wanted.de > Motor > Auto >

S-Klasse: Limousine der Reichen und Mächtigen

Die Limousine der Reichen und Mächtigen

11.09.2015, 16:43 Uhr

Die S-Klasse von Mercedes. (Quelle: Hersteller)

Die S-Klasse von Mercedes.

(Quelle: Hersteller)
Im September 1972 wurde die erste S-Klasse von Mercedes der Weltöffentlichkeit vorgestellt. 1980 lief das letzte Exemplar der ersten Generation vom Band. (Quelle: Hersteller)

Im September 1972 wurde die erste S-Klasse von Mercedes der Weltöffentlichkeit vorgestellt. 1980 lief das letzte Exemplar der ersten Generation vom Band.

(Quelle: Hersteller)
Komfortabel und durchzugsstark ist dieser 450 SEL 6.9 immer noch. Das hochpreisige Topmodell wurde ab 1975 gefertigt und fand in fünf Jahren über 7000 Käufer (Quelle: Thomas Geiger)

Komfortabel und durchzugsstark ist dieser 450 SEL 6.9 immer noch. Das hochpreisige Topmodell wurde ab 1975 gefertigt und fand in fünf Jahren über 7000 Käufer

(Quelle: Thomas Geiger)
IAA 1973: Mercedes ist stolz auf die Knautschzone seiner Limousinen. Zum Beleg stellen die Stuttgarter auf der Automobilausstellung in Frankfurt ein im Crashtest zerbeultes Exemplar auf den Markenstand. (Quelle: Hersteller)

IAA 1973: Mercedes ist stolz auf die Knautschzone seiner Limousinen. Zum Beleg stellen die Stuttgarter auf der Automobilausstellung in Frankfurt ein im Crashtest zerbeultes Exemplar auf den Markenstand.

(Quelle: Hersteller)
So sieht er aus, der hubraumstärkste Motor der Mercedes-Markengeschichte nach 1945. Blick in den Motorraum des 450 SEL 6.9.  (Quelle: Thomas Geiger)

So sieht er aus, der hubraumstärkste Motor der Mercedes-Markengeschichte nach 1945. Blick in den Motorraum des 450 SEL 6.9.

(Quelle: Thomas Geiger)
Weiche Sessel, gepolstertes Armaturenbrett, versenkte Schalter, großes Lenkrad - so mochte es die Kundschaft der S-Klasse. Die Farbgebung lässt ahnen: Dieses Auto ist über drei Jahrzehnte alt. (Quelle: Thomas Geiger)

Weiche Sessel, gepolstertes Armaturenbrett, versenkte Schalter, großes Lenkrad - so mochte es die Kundschaft der S-Klasse. Die Farbgebung lässt ahnen: Dieses Auto ist über drei Jahrzehnte alt.

(Quelle: Thomas Geiger)
Hat auch heute noch etwas Staatstragendes: die Mercedes S-Klasse der ersten Generation, die ab 1972 gefertigt wurde.  (Quelle: Thomas Geiger)

Hat auch heute noch etwas Staatstragendes: die Mercedes S-Klasse der ersten Generation, die ab 1972 gefertigt wurde.

(Quelle: Thomas Geiger)

Luxuriöse Limousinen gibt es bei Mercedes seit eh und je - aber erst mit der Baureihe W 116 haben die Schwaben die S-Klasse auf den Markt gebracht. Wahrscheinlich gibt es nur wenige Regierungen, nur wenige größere Firmen und kein Königshaus, das nicht auf die prunkvolle Limousine setzt, die im September ihren 43. Geburtstag feiert.

Die Geschichte beginnt auf dem Pariser Automobilsalon im September 1972: Dort stahl die S-Klasse bei ihrer Weltpremiere selbst Autos wie dem Jaguar XJ die Schau. Mindestens 23.800 Mark teuer und anfangs nur mit Sechs- oder Achtzylinder-Motoren von 118 kW/160 PS bis 165 kW/225 PS lieferbar, kommt die Prunklimousine bei der Prominenz gut an. Komfortables Fahrverhalten Sie fährt mit Kanzler Helmut Schmidt abends durch die "Tagesschau", Playboy Gunter Sachs rollt mit ihr nach Sylt und St. Tropez. Lob kommt auch von Autoexperten: Sie heben neben dem komfortablen Fahrverhalten die für ihre Zeit innovative Sicherheitstechnik hervor. Zum ersten Mal ist der Tank nicht mehr im Heck, sondern crashgeschützt über der Hinterachse montiert.

Der luxuriöse Innenraum bekommt ein stark gepolstertes Armaturenbrett, versenkte Schalter und einen butterweichen Pralltopf auf dem staatstragend großen Lenkrad. Und bei der Karosserie perfektioniert Mercedes die Idee von der Knautschzone. Darauf sind die Schwaben so stolz, dass sie zur Internationalen Automobilausstellung 1973 sogar eine im Crashtest zerstörte Limousine auf den Messestand wuchten.

Auch die Presse ist begeistert. Das Fachblatt "auto motor und sport" preist die S-Klasse als "eines der perfektesten Autos der Welt" und spricht von hoher Fahr- und Unfallsicherheit, perfektionierter Karosserietechnik, überragendem Komfort, hohen Kraftreserven, mühelosem Fahren und mustergültiger Verarbeitung. Aber der eigentlich Star in der Sternenflotte kommt erst knapp drei Jahre später: Im Mai 1975 präsentiert Mercedes den 450 SEL 6.9. Hinter dem üppigen Chrom-Ornat seines Kühlergrills steckt ein Motor, der alle Rekorde bricht.

Seine 6,9 Liter machen den Achtzylinder zu dem bis heute hubraumstärksten Mercedes-Motor in der Nachkriegsgeschichte. Er katapultiert den Luxusliner mit 210 kW/286 PS und 549 Newtonmetern in 7,4 Sekunden auf Tempo 100, und danach auf eine Maximalgeschwindigkeit von 225 km/h. Deshalb gilt der 450 SEL 6.9 als schnellste Limousine ihrer Zeit. Selbst Porsche-Fahrer beißen vor Wut ins Lenkrad, wenn sich im Rückspiegel eine dieser S-Klassen breitmacht.

Viele Innovationen Dieses Auto hat von seiner Faszination bis heute nichts verloren. Die Polstersessel mit ihren braunen Bezügen erinnern zwar an längst vergangene Moden. Und dass man Ausstattungsdetails wie Zentralverriegelung, Klimaanlage, Scheinwerferwaschanlage oder ein hydropneumatisches Fahrwerk einmal als Innovationen gefeiert hat, mag man heute kaum noch glauben. Doch lässt man den Motor an und tritt aufs Gas, kommt Verständnis auf für die insgesamt 7380 Kunden, die anfangs 69 930 D-Mark und zum Ende der Laufzeit 81 247 D-Mark für einen 450 SEL 6.9 auf den Tisch blätterten und damit rund doppelt so viel wie für einen 350 SE. Die Reifen quietschen, man sinkt tief in die weichen Sessel, der Bug richtet sich auf: So kräftigen Vortrieb in einem so komfortablen Ambiente - diese Kombination bietet damals kein anderes Auto. Bleibende Werte Das letzte Exemplar der ersten S-Klasse der Baureihe W 116 mit der Laufnummer 473 035 verlässt die Fabrik in Sindelfingen bereits im Herbst 1980. Aber selbst diese Laufzeit von acht Jahren hat manche verwundert. Denn Ölkrise, Fahrverbote und Rezession auf der einen und schnelllebige Moden, quietschbunte Farben und rasch wechselnde Formen auf der anderen Seite sind in den siebziger Jahren nicht eben der perfekte Nährboden für eine Limousine, die bleibende Werte verkörpern soll.

Ist die erste S-Klasse zu ihrer Zeit ein teures Vergnügen, ist der Luxus heute schon zum relativ kleinen Preis zu haben. Gute und sofort einsatzbereite Fahrzeuge gebe es schon für 10 000 Euro, sagt Andreas Ignaz. Er ist Kfz-Meister und Geschäftsführer in einem Mercedes-Autohaus im hessischen Bischoffen und fährt selbst einen W 116. An Fahrzeugen unter 5000 Euro müsse dagegen viel gemacht werden. Ab 15 000 Euro sei ein perfekt restauriertes Exemplar zu haben.

 (Quelle: wanted.de/Cohiba)
GENTLEMEN'S LOUNGE

Erleben Sie in unserer Gentlemen's Lounge alles, was Männern Spaß macht: heiße Erotik, feine Spirituosen, edle Zigarren und vieles mehr.

GENTLEMEN'S LOUNGE

"Für die Ewigkeit gemacht" Der 450 SEL 6.9 allerdings nimmt auch als Oldtimer eine Sonderstellung ein und wird auf dem Markt gern für das Fünf- bis Zehnfache eines Sechszylinders gehandelt. Vor allem bei den Sechszylindern gehe der Käufer aber kein nennenswertes Risiko ein, sagt Ignaz: "Denn die sind bei guter Pflege für die Ewigkeit gemacht." Schauen Sie sich die Geschichte der Mercedes S-Klasse auch in unserer Foto-Show an.

Quelle: dpa, wanted.de

Anzeige
Porsche-Boss Wendelin Wiedeking fuhr einen Porsche 928 GTS als Dienstauto. Der Bolide verfügte über einen ungewöhnlichen Antrieb. (Quelle: Hersteller)
Unterwegs in Wendelin Wiedekings Dienstwagen

Der langjährige Porsche-Boss setzte auf den Porsche 928 GTS. Autos dieser Baureihe verfügten über einen ungewöhnlichen Antrieb.

Wiedekings Auto
BMW M760Li xDrive (Quelle: Hersteller)
BMW 7er: Luxusliner mit Hightech-Anspruch

In unserem Fahrbericht testen wir, ob das bayerische Flaggschiff tatsächlich die technische Speerspitze für VIPs darstellt.

BMW 7er
Nichts für Weicheier: der BMW M4 GTS ist ein Rennwagen für die Straße. (Quelle: Hersteller)
BMW M4 GTS - hier willst du nicht mehr heraus

500 PS und die neueste Wassereinspritzung sorgen 30 Jahre nach der Premiere des Ur-M3 für Gänsehaut pur.

BMW M4 GTS
Der neue McLaren 675LT Spider ist bereits ausverkauft. Ein Test zeigt, worauf sich die Käufer freuen dürfen. (Quelle: McLaren)
McLaren 675LT Spider: Traum auf Rädern

In Schottland musste sich der bislang schnellste und stärkste, offene Seriensportwagen von McLaren beweisen. 

McLaren
Mercedes S63 AMG im Test (Screenshot: Car News)
Mercedes S63 AMG

Die High-Performance-Limousine bietet unglaubliche 900 Newtonmeter Drehmoment.

Mercedes S63 AMG
Missglückter Stunt hätte ein schlimmes Ende haben können (Screenshot: Bit Projects)
Fataler Motorrad-Trick

Bitte nicht nachmachen: Bleibt zu hoffen, dass diese gefährliche Aktion für den Mann eine Lehre ist.

Das ging schief
Weltpremiere des Mercedes AMG GT (Screenshot: News2do)
Der Porsche-Jäger

So aufregend ist der Supersportler Mercedes AMG GT. Er besticht mit einem 4,0 Liter V8 Biturbo.

Mercedes AMG GT
Tags zu diesem Artikel
Wo schmeckt Steak wirklich nach Steak? Bei den vielen Steakhäusern in Deutschland ist es nicht leicht, die Qualität auf Anhieb zu erkennen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Woran Sie ein gutes Steakhaus erkennen

Steakhäuser gibt es in jeder Stadt aber wie erkennt man, wo es gut schmeckt? Ein Experte erklärt, worauf es ankommt.

Steakhaus
Traumberuf Model: Ordentlich posen, hübsche Frauen kennenlernen und dabei Geld verdienen. Doch wissen Sie, ob Sie die Kriterien erfüllen würden? (Quelle: Calvin Klein)
Würden Sie sich als Männermodel eignen?

Jung, sexy und muskulös – reicht das schon? Wir nennen die Kriterien, um als Männermodel erfolgreich zu sein.

Models
Shake it, Baby: So mixen Sie die besten Cocktails. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Zubehör und Spirituosen: Was in die perfekte Hausbar gehört

Ein Bar-Profi erklärt, wie Sie im Wohnzimmer die leckersten Drinks zubereiten. Wichtig: Bloß kein Crushed Ice verwenden! Mit Rezepten.

Hausbar
Shades: Die Sonne kann kommen. (Quelle: Linda Farrow)
Die Sonnenbrillentrends 2016 sind goldrichtig

Oversize-Rahmen, Verspiegelungen und goldene Details – die neuen Sonnenbrillen zeigen sich von ihrer Sonnenseite.

Shades
Hersteller von Luxusautos bieten auch Parfüms. Das sind die Düfte von Ferrari, Mercedes und Co. (Quelle: Ferrari)
Duftmarken: Parfüms von Ferrari, Mercedes und Co.

Gerade Luxus-Autobauer wissen - der Duft eines Autos ist ein wichtiges Kaufkriterium. Und so setzen Bentley, Ferrari, Mercedes-Benz - alles was auf der Straße Rang und Namen hat - Duftmarken in und außerhalb von Fahrzeugen. Der Düsseldorfer Parfum-Papst und Luxus-Experte Frank Schnitzler hat seine feine ...

Duftmarken
Einmal im Jahr wird die Rennstrecke im englischen Dorf Angmering zum Schrottplatz. (Quelle: Reuters)
Autoweitsprung

Gas geben und abheben: Im englischen Angmering messen sich zehn Kontrahenten im Autoweitsprung.

Autoweitsprung
Erster Trailer: 'Die glorreichen Sieben'. (Quelle: Sony Pictures)
"Die glorreichen Sieben" reiten wieder

Star-besetztes Remake des Western-Klassikers mit Yul Brynner.

"Die glorreichen Sieben" reiten wieder
Welche Stars bei 'Twin Peaks' mitspielen werden. (Quelle: t-online.de)
Welche Stars bei "Twin Peaks" mitspielen werden

„Twin Peaks“: Unter den Schauspielern sind alte Bekannte und viele neue Stars.

Welche Stars bei "Twin Peaks" mitspielen werden
Anzeige
shopping-portal
© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016