wanted.de > Reisen > Alltagsabenteuer >

Markthallen: die schönsten Deutschlands

Ein Erlebnis für alle Sinne: Deutschlands Markthallen

25.02.2013, 8:10 Uhr | Hans-Werner Rodrian

Deutschland hat viele Markthallen zu bieten. (Quelle: imago)

Deutschland hat viele Markthallen zu bieten.

(Quelle: imago)
Wo waren eigentlich all die Hallen, während die Leute lieber zum Discounter gingen? In München lag die "Schranne" feinsäuberlich gestapelt auf dem Bauhof. Jahrzehntelang dämmerten die gusseisernen Säulen der 120 Jahre alten Markthalle vor sich hin.  (Quelle: srt/13.02.2013/Carolin Knabbe/Schrannenhalle )

Wo waren eigentlich all die Hallen, während die Leute lieber zum Discounter gingen? In München lag die "Schranne" feinsäuberlich gestapelt auf dem Bauhof. Jahrzehntelang dämmerten die gusseisernen Säulen der 120 Jahre alten Markthalle vor sich hin.

(Quelle: srt / 13.02.2013/Carolin Knabbe/Schrannenhalle )
Seit 2005 steht die Schrannenhalle wieder am Viktualienmarkt. Nach einer Bauchlandung des ersten Investors mit einer Mischung aus Varieté und Currywurst versucht es der aktuelle Betreiber nun mit einem schicken Feinkost-Gourmetkonzept. (Quelle: imago)

Seit 2005 steht die Schrannenhalle wieder am Viktualienmarkt. Nach einer Bauchlandung des ersten Investors mit einer Mischung aus Varieté und Currywurst versucht es der aktuelle Betreiber nun mit einem schicken Feinkost-Gourmetkonzept.

(Quelle: imago)
Hauptmieter ist er Münchner Feinkostlöwe Michael Käfer.  (Quelle: imago)

Hauptmieter ist er Münchner Feinkostlöwe Michael Käfer.

(Quelle: imago)
Die Markthalle Nummer 9 in Berlin-Kreuzberg galt lange als prächtigste der einst 14 durchnummerierten Berliner Markthallen. Zuletzt freilich regierten nur noch Stillstand und Verfall in dem 120 Jahre alten Gründerzeitkleinod. (Quelle: srt/13.02.2013/Markthalle Neun )

Die Markthalle Nummer 9 in Berlin-Kreuzberg galt lange als prächtigste der einst 14 durchnummerierten Berliner Markthallen. Zuletzt freilich regierten nur noch Stillstand und Verfall in dem 120 Jahre alten Gründerzeitkleinod.

(Quelle: srt / 13.02.2013/Markthalle Neun )
2011 schaffte dann eine Anwohnerinitiative den Umschwung: Seitdem herrscht wieder Markttreiben unter den gusseisernen Säulen. Vorerst zwei Tage die Woche - freitags und samstags - sind 35 Händler da. (Quelle: imago)

2011 schaffte dann eine Anwohnerinitiative den Umschwung: Seitdem herrscht wieder Markttreiben unter den gusseisernen Säulen. Vorerst zwei Tage die Woche - freitags und samstags - sind 35 Händler da.

(Quelle: imago)
Kleinmarkthalle? Selbst viele Frankfurter waren noch nie da, und Urlaubsgäste schon gar nicht. Unauffällig liegt die städtische Kleinmarkthalle mit ihrem versteckten Eingang zwischen Römerberg und der Einkaufsmeile Zeil samt deren riesigen Kaufhäusern.  (Quelle: imago/13.02.2013/Eva K. )

Kleinmarkthalle? Selbst viele Frankfurter waren noch nie da, und Urlaubsgäste schon gar nicht. Unauffällig liegt die städtische Kleinmarkthalle mit ihrem versteckten Eingang zwischen Römerberg und der Einkaufsmeile Zeil samt deren riesigen Kaufhäusern.

(Quelle: imago / 13.02.2013/Eva K. )
Gastarbeiter aus der Türkei und Italien waren es wohl, die ab den Siebzigern die sanfte Wandlung "der Kleinmarkt" in ein Feinschmeckerparadies einleiteten. Sie wollten nicht Ravioli aus der Dose, sondern frischen Radicchio, brauchten bündelweise Petersilie, Couscous und Harissa. Das alles bieten die 50 Standbesitzer, von denen viele heute die Gastarbeiter von gestern sind. (Quelle: imago)

Gastarbeiter aus der Türkei und Italien waren es wohl, die ab den Siebzigern die sanfte Wandlung "der Kleinmarkt" in ein Feinschmeckerparadies einleiteten. Sie wollten nicht Ravioli aus der Dose, sondern frischen Radicchio, brauchten bündelweise Petersilie, Couscous und Harissa. Das alles bieten die 50 Standbesitzer, von denen viele heute die Gastarbeiter von gestern sind.

(Quelle: imago)
Die Schwabenmetropole hat ihre Jugendstil-Markthalle über all die Jahre treu gepflegt. Heute danken es der Stadt Einheimische wie Gäste. (Quelle: imago/13.02.2013/Joachim Köhler)

Die Schwabenmetropole hat ihre Jugendstil-Markthalle über all die Jahre treu gepflegt. Heute danken es der Stadt Einheimische wie Gäste.

(Quelle: imago / 13.02.2013/Joachim Köhler)
Im wunderbaren Jugendstilbau an der Dorotheenstraße bieten über 40 Händler Genüsse an. Gleich gegenüber vom alten Schloss wölbt sich über freiliegenden Trägern das Glasdach und überflutet Salate wie Obst mit mildem Tageslicht.  (Quelle: imago)

Im wunderbaren Jugendstilbau an der Dorotheenstraße bieten über 40 Händler Genüsse an. Gleich gegenüber vom alten Schloss wölbt sich über freiliegenden Trägern das Glasdach und überflutet Salate wie Obst mit mildem Tageslicht.

(Quelle: imago)
Beim Schlendern durch die Standreihen entdeckt man wilden Spargel, gebündelte Raukeblätter, echte Tomaten der Liebhabersorte Berner Rose. Und natürlich die Oliven aus Mallorca - das sind die kleinen, festen. Nicht verpassen sollte man bei all den Köstlichkeiten, einen Blick auf die Galerie zu werfen. (Quelle: imago)

Beim Schlendern durch die Standreihen entdeckt man wilden Spargel, gebündelte Raukeblätter, echte Tomaten der Liebhabersorte Berner Rose. Und natürlich die Oliven aus Mallorca - das sind die kleinen, festen. Nicht verpassen sollte man bei all den Köstlichkeiten, einen Blick auf die Galerie zu werfen.

(Quelle: imago)
Welche Markthalle ist Deutschlands schönste? Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Aber ein Schmuckstück ist die Alte Markthalle Kassel auf jeden Fall.  (Quelle: srt/13.02.2013/U.)

Welche Markthalle ist Deutschlands schönste? Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Aber ein Schmuckstück ist die Alte Markthalle Kassel auf jeden Fall.

(Quelle: srt / 13.02.2013/U.)
Das liegt nicht nur an dem prächtigen Gebäude, einem Renaissancebau in der Wildemannsgasse, sondern ebenso an den rund 70 exzellenten Betrieben unter dem historischen Dach. (Quelle: imago)

Das liegt nicht nur an dem prächtigen Gebäude, einem Renaissancebau in der Wildemannsgasse, sondern ebenso an den rund 70 exzellenten Betrieben unter dem historischen Dach.

(Quelle: imago)
Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid ist die neue Topversion der Panamera-Baureihe. (Quelle: Hersteller)
Zeitenwende bei Porsche

Mörderischer Schlag ins Kreuz: Der neue Hybrid-Panamera zeigt, dass sich das Umschwenken auf Elektrifizierung lohnt.

Wende bei Porsche
Carpaccio ist ein Klassiker bei den Gerichten aus rohem Fleisch. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So köstlich ist rohes Fleisch

Rohes Fleisch und roher Fisch schmecken ausgezeichnet – etwa als Carpaccio und Tatar. So gelingen die Spezialitäten.

Roh und pur
Trendsetter David Beckham trägt einen modischen Pompadour in der aktuellen Kampagne des Britischen Labels Cent & Curwen. (Quelle: T01 Kent & Curwen)
Die Trendfrisuren 2017

Ciao Undercut, willkommen gegelte Tolle: Die neuen Frisuren präsentieren den Mann von seiner eleganten Seite.

Frisurentrends
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: Philippe Tournaire)
Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Umfragen zeigen: Wer mit Lebensmitteln zaubern kann, kommt bei Frauen besonders gut an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Hobbys: Darauf stehen Frauen

Hobby-Koch, Fußballer oder Gamer – wir zeigen Ihnen, wer laut Umfragen die besseren Karten bei der Damenwelt hat.

Attraktive Hobbys
Was Männern untenrum steht und Frauen mögen: Unterwäsche heute ist vielfältig. (Quelle: Spitzenjunge)
Der Unterhosen-Knigge

Welche Buxe darf unter welche Hose und was geht nicht? Diese und andere Fragen klärt unser Unterhosen-Knigge.

Unterhosen-Knigge

Früher gab es sie ja mal in fast jeder Stadt: die zentrale Markthalle, unter deren Dach man unabhängig vom Wetter flaniert und in Bergen von Obst, baumelnden Schinken und Gewürzen aus aller Herren Ländern schwelgen kann. Mit dem Aufkommen der Discounter begann ein schleichender Niedergang in den Kathedralen der essbaren Genüsse. Heute entdecken immer mehr deutsche Städte ihre historischen Markthallen neu.

Die Urlauber freuen sich über eine Atmosphäre, von der die meisten dachten, es gäbe sie nur noch in Florenz und Barcelona. Und ein Bummel durch die schönsten überdachten Schlemmerparadiese der Republik hat durchaus seinen Reiz. Der Newcomer: Markthalle Nummer 9 in Berlin Ein Paradebeispiel ist die Markthalle Nummer 9 in Berlin-Kreuzberg. Sie galt lange als prächtigste der einst 14 durchnummerierten Berliner Markthallen. Zuletzt freilich regierten nur noch Stillstand und Verfall in dem 120 Jahre alten Gründerzeitkleinod. 2011 schaffte dann eine Anwohnerinitiative den Umschwung: Seitdem herrscht wieder Markttreiben unter den gusseisernen Säulen. Vorerst zwei Tage die Woche - freitags und samstags - sind 35 Händler da: der Ziegenhof-Betreiber baut seine Käsepyramiden neben dem Brandenburger Biogärtner auf,

der Duft der Fischräucherei zieht bis zum Stand mit den Teltower Rübchen. Viele Hofläden und Biobetriebe ließen sich durch die engagierten Betreiber ermuntern und sonntags bleibt Raum für Ausstellungen und Kultur. Der Traum der Nummer-9-Macher: dass die kleinen, handwerklichen Betriebe die Halle später einmal an allen Werktagen mit Leben füllen. Als erster Mieter hat das die Marktkantine bereits geschafft. Dort gibt es mittlerweile täglich drei Gerichte zur Auswahl.

Immer schon da: Stuttgarter Markthalle Oliven aus Griechenland, Honig aus der Türkei, frische italienische Nudeln: Als einzige deutsche Großstädter mussten die Stuttgarter nie darauf verzichten. Denn die Schwabenmetropole hat ihre Jugendstil-Markthalle über all die Jahre treu gepflegt. Heute danken es der Stadt Einheimische wie Gäste. Im wunderbaren Jugendstilbau an der Dorotheenstraße bieten über 40 Händler Genüsse an. Gleich gegenüber vom alten Schloss wölbt sich über freiliegenden Trägern das Glasdach

und überflutet Salate wie Obst mit mildem Tageslicht. Darf es eher eine italienische Porchetta (Spanferkelbraten) vom Metzger Attila sein oder eine glänzende Dorade von einem der appetitlichen Stände in der Fischecke? Beim Schlendern durch die Standreihen entdeckt man wilden Spargel, gebündelte Raukeblätter, echte Tomaten der Liebhabersorte Berner Rose. Und natürlich die Oliven aus Mallorca - das sind die kleinen, festen. Nicht verpassen sollte man bei all den Köstlichkeiten, einen Blick auf die Galerie zu werfen. Von da oben hat man nicht nur den schönsten Blick auf das Markttreiben unten: Wer noch ein stilvolles Souvenir sucht, der wird bei Merz & Benzing dort oben sicher ebenfalls fündig.

Deutschlands schönste? Alte Markthalle Kassel Welche Markthalle ist Deutschlands schönste? Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Aber ein Schmuckstück ist die Alte Markthalle Kassel auf jeden Fall. Und das liegt nicht nur an dem prächtigen Gebäude, einem Renaissancebau in der Wildemannsgasse, sondern ebenso an den rund 70 exzellenten Betrieben unter dem historischen Dach. Unter dem Glasdach des historischen Marstalls gibt es sie noch, die klassischen Schlachter wie die Landfleischerei Koch aus Calden mit ihrer vielgerühmten Ahlen Worscht, dazu kleine Käsereien, Gemüsebauern aus dem Umland und Landbäcker, die diese Bezeichnung auch noch verdienen, weil sie nicht nur einen Backshop betreiben. Die Bäckerei Silber aus Niestetal gehört dazu - ihr Speckkuchen ist einfach exzellent. Im Obergeschoss finden sich auch mehrere Gaststätten, draußen auf der Freifläche gibt es donnerstags bis samstags vormittags ein Bauernmarkt. Überlebt dank Gastarbeitern: Kleinmarkthalle Frankfurt Kleinmarkthalle? Selbst viele Frankfurter waren noch nie da und Urlaubsgäste schon gar nicht. Unauffällig liegt die städtische Kleinmarkthalle mit ihrem versteckten Eingang zwischen Römerberg und der Einkaufsmeile Zeil samt deren riesigen Kaufhäusern.

Was für ein Kontrast: In der äußerlich wenig ansehnlichen Markthalle aus den 1950er-Jahren geht es eher wie auf einem Basar zu. Und Gastarbeiter aus der Türkei und Italien waren es wohl auch, die ab den Siebzigern die sanfte Wandlung "der Kleinmarkt" in ein Feinschmeckerparadies einleiteten. Sie wollten nicht Ravioli aus der Dose, sondern frischen Radicchio, brauchten bündelweise Petersilie, Couscous und Harissa. Das alles bieten die 50 Standbesitzer, von denen viele heute die Gastarbeiter von gestern sind. Und natürlich gibt es in einer Ecke die Stände, an denen man alle Zutaten zur berühmten Frankfurter "Grie Soß" bekommt, in die traditionell sieben Kräuter gehören. Schon der Folklore wegen sollte man die Stimmung erlebt haben - wo sonst hört man unverfälschtes "Blauer Bock"-Gebabbel mit sanftem griechischem Akzent?

Höhle des Feinkostlöwen: Schrannenhalle München Wo waren eigentlich all die Hallen, während die Leute lieber zum Discounter gingen? In München lag die "Schranne" feinsäuberlich gestapelt auf dem Bauhof. Jahrzehntelang dämmerten die gusseisernen Säulen der 120 Jahre alten Markthalle vor sich hin. Seit 2005 steht die Schrannenhalle wieder am Viktualienmarkt. Nach einer Bauchlandung des ersten Investors mit einer Mischung aus Varieté und Currywurst versucht es der aktuelle Betreiber nun mit einem schicken Feinkost-Gourmetkonzept. Hauptmieter ist er Münchner Feinkostlöwe Michael Käfer. Neben seinem "Delikatessmarkt" locken aber auch ein Steirerladen, ein Olivenöl-Stand, viel Wein und immerhin auch ein Obst- und Gemüsestand vom Viktualienmarkt in den Delikatesstempel. Sogar ein Outlet der Münchner Restaurantlegende Tantris hat sich dort angesiedelt. Zum Konzept gehört, dass man viele der edlen Produkte gleich vor Ort probieren kann: vom Wrap über die Fischsuppe bis zum kompletten Menü im Käfer-Restaurant auf der Empore - dem Lieblingsplatz für alle, die gern über den anderen stehen.

Quelle: Hans-Werner Rodrian, srt

Anzeige
Schippern Sie mit einem Hausboot durch die Grachten dem Sommer entgegen. (Quelle: imago/Joana Kruse)
Hausbooturlaub: Frühling auf Grachten und Kanälen

Eine Woche Urlaub der besonderen Art auf einem Hausboot - das ist der Inbegriff der Gemütlichkeit: ...

Sensen ist eines von vielen alten Handwerken, die sie in Urlaubskursen erlernen können. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Altes Handwerk lernen - Urlaub für echte Kerle

Der Gegensatz zum Büroalltag: Handwerkliche Urlaubskurse zum Schmieden, Tischlern oder Sensen ...

Beim Heli-Skiing werden die Teilnehmer zu unberührten Tiefschneeabfahrten gebracht. (Quelle: srt/05.12.2014/BMW)
Heli-Skiing in den Alpen: Top-Spots für Tiefschneefreuden

Einmal im Leben mit dem Helikopter zu unberührten Tiefschneehängen schweben und dann im schönsten ...

Mercedes präsentiert die neue S-Klasse (Screenshot: news to do)
Die Mercedes S-Klasse

Die Weltpremiere des neuen Mercedes Flaggschiffes feiern die Stuttgarter in den Heiligen Halle von Airbus.

Mercedes S-Klasse
Zweite Generation des Porsche Panamera vorgestellt. (Screenshot: Zoomin)
Die zweite Panamera-Generation

Es soll die schnellste Luxuslimousine der Welt sein, die Porsche in Berlin präsentierte.

2. Panamera-Generation
Trailer zu 'Mauerfall - das legendäre Konzert für Berlin '89' (Screenshot: Panorama/ Universal Music)
Mauerfall - das legendäre Konzert für Berlin '89

Joe Cocker, Udo Lindenberg, Silly und viele Mehr auf einer Bühne.

Mauerfall - das legendäre Konzert für Berlin '89
Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid ist die neue Topversion der Panamera-Baureihe. (Quelle: Hersteller)
Erste Fahrt im Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid

Mörderischer Schlag ins Kreuz: Der neue Hybrid-Panamera zeigt, dass sich das Umschwenken auf Elektrifizierung lohnt.

Wende bei Porsche
Carpaccio ist ein Klassiker bei den Gerichten aus rohem Fleisch. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Carpaccio und Tatar: So köstlich ist pures Fleisch

Rohes Fleisch und roher Fisch schmecken ausgezeichnet – etwa als Carpaccio und Tatar. So gelingen die Spezialitäten.

Roh und pur
Trendsetter David Beckham trägt einen modischen Pompadour in der aktuellen Kampagne des Britischen Labels Cent & Curwen. (Quelle: T01 Kent & Curwen)
Sleek und kurz: Das sind die Trendfrisuren 2017

Ciao Undercut, willkommen gegelte Tolle: Die neuen Frisuren präsentieren den Mann von seiner eleganten Seite.

Frisurentrends
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: Philippe Tournaire)
Teuerster Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Umfragen zeigen: Wer mit Lebensmitteln zaubern kann, kommt bei Frauen besonders gut an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Diese Hobbys finden Frauen attraktiv

Gemeinsame Interessen, das wünschen sich viele Singles, wenn sie auf Partnersuche sind. Aber es gibt auch typisch männliche Hobbys wie Heimwerken, auf die Frauen abfahren. Hobby-Koch, Fußballer oder Gamer – wir zeigen Ihnen, wer laut Umfrage die besseren Karten bei der Damenwelt hat. Frauen stehen auf Hobby-Köche ...

Attraktive Hobbys
Vier Übungen gegen Rückenprobleme. (Screenshot: t-online.de)
Vier Übungen gegen Rückenprobleme

Rückenschmerzen, Probleme beim Sitzen und Verspannungen lassen sich so vorbeugen.

Vier Übungen gegen Rückenprobleme
Harrison Ford mit Flugzeug auf Abwegen. (Screenshot: Reuters)
Harrison Ford ist mit einem Flugzeug auf Abwegen

Nun droht dem Hollywood-Star nach dem missglückten Landemanöver der Entzug seiner Fluglizenz.

Harrison Ford ist mit einem Flugzeug auf Abwegen
Faltbares ballistisches Schutzschild für Polizisten. (Screenshot: Zoomin)
Faltbares Kevlar Schutzschild soll Polizisten schützen

US-Forschern entwickeln Schutzschild aus Kevlar mit Origami-Falttechniken.

Kevlar-Schutzschild
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017