wanted.de > Stil > >

Quintessentially: Der Luxus-Club

Q regelt das für Sie

22.10.2012, 17:44 Uhr | Frank Lansky

Bei den Partys von Quintessentially fahren dicke Schlitten vor. (Quelle: Quintessentially)

Bei den Partys von Quintessentially fahren dicke Schlitten vor.

(Quelle: Quintessentially)
Q bietet solventen Kunden alles, was das Herz begehrt. (Quelle: Quintessentially)

"Q" steht für die Firma Quintessentially. Der Concierge-Service bietet solventen Kunden alles, was das Herz begehrt.

(Quelle: Quintessentially)
Für seine Kunden in Griechenland hat Quintessentially eine Sommerparty ausgerichtet. (Quelle: Quintessentially)

Für seine Kunden in Griechenland hat Quintessentially schon eine Sommerparty ausgerichtet.

(Quelle: Quintessentially)
Auch auf dem Filmfestival war Quintessentially vertreten. Hier sehen Sie einen Teil der luxuriösen Q-Lounge. (Quelle: Quintessentially)

Auch auf dem Filmfestival war Quintessentially vertreten. Hier sehen Sie einen Teil der luxuriösen Q-Lounge. Apropos Film: Für ein Q-Mitglied stellte die Firma sogar einen in Realität komplett nachgelebten James-Bond-Film in Hong Kong nach – inklusive Verfilmung auf DVD durch versteckte Kamerateams.

(Quelle: Quintessentially)
Jude Law verewigte sich während des Filmfestivals auf einer Flasche Champagner der Marke Maison Vendôme, die anschließend für die "Quintessentially-Foundation" versteigert wurde. (Quelle: Quintessentially)

Jude Law verewigte sich während des Filmfestivals auf einer Flasche Champagner der Marke Maison Vendôme, die anschließend für die "Quintessentially-Foundation" versteigert wurde. Diese Stiftung hat bereits eine Schule in Nepal gebaut und unterstützt die Diabetes-Forschung.

(Quelle: Quintessentially)
Bei einer Party in München gab es schicke Luxusautos zu bewundern. (Quelle: Quintessentially)

Auch in Deutschland ist der Concierge-Service aktiv. Bei einer Party in München gab es schicke Luxusautos zu bewundern.

(Quelle: Quintessentially)
So werden Q-Members auf einen Drink in Singapur empfangen. (Quelle: Quintessentially)

In Singapur werden Q-Members mit einer richtigen Show empfangen. Gut ein Dutzend Firmen unterhält Quintessentially. Sie kümmert sich auch um die Geldanlage, Versicherungsfragen oder tritt als Makler auf.

(Quelle: Quintessentially)
Das Personal und auch die geladenen Gäste haben sich dem Motto entsprechend gekleidet. (Quelle: Quintessentially)

Die Firma mit der Zentrale in London gibt es seit rund einem Jahrzehnt. Zwei Millionen Wünsche werden pro Jahr in 60 Büros weltweit erfüllt.

(Quelle: Quintessentially)
Fleißige Helfer von Quintessentially weisen Besuchern in Belgien den Weg. (Quelle: Quintessentially)

Q erledigt für die oberen Zehntausend das Unmögliche 24/7/365 - also an 24 Stunden pro Tag, sieben Tagen pro Woche, an jedem Tag im Jahr. Hier weisen fleißige Helfer von Quintessentially den Besuchern in Belgien den Weg.

(Quelle: Quintessentially)
Quintessentially ist immer für eine Überraschung gut. Im heißen Kapstadt ließ der Luxus-Club seinen Schriftzug in Eis festhalten. (Quelle: Quintessentially)

Quintessentially ist immer für eine Überraschung gut. Im heißen Kapstadt ließ der Luxus-Club seinen Schriftzug in Eis festhalten. Die Firma agiert auch als exklusives Reisebüro: Wer einmal eine original "Spitfire" aus dem Zweiten Weltkrieg fliegen will, kann im "Enstone Flying Club" in Oxfordshire abheben. Oder wie wäre es mit Golf über den Wolken? Nach einer Runde auf dem südafrikanischen "Legends Golf Course" geht es via Helikopter auf ein Plateau des 1700 Meter hohen Hanglip Mountain.

(Quelle: Quintessentially)
Auch sportlich ist Quintessentially mit dabei. Hier als Veranstalter eines Polo-Matches in Sydney. (Quelle: Quintessentially)

Auch sportlich ist Quintessentially mit dabei. Hier als Veranstalter eines Polo-Matches in Sydney.

(Quelle: Quintessentially)
Quintessentially bietet seinen Kunden vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Hier als VIP-Concierge-Service auf einer Kunstaustellung in Hong Kong. (Quelle: Quintessentially)

Quintessentially bietet seinen Kunden vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Hier als VIP-Concierge-Service auf einer Kunstaustellung in Hong Kong. Der Luxus-Dienst wird in drei Kategorien angeboten: In der Basis-Stufe "General" sorgt ein Concierge-Team dafür, dass in der Heimat der Alltag reibungslos abläuft, informiert über angesagte Events und interessante Reiseziele oder holt schon mal einen Rabatt heraus. Dafür werden 1000 Euro pro Jahr fällig.

(Quelle: Quintessentially)
Q  war auch bei einem Pre-Screening von James Bond in Johannesburg vertreten. (Quelle: Quintessentially)

In der Stufe "Dedicated" kümmert sich ein persönlicher Betreuer überall auf der Welt um den Kunden. Dieser Service eignet sich für global agierende Geschäftsleute, die viel unterwegs sind. Und wie 007 erhält der Kunde stets Zutritt zu den Top-Events der internationalen High Society. Der Eintritt zum Club der Schönen und Reichen kostet 4000 Euro per annum.

(Quelle: Quintessentially)
Durch ein überdimensional großes Q gelangt man zu einer Party in der Ukraine. (Quelle: Quintessentially)

Die oberste Stufe ist der "Elite-Service" - eine Mitgliedschaft ist nur auf Einladung von Quintessentially möglich. Hier verwöhnt ein ganzes Experten-Team die Members - für 15.000 Euro pro Jahr.

(Quelle: Quintessentially)
Und diese ukrainische Dame wartet hinter dem Eingang auf die Gäste. (Quelle: Quintessentially)

Die Preise für das jeweilige Event zahlt der Kunde oben drauf - doch Geld spielt in diesem elitären Zirkel sowieso keine Rolle und wer denkt bei so schönen Frauen, die die Gäste auf einer Veranstaltung von Q empfangen, überhaupt noch an Geld?

(Quelle: Quintessentially)
Trotz kompakter Abmessungen soll das faltbare Flyer 'Pluto' dem Fahrkomfort eines 'großen' E-Bikes möglichst nahekommen. (Quelle: obs/pressedienst-fahrrad)
Die Stadtradtrends 2016

Wir stellen Ihnen einige neue Bikes vor, die prima für die Stadt geeignet sind und clevere Zubehör-Lösungen.

Stadtradtrends
Am Casual Friday geht es im Office auch ohne Krawatte - WANTED.DE zeigt Looks und gibt Styling-Tipps. (Quelle: BOSS)
Casual Friday

Im Freizeitlook zur Arbeit – so einfach sieht das Styling am Casual Friday dann doch nicht aus. WANTED.DE gibt Tipps.

Casual Friday
Viele Luxushotels in Paris sind derzeit schlecht ausgelastet und gewähren attraktive Rabatte. (Quelle: imago/viennaslide)
Pariser Luxushotels günstig wie nie

Leben wie Gott in Frankreich – und das zum Schnäppchen-Preis; zahlreiche Luxushotels gewähren derzeit attraktive Preisnachlässe.

Rabatte in Paris
Tasting (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Whisky richtig trinken

Danke Hollywood! Du hast uns gezeigt, wie man Whisky nicht trinken sollte. Hier der Grundkurs zum Thema "Whisky trinken".

Whisky richtig trinken
Schlechte Nachrichten: Das Taxi schafft es nicht rechtzeitig in die Geburtsklinik. Und nun? (Quelle: imago/Westend 61)
Geburt im Taxi

Was tun, wenn das Auto auf dem Weg zur Klinik im Stau steht? Tipps für den Alptraum eines jeden werdenden Vaters.

Taxi-Geburt
Stuart Dunbar hält seinen kostbaren Fund in den Händen: den wohl größten Schwarzen Trüffel, der je entdeckt wurde. (Quelle: AFP)
Australier findet Mega-Trüffel

Ein Farmer hat den wohl größten Edelpilze in seinem Garten entdeckt – und der könnte den aktuellen Weltrekord brechen.

Mega-Trüffel

James Bond ist bei Q in besten Händen: Der Quartermaster des MI-6 rüstet 007 stets mit Gadgets wie tauchenden Autos oder Kreissägen in der Armbanduhr aus. Q steht auch für die Firma Quintessentially – und die Parallele kommt nicht von ungefähr: Der Concierge-Service der Luxus-Klasse erledigt diskret und unauffällig schier unmögliche Missionen. wanted.de hat sich den Luxus-Dienst genauer angeschaut.

Bertram Wroblewski ist Elite-Lifestyle-Manager in München, er hat bei Q schon eine Menge erlebt: So organisierte er für einen Junggesellenabschied die besten Plätze in der ersten Reihe der Victoria Secret's Fashion Show; außerdem ein nächtliches privates Shopping in einer Boutique von Ralph Lauren. Weiter besorgte er Tickets für ein Konzert mit Alicia Keys - Backstage natürlich und mit Meet & Greet beim Star. Q in geheimer Mission Ganz besonderes Organisationstalent war gefragt, als er einen Vorstandschef - der Konzern bleibt natürlich anonym - in die USA bringen musste. Der Manager saß in Norditalien bei Nebel am geschlossenen Airport fest. Das Q-Team stellte nicht nur einen Limousinen-Transfer nach Rom auf die Beine, sondern auch den Weiterflug im Privatjet nach Miami – der Kunde kam genau rechtzeitig zur Vorstandssitzung an.

Weiter buchte Wroblewski private Tennisstunden bei Anna Kournikova und den kompletten Nürburgring für eine Alleinfahrt im Ferrari F 430 - als Geschenk zum 60. Geburtstag! Die fleißigen Helfer fädelten außerdem ein persönliches Treffen mit dem Dalai Lama ein.

Und sie stellten für ein Mitglied einen in Realität komplett nachgelebten James-Bond-Film in Hong Kong nach – inklusive Verfilmung auf DVD durch versteckte Kamerateams. Bei Q kann jeder 007 sein Wie 007 dürfte sich Wroblewski auch gefühlt haben, als ein Mitglied aus dem Flugzeug heraus im Landeanflug auf München ein Trachtenoutfit inklusive Lederhosen orderte. Gesagt getan – der Job wurde subito in passender Größe erledigt.

Elite-Mitgliedschaft nur auf Einladung Der Luxus-Dienst wird in drei Kategorien angeboten. In der Basis-Stufe "General" sorgt ein Concierge-Team dafür, dass in der Heimat der Alltag reibungslos abläuft. Quintessentially informiert über angesagte Events und interessante Reiseziele oder holt schon mal einen Rabatt heraus. Dafür werden 1000 Euro pro Jahr fällig.

In der Stufe "Dedicated" kümmert sich ein persönlicher Betreuer überall auf der Welt um den Kunden. Dieser Service eignet sich für global agierende Geschäftsleute, die viel unterwegs sind. Und wie 007 erhält der Kunde stets Zutritt zu den Top-Events der internationalen High Society. Der Eintritt zum Club der Schönen und Reichen kostet 4000 Euro per annum. Die oberste Stufe ist der "Elite-Service" - eine Mitgliedschaft ist nur auf Einladung von Quintessentially möglich. Hier verwöhnt ein ganzes Experten-Team die Members - für 15.000 Euro pro Jahr. Die Preise für das jeweilige Event zahlt der Kunde oben drauf - doch Geld spielt in diesem elitären Zirkel sowieso keine Rolle. Natürlich kommt nicht jeder in den Genuss der Rundum-Versorgung: "Durch die Einladung schaffen wir es, den Kreis der Mitglieder exklusiv und auf hohem, anspruchsvollem Niveau zu halten", urteilt Wroblewski. Totaler Dienst für König Kunde Und wie schafft es ein Normalsterblicher, im Dienste seiner Majestät, des König Kunden, zu stehen? "Das geschieht meist auf private Empfehlung oder über die sehr seltenen Stellenausschreibungen. Pflicht sind ein hohes Maß an Service- und Einsatzbereitschaft und Empathie; Erfahrung in der Hotellerie, bei Airlines, Eventmanagement oder Tourismus - vorzugsweise international - helfen sehr. Mehrsprachigkeit ist Grundvoraussetzung", urteilt Wroblewski im Gespräch mit wanted.de stellvertretend für seine mehr als 1000 Kollegen weltweit.

Bleibt zu ergänzen, dass sich ein globalisierter Super-Butler auch durch Bescheidenheit auszeichnet - Wroblewski jedenfalls sandte trotz unserer Anfrage kein Foto von sich selbst. Als Karriereziel für die Zukunft nennt Wroblewski einen Job in der Top-Etage von Q. Eine Stelle als Event-Manager, beispielsweise für einen Scheich, sei doch etwas zu anstrengend ohne globales Team. Das belegen viele Anfragen aus Arabien. Weit verzweigtes Netzwerk Die Firma mit der Zentrale in London gibt es seit rund einem Jahrzehnt. Zwei Millionen Wünsche werden pro Jahr in 60 Büros weltweit erfüllt. Möglich ist dies, weil Quintessentially gut ein Dutzend Firmen unterhält. So rückt eine PR-Agentur Kunden in Dubai ins richtige Licht der Presse, damit diese in der Haute Volée aufgenommen werden. Quintessentially kümmert sich auch um die Geldanlage, Versicherungsfragen oder tritt als Makler auf.

Die Firma agiert auch als exklusives Reisebüro: Wer einmal eine Original-"Spitfire" aus dem Zweiten Weltkrieg fliegen will, kann im "Enstone Flying Club" in Oxfordshire abheben. Oder wie wäre es mit Golf über den Wolken? Nach einer Runde auf dem südafrikanischen "Legends Golf Course" geht es via Helikopter auf ein Plateau des 1700 Meter hohen Hanglip Mountain. Von hier können die glücklichen Kunden zuschauen, wie der kleine, weiße Ball in die Tiefe rauscht. Fazit: Q erledigt für die oberen Zehntausend das Unmögliche 24/7/365 - also an 24 Stunden pro Tag, sieben Tagen pro Woche, an jedem Tag im Jahr. Und die Quintessenz des Luxus hat sogar eine soziale Seite: Die Stiftung "Quintessentially-Foundation" hat eine Schule in Nepal gebaut und unterstützt die Diabetes-Forschung. Einen Eindruck von den Quintessentially-Veranstaltungen bekommen Sie in unserer Foto-Show.

Quelle: Frank Lansky, wanted.de

Anzeige
Im neuen Bond-Streifen 'Skyfall' fährt 007 einen Aston Martin DB5. (Quelle: Hersteller)
Bond fährt wieder DB5

Im neuen Streifen "Skyfall" wird der Agent im Auftrag Ihrer Majestät wieder den legendären Dienstwagen fahren: den Aston Martin DB5.

Das Bond-Auto
Die neue Omega Seamaster in der Bond-Edition. (Quelle: Hersteller)
Der "Skyfall"-Zeitmesser

Der neue Bond kommt im Herbst in die Kinos. Schon zuvor können sich 007-Fans mit einer limitierten Omega auf "Skyfall" einstimmen.

Die "Skyfall"-Uhr
Ein Kellner bei einer Versteigerung des James-Bond-Lotus. (Quelle: dapd)
Hier war James Bond

Geschüttelt, nicht gerührt. So genoss James Bond einst seinen Martini – genau wie sein Schöpfer Ian Fleming.

Hier war Bond
Diese Uhr trägt 007 in 'Skyfall'. (Quelle: dpa)
Bond-Uhr ersteigert

Zur Feier des 50-jährigen "Jubiläums" von 007 im Kino kamen diverse Stücke unter den Hammer - zum Beispiel eine Omega.

Bei Christie´s
Für die meisten ist Sean Connery der Inbegriff des Mister Bond.  (Quelle: imago)
Die Lizenz zum Stylen

Er ist ein Gentleman wie er im Buche steht. Wir haben den James-Bond-Look einmal genauer unter die Lupe genommen.

Lizenz zum Stylen
In ein Quantum Trost muss dieser Aston Martin DBS einiges aushalten.
James Bond gibt Gas

Wir haben uns die Gefährte aus allen Bond-Streifen genauer angesehen - vom Aston Martin über den BMW bis zur Ente.

007 gibt Gas
Anzeige
Trotz kompakter Abmessungen soll das faltbare Flyer 'Pluto' dem Fahrkomfort eines 'großen' E-Bikes möglichst nahekommen. (Quelle: obs/pressedienst-fahrrad)
Neues fürs Stadtfahrrad: die Trends 2016

Wir stellen Ihnen einige neue Bikes vor, die prima für die Stadt geeignet sind und clevere Zubehör-Lösungen.

Stadtradtrends
Am Casual Friday geht es im Office auch ohne Krawatte - WANTED.DE zeigt Looks und gibt Styling-Tipps. (Quelle: BOSS)
Casual Friday: So stylen Sie sich richtig

Im Freizeitlook zur Arbeit – so einfach sieht das Styling am Casual Friday dann doch nicht aus. WANTED.DE gibt Tipps.

Casual Friday
Viele Luxushotels in Paris sind derzeit schlecht ausgelastet und gewähren attraktive Rabatte. (Quelle: imago/viennaslide)
Pariser Luxushotels gewähren satte Rabatte

Leben wie Gott in Frankreich – und das zum Schnäppchen-Preis; zahlreiche Luxushotels gewähren derzeit attraktive Preisnachlässe.

Rabatte in Paris
Tasting (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Whisky richtig trinken

Danke Hollywood! Du hast uns gezeigt, wie man Whisky nicht trinken sollte. Hier der Grundkurs zum Thema "Whisky trinken".

Whisky richtig trinken
Schlechte Nachrichten: Das Taxi schafft es nicht rechtzeitig in die Geburtsklinik. Und nun? (Quelle: imago/Westend 61)
Hilfe, es geht los! Bei der Geburt im Taxi helfen

"Schatz, es geht los!" Das Programm läuft: Taxi anrufen, nach der gepackten Tasche greifen, die schwangere Frau küssen, Schuhe an- und Jacken überziehen, die Geldbörse einstecken und ab in die Klinik. Doch auf der Autobahn steckt das Taxi im Stau. Vollsperrung. Und jetzt? Der Alptraum schlechthin für jeden ...

Taxi-Geburt
So verwandeln Sie Ihr Fahrrad in ein E-Bike. (Screenshot: Bit Projects)
So verwandeln Sie Ihr Fahrrad in ein E-Bike

In 60 Sekunden zum schweißfreien Fahrradspaß.

So verwandeln Sie Ihr Fahrrad in ein E-Bike
„Ben Hur“: Trailer zur Neuverfilmung des Klassikers. (Quelle: Paramount)
Ben Hur kommt zurück

Neuverfilmung des Klassikers: Das größte Wagenrennen der Filmgeschichte wird ordentlich aufpoliert.

Ben Hur kommt zurück
Zerstörer sieht aus wie aus einer anderen Welt. (Screenshot: Bit Projects)
Wie aus einer anderen Welt

Die "Zumwalt" ist eines der modernsten Kriegsschiffe der Welt, auf dem Radar nahezu unsichtbar.

Wie aus einer anderen Welt
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2016