Portrait / Landscape:

Sie befinden sich hier: wanted.de > Stil > Mode >

Männermode für den Herbst und Winter

...
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Drucken Drucken
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Männermode für den Herbst und Winter" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Männermode für den Herbst und Winter" gefallen hat.

 
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Vorbei mit Softeislutschern - Männermode wird dezenter

19.08.2013, 17:50 Uhr | Phillip Laage

Die Männermode war lange Zeit vor allem knallbunt. Doch diese abgedrehte Farbigkeit endet mit diesem Sommer: keine bunten Socken zum Anzug mehr, keine aufgerollten Chinos in Bonbonfarben, keine knalligen Shirts. Die Herbst- und Wintermode gibt eine neue Richtung vor: Es geht wieder zurück zu dunkleren Tönen.

Männer kombinieren in diesem Herbst und Winter verschiedene Stoffe miteinander: Jeans und Cord liegen etwa im Trend - wie auch Hosenhersteller "Alberto" zeigt. (Quelle: Hersteller)

Männer kombinieren in diesem Herbst und Winter verschiedene Stoffe miteinander: Jeans und Cord liegen etwa im Trend - wie auch Hosenhersteller "Alberto" zeigt. (Quelle: Hersteller)

Es gehörte viel Ignoranz dazu, den großen Modetrend des Sommers zu übersehen: Selbst das biederste Label drapierte knallbunte Shirts und Shorts in den Auslagen der Geschäfte. Das Angebot ähnelte farblich dem Sortiment im Süßwarenladen. Glaubt man den Modeexperten der Republik, ist es damit im Herbst und Winter aber vorbei. Das Deutsche Mode-Institut (DMI) in Köln spricht in seinem halbjährlichen Trendbericht von Pragmatismus, von Reduktion, gar von Ernüchterung in der Mode.

Echte Männlichkeit

"Die jungen Männer, die frech aussehen wollen, diese ganzen Softeislutscher-Typen, das ist vorbei", sagt André Bangert von der Fachzeitschrift Textilwirtschaft. "Es darf ein bisschen mehr Macho sein." Die Modedesignerin Astrid Werle aus Düsseldorf sieht das ähnlich: "Es gibt eine Rückbesinnung auf echte Männlichkeit." Diese zeige sich in der Kleidung und in den Frisuren. >>

Anzeige

"Wir hatten einen Sommer, in dem die Männer so stark wie selten auf Farbe angesprungen sind", erklärt Bangert. "Jetzt im Herbst gewinnt Schwarz an Bedeutung, eine elegante Dunkelheit ergreift Raum." DMI-Geschäftsführer Gerhard Müller-Thomkins beschreibt es so: "Diese hedonistische Leichtigkeit geht etwas zurück." Es bleibt im Winter nicht so bunt, wie es einmal war: "Der Peak ist überschritten." Die Männer würden Farbe deutlich verhaltener tragen. "Grundtöne treten wieder stärker in den Vordergrund."

Weitere Mode-Themen

Wenn es Farbe sein darf, dann Zurückhaltendes: Etwa Mitternachtsblau, was Boss als Anzug tragen lässt, und dunkles Flaschengrün, bei Eton das Sakko. Atelier Torino nutzt hingegen Weinrot für die Anzugjacke.

Eine weitere Trendfarbe ist sattes Violett, bei Eduard Dressler die Krawatte. "Das erzeugt seinen sehr wertigen, mysteriösen Look", sagt André Bangert. "Die Farbe speist sich diesen Herbst und Winter aus der Dunkelheit." >>

Edelschneider
Diese Edelschneider fertigen die besten Maßanzüge. (Quelle: Zegna)

Von hier stammen die besten Maßanzüge. [more]

Verwöhnt
Ein warmes Bad ist die perfekte Einleitung für eine Massage. (Quelle: T-Online.de)

Die perfekte Massage für Ihre Liebste. [more]

Retro-Stil
Rückblende: Tom Cruise in seiner Fliegerjacke im Film "Top Gun" (Quelle: imago/EntertainmentPictures)

Die Top-10 der Vintage-Produkte. [more]

Astrid Werle setzt stark auf Schwarz, "Mal matt, mal glänzend." Auch dunkles Tannengrün und Grautöne sind in Mode. "Durch die Struktur der Stoffe wird es nicht so trist." Die Zeit der irren Kontraste jedenfalls sei vorbei.

Für Bangert sind vor allem bunte Hosen eher etwas von gestern. Diese würden mittlerweile vor allem von älteren Männern gekauft, die damit ihre Jugendlichkeit zeigen wollten. "Die jungen Männer kaufen sich eher wieder eine graue Jeans." Der Trend gehe zu Denim statt Chino. Obenrum wachse die Bedeutung von Samt, Seide und Leder. Es sei mehr ein Spiel der Oberflächen als der Farben. Alberto kombiniert eine Jeansjacke zur Cordhose, Daniel Hechter macht es andersherum.

Unverändert bleibt jedoch der Trend zur schlanken Passform: "Je enger, desto sexier", sagt Bangert. "Die Schnitte bleiben slim", bestätigt Müller-Thomkins vom DMI. "Es ist erstaunlich, wie lange sich diese körpernahen Linien halten." Je älter die Männer seien, umso größer sei der Drang zur Schlankheit. Die Anzüge seien eng geschnitten, sagt Astrid Werle. "Sie sitzen noch perfekter." Der Look wird auch nicht mehr durch knallige Farben gebrochen: "Eher schwarzer Anzug und graues T-Shirt, keine bunten Accessoires", sagt Bangert.

Diese Kombination zeigt etwa Cinque. Weiße Hemden sind die beliebte Alternative. United Colours of Benetton hält sich auch an Schwarz und Anthrazit. Auf dem hellgrauen Schal dazu sind aber bunte Tupfer zu sehen. Meistens trägt Mann nun jedoch statt bunter Accessoires das Gegenteil: "Eine Rosenkette aus Metall, eine etwas derbere Gürtelschnalle, ein Metallarmband", zählt Bangert auf. Oberteile und Lederjacken mit Nieten würden wieder häufiger getragen. "Das ist ein Signal hin zu rougheren Looks."

In der klassischen Herrenmode sieht Astrid Werle Strick- und Wollkrawatten im Kommen, ebenso wie schlanke Wollhosen mit fünf Taschen, teilweise auch Varianten aus Cord. Die Daunenweste trage Mann im Winter über dem Sakko. In der Freizeit griffen die Männer oft zu einfarbigen Pullovern mit Rundhals. Außerdem: weniger Blousons. "Man wird Sachen in den Läden finden, die nicht zu warm und nicht zu kalt sind, weil wir in Deutschland diese ewigen Übergangsjahreszeiten haben", ergänzt Bangert. Die Jacken seien deshalb sehr leicht und praktisch. >>

Mode fürs Fest
Dress to impress: Warum nicht an den Feiertagen mal so richtig in Schale werfen? (Quelle: Scabal)

Der richtige Stil für den Gentleman. [more]

Goldjungs
Dieses Fahrrad ist aus Gold (Quelle: The House of Solid Gold)

Schicke hochkarätige Accessoires. [more]

Winter-Style
Feine Handschuhe schützen nicht nur die Hände, sie sehen auch elegant aus. (Quelle: Kiton)

Schal, Mütze & Co. So sind Sie schick im Winter. [more]

Winter-Pflege
Gerade im Winter verlangt die Haut intensive Pflege (Quelle: Beiersdorf)

So kommt Ihre Haut strahlend durch den Frost. [more]

Verführung
Verführung geht auch an Weihnachten (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Tipps für den Erfolg beim Date von einer Sexpertin. [more]

Was Stoffe betrifft, bewegt sich die Mode im Herbst und Winter zwischen Vergangenheit und Zukunft. "Die Materialität hat nach wie vor viel mit dem Wechselspiel zwischen Natürlichkeit und Technik zu tun", sagt DMI-Chef Gerhard Müller-Thomkins. André Bangert sieht deutliche Sportswear-Einflüsse. "Outdoor-Innovationen bereichern auch die klassische Mode, man muss damit nicht immer doof aussehen." Klassische Looks würden über leichte Stoffe modern interpretiert.

Umdenken wegen veränderter Erwartungen an den Mann

Auch die Muster sind zunehmend futuristisch: "Eine Alternative zu Karos und Streifen sind Drucke", erklärt Bangert. "Die speisen sich auch mal aus architektonischen und geometrischen Formen." Waben, Rauten oder minimale Quadrate, zählt Astrid Werle auf. Das passt zu den auffällig reduzierten Tönen.

Die starke Farbigkeit habe sich in gedämpfte und subtile Töne gewandelt, die mit feinen Abstufungen, Glanz und Reflexion sowie Licht, Helligkeit und Dunkelheit spielten, resümiert das Deutsche Mode-Institut: Die Looks seien zunehmend clean, reduziert und mit einer Affinität zur Funktionalität. Für Gerhard Müller-Thomkins hat das mit den veränderten Erwartungen an den Mann zu tun, der die oft nüchterne Realität fest im Blick habe. Das lustvolle Spiel der knallbunten Klamotten ist damit vorerst vorbei.

Manschettenhemden
Manschettenhemd Eterna  (Quelle: Hersteller)

Hemden mit Umschlag-manschetten schaffen einen persönlichen Stil.
[im wanted.de-Shop]

Der letzte Schliff
Babette Wasserman - Manschettenknöpfe silber mit Perlmutt (Quelle: Hersteller)

Manschettenknöpfe dienen als Abschluss eines sauberen Ärmelumschlages.
[im wanted.de-Shop]

Quelle: Phillip Laage, dpa, wanted.de

"Spectre"
Daniel Craig - der neue Bond heißt "Spectre" (Quelle: Reuters)

Das wird der neue James Bond [more]

7 Anzug-Sünden
Ein perfekt sitzender Anzug ist ein Muss im Business. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Darauf achtet der Gentleman beim feinen Zwirn. [more]

Wintermode
Warm angezogen mit Stil. (Quelle: Marc O’Polo/Scabal)

Das trägt Man(n) in diesem Winter. [more]

Anzeige
Der Revoluzzer
Modeschöpfer Giorgio Armani wird 80. (Quelle: dpa)

Giorgio Armani war Arzt und wurde Stil-Ikone. [more]

Der wanted.de-Shop
Der wanted.de Shop: Hier kleiden Sie sich stilvoll ein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die neusten Modetrends für den Mann: Kleiden Sie sich stilvoll ein. [more]

Wanted
Luxus-Ski

Diese Ski-Modelle sind edel und exklusiv. [more]

Verwöhnt

Die perfekte Massage für Ihre Liebste. [more]

Die neuen 6er

BMW überarbeitet seine Reihe - erste Einblicke. [more]

Der Klassiker

Männer-Shopping im Advent mit Bier und Steak. [more]


 (Quelle: Tiger of Sweden)
Tiger of Sweden

Ein Teil des perfekten Casual Looks. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Drykorn)
Drykorn

Idealer Herbstlook mit dieser Hose im Khakiton. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: BOSS)
BOSS

Hochwertige Verarbeitung trifft auf Stil. [wanted.de-Shop]

*
Die besten Zigarren - jetzt Preise vergleichen - bei preisvergleich.t-online.de
Für echte Kenner

Zubehör für den perfekten Zigarrengenuss. [Preise vergleichen]

 (Quelle: Rebels & Legends)
Rebels & Legends

Mit viel Stauraum und klassischem Design. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Barbour)
Barbour

Farbenfroh geht's in den goldenen Herbst. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Maison Martin Margiela)
Maison Martin Margiela

Perfekter Used Look für den individuellen Style. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Hersteller)
Das gewisse Etwas

Ein Kaschmir-Tuch aus interessantem Materialmix. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Hersteller)
Der perfekte Stiefel

Passend zu Ihrem Anzug oder auch zur Jeans. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Hersteller)
Lässig & Schnittig

Mit diesem Hemd gelingen Ihnen unzählige Kombis. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Vilebrequin)
Carribian Feeling

Die lavendelblaue Vilebrequin Badeshorts bringt gute Laune. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Hersteller)
Sportliche Eleganz

Das Sakko für ein legeres Business-Outfit. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Hersteller)
Luxuriöses Mode-Statement

Ein stilvoller Begleiter für sonnige Frühlingstage. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Hersteller)
Sommerlich leicht

Angenehmes Leinen-Hemd für den urbanen Look. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Hersteller)
Perfekt für den Alltag

Mit Scotch & Soda beweisen Sie Stilsicherheit. [wanted.de-Shop]

 (Quelle: Hersteller)
Britischer Dandy-Stil

Edles schwarzes Glattleder für den Dandy Look. [wanted.de-Shop]

*

© Deutsche Telekom AG 2014