Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Erotik >

Tipps für besseren Sex

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sex-Tipps gegen eine Flaute im Bett

25.07.2016, 13:43 Uhr | amau, t-online.de, wanted.de

Tipps für besseren Sex. Beim Nacktkuscheln können Paare sich neu entdecken. (Quelle: imago)

Beim Nacktkuscheln können Paare sich neu entdecken. (Quelle: imago)

Probleme im Bett können sich auf die Beziehung auswirken und diese sehr belasten. Häufig ist nach einiger Zeit der Reiz verflogen und wilder Leidenschaft wurde durch gemütliche Couch-Abende ersetzt. Darüber zu reden, fällt vielen Paaren allerdings nicht leicht. wanted.de gibt Tipps, mit denen Sie wieder Schwung in Ihr Sexleben bringen können.

Manchen Paaren fehlt im hektischen Alltag die Zeit, anderen passiert „es“ nicht oft genug und wieder andere sind mit den erotischen Künsten ihres Liebsten unzufrieden. Nicht selten leiden beide unter der Situation, trauen sich aber nicht, das Thema anzusprechen. "Kaum jemand lässt sich gern in seinen erotischen Fähigkeiten kritisieren", sagt Sexualtherapeut Volker van den Boom. „Da ist man leicht gekränkt und zieht sich in sein Schneckenhaus zurück.“

Warnsignale beachten

Dabei sollte man dieses Problem unbedingt ernst nehmen. Schlechter Sex ist laut einer Gewis-Studie für jeden zweiten Deutschen ein Trennungsgrund – zumindest wenn der Partner nicht bereit ist, etwas daran zu ändern. „Und fehlende Leidenschaft kann ein Warnsignal sein“, sagt van den Boom. "Vielleicht ist der Garten der Liebe lange nicht gepflegt worden und nun wächst da eine Menge Unkraut." Man solle sich selbst fragen, ob die Gefühle füreinander noch da sind. Denn sie seien die Basis für eine Wiederbelebung der Leidenschaft.

Ist die Liebe noch stark, lohnt es sich, der sexuellen Ermüdung auf den Grund zu gehen. Gab es eine emotionale Verletzung, die noch nicht ausgeheilt ist? Mangelt es am stimmungsvollen Vorspiel? Würde man gern bestimmte Phantasien ausleben? Wer seine Wünsche und Vorstellungen kennt, hat einen wichtigen Schritt getan und kann leichter auf den Partner zugehen.

Gemeinsame Zeit planen

Um sein Liebesleben aus dem Dornröschenschlaf zu wecken, braucht man etwas Geduld. Den Partner verwöhnen, ist ein guter Anfang. Hierbei geht es nicht um Sex, sondern um Berührung und Nähe. So könnte man ihm nach einem langen Arbeitstag eine Nackenmassage anbieten. Auch ein unerwartet langer Kuss signalisiert: Ich finde dich anziehend. Planen Sie zudem feste Zeiten für sinnliche Momente ein, beispielsweise ein gemeinsames Bad, ein raffiniertes Menü oder eine durchtanzte Nacht.

Intimen Geständnisse erlaubt

Der Liebste kann nicht ahnen, was in Ihnen vorgeht. Blättern Sie doch mal in einem erotischen Ratgeber und weisen Sie Ihren Partner auf ein für Sie anregendes Thema hin. So kommt man ins Gespräch – vielleicht auch über geheime Träume. Oder Sie wagen bei einem Wein in entspannter Atmosphäre den ersten Schritt, da sind Sie beide lockerer für intime Geständnisse. Wichtig: Reagieren Sie offen auf die Wünsche Ihres Partners. Das schafft Raum für neue Leidenschaft.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Erotik

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017