wanted.de > Motor > Auto >

Porsche 911 Turbo: Der Über-Elfer

Porsche 911 Turbo: Der Über-Elfer

20.08.2013, 13:21 Uhr | Thomas Lang/mid

Porsche 911 Turbo: Der Über-Elfer. (Quelle: Hersteller)

Porsche 911 Turbo: Der Über-Elfer.

(Quelle: Hersteller)
In diesem Jahr feiert eines der schönsten Autos der Welt Jubiläum: Der Porsche 911 wird 50 Jahre alt. (Quelle: Hersteller)

In diesem Jahr feiert eines der schönsten Autos der Welt Jubiläum: Der Porsche 911 wird 50 Jahre alt.

(Quelle: Hersteller)
Das zelebriert der Sportwagenbauer mit einem streng limitierten Jubiläums-Modell, und mit einem besonders turbomäßigen 911er: Die jüngste Generation des Porsche 911 Turbo mit mindestens 383 kW/520 PS geht an den Start. (Quelle: Hersteller)

Das zelebriert der Sportwagenbauer mit einem streng limitierten Jubiläums-Modell, und mit einem besonders turbomäßigen 911er: Die jüngste Generation des Porsche 911 Turbo mit mindestens 383 kW/520 PS geht an den Start.

(Quelle: Hersteller)
3,4 Sekunden vergehen aus dem Stand, bis Tempo 100 erreicht sind. Mit gedrückter "Sport"-Taste sind es 3,2 Sekunden. Da kommen nicht mehr viele Wettbewerber mit. (Quelle: Hersteller)

3,4 Sekunden vergehen aus dem Stand, bis Tempo 100 erreicht sind. Mit gedrückter "Sport"-Taste sind es 3,2 Sekunden. Da kommen nicht mehr viele Wettbewerber mit.

(Quelle: Hersteller)
Im Innenraum begegnet dem Turbo-Adepten nichts Neues. Vorausgesetzt, er hat vorher noch nie in einem 911 Carrera der aktuellen Generation Platz genommen. Die Sportsitze mit der perfekten Abstützung durch die Seitenwangen und ihre universellen Einstellmöglichkeiten sollten per Gesetz in jedem Auto verbaut werden (Quelle: Hersteller)

Im Innenraum begegnet dem Turbo-Adepten nichts Neues. Vorausgesetzt, er hat vorher noch nie in einem 911 Carrera der aktuellen Generation Platz genommen. Die Sportsitze mit der perfekten Abstützung durch die Seitenwangen und ihre universellen Einstellmöglichkeiten sollten per Gesetz in jedem Auto verbaut werden

(Quelle: Hersteller)
Der unendliche Fahrspaß kostet 162 055 Euro. (Quelle: Hersteller)

Der unendliche Fahrspaß kostet 162 055 Euro.

(Quelle: Hersteller)
Die Jogginghose ist heute mehr als ein nützliches Accessoire für den Sport: So wird die Hose Teil eines lässigen Business-Outfits. (Quelle: s.Oliver)
Tag der Jogginghose

Die Jogginghose ist mehr als ein Sport-Accessoire. Selbst mit dem Sakko lässt sich die Hose kombinieren.

Jogginghosen-Tag
Wer Ende Januar noch immer die an Weihnachten zugelegten Pfunde mit sich herumschleppt, kann diese mit unseren Experten zusammen abtrainieren. (Quelle: Anne Kissner)
Adieu, Weihnachtsspeck!

Die Feiertage haben Spuren hinterlassen? Unsere Experten zeigen ein Hardcore-Workout für zu Hause.

Bye, Hüftgold!
US-Luxusvilla für 250 Millionen Dollar (Quelle: dpa/Photos Courtesy of Berlyn Photography)
Teuerstes Privathaus der USA

21 Badezimmer, fünf Bars und zwei Weinkeller - die Villa in Bel-Air ist eine Immobilie der Superlative.

Teuerstes Privathaus der USA
Die H. Moser Swiss Mad Watch besteht zu einem Teil aus Käse. Die Uhr ist nur eine der zahlreichen Neuheiten der SIHH 2017 in Genf. (Quelle: Reuters/Pierre Albouy)
Die Highlights der SIHH 2017

Bei den Materialien kennen die Hersteller von Luxusuhren keine Grenzen. WANTED.DE zeigt die Highlights der SIHH.

SIHH 2017
Wie macht man Klimmzüge richtig, ohne sich zu verletzen? Unsere Experten erklären es. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Tricks: Klimmzüge lernen

Klimmzüge sehen oft einfacher aus als sie es sind. Unsere Experten verraten ein paar Tricks, um die Übung zu lernen.

Tipps und Tricks
Das 'Burj Al Arab' in Dubai (Quelle: imago/blickwinkel)
Wie Hotels mit Luxus werben

Sieben von fünf: Mehr als fünf Sterne gibt es offiziell nicht, trotzdem werben Häuser mit mehr.

Sieben Sterne

In diesem Jahr feiert eines der schönsten Autos der Welt Jubiläum: Der Porsche 911 wird 50 Jahre alt. Der "Frauenfänger" ist mittlerweile zur Legende geworden. Das zelebriert der Sportwagenbauer mit einem streng limitierten Jubiläums-Modell, und mit einem besonders turbomäßigen 911er: Die jüngste Generation des Porsche 911 Turbo mit mindestens 383 kW/520 PS geht an den Start. Der unendliche Fahrspaß kostet 162.055 Euro.

1974 stellte Porsche auf dem Autosalon in Paris den "Über-Elfer" vor. Mit einem riesigen Heckspoiler und einem aufgeladenen 3-Liter-Sechszylinder-Boxer trat das Coupé mit damals unermesslichen 260 PS Leistung an. Mit der siebten Generation des Überelfers, der nun in den Handel kommt, hat sich die Leistung des aufgeladenen Sechszylinder-Boxers exakt verdoppelt. Der nunmehr wassergekühlte 3,8-Liter-Sechszylinder-Motor tritt mit 383 kW/520 PS an. Mit seinem Ahn hat der 911 Turbo des Jahrgangs nur wenig gemein. Verbindendes Element ist die Motortechnik und die damit verbundene Leistungsabgabe, die heute mehr denn je den Atem nimmt. 3,4 Sekunden vergehen aus dem Stand, bis Tempo 100 erreicht sind. Mit gedrückter "Sport"-Taste sind es 3,2 Sekunden. Da kommen nicht mehr viele Wettbewerber mit. Die kommen aus Häusern mit Namen Lamborghini, Ferrari oder Audi und hören auf Modellbezeichnungen wie Gallardo, California oder R8.

Im Innenraum begegnet dem Turbo-Adepten nichts Neues. Vorausgesetzt, er hat vorher noch nie in einem 911 Carrera der aktuellen Generation Platz genommen. Die Sportsitze mit der perfekten Abstützung durch die Seitenwangen und ihre universellen Einstellmöglichkeiten sollten per Gesetz in jedem Auto verbaut werden. Auch im Turbo überzeugen das gediegene Ambiente mit den Bedieneinheiten auf der Mittelkonsole und der klassische Armaturenträger mit dem zentralen Drehzahlmesser.

Der erreicht beim Turbo den roten Bereich bei 6200/min. Die maximale Leistung steht bei 6000/min bereit. Was den Turbo von den normalen Elfern und auch vom frei saugenden 911 GT3 unterscheidet, der praktisch die identischen Fahrleistungen wie der 911 Turbo erreicht, ist das turbotypische Drehmoment. Die 710 Newtonmeter, die der Sechszylinder maximal auf die Kurbelwelle branden lässt und das bereits bei 2100/min anliegt, würden auch jedem großen Diesel gut zu Gesicht stehen.

So Sprintet das Coupé aus dem Stand heraus, als gäbe es kein Morgen. Wo das Fahrverhalten des Ahn von 1974 noch den ganzen Könner forderten und das Adrenalin in Liter-Dosen freisetzte, verhält sich der neue Turbo scheinbar handlich und fügsam. Dazu tragen unter anderem der permanente Allradantrieb, die aktive Hinterradlenkung und das Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gangstufen bei. Beim Beschleunigen bleiben die Hände fest und konzentriert am ledernen Volant und sortieren die Gangstufen per kurzem Zug an den Schaltwippen.

Ein Porsche mit Turbo für den Alltag So lässt sich der Turbo im Alltagsbetrieb so problemlos wie ein Golf bewegen. Um das dynamische Potential in vollem Umfang zu verkosten, ist es erforderlich, den Blinker bei der Zufahrt zu einer Rennstrecke zu setzen. Natürlich reichen 520 PS, um auch der begabtesten elektronischen Fahrdynamikregelung ihre physikalischen Grenzen aufzuzeigen. Doch was dieser Über-Elfer auf dem Asphalt der abgesperrten Rennbahn zaubert, lässt auch den erfahrenen Piloten verlockend mit der Zunge schnalzen. Denn schon die serienmäßige Bremsanlage in den 20-Zöllern sorgen schon in jeder Situation für beruhigende Verzögerung. Mit 1600 Kilo hat der jüngste Turbo sicherlich ein wenig Speck um die Hüften angelagert. Die Alltagstauglichkeit mit ihren zahlreichen Komfortmerkmalen fordert da ihren Tribut. Schließlich ist die Rennstrecke nicht das primäre Revier des 911 Turbo. Dafür gibt es den 911 GT3. Der Überelfer wird in der Mehrheit über die Boulevards der Schönen und Reichen an den Hotspots des internationalen Wohlstands schnüren. Der Verbrauch liegt über den Angaben Wer mit den 9,7 Litern des Normverbrauchs in der Wirklichkeit auskommt, kann mit seinem Turbo im Zirkus auftreten. Da darf es bei artgerechter Bewegung schon ein bisschen mehr sein. Die Zielgruppe wird sich allerdings weniger über den Verbrauch Gedanken machen, als vielleicht über einen gewissen Mangel an Leistung. Dafür hat Porsche mit dem 911 Turbo S vorgesorgt.

Der kommt gleichzeitig auf den Markt und kostet 195 256 Euro. Dafür gibt es 412 kW/560 PS. Natürlich bleibt sich der Hersteller auch beim Überelfer seiner Politik treu, mit selbstbewussten Optionen, den Kunden zu mancherlei Mehrausstattung zu verführen. Zum Beispiel: LED-Scheinwerfer für 2130 Euro, Parkassistent mit Kamera für 1011 Euro, Keramik-Bremsanlage für 9186 Euro, Sport-Chronopaket für 4545 Euro, Sportendrohre für 952 Euro, Sportschalensitze für 3230 Euro, Burmester Highend Surround Sound-System für 2 975 Euro und vieles, vieles mehr.

 (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
HELDENSCHMIEDE

Wie landet man ein Flugzeug, was tue ich bei einem Hai-Angriff? In den Heldenschmiede lernen Sie mit Extremsituationen umzugehen.

HELDENSCHMIEDE

Quelle: Thomas Lang/mid, wanted.de

Anzeige
Zum Frühjahr 2017 bringt Lamborghini den Aventador in einer deutlich überarbeiten Version mit Namenszusatz S. (Quelle: Lamborghini)
Lamborghini Aventador S: Sportwagen für den Ego-Trip

Lamborghini macht sein Flaggschiff schärfer. Der Aventador erlaubt auf Knopfdruck einen speziellen Ego-Modus.

Geschärft
Mit einem Preis von beeindruckenden 35,9 Millionen Dollar (rund 33,4 Mio. Euro) ist Ferrari 335 Sport von 1957 teuerster Oldtimer des Jahres. (Quelle: Classic-Analytics)
Das sind die teuersten Oldtimer 2016

Der Run auf Oldtimer hielt auch 2016 an. Eine Marke und eine Fahrzeugklasse dominieren das Ranking.

Oldtimer-Highlights 2016
Mercedes-AMG legt mit dem GT-R die neue Topversion des rasanten Sportwagens auf.  (Quelle: Hersteller)
Mercedes macht den GT zum giftgrünen Biest

Schön und schnell war der AMG GT schon bisher. Doch mit einem R im Kürzel wird der Beau zum Biest.

Star-Fighter im Anflug
Der neue Porsche Macan Turbo mit Performance Paket sorgt für Fahrspaß pur. (Quelle: Hersteller)
Alles im Griff: Porsche macht dem Macan Beine

Mehr Leistung und neue Bremsanlage: Der Porsche Macan Turbo mit Performance Paket sorgt für Fahrspaß pur.

Power-Macan
Ultraleichte Sportwagen wie die Modelle von Lotus bieten bei wenig Gewicht maximalen Fahrspaß dank potenter Motoren. (Quelle: Lotus)
Diese Autos bieten puren Fahrspaß

Besonderer Kick: Bei manchen ultraleichten Autos ist der Fahrer ungeschützt den Elementen ausgeliefert.

Spaß-Autos
Das Design des Miura stammt von Bertone. (Quelle: Hersteller)
Mit dem Lamborghini Miura SV auf der Stierfarm

Eine Fahrt mit dem Supersportler beeindruckt heute noch genauso wie vor einem halben Jahrhundert. 

Lamborghini Miura
Der Mercedes AMG E 63 S ist die bislang stärkste E-Klasse.  (Quelle: Hersteller)
Mercedes AMG E 63 S: das ist die stärkste E-Klasse

Über 600 PS stark: Mercedes macht aus dem braven Nutztier für Manager und Taxikunden ein Ungeheuer.

Mercedes AMG E 63 S
Edle Oldtimer, rasante Sportwagen und vieles mehr bietet Fusion Luxury Motors in Hollywood. So mancher VIP zählt zu den Kunden. (Quelle:  Benjamin Bessinger/SP-X)
Das ist der Autohändler für die Hollywood-VIPs

Supersportwagen für den Box-Weltmeister - bei Fusion Luxury Motors erfüllen sich Stars ihre Autoträume.

Der Autohändler der VIPs
Der Mercedes SLR McLaren Stirling Moss ist der teuerste jemals verkaufte Mercedes. (Quelle: INSIDERCARS)
Das ist der teuerste Mercedes aller Zeiten

Ein anonymer Fan zahlte eine enorme Summe für den Silberpfeil – dabei besitzt das Gefährt weder Fenster noch ein Dach.

Teuerster Benz
Wirkt schick und böse: der schwarz-rot lackierte Mustang-Umbau von MRT (Quelle: Ford)
Tuner machen dem Ford Mustang Beine

PS-Leistung verdoppelt: Fünf Studien zeigen, was die US-Tuningszene mit dem Kultmobil so alles anstellt.

Mustang-Tuning
Neuer Porsche 911 Turbo: Exorbitante Schubkraft. (Screenshot: ADAC)
Neuer Porsche 911 Turbo

Der 540 PS starke Sechszylinder Boxermotor bringt den 911 Turbo in 2,9 Sekunden von 0 auf 100.

Porsche 911 Turbo
Fahrdynamik im Grenzbereich: Porsche 911 gegen Porsche Boxster GTS (Screenshot: Deutsche Welle)
Porsche: Boxster VS. 911

Ein ehemaliger Rennfahrer testet die beiden grundverschiedenen Antriebskonzepte des Porsche 911 und des Boxster GTS.

Boxster VS. 911
Porsche 911 GT3 im Test (Screenshot: Car News)
Porsche 911 GT3 im Test

475 PS katapultieren den Hochleistungssportwagen aus dem Stand in nur 3,6 Sekunden auf Tempo 100.

Porsche 911 GT3
Tags zu diesem Artikel
Die Jogginghose ist heute mehr als ein nützliches Accessoire für den Sport: So wird die Hose Teil eines lässigen Business-Outfits. (Quelle: s.Oliver)
Tag der Jogginghose: Wie man das Trendteil trägt

Die Jogginghose ist mehr als ein Sport-Accessoire. Selbst mit dem Sakko lässt sich die Hose kombinieren.

Jogginghosen-Tag
US-Luxusvilla für 250 Millionen Dollar (Quelle: dpa/Photos Courtesy of Berlyn Photography)
Teuerstes US-Privathaus steht zum Verkauf

21 Badezimmer, fünf Bars und zwei Weinkeller - die Villa in Bel-Air ist eine Immobilie der Superlative.

Teuerstes Privathaus der USA
Die H. Moser Swiss Mad Watch besteht zu einem Teil aus Käse. Die Uhr ist nur eine der zahlreichen Neuheiten der SIHH 2017 in Genf. (Quelle: Reuters/Pierre Albouy)
SIHH 2017: Schweizer Hersteller zeigt Uhr aus Käse

Bei den Materialien kennen die Hersteller von Luxusuhren keine Grenzen. WANTED.DE zeigt die Highlights der SIHH.

SIHH 2017
Das 'Burj Al Arab' in Dubai (Quelle: imago/blickwinkel)
Sieben Sterne: Wie Hotels mit Luxus werben

Sieben von fünf: Mehr als fünf Sterne gibt es offiziell nicht, trotzdem werben Häuser mit mehr.

Sieben Sterne
2006: In der Lange Uhren GmbH im sächsischen Glashütte steht der Urenkel des Firmengründers, Walter Lange, vor dem Großfoto einer Luxusuhr. (Quelle: Matthias Hiekel/dpa)
Luxusuhren-Legende Walter Lange ist gestorben

Die Luxusuhren-Legende und Wiederbegründer des Labels Lange & Söhne, Walter Lange, ist in der Nacht zum Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben. "Ein riesiger Verlust nicht nur für uns, sondern für die gesamte Uhrenindustrie", sagte Unternehmenssprecher Arnd Einhorn. Zuvor hatte die "Sächsische Zeitung" ...

W. Lange ist tot
Die Parkbuchten benötigen 40% weniger Fläche als in normalen Parkhäusern. (Screenshot: Bit Projects)
Erstes vollautomatisches Parkhaus eröffnet

Auch in China sind Parkplätze knapp. Ein vollautomatisiertes Parkhaus soll das Stellplatzproblem mindern.

Vollautomatisches Parkhaus
Coole Attraktion: Eiskarussell in Finnland. (Screenshot: Reuters)
Coole Attraktion: Eiskarussell in Finnland

Ein Erfinder macht aus einem zugefrorenen See ein ganz besonderes Erlebnis.

Coole Attraktion: Eiskarussell in Finnland
Unsere Experten zeigen Ihnen im Video, wie Sie zu Hause die Pfunde purzeln lassen. (Screenshot: tonline)
So werden Sie unschönen Weihnachtsspeck schnell los

Unsere Experten zeigen Ihnen im Video, wie Sie zu Hause die Pfunde purzeln lassen.

So werden Sie unschönen Weihnachtsspeck schnell los
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017