wanted.de > Motor > Auto >

Sportwagen von Pagani: Keine Spur von Fahnenflucht

Keine Spur von Fahnenflucht: Luxussportwagen von Pagani

20.07.2011, 13:57 Uhr | press-inform

Luxus-Sportwagen von Pagani (Quelle: Hersteller)

Luxus-Sportwagen von Pagani. Exklusive Rennwagen aus Italien.

(Quelle: Hersteller)

Wer bei einem norditalienischen Sportwagenhersteller allein an Lamborghini, Maserati oder Ferrari denkt, hat den leistungsstärksten vergessen: Pagani. Die Schmiede für Supersportwagen baut die exklusivsten Straßenrenner der Welt. Wir zeigen eine exklusive Foto-Show.

Welcher Autohersteller hisst schon die Nationalflagge, wenn der Kunde zu Besuch kommt? Bei Pagani, in San Cesario sul Panaro beheimatet, ist das eine Selbstverständlichkeit. Der Kunde ist hier König – in jeder Hinsicht. Dabei mutet das Gewerbegebiet nordöstlich von Modena kaum an, als würde hier ein Sportwagenfanatiker mehr als eine Million für einen exklusiven Boliden ausgeben. Man sieht ein paar düstere Lagerhallen, eine umtriebige Holzverarbeitung und ein Stück weiter liegen überdimensionale Antriebsketten für Planierraupen herum. Der ältere Herr an der Ecke ist auskunftsfreudig und zeigt beim Namen Pagani auf ein geometrisch anmutendes Gebäude mit großen Glasflächen; umgeben von Zaun und einer hohen Hecke. Innerhalb von kaum mehr als einer halben Stunde Fahrzeit befinden sich die Produktionsstätten von Ferrari, Maserati, Lamborghini und Ducati. Wenn irgendwo  in Italien das Herz der Einheimischen von einem leistungsstarken Motor zu automobilen Bestleistungen angetrieben wird, dann hier.

Der schnellste Sportwagen der Welt

Das elektrische Tor ist offen und der Glasbau könnte – vorausgesetzt er wäre von gigantischer Größe – auch die Zentrale eines die Weltherrschaft anstrebenden Schurken in einem 007-Streifen sein. Doch so kommen allenfalls Erinnerungen an den Satz des Pythagoras im Mathematikunterricht und  Designverfehlungen der späten 80er / frühen 90er Jahre auf. Firmenchef Horacio Pagani hat keinerlei Ambitionen die Weltherrschaft anzustreben; nicht einmal die automobile. Im Gegenteil. Exklusiver als ein Pagani kann ein Auto kaum sein. "Seit unserer Gründung im Jahre 1998 haben wir gerade einmal 130 Fahrzeuge produziert", erklärt Pagani-Sprecher Luca Venturi, "das wird sich mit dem neuen Huayra jedoch ändern." Bisher produzierte die Manufaktur Pagani speziell auf jeden wohl betuchten Kunden zugeschnittene Versionen des Dauerbrenners Zonda.

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Huayra ist in der südamerikanischen Sprache Quechua der Begriff für Wind und mit dem neuen Huayra ist Pagani ein Gott des Windes gelungen. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Der schon legendäre Zonda von Pagani wird nun durch den Nachfolger Huayra abgelöst, der windschnittig auf der Straße liegt. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Pagani nutzt wieder den Effekt des Fahrtwindes bei hoher Geschwindigkeit, um die Bremsen zu kühlen. Die speziell geformten Felgen saugen den Luftstau aus den Radhäusern. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Fünf Jahre Arbeit steckt in der Entwicklung des sportlichen Flitzers mit seiner Karbon- Karosserie. Von seinem Vorgänger-Modell Zonda hat der Huayra nur die Front Scheinwerfer übernommen. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Das neue Modell hat große Flügeltüren, verzichtet dafür aber auf feststehende Spoiler am Heck, wie auch schon sein Vorgänger. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Die Anordnung der Rückleuchten fällt auf. Drei Rundleuchten rahmen den Luftauslass des Motors ein. In der Mitte sitzen die vier Auspuffrohre unter denen ein großer Diffusor dafür sorgt, dass der Huayra auch ohne ständige Heckflügel genug Abtrieb aufbaut. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Der Huayra verfügt über vier Spoilerflaps, jeweils zwei an der Front und zwei am Heck. Diese können den Luftstrom um das Fahrzeug beeinflussen, denn die Flaps beziehen Daten aus dem ABS und dem Motorsteuergerät. Innerhalb von Millisekunden kann so auf Änderungen in der Fahrweise reagiert werden. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Dicke Lederpolster sind auf den engen Schalensitzen und das Armaturenbrett und die Türkonsolen sind komplett verkleidet. Das Cockpit zeigt sich geräumig und elegant. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Die Karbon- Karosserie und das federleichte Fahrwerk drücken das Gewicht auf 1350 Kilo und machen den Huayra zum leichtesten Modell seiner Art. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Der extrem verfeinerten Aerodynamik ist es zu verdanken, dass die Karosserie so spektakulär aussieht. Der Sportwagen ist nur 1,17 Meter hoch und mehr als zwei Meter breit. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

In diesem Glasbau nördlich von Modena in Italien ist die Sportwagenmanufaktur Pagani beheimatet. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Der Autohersteller hisst sogar die Nationalflagge, wenn der Kunde zu Besuch kommt. Der Kunde ist hier König. Und das in jeder Hinsicht. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Horacio Pagani arbeitete zunächst als Leichtbauexperte bei Lamborghini. 1992 gründete er Pagani Automobili. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

In der Manufaktur werden die Module der Autoklaven in zwölf Öfen gebacken und dann mit Fahrgestell und Antrieb zusammengefügt. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Mit Liebe zum Detail wird in der Manufaktur ein Rennwagen der Superlative zusammengebaut. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Über eine Millionen Euro kostet der neue Pagani Huayra und erstmals hat der Autohersteller mit einem Model auch die Zulassung für Amerika erhalten. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Der geometrische Glasbau der Sportwagenmanufaktur Pagani strahlt schon aus der Ferne in der norditalienischen Stadt Modena. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Der gebürtige Argentinier und Firmenchef Horacio Pagani hat die Zahl der Mitarbeiter nun auf sechzig erhöht, um die besonderen Sportwagen herzustellen. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Wie in einem kleinen Museum werden die verschiedenen Karosserietypen der Modelle ausgestellt. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani: Der Pagani Modena (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Der V12-Mercedes-AMG-Motor macht aus dem Italiener einen Supersportwagen. (Foto: Hersteller)

Sportwagenmanufaktur Pagani (Foto: Hersteller)

Um ihr neues Modell, den Huayra machte die kleine aber feine Sportwagenmanufaktur ein Geheimnis und gab nur wenige Informationen an die Öffentlichkeit. Umso größer war die Begeisterung, als das Geheimnis gelüftet wurde. (Foto: Hersteller)

Mal offen, mal geschlossen - mal als Zonda 5, mal als Rekordfahrzeug Zonda R gehen die Kohlefaserrenner in diesem Sommer in den wohl verdienten Ruhestand. Wurden von ihnen pro Jahr kaum mehr als zehn Fahrzeuge gebaut, so wird der 700 PS starke Nachfolger Pagani Huayra mit einem doppelt aufgeladenen AMG-Triebwerk im Heck ein echtes Volumenmodell.

Der Huayra beeindruckt mit 700 PS "Wir planen bis zu 40 Stück pro Jahr", erklärt Luca Venturi, "dauerte die Produktion des Zonda bisher rund fünf Wochen, so soll der Nachfolger in knapp drei Wochen aus den Hallen rollen." Dafür hat Firmenchef Horacio Pagani, gebürtiger Argentinier, in dem wenig schmucken Industriegebiet in der Nähe von Modena eine neue Produktionsanlage gebaut. In diesem Sommer geht es los. Die Mitarbeiterzahl im Hause Pagani wurde dafür von 53 auf 60 erhöht. Eine Millionen Euro für ein exklusives Stück Der über eine Million teure Pagani Huayra wird ein Bestseller – wie alle Zonda-Versionen bisher. "Wir sind das erste Jahr bereits ausverkauft und haben gerade erst angefangen", freut sich Luca Venturi, "erstmals hat ein Pagani auch eine Zulassung für Amerika. Davon versprechen wir uns sehr viel." Bisher gingen die meisten Modelle in den Fernen Osten, nach Hong Kong oder Japan. Nur 23 der bisherigen Fahrzeuge blieben in Europa. Doch hier befinden sich einige der besonders treuen Fans. "Wir haben einen Kunden in Italien, der nimmt seinen Zonda als echtes Alltagsauto. Er hat bereits mehr als 100.000 Kilometer runter – in weniger als fünf Jahren", strahlt Luca Venturi. Einst arbeitete Ernesto Pagani als Leichtbauexperte bei Lamborghini, hatte jedoch zunehmend Lust auf eine eigene, noch kompromisslosere Marke. Juan Manuel Fangio, Rennfahrerlegende aus Argentinien und Pagani-Mäzen, stellte Anfang der 90er Jahre den Kontakt zu Mercedes her. Als Horacio Pagani auf der Suche nach einem Aggregategeber für seinen ersten  Supersportwagen war, landete er ohne Umwege bei Mercedes. Folge: jeder Pagani wird von einem leistungsstarken AMG-Triebwerk befeuert. Erst im Sommer letzten Jahres knackte Rennfahrer Marc Basseng auf einem Pagani Zonda R die bisherige Nordschleifenbestzeit des Ferrari 599XX. 6,47 Minuten für den gefährlichen Eifelkurs sind ein Marketingwert, der weltweit Gold wert ist.

Dieses Auto ist Kunst und Wissenschaft

Das Pagani-Konzept ist denkbar einfach. "Unsere Modelle sind so exklusiv wie kein anderes Auto. Sie sind eine Mischung aus Kunst und Wissenschaft", bemüht sich Luca Venturi um eine blumige Erklärung. Die Hightech-Fahrzeuge bestehen aus ebenso leichter wie hochfester Kohlefaser und Karbonelementen. In zwei Öfen werden die Autoklaven-Module gebacken und zusammen mit Fahrgestell und Antrieb zusammengefügt. Jedes Kundenfahrzeug wird anschließend von den beiden Testfahrern Simone Tarozzi und David Testi genauestens unter die Lupe genommen. Gerade fährt David Testi mit einem brüllenden Triebwerk vom Hof, um die jüngsten Modifikationen an einem Roadster zu überprüfen: "Wir testen jedes Auto auf Herz und Nieren. Der Unterschied zu den anderen Supersportwagen ist, dass der Zonda ein echtes Alltagsauto ist.

Kompromisslos sportlich, aber immer noch komfortabel." Nach ein paar Kilometern auf mäßigen Landstraßen in der Umgebung mag man Testi nicht wiedersprechen. Die Beschleunigung ist Dank der AMG-Power im Heck brachial. Tachozahlen wie 160, 200 oder 240 fliegen nur so vorbei. Die kleinen Xenonaugen des Zonda R sorgen für Eindruck bei den Opfern im Rückspiegel. Wenn der Vorausfahrende sich für die geeignete Schockstarre als einziges Mittel entscheidet, ist der kaum mehr als eine Tonne  schwere Pagani längst vorbeigeflogen. 

Der Kunde ist hier König David Testi muss wieder zurück ins Werk. Der nächste Auftrag wartet. Derweil bereitet man sich auf den nächsten Kunden vor. Der letzte ist Richtung Flughafen verschwunden – zurück nach Peru. Über dem Eingang hängt noch die peruanische Flagge. "Die Flagge hissen wir bei jedem Kunden. Wir haben 170 verschiedene Nationalitäten auf Vorrat", erklärt Luca Venturi. Zukünftig wird Pagani die Flaggen kürzeren Intervallen hissen müssen.

Quelle: press-inform

Anzeige
Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid ist die neue Topversion der Panamera-Baureihe. (Quelle: Hersteller)
Erste Fahrt im Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid

Mörderischer Schlag ins Kreuz: Der neue Hybrid-Panamera zeigt, dass sich das Umschwenken auf Elektrifizierung lohnt.

Wende bei Porsche
Auf dem Genfer Autosalon zeigt Pagani den Huayra als Roadster.  (Quelle: Pagani)
Neuer Supersportler von Pagani angeblich ausverkauft

Endlich kommt die Roadster-Version des Huayra auf den Markt. Auf eine Besonderheit müssen die Fans verzichten.

Pagani Huayra Roadster
Ein Spupersportwagen wie der McLaren 540C lässt die Herzen von Autofans höher schlagen. Doch im Alltag haben solche Geschosse auch ihre Tücken. (Quelle: Marcel Sommer)
McLaren 540C: Rasanter Sportler mit Luxusproblemen

Besitzer von Sportwagen werden um ihre Geschosse beneidet. Doch im Alltag bergen die Boliden ihre Tücken.

Sportwagen mit Luxusproblemen
Kämpft sich mühelos durch unwegsames Gelände: der Mercedes Maybach G 650 Landaulet. (Quelle: Hersteller)
Das Non-Plus-Ultra unter den Geländewagen

Wer in Sachen Geländewagen den Kaiser unter den Königen sucht, findet ihn mit dem Mercedes Maybach G 650 Landaulet.

Nobel-Hochsitz
Spyder GT heißt der sehenswerte Umbau eines Jaguar E-Type Cabrios der Firma Eagle. (Quelle: Eagle)
Oldtimer mit neuer Technik unter der Haube

Für Puristen gelten Umbauten von Oldtimern als Unding. Dabei können sich die Ergebnisse durchaus sehen lassen.

Moderne Oldtimer
BMW legt wieder eine V12-Variante des 7ers auf. Der BMW M760Li xDrive ist der bislang stärkste Serien-BMW. (Quelle: BMW)
Hier kommt der stärkste jemals gebaute BMW

Über 300 km/h schnell: Erstmals legte die BMW-Tuningtochter M GmbH Hand an das Topmodell. 

Neues Topmodell beim 7er
Zum Frühjahr 2017 bringt Lamborghini den Aventador in einer deutlich überarbeiten Version mit Namenszusatz S. (Quelle: Lamborghini)
Lamborghini Aventador S: Sportwagen für den Ego-Trip

Lamborghini macht sein Flaggschiff schärfer. Der Aventador erlaubt auf Knopfdruck einen speziellen Ego-Modus.

Geschärft
Mit einem Preis von beeindruckenden 35,9 Millionen Dollar (rund 33,4 Mio. Euro) ist Ferrari 335 Sport von 1957 teuerster Oldtimer des Jahres. (Quelle: Classic-Analytics)
Das sind die teuersten Oldtimer 2016

Der Run auf Oldtimer hielt auch 2016 an. Eine Marke und eine Fahrzeugklasse dominieren das Ranking.

Oldtimer-Highlights 2016
Mercedes-AMG legt mit dem GT-R die neue Topversion des rasanten Sportwagens auf.  (Quelle: Hersteller)
Mercedes macht den GT zum giftgrünen Biest

Schön und schnell war der AMG GT schon bisher. Doch mit einem R im Kürzel wird der Beau zum Biest.

Star-Fighter im Anflug
Der neue Porsche Macan Turbo mit Performance Paket sorgt für Fahrspaß pur. (Quelle: Hersteller)
Alles im Griff: Porsche macht dem Macan Beine

Mehr Leistung und neue Bremsanlage: Der Porsche Macan Turbo mit Performance Paket sorgt für Fahrspaß pur.

Power-Macan
Missglückter Stunt hätte ein schlimmes Ende haben können (Screenshot: Bit Projects)
Fataler Motorrad-Trick

Bitte nicht nachmachen: Bleibt zu hoffen, dass diese gefährliche Aktion für den Mann eine Lehre ist.

Das ging schief
Gamma Racing: So heiß ist die Formel 1 (Screenshot: Bit Projects)
So heiß ist die Formel 1

Je heller die Farben desto höher ist die Temperatur an dieser Stelle. So heiß geht es bei der Formel 1 wirklich zu.

Heiße Formel 1
Diese Säge ist nur was für richtige Männer (Screenshot: Bit Projects)
Die Säge für richtige Männer

Das Ungetüm wird von einem leistungsstarken V8 Motor angetrieben.

Eine Säge für Männer
Tags zu diesem Artikel
Carpaccio ist ein Klassiker bei den Gerichten aus rohem Fleisch. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Carpaccio und Tatar: So köstlich ist pures Fleisch

Rohes Fleisch und roher Fisch schmecken ausgezeichnet – etwa als Carpaccio und Tatar. So gelingen die Spezialitäten.

Roh und pur
Trendsetter David Beckham trägt einen modischen Pompadour in der aktuellen Kampagne des Britischen Labels Cent & Curwen. (Quelle: T01 Kent & Curwen)
Sleek und kurz: Das sind die Trendfrisuren 2017

Ciao Undercut, willkommen gegelte Tolle: Die neuen Frisuren präsentieren den Mann von seiner eleganten Seite.

Frisurentrends
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: Philippe Tournaire)
Teuerster Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Umfragen zeigen: Wer mit Lebensmitteln zaubern kann, kommt bei Frauen besonders gut an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Diese Hobbys finden Frauen attraktiv

Hobby-Koch, Fußballer oder Gamer – wir zeigen Ihnen, wer laut Umfragen die besseren Karten bei der Damenwelt hat.

Attraktive Hobbys
Was Männern untenrum steht und Frauen mögen: Unterwäsche heute ist vielfältig. (Quelle: Spitzenjunge)
Der Unterhosen-Knigge: Darauf stehen Frauen

Welche Buxe darf unter welche Hose und was geht gar nicht? Liebestöter, Boxer oder Slip – worauf stehen Frauen? WANTED.DE hat für Sie den Unterhosen-Check gemacht. Das richtige Hemd, das passende Sakko, der akkurate Krawattenknoten und jetzt auch noch die perfekte Unterhose – Männer haben es im Modeleben ...

Unterhosen-Knigge
Vier Übungen gegen Rückenprobleme. (Screenshot: t-online.de)
Vier Übungen gegen Rückenprobleme

Rückenschmerzen, Probleme beim Sitzen und Verspannungen lassen sich so vorbeugen.

Vier Übungen gegen Rückenprobleme
Harrison Ford mit Flugzeug auf Abwegen. (Screenshot: Reuters)
Harrison Ford ist mit einem Flugzeug auf Abwegen

Nun droht dem Hollywood-Star nach dem missglückten Landemanöver der Entzug seiner Fluglizenz.

Harrison Ford ist mit einem Flugzeug auf Abwegen
Faltbares ballistisches Schutzschild für Polizisten. (Screenshot: Zoomin)
Faltbares Kevlar Schutzschild soll Polizisten schützen

US-Forschern entwickeln Schutzschild aus Kevlar mit Origami-Falttechniken.

Kevlar-Schutzschild
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017