wanted.de > Technik >

Neuer Trend - Alte Handys werden schick und teuer

Alte Handys werden schick und teuer

25.10.2016, 10:03 Uhr | Uwe Kauss

Michael Douglas alias Gordon Gecko telefoniert mit einem Handy (Quelle: dpa)

Michael Douglas alias Gordon Gecko telefoniert mit einem Motorola-Handy.

(Quelle: dpa)
Erstes Handy - Motorola DynaTAC 8000X (Quelle: dpa/Motorola)

Das Gerät, mit dem Gekko telefonierte, war das weltweit erste Handy überhaupt, ein DynaTAC 8000x von Motorola. Es ist mittlerweile ein gefragtes Sammlerstück.

(Quelle: dpa / Motorola)
Das erste mobile Telefon war das Nokia Mobira Senator. Ein echtes Handy war das Gerät von 1982 jedoch nicht, es hatte einen Trageriemen und wog mehrere Kilogramm. (Quelle: Nokia Museum)

Das erste mobile Telefon war das Nokia Mobira Senator. Ein echtes Handy im Sinne von "handlich" war das Gerät von 1982 jedoch nicht, es hatte einen Trageriemen und wog mehrere Kilogramm. In gutem Zustand kostet es derzeit mindestens 1200 Euro.

(Quelle: Nokia Museum)
Das erste iPhone von 2007 ist bereits ein gefragtes Sammlerstück. (Quelle: dpa)

Das erste iPhone von 2007 ist bereits ein gefragtes Sammlerstück. Den Wert eines fabrikneuen Geräts in Originalverpackung schätzt Branchenkenner Djassem Haddad aus Paris auf 2000 bis 5000 Dollar.

(Quelle: dpa)
Auch das Nokia 8800, dessen Deckel nicht aufgeklappt, sondern nach unten geschoben wird, erzielt inzwischen Preise um 400 Euro. (Quelle: Hersteller)

Auch das Nokia 8800, dessen Deckel nicht aufgeklappt, sondern nach unten geschoben wird, erzielt inzwischen Preise um 400 Euro. Die limiterten Luxus-Editionen dieses Modells aus Carbon (siehe Abbildung) oder Gold, die UMTS-Empfang bieten, werden derzeit für Preise zwischen 800 und 3000 Euro gehandelt.

(Quelle: Hersteller)
Das gute, alte Klapphandy entwickelt sich langsam zum Trendobjekt. Einige Hollywood- und Popstars ließen sich inzwischen mit einem Retro-Handy fotografieren. (Quelle: imago/Kai Koehler)

Das gute, alte Klapphandy entwickelt sich langsam zum Trendobjekt. Einige Hollywood- und Popstars ließen sich inzwischen mit einem Retro-Handy fotografieren.

(Quelle: imago / Kai Koehler)
In die Kategorie "eigenwilliges Edeldesign" gehört auch das Motorola Aura V70 R1, das bei Erscheinen Anfang 2009 rund 1400 Euro kostete. Derzeit ist es zwischen etwa 1000 und 2000 Euro zu haben, die limitierte Gold-Edition erzielt sogar über 3000 Euro.  (Quelle: imago/ZUMA Press)

In die Kategorie "eigenwilliges Edeldesign" gehört auch das Motorola Aura V70 R1, das bei Erscheinen Anfang 2009 rund 1400 Euro kostete. Derzeit ist es zwischen etwa 1000 und 2000 Euro zu haben, die limitierte Gold-Edition erzielt sogar über 3000 Euro. 

(Quelle: imago / ZUMA Press)
Die Jogginghose ist heute mehr als ein nützliches Accessoire für den Sport: So wird die Hose Teil eines lässigen Business-Outfits. (Quelle: s.Oliver)
Tag der Jogginghose

Die Jogginghose ist mehr als ein Sport-Accessoire. Selbst mit dem Sakko lässt sich die Hose kombinieren.

Jogginghosen-Tag
Wer Ende Januar noch immer die an Weihnachten zugelegten Pfunde mit sich herumschleppt, kann diese mit unseren Experten zusammen abtrainieren. (Quelle: Anne Kissner)
Adieu, Weihnachtsspeck!

Die Feiertage haben Spuren hinterlassen? Unsere Experten zeigen ein Hardcore-Workout für zu Hause.

Bye, Hüftgold!
US-Luxusvilla für 250 Millionen Dollar (Quelle: dpa/Photos Courtesy of Berlyn Photography)
Teuerstes Privathaus der USA

21 Badezimmer, fünf Bars und zwei Weinkeller - die Villa in Bel-Air ist eine Immobilie der Superlative.

Teuerstes Privathaus der USA
Die H. Moser Swiss Mad Watch besteht zu einem Teil aus Käse. Die Uhr ist nur eine der zahlreichen Neuheiten der SIHH 2017 in Genf. (Quelle: Reuters/Pierre Albouy)
Die Highlights der SIHH 2017

Bei den Materialien kennen die Hersteller von Luxusuhren keine Grenzen. WANTED.DE zeigt die Highlights der SIHH.

SIHH 2017
Wie macht man Klimmzüge richtig, ohne sich zu verletzen? Unsere Experten erklären es. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Tricks: Klimmzüge lernen

Klimmzüge sehen oft einfacher aus als sie es sind. Unsere Experten verraten ein paar Tricks, um die Übung zu lernen.

Tipps und Tricks
Das 'Burj Al Arab' in Dubai (Quelle: imago/blickwinkel)
Wie Hotels mit Luxus werben

Sieben von fünf: Mehr als fünf Sterne gibt es offiziell nicht, trotzdem werben Häuser mit mehr.

Sieben Sterne

Erst kam das Fahrrad ohne Gangschaltung zurück, danach folgte die LP – und jetzt zeichnet sich das Comeback der Retro-Handys ab. Skurrile und vor allem rare Modelle erzielen inzwischen hohe Preise. Auch einige Klapphandys entwickeln sich derzeit zum Hingucker-Accessoire für Hipster. WANTED.DE zeigt, was wertvoll wird.

Der legendär gierige Investor Gordon Gekko steht am Strand von Los Angeles, die Sonne geht auf, und er telefoniert. Ans Ohr hält er ein Mobiltelefon – beige, kantig, rund 30 Zentimeter hoch, fast ein Kilogramm schwer und klobig wie ein Ziegelstein mit Antenne. Diese Szene im 1987 erschienenen Spielfilm "Wall Street" mit Michael Douglas ist die Hollywood-Premiere für das erste serienreife Handy der Welt, das Motorola DynaTac 8000X, das es 1983 für knapp 4000 Dollar in ein paar Läden der USA zu kaufen gab.

Mit dem Klotz konnte man mit einer Akkuladung maximal eine Stunde telefonieren, das schmale Display zeigte lediglich in grellem Rot die gewählten Ziffern. Features, Extras? Gab es nicht. Einige Jahre später galt das Gerät als Elektronikschrott: Nutzlos, wertlos, veraltet. Doch die Zeiten ändern sich: Das 8000 X und einige andere Handy-Dinosaurier entwickeln sich zu gesuchten Sammlerstücken, für die sehr hohe Preise gezahlt werden. Allerdings nur, wenn sie in allerbestem, möglichst fabrikneuem Zustand zu haben sind.

Rarität lässt die Preise steigen

Auf Ebay kostet der "Knochen" inzwischen, je nach Zustand, zwischen 650 und etwa 2700 Euro. "Das 8000X ist rar, denn damals wurden nur wenige Geräte gebaut. Das lässt die Preise derzeit steigen", weiß Djassem Haddad aus Paris , der schon seit 2009 in seinem Shop "Vintage Mobile" (www.vintagemobile.fr) mit Handys und Smartphones früherer Jahre handelt. Ebenso rar und gesucht ist auch das erste Nokia-Mobiltelefon aus dem Jahr 1982: Das Nokia Mobira Senator hatte einen Tragriemen, mit dem man sich das Gerät – groß wie eine Autobatterie – über die Schulter hängen und mitnehmen konnte. In gutem Zustand kostet es derzeit mindestens 1200 Euro.

Doch so alt muss ein Handy gar nicht sein, um einen satten Preis zu erzielen: Das erste iPhone von Apple aus dem Jahr 2007 wird in der Originalverpackung auf Ebay für bis zu 25.000 Dollar angeboten. Das gibt den Trend vor – doch Szenekenner Haddad sagt, dass solche Preise bislang kaum erzielt werden. "Ich glaube nicht, dass so ein iPhone für diesen Preis wirklich gekauft wird", erzählt er, "aber ich denke, Preise zwischen 2000 und 5000 Dollar lassen sich mit fabrikneuen Geräten durchaus erzielen."

Fan- und Sammlerszene in GB und USA

Längst hat sich vor allem in Großbritannien und den USA eine Fan- und Sammlerszene gebildet, die sich aus Nerds, Bastlern, Design-Interessierten und Zeitgenossen der frühen Modelle zusammensetzt. Inzwischen gibt es etwa ein dutzend Onlineshops, dazu Sammler-Websites und Foren mit Tipps zum Telefonieren und Restaurieren. Auch auf Ebay gibt es viele – seriöse und unseriöse – Anbieter, die alte Handys ohne Internetzugang, Touchscreen und App-Download zwischen 20 und 1000 Euro anbieten. Für wenige Euro lassen sich längst auch Adapter kaufen, die aktuelle SIM-Karten in die großen Kartenschächten früherer Geräte integrieren.

Neben bis heute wertloser Massenware sind vor allem die Modelle mit aus heutiger Sicht schrägem und skurrilem Design ziemlich hip geworden: „Bei mir werden ziemlich häufig etwa das Samsung P300 und das Nokia 7380 von Sammlern nachgefragt“, bestätigt Haddad.

Das Samsung P300 mit passendem Lederetui kam 2006 in die Läden und sieht aus wie eine rechteckige Mischung aus Telefon und Taschenrechner mit farbigem Display, 1,3 Megapixel-Kamera und 90 MB Speicher. Das Nokia 7380 aus dem Jahr 2005 dagegen sieht aus wie schmales Design-Diktiergerät. Das Display verfügt über eine Auflösung von 208 × 104 Pixeln, es bietet eine zwei Megapixel starke Kamera und 50 MB Speicherkapazität. Ziemlich gewöhnungsbedürftig ist die Bedienung über eine damals innovative, kreisrunde Einheit mit Funktionstasten zum Wählen, Telefonieren und SMS lesen. Derzeit kostet es zwischen 200 und 400 Euro.

Trendobjekt Klapphandy

In die Kategorie "eigenwilliges Edeldesign" gehört auch das Motorola Aura V70 R1, das bei Erscheinen Anfang 2009 rund 1400 Euro kostete. Derzeit ist es zwischen etwa 1000 und 2000 Euro zu haben, die limitierte Gold-Edition erzielt sogar über 3000 Euro. "Ich habe sehr viele Anfragen nach diesem Gerät", bestätigt Haddad.

Neben einstigen Edeltelefonen in ausgefallenem Design, die nun zu Sammlerstücken werden, zeichnet sich ein weiterer Trend ab: Das gute, alte Klapphandy entwickelt sich langsam zum Modeobjekt. Einige Hollywood- und Popstars ließen sich inzwischen mit so einem Retro-Handy fotografieren, und auch die Hersteller schielen wieder auf den Deckel über den Tasten. Denn ein Smartphone hat heute fast jeder – wer anders als die anderen auftreten will, tauscht das wichtigste Accessoire der Gegenwart gegen ein Gerät mit weniger Funktionen und lässigem Retro-Design.

Nicht alle taugen als Sammlerstück

Das Motorola StarTac 70 aus dem Jahr 1997 in der raren Ausführung in "Rainbow"-Farben geht beispielsweise bei Vintage Mobile inzwischen für satte 500 Euro über den Ladentisch. Auch das Nokia 8800, dessen Deckel nicht aufgeklappt, sondern nach unten geschoben wird, erzielt inzwischen Preise um 400 Euro. Die limiterten Luxus-Editionen dieses Modells aus Carbon oder Gold, die UMTS-Empfang bieten, werden derzeit für Preise zwischen 800 und 3000 Euro gehandelt. "Bei den Klapphandys werden sich wahrscheinlich aber nur ein paar Modelle zu Sammlerstücken entwickeln", sagt Djassem Haddad, "denn die Stückzahlen sind riesig gewesen. Dazu haben viele Handys, die nur geringe Verkaufszahlen aufweisen konnten, einige technische und mechanische Probleme. Die werden keine gesuchte Rarität."

Doch ihre Reduktion aufs Wesentliche und das bequeme Transportieren auch in der Hosentasche sind inzwischen wieder gute Argumente. Ein echter Vorteil sei der sichere Schutz der Tastatur vor versehentlichem Wählen, dem "Butt Dialing", wie es in den USA heisst. Dazu sind die guten Modelle stabil und unempfindlich gegen Stürze, was man von Smartphones ja nun genau nicht behaupten kann. Deren Verkaufsargument "Mehr Features für immer weniger Geld" verkehrt sich da ins Gegenteil: Weniger ist mehr.

Quelle: Uwe Kauss, wanted.de

Anzeige
Das Geheimnis um die Schönheit finnischer Frauen liegt in der Sauna. (Quelle: imago/Zuma Press)
Wir verraten, warum finnische Frauen so schön sind

Es gibt viele Gründe für die finnische Sauna. Wir erklären, wie Sie typisch finnisch saunieren.

Finnische Sauna
Der 54-jährige Werbetechniker Wolfgang Hagemann aus Cloppenburg widmet sich dem Erhalt einer heute fast vergessenen Kunst. (Quelle: SP-X/Wolfgang Schäffer)
Das ist der Retter alter Rennradkunst

Er hat sich auf alte Rennräder mit besonderem Stammbaum spezialisiert. Wir stellen ihn vor.

Rennradkunst
Audiophiler Luxuskopfhörer im Design für Männer: Der Ultrasone Edition 8 EX für rund 1800 Euro punktet mit feinstem Klang und lässiger Gestaltung. Im mitgelieferten Alukoffer lässt er sich gut auf Reisen mitnehmen. (Quelle: Ultrasone)
Meine Musik und ich: die schicksten Kopfhörer

Kabellos, In-, Over oder On-Ear-Kopfhörer? Wir erklären die Unterschiede im Klang und stellen gute Modelle vor.

Edel-Kopfhörer
Mittendrin statt nur dabei: VR-Brillen ermöglichen Ihnen den Zutritt zu einer nicht existierenden Welt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Die besten VR-Brillen: Willkommen in der Virtuellen Realität!

Im ewigen Eis umsehen oder im Sportwagen umher brettern: Ein Experte erklärt, was VR-Brillen bieten und wie sie sich unterscheiden.

Virtuelle Realität
Nach umfangreichen Funktions- und Leistungstests darf sich der AV-Receiver SC-LX801 von Pioneer mit dem von Tonmeistern der Londoner Air-Studios verliehenen „Monitor“-Zertifikat schmücken (Quelle: Pioneer)
Klang in der dritten Dimension

WANTED.DE erklärt Ihnen die neuesten 3D-Soundformate, die den Kinosound in den eigenen vier Wänden um die dritte Dimension ergänzen: Mit Klängen, die von oben kommen.

Kondomhersteller Durex schickt Pärchen in den Urlaub. Doch einige müssen dabei ihre Smartphones abgeben. (Screenshot: Zoomin)
Kein Handy, mehr Sex

Ein Kondomhersteller schickt Pärchen in den Urlaub. Doch einige müssen dabei ihre Smartphones abgeben.

Kein Handy, mehr Sex
Der 'Airlander 10' ist länger als ein Fußballfeld und soll für seine Passagiere viel Komfort bieten. (Screenshot: Zoomin)
Luftschiff-Gigant

In England wurde das größte Luftschiff der Welt enthüllt. Der "Airlander 10" ist länger als ein Fußballfeld.

Airlander 10
Bei den Dreharbeiten geht es richtig zur Sache. (Screenshot: Bit Projects)
Rasante Action

Dieser Clip beweist, wie echt die Stunts in Fast and Furious sind. Bei den Dreharbeiten geht es richtig zur Sache.

Rasante Stunts
Tags zu diesem Artikel
Die Jogginghose ist heute mehr als ein nützliches Accessoire für den Sport: So wird die Hose Teil eines lässigen Business-Outfits. (Quelle: s.Oliver)
Tag der Jogginghose: Wie man das Trendteil trägt

Die Jogginghose ist mehr als ein Sport-Accessoire. Selbst mit dem Sakko lässt sich die Hose kombinieren.

Jogginghosen-Tag
US-Luxusvilla für 250 Millionen Dollar (Quelle: dpa/Photos Courtesy of Berlyn Photography)
Teuerstes US-Privathaus steht zum Verkauf

21 Badezimmer, fünf Bars und zwei Weinkeller - die Villa in Bel-Air ist eine Immobilie der Superlative.

Teuerstes Privathaus der USA
Die H. Moser Swiss Mad Watch besteht zu einem Teil aus Käse. Die Uhr ist nur eine der zahlreichen Neuheiten der SIHH 2017 in Genf. (Quelle: Reuters/Pierre Albouy)
SIHH 2017: Schweizer Hersteller zeigt Uhr aus Käse

Bei den Materialien kennen die Hersteller von Luxusuhren keine Grenzen. WANTED.DE zeigt die Highlights der SIHH.

SIHH 2017
Das 'Burj Al Arab' in Dubai (Quelle: imago/blickwinkel)
Sieben Sterne: Wie Hotels mit Luxus werben

Sieben von fünf: Mehr als fünf Sterne gibt es offiziell nicht, trotzdem werben Häuser mit mehr.

Sieben Sterne
2006: In der Lange Uhren GmbH im sächsischen Glashütte steht der Urenkel des Firmengründers, Walter Lange, vor dem Großfoto einer Luxusuhr. (Quelle: Matthias Hiekel/dpa)
Luxusuhren-Legende Walter Lange ist gestorben

Die Luxusuhren-Legende und Wiederbegründer des Labels Lange & Söhne, Walter Lange, ist in der Nacht zum Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben. "Ein riesiger Verlust nicht nur für uns, sondern für die gesamte Uhrenindustrie", sagte Unternehmenssprecher Arnd Einhorn. Zuvor hatte die "Sächsische Zeitung" ...

W. Lange ist tot
Die Parkbuchten benötigen 40% weniger Fläche als in normalen Parkhäusern. (Screenshot: Bit Projects)
Erstes vollautomatisches Parkhaus eröffnet

Auch in China sind Parkplätze knapp. Ein vollautomatisiertes Parkhaus soll das Stellplatzproblem mindern.

Vollautomatisches Parkhaus
Coole Attraktion: Eiskarussell in Finnland. (Screenshot: Reuters)
Coole Attraktion: Eiskarussell in Finnland

Ein Erfinder macht aus einem zugefrorenen See ein ganz besonderes Erlebnis.

Coole Attraktion: Eiskarussell in Finnland
Unsere Experten zeigen Ihnen im Video, wie Sie zu Hause die Pfunde purzeln lassen. (Screenshot: tonline)
So werden Sie unschönen Weihnachtsspeck schnell los

Unsere Experten zeigen Ihnen im Video, wie Sie zu Hause die Pfunde purzeln lassen.

So werden Sie unschönen Weihnachtsspeck schnell los
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017