entsprechen nach der Veredlung zu einer Blaken Ihren ganz persönlichen Vorstellungen, werden komplett ausgetauscht, geprägt oder bedruckt.

(Quelle: Hersteller)

Ein toller Trend in der Uhren-Welt: Das Edle muss noch edler werden. Vor allem in der Rolex-Fangemeinde begeistern individualisierte Zeitmesser. Der Vorreiter in Sachen Tuning war die Firma Pro Hunter. Und auf den Spuren der Briten wandelt die Manufaktur Blaken aus dem Sauerland. Bei beiden Firmen lautet die Devise: Jede Farbe geht, solange es nur schwarz ist. Wir stellen die schicksten Tuning-Uhren vor.

Sie sind schwarz, sie sind selten und sie sind teuer: Bis zum Dreifachen des herkömmlichen Preises kostet eine veredelte Rolex aus dem Hause Pro Hunter. Trotzdem lassen die Zeitmesser die Herzen der betuchten Uhrenfans höher schlagen - denn eine schwarze Rolex gibt es eigentlich gar nicht.



So trägt Bastian Schweinsteiger eine Pro Hunter "Daytona", auch bei Manuel Neuer und Karl-Heinz Rummenigge tickt die veredelte Rolex am Handgelenk. Außerdem schwören Orlando Bloom und Bill Clinton auf eine gepimpte Pro Hunter.



"Wir sind die ersten, die diese maßgeschneiderten Uhren vor acht Jahren hergestellt haben", erläutert Firmen-Chef Kamal Choraria auf Anfrage von wanted.de. "Eines Tages wird uns wahrscheinlich Rolex aufkaufen – so wie Mercedes beim Tuner AMG zugegriffen hat."

Am Anfang der Erfolgs-Story stand die Jagdleidenschaft: Im Jahr 2007 fragte der begeisterte Großwild-Jäger und hierzulande nur mäßig bekannte Hollywood-Produzent Reza Rashidian (Wilde Salome) seinen Freund Choraria, ob der nicht eine besonders robuste und unauffällige Uhr für eine Safari herstellen könnte. Gesagt getan: Der Uhren-Händler, der auch als Poker-Spieler durch die Welt jettet, veredelte daraufhin eine Rolex "Submariner" mit einer schwarzen Beschichtung und versah sie mit einem einfachen Textilband. Als Vorbild dienten einige seltene Rolex-Uhren für Offiziere der britischen Armee in Afrika.

Die Beschichtung trägt den Namen "Diamond Like Coating" – DLC. Die Karbon-Schicht ist viel dünner als Papier und extrem hart. Choraria verändert Gehäuse, Zifferblatt und Zeiger, setzt aber Farben wie orange nur dezent ein. Eine individuelle Gravur und Nummerierung sowie das Pro-Hunter-Logo auf dem Zifferblatt vervollständigen den elitären Anspruch.

Das edle Understatement kommt bei der kaufkräftigen Kundschaft enorm gut an. Angeboten werden die guten Stücke mittlerweile neben London in Zürich auf Capri, in Dubai, Hongkong, Bangkok und Singapur.

Und warum muss es eine Rolex sein? Zum einen ist die Fan-Gemeinde der Kult-Marke enorm groß. Zum anderen ist Rolex der einzige Luxus-Hersteller der noch keine schwarze Uhr anbietet. In Internet-Blogs kursieren allerdings Berichte darüber, dass Rolex die veränderten Uhren bei Revisionen einfach einbehielt – weil es einem Sakrileg gleichkomme, die Kultmarke zu verändern.



Blaken motzt Uhren im Sauerland auf



Pro Hunter sieht jedoch keine Probleme – und auch die kleine Manufaktur Blaken aus dem Sauerland weist dies von sich. Auf den Konkurrenten Blaken war Pro-Hunter-Chef Choraria übrigens nicht gut zu sprechen – die Firma habe seine Idee gestohlen. Tatsächlich greift die deutsche Konkurrenz bei einigen Modellen mit günstigeren Preisen an, was auch am Wechselkurs liegt.



In der Regel kostet die Veredelung bei Blaken 60 bis 80 Prozent des Brutto-Preises, allerdings sollten Interessenten lieber anfragen. Das Tuning des edlen Stücks dauert rund zwei Wochen, betont Geschäftsführer Hendrik Jürgens im Gespräch mit wanted.de.



Blaken geht mit seinen Veränderungen auch weiter als Pro Hunter: Während die Briten vor allem auf das dezente Design der "goldenen Jahre" von Rolex der 50er und 60er setzen, scheut Blaken nicht vor kräftigen Farben und dem Tuning anderer Hersteller zurück. Neben Rolex veredelt die Schwärzerei auch Omega, Breitling oder Panerai. Der Name ist für die Firma aus Menden ansonsten Programm: "blaken" heißt in altem niederländisch "schwärzen" oder "rußen".



Während Pro Hunter betont, es gebe keine Patente auf das DLC-Verfahren, beharrt Blaken darauf, eine patentierte Technik zu besitzen, auf die sich die Firma für 25 Jahre die exklusiven Rechte gesicherte habe.

Egal, welche Technik dahinter steckt: Die Individualisten dieser Welt sind von dem Konzept überzeugt: "Viele unserer Kunden sind Firmen-Chefs oder hohe Angestellte, die ihr Firmen-Logo am Arm tragen wollen, oder ganz einfach den persönlichen Touch für ihren Zeitmesser schätzen." Zu den prominenten Kunden von Blaken gehören die Fußballer Christoph Metzelder und Andreas Beck.



Hochzeitstag in Pink



Die junge Firma gibt es jetzt seit etwas über einem Jahr, pro Monat veredelt sie zwischen zwei und zehn Uhren. Das bislang interessanteste Stück ist für Jürgens das Hochzeitsgeschenk einer Frau an ihren Ehemann: Die Rolex "Submariner" wurde zum einen geschwärzt. Zum anderen erhielt das gute Stück pinkfarbene Ziffern auf der Lünette. Und der Clou: Die 28 ist pink gefärbt – damit der Göttergatte den Hochzeitstag niemals mehr vergisst...



Ein neues, spannendes Projekt ist eine Uhr für einen Scheich aus Katar: Der will eine Rolex in Gelbgold und Schwarz. Das Besondere: Erstmals wird Blaken auch ein Armband in Bicolor herstellen. Das besteht zum einen aus 18-Karat Gold und zum anderen aus den typischen schwarzen Edelstahl-Elementen.

Einen kleinen Nachteil hat das Tuning übrigens: Die Hersteller-Garantie erlischt vollständig bei der Demontage. Blaken selbst vergibt jedoch eine weltweite Garantie von drei Jahren auf das Werk und auf die Veredelung. Bei Pro Hunter in London sind es zwei Jahre. Doch da stets nur hochwertige Top-Uhren verarbeitet werden, dürfte diese Frage eher zweitrangig sein.

Schauen Sie sich die schicksten Tuning-Uhren in unserer Foto-Show.

Quelle: Frank Lansky, wanted.de

Anzeige
Sensoren in den Startblöcken erkennen Fehlstarts - die Zeitmessung bei Olympia wird immer raffinierter. (Quelle: Omega)
Olympia: So viel Hightech steckt in der Zeitmessung

WANTED.DE erklärt, warum die Regeln der Wettbewerbe manchmal die Zeitmessung ausbremsen. 

Olympia in Rio
Neue Fliegeruhren wie die Flieger Professional DIN von Stowa müssen einiges aushalten. (Quelle: Stowa GmbH+CO KG)
DIN 8330: Das sind die neuen Fliegeruhren

Eine neue Industrienorm will mehr Transparenz bei Fliegeruhren schaffen. Bald kommen die ersten Modelle auf den Markt. 

Neue Fliegeruhren
Grenzenlos unterwegs mit nur einer Uhr: Wir stellen die schönsten Weltzeituhren vor. (Quelle: Breitling)
Die besten Uhren für Jetsetter und Global Player

Wir zeigen schöne Weltzeituhren und Modelle mit GMT-Funktion, damit bei Ihnen an jedem Ort die richtige Stunde schlägt.

Jetsetter-Uhren
Baselworld 2014: Top-Neuheiten der Uhren-Champions (Screenshot: t-online.de)
Neuheiten der Uhren-Profis

Die Baselworld läuft auf Hochtouren. wanted.de hat hinter den Kulissen Top-Neuheiten entdeckt.

Uhren-Geheimtipps
Das sind die Highlights der Baselworld im Video. (Quelle: wanted.de)
Baselworld-Highlights

wanted.de war auf der Luxusmesse in Basel unterwegs. Wir haben in den Pavillons mit Machern geplaudert und neue Uhren gefilmt.

Baselworld
Ebel zeigt neue Uhren
Klassiker fürs Handgelenk

Baselworld 2014: Loek Oprinsen vom Traditionshaus Ebel gewährte wanted.de einen Blick auf die neuen Wave-Modelle.

Moderner Klassiker
Tags zu diesem Artikel
Dreharbeiten zu 'Schimanski' (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Schimanskis Einsatzwagen: der Citroën CX 25

Götz George ist viel zu früh gestorben. Wenn er als Schimanski durch den Pott cruiste, dann am liebsten mit diesem. 

Citroën CX 25
Der Brosé ist eine neue Whisky-Variante: mit frischen Früchten und im Weinglas serviert. (Quelle: Katharina Flick)
Männer trinken jetzt Brosé - die neuen Cocktails mit Whisky

Auf Spurensuche in New York: Wir haben frische, neue sowie altbekannte Whisky Cocktails zusammengetragen.

Männer trinken Brosé
Die schönste Bergziege der Welt: der Mercedes 190 SL-R. (Quelle: Press-Inform)
Heiliges Blechle! Die wohl schönste Bergziege der Welt

Dieser Kult-Wagen als Rennversion ist der Traum aller Männer und eine vergötterungswürdige Schönheit.

Heiliges Blechle!
Außen Understatement – innen Power pur: Die BMW M5 Competition Edition lässt alle anderen M5er alt aussehen. (Quelle: Hersteller)
BMW bringt stärksten M5er aller Zeiten auf den Markt

Kraftprotz: Die besonders scharfe M5-Variante mit 600 PS wird jedoch nicht lange verfügbar sein.

Stärkster M5er
US-Musiker Lenny Kravitz räumte bei der Preisverleihung ab. (Quelle: dpa)
Das sind Männer des Jahres 2014

Die deutsche Ausgabe des Männer-Magazins "GQ" hat zum 16. Mal ihre "Männer des Jahres"-Awards verliehen. Zu den Preisträgern zählten internationale Showstars wie Lenny Kravitz. Auch WM-Held Miroslav Klose darf sich als "Mann des Jahres" bezeichnen. Und die Damenwelt kam bei der Preisverleihung ebenfalls ...

Schauspieler Götz George ist tot. (Screenshot: Reuters)
Viel zu früh von uns gegangen: Götz George

Der Schauspieler starb am 19. Juni nach kurzer Krankheit.

Schauspieler Götz George ist tot
Emily Ratajkowski weiß knappe Höschen zu schätzen . (Screenshot: Zoomin)
Emily mag knappe Höschen

Das Supermodel posiert für ihre erste eigene Kampagne als sexy Badenixe.

Emilys knappe Höschen
Antonov An-124 auf der Farnborough Airshow. (Screenshot: Bit Projects)
Riesige Antonov startet

Farnborough Airshow: Für Luftfahrt-Fans gibt es in der englischen Grafschaft Hampshire einiges zu staunen.

Antonov startet
Anzeige
shopping-portal
© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016