wanted.de > Zeit > Uhren >

Sonderedition Sinn Modell 103 St Sa von wanted.de

Sonderedition Sinn Modell 103 St Sa von wanted.de

06.05.2016, 9:34 Uhr | Jan Fischer

So sieht es also aus: das Sinn Modell 103 St Sa von wanted.de (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

So sieht es also aus: das Sinn Modell 103 St Sa von wanted.de

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
wanted.de und Sinn Spezialuhren in geheimer Mission: In einer einzigartigen Kooperation haben unsere Leser die ultimative Männer-Uhr gestaltet. Sehen Sie sich hier das spannende Making-Of dieser auf zehn Exemplare limitierten Sonderedition des Fliegerchronografen Sinn 103 St Sa von wanted.de an. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

wanted.de und Sinn Spezialuhren in geheimer Mission: In einer einzigartigen Kooperation haben unsere Leser die ultimative Männer-Uhr gestaltet. Sehen Sie sich hier das spannende Making-Of dieser auf zehn Exemplare limitierten Sonderedition des Fliegerchronografen Sinn 103 St Sa von wanted.de an.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Grobes Gerät für feinste Mechanik? In der Gravur-Abteilung der Frankfurter Uhrenspezialisten Sinn wird die Graviermaschine für die filigrane Rotorgravur eingerichtet. Die Flieger-Sonderedition von wanted.de zeichnet sich durch viele weitere Sonderausstattungsmerkmalen aus. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Grobes Gerät für feinste Mechanik? In der Gravur-Abteilung der Frankfurter Uhrenspezialisten Sinn wird die Graviermaschine für die filigrane Rotorgravur eingerichtet. Die Flieger-Sonderedition von wanted.de zeichnet sich durch viele weitere Sonderausstattungsmerkmale aus.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Die Graveurin bei Sinn verleiht auch unseren zehn Exemplaren der Sonderedition eine individuelle und aufwendige Veredelung, die jede der Uhrenl wirklich einzigartig macht. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Die Graveurin bei Sinn verleiht auch unseren zehn Exemplaren der Sonderedition eine individuelle und aufwendige Veredelung, die jede der Uhren wirklich einzigartig macht.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Die Tiefe der im Rotor eingravierten Schrift wird mit dem Daumen gesteuert. Die Gravur ist die traditionellste Art, um aus einer Uhr mit einer feinen Mechanik ein exklusives und hochwertiges Schmuckstück werden zu lassen. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Die Tiefe der im Rotor eingravierten Schrift wird mit dem Daumen gesteuert. Die Gravur ist die traditionellste Art, um aus einer Uhr mit einer feinen Mechanik ein exklusives und hochwertiges Schmuckstück werden zu lassen.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Gängige Gravuren zieren Rotor, Werkbrücke oder Gehäuseboden einer Uhr. Aufgrund des Saphierkristallglasbodens unseres Fliegerchronografen war die Veredelung des Rotors für uns die erste Wahl. Eine weitere Besonderheit: Sinn hat für uns zusätzlich auch die Gehäuseflanke mit einer eigenen Gravur versehen. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Gängige Gravuren zieren Rotor, Werkbrücke oder Gehäuseboden einer Uhr. Aufgrund des Saphierkristallglasbodens unseres Fliegerchronografen war die Veredelung des Rotors für uns die erste Wahl. Eine weitere Besonderheit: Sinn hat für uns zusätzlich auch die Gehäuseflanke mit einer eigenen Gravur versehen.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Hier wird die Gravur "wanted.de" nebst Seriennummer mit Hilfe eines Pantografen auf den Rotor übertragen. Die übergroße Vorlage des Schriftzugs wird dabei auf die überschaubaren Ausmaße der "Schwungmasse" verkleinert. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Hier wird die Gravur "wanted.de" nebst Seriennummer mit Hilfe eines Pantografen auf den Rotor übertragen. Die übergroße Vorlage des Schriftzugs wird dabei auf die überschaubaren Ausmaße der "Schwungmasse" verkleinert.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Dem Genfer-Streifen des Messing-Rotors wird nun zugesetzt. Dabei verhindert eine spezielle Holzfassung das Verrutschen der kleinen Komponenten. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Dem Genfer-Streifen des Messing-Rotors wird nun zugesetzt. Dabei verhindert eine spezielle Holzfassung das Verrutschen der kleinen Komponenten.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Der fertig gravierte Rotor der limitierten Sonderedition, nachdem die Oberfläche mit einem Pinsel von Messingspänen befreit wurde. Hier das Exemplar mit der Seriennummer 10/10. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Der fertig gravierte Rotor der limitierten Sonderedition, nachdem die Oberfläche mit einem Pinsel von Messingspänen befreit wurde. Hier das Exemplar mit der Seriennummer 10/10.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
An diesem Arbeitsplatz erfolgt die Montage von Uhrwerk, Rotor, Gehäuse und Aufzugswelle. Zu sehen v.l.n.r.: das staubdicht versiegelte Gehäuse mit gravierter Flanke, das Automatikwerk Valjoux 7750 mit montiertem Zifferblatt und Zeigersatz, der Werkhalter für Uhrwerke Kaliber 7750, die Uhrmacherlupe mit dreifacher Vergrößerung sowie die Pinzette. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

An diesem Arbeitsplatz erfolgt die Montage von Uhrwerk, Rotor, Gehäuse und Aufzugswelle. Zu sehen v.l.n.r.: das staubdicht versiegelte Gehäuse mit gravierter Flanke, das Automatikwerk Valjoux 7750 mit montiertem Zifferblatt und Zeigersatz, der Werkhalter für Uhrwerke Kaliber 7750, die Uhrmacherlupe mit dreifacher Vergrößerung sowie die Pinzette.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Kleine Glasglocken schützen die Komponenten vor und während der Montage vor Staub. Vor dem Einsetzen des Werkes in das Gehäuse muss dieser mit Druckluft und speziellem Haftmaterial peinlichst genau entfernt werden. Neben dem Werkhalter sind jetzt auch Rotor nebst Halteschraube zu sehen. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Kleine Glasglocken schützen die Komponenten vor und während der Montage vor Staub. Vor dem Einsetzen des Werkes in das Gehäuse muss dieser mit Druckluft und speziellem Haftmaterial peinlichst genau entfernt werden. Neben dem Werkhalter sind jetzt auch Rotor nebst Halteschraube zu sehen.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Ein Blick auf die Unterseite des Automatikwerks Kaliber 7750 des Fliegerchronografen Sinn 103 St Sa vor der Montage des Rotors. Rechts ist die goldene Unruh zu sehen, die in Verbindung mit der Spiralfeder das Schwingsystem einer mechanischen Uhr bildet. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Ein Blick auf die Unterseite des Automatikwerks Kaliber 7750 des Fliegerchronografen Sinn 103 St Sa vor der Montage des Rotors. Rechts ist die goldene Unruh zu sehen, die in Verbindung mit der Spiralfeder das Schwingsystem einer mechanischen Uhr bildet.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Die Endmontage der zehn Exemplare unserer Sonderedition wurde vom Produktionsleiter bei Sinn, Herrn Günsch, höchstpersönlich durchgeführt. Hier werden einzelne Werkkomponenten nochmals überprüft. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Die Endmontage der zehn Exemplare unserer Sonderedition wurde vom Produktionsleiter bei Sinn, Herrn Günsch, höchstpersönlich durchgeführt. Hier werden einzelne Werkkomponenten nochmals überprüft.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Mit der Pinzette wird die Halteschraube für den Rotor eingesetzt. Die grüne Dichtung des Gehäusebodens ist bereits eingelegt. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Mit der Pinzette wird die Halteschraube für den Rotor eingesetzt. Die grüne Dichtung des Gehäusebodens ist bereits eingelegt.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Mit Hilfe eines Schraubendrehers (Größe 1,8 mm) wird die Halteschraube am Werk befestigt, die ein Lösen der Schwungmasse verhindert. Der Blick auf den gravierten Rotor und die Unterseite des Werkes wird auch künftig für den Besitzer  durch den Gehäuseboden aus Saphirkristallglas möglich sein. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Mit Hilfe eines Schraubendrehers (Größe 1,8 mm) wird die Halteschraube am Werk befestigt, die ein Lösen der Schwungmasse verhindert. Der Blick auf den gravierten Rotor und die Unterseite des Werkes wird auch künftig für den Besitzer durch den Gehäuseboden aus Saphirkristallglas möglich sein.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Das Gehäuse wird über ihr Werk gesetzt. Anschließend erfolgt die Montage der Aufzugswelle, die mit leichtem Druck im Inneren der Uhr in die Halterung eingerastet wird. Zum ersten Mal ist das Gesicht der Sonderedition erkennbar: Zifferblatt in Sonderausführung: Nacht-Schwarz, Ziffern und Skalen in Sonderausführung: Beige, Totalisatoren in Sonderausführung: Beige (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Nun wird das Gehäuse über sein Werk gesetzt. Anschließend erfolgt die Montage der Aufzugswelle, die mit leichtem Druck im Inneren der Uhr in die Halterung einrastet. Zum ersten Mal ist das Gesicht der Sonderedition erkennbar: Zifferblatt, Ziffern, Skalen, Totalisatoren sowie Datums- und Wochentaganzeige in der Sonderausführung.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Nach dem Einsetzen der Aufzugswelle wird die Uhr erstmals gestellt und die komplexe Mechanik des Automatikwerkes erwacht zum Leben. Die Sonderausführungen der wanted.de-Edition verleihen dem Klassiker von Sinn ein völlig neues Gesicht. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Nach dem Einsetzen der Aufzugswelle wird die Uhr erstmals gestellt - die komplexe Mechanik des Automatikwerkes erwacht zum Leben. Die Sonderausführungen der wanted.de-Edition verleihen dem Klassiker von Sinn ein völlig neues Gesicht.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Die fertig montierte Uhr wird auf der Zeitwaage auf Ganggenauigkeit überprüft, bevor sie zur Auslieferung geht. Dabei wird der Gang der Uhr akustisch anhand der Tick-Geräusche erkannt und auf die übliche Einheit von Sekunden pro Tag extrapoliert. An einer Zeitwaage lassen sich außerdem die Vorgänge einer einzelnen Schwingung zeitlich auflösen und graphisch darstellen. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Die fertig montierte Uhr wird auf der Zeitwaage auf Ganggenauigkeit überprüft, bevor sie ausgeliefert wird. Dabei wird der Gang der Uhr akustisch anhand der Tick-Geräusche erkannt und auf die übliche Einheit von Sekunden pro Tag extrapoliert. An einer Zeitwaage lassen sich außerdem die Vorgänge einer einzelnen Schwingung zeitlich auflösen und grafisch darstellen.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Das Ergebnis der Ganggenauigkeitsprüfung wird in einem Zertifikat zur internen Freigabe durch den Produktionsleiter festgehalten. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Das Ergebnis der Ganggenauigkeitsprüfung wird in einem Zertifikat zur internen Freigabe durch den Produktionsleiter festgehalten.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Die zehn Exemplare der Sonderedition haben alle Qualitätstests bei Sinn bestanden und erhalten nun das von unseren Lesern meist gewählte Armband. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Die zehn Exemplare der Sonderedition haben alle Qualitätstests bei Sinn bestanden und erhalten nun das von unseren Lesern meist gewählte Armband.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Montage des schwarzen Rindslederarmband (mit Juchtengerbung) mit beiger Kontrastnaht. Auch hier handelt es sich um eine Sonderausführung, die speziell für die limitierte Edition hergestellt wurde. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Montage des schwarzen Rindslederarmbands (mit Juchtengerbung) mit beiger Kontrastnaht. Auch hier handelt es sich um eine Sonderausführung, die speziell für die limitierte Edition hergestellt wurde.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Der große Augenblick: Das erste Foto der fertigen, auf zehn Stück limitierten Sinn Sonderedition Fliegerchronograf 103 St Sa von wanted.de.  (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Der große Augenblick: das erste Foto der fertigen, auf zehn Stück limitierten Sinn Sonderedition Fliegerchronograf 103 St Sa von wanted.de.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Im Doppeletui enthalten ist neben dem schwarzen Lederarmband auch noch dieser klassische Natostrap, der sich unter Kennern als sogenannter "Bondstrap" einer großen Fangemeinde erfreut. Dieses Band darf bei der ultimativen Männeruhr natürlich nicht fehlen. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Im Doppeletui enthalten ist neben dem schwarzen Lederarmband auch noch dieser klassische Natostrap, der sich unter Kennern als sogenannter "Bondstrap" einer großen Fangemeinde erfreut. Dieses Band darf bei der ultimativen Männeruhr natürlich nicht fehlen.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Dieser Blick bleibt in Zukunft weltweit nur zehn Menschen vorbehalten: Rotor und Werk der Sinn-Sonderedition von wanted.de mit gravierter Seriennummer (hier 10/10). (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Dieser Blick bleibt in Zukunft weltweit nur zehn Menschen vorbehalten: Rotor und Werk der Sinn-Sonderedition von wanted.de mit gravierter Seriennummer (hier 10/10).

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Selbstverständlich trägt diese Uhr auch offiziell unser Qualitätssiegel "Most wanted".  (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Selbstverständlich trägt diese Uhr auch offiziell unser Qualitätssiegel "Most wanted".

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)
Neben der Uhr sind im Doppeletui der Sonderedition zwei Armbänder (Leder und Natostrap), Ersatzfederstege, Bandwechselwerkzeug und die Bedienungsanleitung enthalten. (Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

Neben der Uhr sind im Doppeletui der Sonderedition zwei Armbänder (Leder und Natostrap), Ersatzfederstege, Bandwechselwerkzeug und die Bedienungsanleitung enthalten.

(Quelle: Marcel Rauschkolb / marcelrauschkolb.de)

In einer großen Online-Abstimmung im Mai 2012 haben unsere Leser entschieden: Für die ultimative Männer-Uhr soll der klassische Sinn-Fliegerchronograf (Modell 103 St Sa) von wanted.de in einer ganz eigenen Interpretation aufgelegt werden. Somit ist sichergestellt, dass Gestaltung und Ausstattung dieser auf zehn Exemplare limitierten, exklusiven Sonderedition wirklich einzigartig sind.

Sammler und Aviatik-Fans aufgepasst: Diesen Chronografen gibt es weltweit nur zehn Mal. Und für die Wertsteigerung einer Uhr gilt unter anderem: Je seltener, desto besser. Eine Limitierung auf eine derart geringe Stückzahl ist in der Uhrenbranche überaus selten.

Bei der Entwicklung dieser ultimativen Männer-Uhr wurde bewusst darauf geachtet, dass die wesentlichen Gestaltungsprinzipien einer echten Fliegeruhr nicht hinter modischen Aspekten zurückstehen. Der klare Instrumenten-Look der auf perfekte Ablesbarkeit und kompromisslose Funktionalität getrimmten 103 wurde auf das meistgewünschte wanted.de-Design angepasst und erhielt so eine vollkommen eigene Optik.

Unser Flieger ist robust, sportlich und bezahlbar. Und er wird sich an Ihrer Seite bewähren, egal ob Sie gerade im Alltagseinsatz oder im Auftrag Ihrer Majestät unterwegs sind. 

Die technische Ausstattung der Sonderedition reicht vom minutenweise rastenden und unverlierbar montierten Fliegerdrehring über Unterdrucksicherheit und erhöhte Funktions- und Beschlagsicherheit.

Zudem ist der Chronograf mit gewölbtem, kratzsicherem und beidseitig entspiegeltem Saphirkristallglas ausgestattet und besitzt einen Sichtboden aus Saphirkristallglas.

Sonderausstattungsmerkmale:

-Limitierte Serie, 10 von 01/10 bis 10/10 nummerierte Exemplare
-Gehäuse-Gravur auf der Flanke
-Zifferblatt in Sonderausführung: Nacht-Schwarz
-Ziffern und Skalen in Sonderausführung: Beige
-Totalisatoren in Sonderausführung: Beige
-Datums- und Wochentaganzeige in Sonderausführung: Gold
-wanted.de-Logo mit Leuchtfarbe belegt
-Rotor-Gravur mit Limitierung
-Doppeletui (zusätzliches Band "Bondstrap")

Sinn war für dieses Projekt besonders prädestiniert. Der Frankfurter Hersteller von Spezialuhren wurde von einem Piloten gegründet und baut robuste Fliegeruhren mit überlegener Technik, die das Herz von Uhren-Enthusiasten höher schlagen lassen. Im Unterschied zur schwarz-weißen Optik der klassischen 103 wird bei unserer Spezial-Uhr ein nachtschwarzes Zifferblatt mit sandfarbenen Ziffern, Skalen und Totalisatoren kombiniert. Durch diese Hervorhebung der drei Hilfszifferblätter verbessert sich deren Lesbarkeit zusätzlich. Datum und Wochentaganzeige sind im edlen Goldton von wanted.de gehalten.

Aufbau und Bedienung:

Funktionen:

-Stunde, Minute, kleine Sekunde
-Datumsanzeige
-Wochentaganzeige
-Chronograf
-Fliegerdrehring mit Minutenrastung und nachleuchtender Hauptmarkierung

Technische Daten:

KaliberValjoux 7750 (Stoßsicherantimagnetisch)
WerkaufzugAutomatik
Lagersteine25 Rubinlagersteine
Halbschwingungen28.800
GehäusematerialGehäuse aus Edelstahl, poliert
DeckglasSaphirkristall, beidseitig entspiegelt
GehäusebodenSichtboden aus Saphirkristallglas, innen entspiegelt
wasserdichtnach DIN 8310
Druckfestigkeitbis 20 bar (= 200 Meter Wassertiefe); Unterdrucksicher
MaßeGehäusedurchmesser 41,0 mm, Uhrenhöhe 17,0 mm
Gewicht88 g
Bandanstoßbreite20 mm
Preiswird noch bekanntgegeben

Quelle: Jan Fischer, wanted.de

Mehr zum Thema Sonderedition Fliegerchronograf Sinn 103
Anzeige
Edler Chronometer oder doch einfacher Tand? Wir verraten, welche Merkmale den Unterschied machen. (Quelle: Bovet)
Woran erkennt man eine gute Uhr wirklich?

Ob wertvoller Chronometer oder einfacher Tand: Diese Siegel belegen, dass eine Uhr höchsten Standards entspricht.

Qualität
Ein schickes Armband gehört zu einer edlen Uhr einfach dazu. So finden Sie das passende Armband. (Quelle: Omega)
Armbänder: Neuer Look für Ihre Uhr

Mit austauschbaren Armbändern passen Sie Ihre Uhr nicht nur dem Anlass an, sondern verwandeln ihren Typ.

Armbänder
Tudor Heritage Black Bay Bronze (Quelle: Hersteller)
Das sind die Top-Uhren der Baselworld 2016

Die wichtigste Uhrenmesse bietet zahlreiche, interessante Neuheiten. Eine Uhr setzt gar Patina an.

Baselworld
Bar, Massageliegen und Kinoleinwand an Bord eines Flugzeugs: So fliegen wohl in Zukunft die oberen Zehntausend. (Quelle: Lufthansa Technik GmbH)
So fliegen in Zukunft die Oberen Zehntausend

Bar, Massageliegen und Kinoleinwand an Bord eines Flugzeugs: Die neuen Kabinen haben es in sich.

A350 für VIPs
Damit der Wildnis-Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, darf moderne Technik nicht fehlen. (Quelle: Stanley)
Diese Ausrüstung brauchen Sie für ein Wildnis-Wochenende

Mit welcher Ausrüstung der Trip in die Natur so richtig gelingt – WANTED.DE hat die besten Tools für Sie zusammengestellt.

Into the Wild
Siziliens Ledervirtuose Francesco 'Ciccio' Liberto – jeder Rennfahrer kennt ihn. Denn der Schuster fertigt ihre Treter.  (Quelle: PressInform)
Der Schuhmacher der Weltmeister

Er hat die Rennschuhe erfunden und fertigt in seiner Schuhmanufaktur feine Treter für Niki Lauda und Sebastian Vettel.

WM-Schuhe
Die BMW R 5 ist wiederauferstanden.  (Quelle: Hersteller)
R 5: BMW würdigt ein wegweisendes Motorrad

Diese Neuauflage lässt keinen Retro-Fan kalt: Die BMW R 5 von 1936 ist wiederauferstanden. 

BMW R 5 Hommage
Concorso d'Eleganza (Quelle: BMW)
Die Höhepunkte des Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2016

Eine hochkarätige Show für Old- und Youngtimer sowie Konzeptfahrzeuge ist der Concorso d'Eleganza Villa d'Este. Er gilt als eines der weltweit exklusivsten Events für historische Automobile und Motorräder. Fans aus aller Welt pilgern hierfür an den Comer See. In diesem Jahr stand die Show unter dem Motto "Back ...

Edle Oldtimer
Eine türkische Werft stellt einen Rettungskreuzer vor. (Screenshot: Bit Projects)
So ein Schiff kann nicht kentern

Selbstaufrichter: Eine türkische Werft stellt einen neuen Rettungskreuzer vor.

Dieses Schiff kann nicht kentern
Gewagtes Experiment mit einem Stier. (Screenshot: Bit Projects)
Gewagtes Experiment

Der Versuchsleiter will beweisen, dass ein Stier nur angreift, wenn er provoziert wird.

Gewagtes Experiment mit einem Stier
Flugzeug donnert im Tiefflug durch Budapest. (Screenshot: t-online.de)
Im Tiefflug durch Budapest

Zum Glück ist das alles nur Teil der „Nagy Futam Motor Sports Show“.

Im Tiefflug durch Budapest
Anzeige
shopping-portal
© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016