wanted.de > Motor > Auto >

Lamborghini Aventador Roadster

Die kleine Stier-Schau von Lamborghini

25.02.2013, 9:18 Uhr | Thomas Lang/mid mid/tl

Der neue Lamborghini Aventador Roadster. (Quelle: Hersteller)

Der neue Lamborghini Aventador Roadster.

(Quelle: Hersteller)
Mit dem Aventador Roadster hat Lamborghini das wohl extrovertierteste Cabrio auf die Räder gestellt, das derzeit auf dem Markt ist. (Quelle: globalpress.de)

Mit dem Aventador Roadster hat Lamborghini das wohl extrovertierteste Cabrio auf die Räder gestellt, das derzeit auf dem Markt ist.

(Quelle: globalpress.de)
Stephan Winkelmann, Chef von Lamborghini, stellte im sonnigen Miami den Aventador Roadster vor. (Quelle: Reuters)

Stephan Winkelmann, Chef von Lamborghini, stellte im sonnigen Miami den Aventador Roadster vor.

(Quelle: Reuters)
1973 stellte Lamborghini den Countach in Gestalt einer seriennahen Studie als Nachfolger des Miura vor. (Quelle: globalpress.de)

1973 stellte Lamborghini den Countach in Gestalt einer seriennahen Studie als Nachfolger des Miura vor.

(Quelle: globalpress.de)
Mit der Entwicklung des Countach Nachfolgers Diablo begannen die Lamborghini Ingenieure bereits 1985. Erstes Entwicklungsziel: schnellstes Auto der Welt. (Quelle: globalpress.de)

Mit der Entwicklung des Countach Nachfolgers Diablo begannen die Lamborghini Ingenieure bereits 1985. Erstes Entwicklungsziel: schnellstes Auto der Welt.

(Quelle: globalpress.de)
Der Lamborghini Murcielago feierte 2001 bei der IAA in Frankfurt seine Premiere. Mit nunmehr 6,2 Litern Hubraum erstarkte der traditionelle V12 auf 426 kW/580 PS. (Quelle: globalpress.de)

Der Lamborghini Murcielago feierte 2001 bei der IAA in Frankfurt seine Premiere. Mit nunmehr 6,2 Litern Hubraum erstarkte der traditionelle V12 auf 426 kW/580 PS.

(Quelle: globalpress.de)
Bereits der Lamborghini Aventador LP 700-4 war eine wahre Augenweide. Zwölf Zylinder und 700 PS bei einem Hubraum von 6,5 Litern – wo gibt es das noch? Von Downsizing, Direkteinspritzung oder Turboaufladung keine Spur. Dennoch soll bei mehr Leistung der Verbrauch mit rund 18 Litern auf 100 km weniger als beim Vorgänger sein. (Quelle: Hersteller)

Bereits der Lamborghini Aventador LP 700-4 war eine wahre Augenweide. Zwölf Zylinder und 700 PS bei einem Hubraum von 6,5 Litern – wo gibt es das noch? Von Downsizing, Direkteinspritzung oder Turboaufladung keine Spur. Dennoch soll bei mehr Leistung der Verbrauch mit rund 18 Litern auf 100 km weniger als beim Vorgänger sein.

(Quelle: Hersteller)
"Flügelmonster" – Wie schon beim legendären Lamborghini Countach, dem Diablo und seinem Vorgänger Murciélago öffnen sich beim Aventador die Türen spektakulär nach oben. (Quelle: Hersteller)

"Flügelmonster" – Wie schon beim legendären Lamborghini Countach, dem Diablo und seinem Vorgänger Murciélago öffnen sich beim Aventador die Türen spektakulär nach oben.

(Quelle: Hersteller)
Lamborghini präsentiert nach Murcielago und Diablo den offenen Supersportwagen: Aventador LP 700-4 Roadster. Der 6,5 Liter V12-Sauger leistet 700 PS und ermöglicht einen Spurt von 0 auf Tempo 100 in drei Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h. (Quelle: Hersteller)

Lamborghini präsentiert nach Murcielago und Diablo den offenen Supersportwagen: Aventador LP 700-4 Roadster. Der 6,5 Liter V12-Sauger leistet 700 PS und ermöglicht einen Spurt von 0 auf Tempo 100 in drei Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h.

(Quelle: Hersteller)
Der Lamborghini Gallardo mit Facelift. Für das Topmodell Aventador bietet die italienische Audi-Tochter auch eine spritsparende Start-Stop-Automatik und Designelemente aus Carbon an. (Quelle: Hersteller)

Der Lamborghini Gallardo mit Facelift. Für das Topmodell Aventador bietet die italienische Audi-Tochter auch eine spritsparende Start-Stop-Automatik und Designelemente aus Carbon an.

(Quelle: Hersteller)
Das Facelift ließ den Gallardo noch extremer und aggressiver wirken. Die neuen sechs Modelle der Gallardo-Familie sind seit November 2012 bei den Händlern. (Quelle: Hersteller)

Das Facelift ließ den Gallardo noch extremer und aggressiver wirken. Die neuen sechs Modelle der Gallardo-Familie sind seit November 2012 bei den Händlern.

(Quelle: Hersteller)
Trendsetter David Beckham trägt einen modischen Pompadour in der aktuellen Kampagne des Britischen Labels Cent & Curwen. (Quelle: T01 Kent & Curwen)
Die Trendfrisuren 2017

Ciao Undercut, willkommen gegelte Tolle: Die neuen Frisuren präsentieren den Mann von seiner eleganten Seite.

Frisurentrends
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: Philippe Tournaire)
Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Umfragen zeigen: Wer mit Lebensmitteln zaubern kann, kommt bei Frauen besonders gut an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Hobbys: Darauf stehen Frauen

Hobby-Koch, Fußballer oder Gamer – wir zeigen Ihnen, wer laut Umfragen die besseren Karten bei der Damenwelt hat.

Attraktive Hobbys
Was Männern untenrum steht und Frauen mögen: Unterwäsche heute ist vielfältig. (Quelle: Spitzenjunge)
Der Unterhosen-Knigge

Welche Buxe darf unter welche Hose und was geht nicht? Diese und andere Fragen klärt unser Unterhosen-Knigge.

Unterhosen-Knigge
Modeschöpfer Hubert de Givenchy zählt zu den berühmtesten Modedesignern. Die lebende Legende wird am 20. Februar 90 Jahre alt. (Quelle: dpa/Bart Maat/epa/dpa)
Hubert de Givenchy wird 90

Vor allem seine legendären Kleider für die Hollywood-Ikone Audrey Hepburn machten Givenchy berühmt.

Givenchy wird 90
BMW Motorrad präsentierte die Werke japanischer Konstrukteure. Das Basismotorrad war die R nineT. (Quelle: BMW)
Die Custom Bikes der Profis

Motorräder "von der Stange" sind vielen Bikern zu langweilig. Wer es kann, baut um, was das Zeug ...

Ein neues Cabrio mitten im Winter zu präsentieren, zeugt auf den ersten Blick von einem überbordenden Selbstbewusstsein seitens des Herstellers. Doch bei Lamborghini ticken die Uhren anders. Mit dem Aventador Roadster hat die exklusive Audi-Tochter das wohl extrovertierteste Cabrio auf die Räder gestellt, das derzeit auf dem Markt ist.

Die Käufer dieses Autos für 357.000 Euro sind sicher nicht auf den wetterbedingten Frühjahrsbeginn für den Start in die Cabrio-Saison in unseren Breiten angewiesen. Wer sich den Aventador Roadster gönnt, verfügt gemeinhin über einen Zweitwohnsitz in Regionen der Welt, die ganzjährige Ausfahrten unter freiem Himmel erlauben. Die Sportwagen-Spezialisten aus dem oberitalienischen St. Agatha Bolognese stellten das Coupé 2012 auf dem Genfer Autosalon vor. Der neu entwickelte Zwölfzylinder mobilisiert 700 PS bei 8250 U/min. Die Kraft verteilt ein sequentielles Siebengang-Getriebe auf alle vier Räder. Der Roadster bedient sich der identischen Technik. Angesichts der gebotenen Leistung spielen die 50 Kilo Mehrgewicht, die das Cabrio leer mit 1625 Kilogramm auf die Waage bringt, keine Rolle. Es geht in drei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, sechs weitere Sekunden reichen, um die Grenze von 200 km/h zu knacken.

Das Coupé absolviert diese Übung in 8,4 Sekunden. Bei der Höchstgeschwindigkeit herrscht Gleichstand in Gestalt von 350 km/h. Der offene Zweisitzer inspiriert zu einer kurzen Reise durch die Geschichte der V12-Boliden im Zeichen des Stiers.

Der Aventador krönt eine lange Reihe von Supersportwagen aus dem Hause Lamborghini, die als technische Gemeinsamkeit auf Mittelmotoren in V12-Konfiguration verweisen können und auf die Modellbezeichnung mit dem Namen eines legendären spanischen Kampfstiers. 1966 stellte die damals gerade drei Jahre alte Marke den Miura vor. Erstmals platzierte ein Pkw-Bauer den Motor in Mittelmotorlage, also im Heck vor die Hinterachse. Das bereits im Rennsport bewährte Prinzip versprach eine ausgewogene Verteilung des Fahrzeuggewichts auf beide Achsen. In der Praxis stellten die Mittelmotorsportler ihre Piloten aber vor echte Herausforderungen, weil der Grenzbereich schmal wie eine Messerklinge verlief.

Der Miura, 4,37 Meter lang, nur 1150 Kilogramm schwer, war mit 350 PS bei seinem Erscheinen 1966 das schnellste Auto der Welt. Der V12 mit vier Litern Hubraum lieferte seine Leistung bei 7 000 U/min. 1968 öffneten die Ingenieure das Dach eines der Coupés. Doch angesichts der Probleme, der Karosseriestruktur für ein Cabrio die ausreichende Stabilität zu verleihen, blieb es bei einem Prototyp.

"Countach" als Beweis des Erfolges Sieben Jahre später rieben sich selbst Fachleute ungläubig die Augen. Lamborghini stellte 1973 den Countach in Gestalt einer seriennahen Studie als Nachfolger des Miura vor. Der nur 107 Zentimeter hohe Zweisitzer in extremer Keilform erschien direkt nach Beginn der Energiekrise. Trotzdem entschied der Hersteller, das Auto zu bauen. 1974 stand auf dem Genfer Salon der Countach 400, dessen nunmehr längs eingebauter Vierliter-V12 276 kW/375 PS produzierte. "Countach" war übrigens kein erfolgreicher Kampfstier, sondern gilt im Italienischen als Ausruf höchsten Erstaunens oder Bewunderung. Lamborghini behielt das Modell bis 1990 im Programm. Das Jubiläumsmodell von 1988 zum 25. Geburtstag der Marke verfügte über einen Fünfliter-V12 mit 455 PS. Das Ziel: Das schnellste Auto der Welt bauen Mit der Entwicklung des Nachfolgers Diablo begannen die Lambo-Ingenieure bereits 1985. Erstes Entwicklungsziel: schnellstes Auto der Welt. Dafür musste der Diablo mindestens 320 km/h schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, erhielt der V12 einen Nachschlag beim Hubraum auf insgesamt 5,7 Liter. Damit waren 492 PS möglich, die den inzwischen 1575 Kilogramm schweren Mittelmotor-Sportler auf 328 km/h beschleunigten. Mit der Typenbezeichnung waren die Italiener wieder zum Kampfstier zurückgekehrt. Die stilbildenden Scherentüren des Countach, etablierten sich nun bei den V12-Sportlern des Hauses als gesetztes Gestaltungselement. 1995 ergänzte Lamborghini die Baureihe mit einem Roadster. In elf Jahren Bauzeit entstanden 2903 Diablos.

Der Nachfolger Murcielago feierte 2001 bei der IAA in Frankfurt seine Premiere. Murcielago war ein Kampfstier, der sich am 5. Oktober 1879 in der Arena von Cordoba so heldenhaft gezeigt hatte, dass das Publikum erfolgreich seine Schonung einforderte und dem wehrhaften Rind eine angenehme Karriere als Zeuger vieler tapferer Stiere eröffnete. Mit nunmehr 6,2 Litern Hubraum erstarkte der V12 auf 580 PS. Die technischen Grundzüge des Triebwerks gingen dabei immer noch auf den ersten V12 des Hauses von 1963 zurück. Der Murcielago schaffte 330 km/h.

Vom schnellsten Cabrio der Welt zum neuen Meisterstück Inzwischen hatte Audi das Ruder bei Lambo übernommen, was den extrovertierten Sportlern einen Quantensprung in der Qualität und technischen Ausstattung bescherte. 2005 folgte die offene Version, die mit 320 km/h Höchstgeschwindigkeit als schnellstes Cabrio der Welt galt. In seiner höchsten Ausbaustufe bot der Murcielago 670 PS. Ab 500.000 Euro waren für solvente Fahrer zudem renntaugliche Versionen für diverse GT-Meisterschaften im Angebot. Mit 4099 Exemplaren war der Murcielago bislang der erfolgreichste V12-Sportler aus dem Hause Lamborghini. Sicher kein Titel für die Ewigkeit, denn die Nachfrage für den Aventador schafft Lieferzeiten, die inzwischen in Jahren zu messen sind. Somit wird es beim Aventador Roadster sogar für die Cabrio-Saison 2014 schon jetzt richtig eng.

Quelle: Thomas Lang/mid mid/tl, wanted.de

Anzeige
Auf dem Genfer Autosalon zeigt Pagani den Huayra als Roadster.  (Quelle: Pagani)
Neuer Supersportler von Pagani angeblich ausverkauft

Endlich kommt die Roadster-Version des Huayra auf den Markt. Auf eine Besonderheit müssen die Fans verzichten.

Pagani Huayra Roadster
Ein Spupersportwagen wie der McLaren 540C lässt die Herzen von Autofans höher schlagen. Doch im Alltag haben solche Geschosse auch ihre Tücken. (Quelle: Marcel Sommer)
McLaren 540C: Rasanter Sportler mit Luxusproblemen

Besitzer von Sportwagen werden um ihre Geschosse beneidet. Doch im Alltag bergen die Boliden ihre Tücken.

Sportwagen mit Luxusproblemen
Kämpft sich mühelos durch unwegsames Gelände: der Mercedes Maybach G 650 Landaulet. (Quelle: Hersteller)
Das Non-Plus-Ultra unter den Geländewagen

Wer in Sachen Geländewagen den Kaiser unter den Königen sucht, findet ihn mit dem Mercedes Maybach G 650 Landaulet.

Nobel-Hochsitz
Spyder GT heißt der sehenswerte Umbau eines Jaguar E-Type Cabrios der Firma Eagle. (Quelle: Eagle)
Oldtimer mit neuer Technik unter der Haube

Für Puristen gelten Umbauten von Oldtimern als Unding. Dabei können sich die Ergebnisse durchaus sehen lassen.

Moderne Oldtimer
BMW legt wieder eine V12-Variante des 7ers auf. Der BMW M760Li xDrive ist der bislang stärkste Serien-BMW. (Quelle: BMW)
Hier kommt der stärkste jemals gebaute BMW

Über 300 km/h schnell: Erstmals legte die BMW-Tuningtochter M GmbH Hand an das Topmodell. 

Neues Topmodell beim 7er
Zum Frühjahr 2017 bringt Lamborghini den Aventador in einer deutlich überarbeiten Version mit Namenszusatz S. (Quelle: Lamborghini)
Lamborghini Aventador S: Sportwagen für den Ego-Trip

Lamborghini macht sein Flaggschiff schärfer. Der Aventador erlaubt auf Knopfdruck einen speziellen Ego-Modus.

Geschärft
Mit einem Preis von beeindruckenden 35,9 Millionen Dollar (rund 33,4 Mio. Euro) ist Ferrari 335 Sport von 1957 teuerster Oldtimer des Jahres. (Quelle: Classic-Analytics)
Das sind die teuersten Oldtimer 2016

Der Run auf Oldtimer hielt auch 2016 an. Eine Marke und eine Fahrzeugklasse dominieren das Ranking.

Oldtimer-Highlights 2016
Mercedes-AMG legt mit dem GT-R die neue Topversion des rasanten Sportwagens auf.  (Quelle: Hersteller)
Mercedes macht den GT zum giftgrünen Biest

Schön und schnell war der AMG GT schon bisher. Doch mit einem R im Kürzel wird der Beau zum Biest.

Star-Fighter im Anflug
Der neue Porsche Macan Turbo mit Performance Paket sorgt für Fahrspaß pur. (Quelle: Hersteller)
Alles im Griff: Porsche macht dem Macan Beine

Mehr Leistung und neue Bremsanlage: Der Porsche Macan Turbo mit Performance Paket sorgt für Fahrspaß pur.

Power-Macan
Ultraleichte Sportwagen wie die Modelle von Lotus bieten bei wenig Gewicht maximalen Fahrspaß dank potenter Motoren. (Quelle: Lotus)
Diese Autos bieten puren Fahrspaß

Besonderer Kick: Bei manchen ultraleichten Autos ist der Fahrer ungeschützt den Elementen ausgeliefert.

Spaß-Autos
Trendsetter David Beckham trägt einen modischen Pompadour in der aktuellen Kampagne des Britischen Labels Cent & Curwen. (Quelle: T01 Kent & Curwen)
Sleek und kurz: Das sind die Trendfrisuren 2017

Ciao Undercut, willkommen gegelte Tolle: Die neuen Frisuren präsentieren den Mann von seiner eleganten Seite.

Frisurentrends
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: Philippe Tournaire)
Teuerster Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Umfragen zeigen: Wer mit Lebensmitteln zaubern kann, kommt bei Frauen besonders gut an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Diese Hobbys finden Frauen attraktiv

Hobby-Koch, Fußballer oder Gamer – wir zeigen Ihnen, wer laut Umfragen die besseren Karten bei der Damenwelt hat.

Attraktive Hobbys
Was Männern untenrum steht und Frauen mögen: Unterwäsche heute ist vielfältig. (Quelle: Spitzenjunge)
Der Unterhosen-Knigge: Darauf stehen Frauen

Welche Buxe darf unter welche Hose und was geht nicht? Diese und andere Fragen klärt unser Unterhosen-Knigge.

Unterhosen-Knigge
Modeschöpfer Hubert de Givenchy zählt zu den berühmtesten Modedesignern. Die lebende Legende wird am 20. Februar 90 Jahre alt. (Quelle: dpa/Bart Maat/epa/dpa)
Hubert de Givenchy wird 90 Jahre alt

Modeschöpfer Hubert de Givenchy ist bereits zu Lebzeiten eine Legende. Er hat sich mehr als 50 Jahre lang mit schönen Frauen und Dingen umgeben und kleidete so berühmte Schauspielerinnen wie Elizabeth Taylor und vor allem Audrey Hepburn ein. Heute feiert der Ästhet seinen 90. Geburtstag.   Weißes, dichtes ...

Givenchy wird 90
Harrison Ford mit Flugzeug auf Abwegen. (Screenshot: Reuters)
Harrison Ford ist mit einem Flugzeug auf Abwegen

Nun droht dem Hollywood-Star nach dem missglückten Landemanöver der Entzug seiner Fluglizenz.

Harrison Ford ist mit einem Flugzeug auf Abwegen
Faltbares ballistisches Schutzschild für Polizisten. (Screenshot: Zoomin)
Faltbares Kevlar Schutzschild soll Polizisten schützen

US-Forschern entwickeln Schutzschild aus Kevlar mit Origami-Falttechniken.

Kevlar-Schutzschild
Baggerfahrer zeigen hier ihr Können. (Screenshot: Bit Projects)
Baggerfahrer zeigen hier ihr Können

Ein Arbeiter fährt mit dem Bagger rückwärts auf einen Betonblock. Nicht ganz ungefährlich.

Baggerfahrer-Stunts
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017