wanted.de > Zeit >

Zeitgeschichten

Künstliche Verknappung im Luxus-Markt

Kaufinteressenten müssen sich regelrecht mit einem Lebenslauf bewerben, um nach Jahren der Wartezeit eine Patek Philippe kaufen zu dürfen. Die Top-Uhren der Manufaktur werden nur auf persönlichen Antrag mit Zustimmung des Firmenchefs Thierry Stern verkauft. Wichtig sind die Solvenz des Käufers und seine geregelten familiären Verhältnisse – die Eignerfamilie setzt demonstrativ auf eine solide Kundschaft abseits des Jet Set. (Quelle: imago)

Kaufinteressenten müssen sich regelrecht mit einem Lebenslauf bewerben, um nach Jahren der Wartezeit eine Patek Philippe kaufen zu dürfen. Die Top-Uhren der Manufaktur werden nur auf persönlichen Antrag mit Zustimmung des Firmenchefs Thierry Stern verkauft. Wichtig sind die Solvenz des Käufers und seine geregelten familiären Verhältnisse – die Eignerfamilie setzt demonstrativ auf eine solide Kundschaft abseits des Jet Set.

So werden von Top-Uhren wie der Sky Moon Tourbillon - Referenz 5002 – nur zwei Expemplare pro Jahr hergestellt. Auf der Rückseite strahlt der Sternenhimmel über der nördlichen Hemisphäre und zeigt den Lauf der Sterne mit ihren Winkelbewegungen. Das gute Stück kostet fast eine Million Euro. (Quelle: imago)

So werden von Top-Uhren wie der Sky Moon Tourbillon - Referenz 5002 – nur zwei Expemplare pro Jahr hergestellt. Auf der Rückseite strahlt der Sternenhimmel über der nördlichen Hemisphäre und zeigt den Lauf der Sterne mit ihren Winkelbewegungen. Das gute Stück kostet fast eine Million Euro.

Künstliche Verknappung bei de Beers: Der Diamanten-Konzern kontrolliert schätzungsweise 40 Prozent des globalen Schmuckdiamanten-Marktes und nutzte seine Marktmacht Anfang der Siebziger Jahre. Als Zaire ins Geschäft mit Industriediamanten einsteigen und den Monopolisten umgehen wollte, flutete de Beers einfach den Markt und kaufte zugleich die Produktion auf. (Quelle: imago)

Künstliche Verknappung bei de Beers: Der Diamanten-Konzern kontrolliert schätzungsweise 40 Prozent des globalen Schmuckdiamanten-Marktes und nutzte seine Marktmacht Anfang der Siebziger Jahre. Als Zaire ins Geschäft mit Industriediamanten einsteigen und den Monopolisten umgehen wollte, flutete de Beers einfach den Markt und kaufte zugleich die Produktion auf.

Die Strategie von Hermès zahlt sich aus: Die "Birkin Bag" ist trotz des Mindestpreises von 5000 Euro weiter gefragt, für eine Version aus Alligator-Leder werden schon mal 25.000 Euro bezahlt. Merke: Wartezeiten für exklusive Produkte steigern die Begehrlichkeit – selbst bei Stars, die normalerweise alles sofort bekommen. (Quelle: dpa)

Die Strategie von Hermès zahlt sich aus: Die "Birkin Bag" ist trotz des Mindestpreises von 5000 Euro weiter gefragt, für eine Version aus Alligator-Leder werden schon mal 25.000 Euro bezahlt. Merke: Wartezeiten für exklusive Produkte steigern die Begehrlichkeit – selbst bei Stars, die normalerweise alles sofort bekommen.

Eine weitere Möglichkeit, um ein Produkt künstlich zu verknappen, sind limitierte Auflagen für handverlesene Kunden. Louis Vuitton lädt zu den Eröffnungen seiner Flagship-Stores stets einen elitären Käufer-Kreis ein, dem eigens für das Ereignis geschaffene Kreationen verkauft werden. Das treibt natürlich der nicht eingeladenen Nachbarin den grünen Neid ins Gesicht – und sorgt für einen neuen Nachfrage-Schub. (Quelle: imago)

Eine weitere Möglichkeit, um ein Produkt künstlich zu verknappen, sind limitierte Auflagen für handverlesene Kunden. Louis Vuitton lädt zu den Eröffnungen seiner Flagship-Stores stets einen elitären Käufer-Kreis ein, dem eigens für das Ereignis geschaffene Kreationen verkauft werden. Das treibt natürlich der nicht eingeladenen Nachbarin den grünen Neid ins Gesicht – und sorgt für einen neuen Nachfrage-Schub.

Auch eine Preisetage niedriger funktioniert das Geschäft mit der künstlichen Verknappung: Nike oder Adidas setzen auf limitierte Serien, die locker das Doppel¬te der üblichen Preise kosten. Kenner ziehen die guten Stücke selten an, lagern sie lieber wie teure Weinflaschen unangetastet in ihren Kartons. (Quelle: imago)

Auch eine Preisetage niedriger funktioniert das Geschäft mit der künstlichen Verknappung: Nike oder Adidas setzen auf limitierte Serien, die locker das Doppel­te der üblichen Preise kosten. Kenner ziehen die guten Stücke selten an, lagern sie lieber wie teure Weinflaschen unangetastet in ihren Kartons.

Der Maserati Ghibli Diesel 2017 macht eine gute Figur auf der Straße. (Quelle: Hersteller)
Facelift für den Ghibli

Nach drei Jahren auf dem Markt lag der Maserati das erste Mal unterm Messer. Wir zeigen das Ergebnis.

Facelift
Auf zum Training: Ein persönlicher Fitness-Trainer hilft beim Motivieren. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Einen guten Personal Trainer finden

Der Begriff "Personal Trainer" ist nicht geschützt – wir verraten, wie Sie dennoch einen geeigneten Coach finden.

Personal Trainer
Hier fährt das schnellste dieselbetriebene Luxus-SUV der Welt. (Quelle: Hersteller)
Bentley entdeckt den Diesel

Der Bentayga ist der erste Bentley mit einem Dieselmotor. Und bei den Kunden kommt er gut an.

Diesel-Bentayga
Kleiden wie Professor Boerne – wir geben Mode-Tipps. (Quelle: WDR/Martin Valentin Menke)
Kleiden wie Professor Boerne

Wir nehmen den Stil des Gerichtsmediziners unter die Lupe und schlagen Ihnen passende Outfits vor.

Tatort-Looks
Der Anblick weckt bei vielen Frauen erotische Fantasien – wir erklären, wie Sie die Muskeln der Leiste aufbauen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Den "Verführungsmuskel" trainieren

Diese Muskeln machen Frauen schwach: Für eine starke V-Leiste braucht man gute Gene, die richtige Ernährung und Training.

V-Leiste
Frank Clement am 28. März 1921 am Steuer des Bentley EXP 2. (Quelle: Pressinform/Hersteller)
Der älteste Bentley der Welt

Dieser Bentley ist so kostbar, dass neben ihm auf einem Schild das Wort "unverkäuflich" prangt. 

Ältester Bentley
Automatik-Uhr Tissot "Visodate 1957" mit Glasboden, Edelstahlgehäuse und Lederarmband. Preis: 450 Euro. (Foto: Tissot)
Foto-Show: Neue Uhrenmodelle von ca. 500 bis ca. 30.000 Euro
Foto-Show: Neue Uhrenmodelle von ca. 500 bis ca. 30.000 Euro
Der neue Dodge Charger wurde Ende 2010 vorgestellt - jetzt zeigen die Amerikaner die Topversion SRT8. (Foto: Dodge)
Dodge Charger SRT8 - ein Muscle-Car für 2012
Dodge Charger SRT8 - ein Muscle-Car für 2012
Einen Porsche Cayenne Turbo hat sich Autotuner Hamann vorgeknöpft. (Foto: Hamann)
Hamann Guardian: Brutaler Edel-SUV auf Cayenne-Basis
Hamann Guardian: Brutaler Edel-SUV auf Cayenne-Basis
Einer der Stars der Internationalen Automobilausstellung IAA hat seine Hüllen noch vor dem offiziellen Sommerbeginn fallen lassen: Der SLS Roadster verzichtet zwar auf die charismatischen Flügeltüren, dürfte sich jedoch besonders in den Sonnenstaaten der USA allergrößter Beliebtheit erfreuen. (Foto: Mercedes)
Mercedes SLS AMG: Der neue schwäbische Supersportler
Mercedes SLS AMG: Der neue schwäbische Supersportler
Autotuner Mansory schließt seine Baureihe Vincerò aus getunten Bugatti Veyron mit dem Linea Vincerò d’Oro ab. (Foto: Mansory)
Gold und Karbon: Der Bugatti Veyron Linea Vincerò d'Oro
Gold und Karbon: Der Bugatti Veyron Linea Vincerò d'Oro
Mit 450 PS geht das Maserati GranCabrio Sport an den Start. (Foto: Maserati)
Maserati GranCabrio Sport: Eleganz und Geschwindigkeit
Maserati GranCabrio Sport: Eleganz und Geschwindigkeit
"Wavegarden": Die Installation soll Surfen auf jedem Gewässer möglich machen. (Foto: wave-garden.com)
Wavegarden: Wellen hausgemacht
Wavegarden: Wellen hausgemacht
Achtung, jetzt kommt ein Lexus: Die Studie LF-Gh wird auf der Automesse in New York 2011 gezeigt. (Foto: Lexus)
Lexus greift an: Mit Hybridantrieb gegen Audi, BMW & Co.
Lexus greift an: Mit Hybridantrieb gegen Audi, BMW & Co.
Plattenspieler Acutus Reference SP. (Foto: Hersteller)
Die HiFi-Anlage des russischen Präsidenten
Die HiFi-Anlage des russischen Präsidenten
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2016