wanted.de > Reisen >

Inspiration

Island: Reise ins dunkle Paradies

Nur 200.000 Menschen leben in Island - auf einer Fläche etwas größer als Österreich. Rund 30 aktive Vulkane befinden sich auf der Insel, die größtenteils von Eis, Schnee und Lavageröll bedeckt ist. Sobald man Reykjavik verlassen hat, begibt man sich in eine fast menschenleere Vulkanlandschaft. (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

Nur 200.000 Menschen leben in Island - auf einer Fläche etwas größer als Österreich. Rund 30 aktive Vulkane befinden sich auf der Insel, die größtenteils von Eis, Schnee und Lavageröll bedeckt ist. Sobald man Reykjavik verlassen hat, begibt man sich in eine fast menschenleere Vulkanlandschaft.

In den Wintermonaten, wenn es täglich nur wenige Stunden hell ist, wird dieser Eindruck noch verstärkt. Nur in den Tour-Autos, den gigantischen, schwarzen Ford-Powerstroke-Geländewagen mit 350 Pferdestärken unter der Haube, hat man das sichere Gefühl, dem Land nicht hilflos ausgeliefert zu sein. (Quelle: Johnny Walker)

In den Wintermonaten, wenn es täglich nur wenige Stunden hell ist, wird dieser Eindruck noch verstärkt. Nur in den Tour-Autos, den gigantischen, schwarzen Ford-Powerstroke-Geländewagen mit 350 Pferdestärken unter der Haube, hat man das sichere Gefühl, dem Land nicht hilflos ausgeliefert zu sein.

Der erste Stopp ist an einem See, eine Stunde entfernt von Islands Hauptstadt. Ein ungewöhnlicher Ort für einen Begrüßungs-Drink und den Verzehr einer Hummer-Suppe. Doch ein Single Malt Scotch Whisky scheint genau das Richtige an diesem mystischen Ort zu sein. (Quelle: Johnny Walker)

Der erste Stopp ist an einem See, eine Stunde entfernt von Islands Hauptstadt. Ein ungewöhnlicher Ort für einen Begrüßungs-Drink und den Verzehr einer Hummer-Suppe. Doch ein Single Malt Scotch Whisky scheint genau das Richtige an diesem mystischen Ort zu sein.

Der Gletscher Myrdalsjökull ist der viertgrößte Islands und Ziel des Geländewagen-Konvois. (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

Der Gletscher Myrdalsjökull ist der viertgrößte Islands und Ziel des Geländewagen-Konvois.

Eine Schneemobil-Safari steht auf dem Programm. In voller Montur - vom Helm über Handschuhe bis zu einem speziellen Overall - geht es durch das verschneite Gletschergebiet. (Quelle: Johnny Walker)

Eine Schneemobil-Safari steht auf dem Programm. In voller Montur - vom Helm über Handschuhe bis zu einem speziellen Overall - geht es durch das verschneite Gletschergebiet.

Die PS-starken Schneemobile erfordern volle Konzentration. Einmal zu fest den Gashebel gedrückt und dabei das Gewicht falsch verlagert, schon kann das Gefährt umkippen. Ein Teilnehmer kam mit dem Schrecken davon, als er eine steilere Streckenpassage übersah und er vom Schneemobil fiel. (Quelle: Johnny Walker)

Die PS-starken Schneemobile erfordern volle Konzentration. Einmal zu fest den Gashebel gedrückt und dabei das Gewicht falsch verlagert, schon kann das Gefährt umkippen. Ein Teilnehmer kam mit dem Schrecken davon, als er eine steilere Streckenpassage übersah und er vom Schneemobil fiel.

Während des rasanten Ritts sieht man leider nicht viel von den Gletschern links und rechts der Route. Doch für das fehlende Gletscherpanorama sollte man später entschädigt werden. (Quelle: Johnny Walker)

Während des rasanten Ritts sieht man leider nicht viel von den Gletschern links und rechts der Route. Doch für das fehlende Gletscherpanorama sollte man später entschädigt werden.

Denn das Highlight des Island-Trips lag noch vor uns: ein Helikopter-Flug über die Gletscher Islands. (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

Denn das Highlight des Island-Trips lag noch vor uns: ein Helikopter-Flug über die Gletscher Islands.

“Es ist mein erster Flug - Willkommen an Bord!" - witzelt der Pilot. Wahrscheinlich bringt er den Spruch bei allen Neulingen. Der Pilot, Mitte 30, macht einen kompetenten Eindruck. Auf seinem Helm prangt das Logo der NASA. Ob das ein gutes Omen ist? (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

“Es ist mein erster Flug - Willkommen an Bord!" - witzelt der Pilot. Wahrscheinlich bringt er den Spruch bei allen Neulingen. Der Pilot, Mitte 30, macht einen kompetenten Eindruck. Auf seinem Helm prangt das Logo der NASA. Ob das ein gutes Omen ist?

s ist jetzt ungefähr Mittag und der Tag hat seinen hellsten Zeitpunkt erreicht. Die wenigen Sonnenstrahlen reichen für eine gute Sicht und die Gletschergipfel erstrahlen hell am Horizont. Es kann also losgehen. Der Pilot zieht den Hebel für den Auftrieb, die Rotorblätter drehen schneller und schneller, während der Motor immer lauter wird. Schließlich hebt er ab und fliegt in nur ein paar Metern Höhe Richtung atlantische Küste. (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

Es ist jetzt ungefähr Mittag und der Tag hat seinen hellsten Zeitpunkt erreicht. Die wenigen Sonnenstrahlen reichen für eine gute Sicht und die Gletschergipfel erstrahlen hell am Horizont. Es kann also losgehen. Der Pilot zieht den Hebel für den Auftrieb, die Rotorblätter drehen schneller und schneller, während der Motor immer lauter wird. Schließlich hebt er ab und fliegt in nur ein paar Metern Höhe Richtung atlantische Küste.

Mit über 200 Stundenkilometern düst der Hubschrauber jetzt die Meeresküste entlang, nur knapp über den brechenden Wellen. Man fühlt sich wie in  “Apokalypse Now", wenn zu den Klängen von Wagners “Ritt der Walküren” ein US-Hubschrauber seinen Angriff fliegt. Die tödlichen Maschinengewehr-Salven bleiben auf Island Gott sei Dank aus. (Quelle: Johnny Walker)

Mit über 200 Stundenkilometern düst der Hubschrauber jetzt die Meeresküste entlang, nur knapp über den brechenden Wellen. Man fühlt sich wie in  “Apokalypse Now", wenn zu den Klängen von Wagners “Ritt der Walküren” ein US-Hubschrauber seinen Angriff fliegt. Die tödlichen Maschinengewehr-Salven bleiben auf Island Gott sei Dank aus.

Nach etwa fünf Minuten dreht der Hubschrauber in Richtung der fast 2000 Meter hohen Gipfel des Gletschergebiets ab. "Jetzt spielen wir Achterbahn", erklärt der Pilot lachend, dessen ellenlangen, isländischen Namen, man kaum aussprechen kann. In höchstens zwanzig Metern Höhe fliegt er über eine atemberaubende Landschaft aus Eis, Schnee, gigantischen Gipfeln, Gletscherspalten und riesigen Wasserfällen. (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

Nach etwa fünf Minuten dreht der Hubschrauber in Richtung der fast 2000 Meter hohen Gipfel des Gletschergebiets ab. "Jetzt spielen wir Achterbahn", erklärt der Pilot lachend, dessen ellenlangen, isländischen Namen, man kaum aussprechen kann. In höchstens zwanzig Metern Höhe fliegt er über eine atemberaubende Landschaft aus Eis, Schnee, gigantischen Gipfeln, Gletscherspalten und riesigen Wasserfällen.

Dabei zieht der Pilot den Steuerknüppel immer wieder abrupt von einer auf die andere Seite, um nicht mit den Felsen zu kollidieren. Genauso schnell wie mein Adrenalin-Spiegel von Kurve zu Kurve ansteigt, wächst auch das flaue Gefühl im Magen. Nach ein paar Minuten ist das Schlimmste überstanden. Der Helikopter verlässt das Gletschergebiet in niedrigere Gefilde (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

Dabei zieht der Pilot den Steuerknüppel immer wieder abrupt von einer auf die andere Seite, um nicht mit den Felsen zu kollidieren. Genauso schnell wie der Adrenalin-Spiegel von Kurve zu Kurve ansteigt, wächst auch das flaue Gefühl im Magen.

Nach ein paar Minuten ist das Schlimmste überstanden. Der Helikopter verlässt das Gletschergebiet in niedrigere, jedoch nicht weniger beeindruckende Gefilde. (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

Nach ein paar Minuten ist das Schlimmste überstanden. Der Helikopter verlässt das Gletschergebiet in niedrigere, jedoch nicht weniger beeindruckende Gefilde.

Am Ende des etwa einstündigen Fluges fliegt dieser noch in Formation mit den anderen Helikoptern unserer Gruppe. (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

Am Ende des etwa einstündigen Fluges fliegt dieser noch in Formation mit den anderen Helikoptern der Gruppe.

Etwas blass, vor allem aber glücklich, verlässt jeder nach der Landung den Hubschrauber  - insgesamt ein sehr beeindruckendes Erlebnis. (Quelle: Johnny Walker)

Etwas blass, vor allem aber glücklich, verlässt jeder nach der Landung den Hubschrauber  - insgesamt ein sehr beeindruckendes Erlebnis.

Es ist kurz nach vier - Sonnenuntergang. In einer Waldhütte erwartet uns ein Whisky-Tasting sowie ein rustikales Buffett mit isländischen Fleisch- und Fischspezialitäten. (Quelle: Johnny Walker )

Es ist kurz nach vier - Sonnenuntergang. In einer Waldhütte erwartet uns ein Whisky-Tasting sowie ein rustikales Buffett mit isländischen Fleisch- und Fischspezialitäten.

Es ist bitterkalt. (Quelle: Jens Höfling)

Es ist bitterkalt.

Satt und sehr entspannt, geht es weiter in den XXL-Geländewagen. Die aufgemotzten Boliden, die auch in der Arktis eingesetzt werden sowie Hollywood-Stars wie Tom Cruise durch Island für Dreharbeiten fahren, wirken in der Dunkelheit mit ihren Dach- und Frontscheinwerfern und den übergroßen Reifen, furchteinflößend und beeindruckend zugleich. (Quelle: Johnny Walker)

Satt und sehr entspannt, geht es weiter in den XXL-Geländewagen. Die aufgemotzten Boliden, die auch in der Arktis eingesetzt werden sowie Hollywood-Stars wie Tom Cruise durch Island für Dreharbeiten fahren, wirken in der Dunkelheit mit ihren Dach- und Frontscheinwerfern und den übergroßen Reifen, furchteinflößend und beeindruckend zugleich.

Schließlich erreichen wir eine typische Sehenswürdigkeiten Islands - die sprudelnden Geysire. “Nicht den Finger in das sprudelnde Wasser halten!”, rät der Tour-Guide, dessen Tipp wohl kaum jemand benötigt hätte. Die Naturgewalt eines Geysires entgeht keinem. (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

Schließlich erreichen wir eine typische Sehenswürdigkeiten Islands - die sprudelnden Geysire. “Nicht den Finger in das sprudelnde Wasser halten!”, rät der Tour-Guide, dessen Tipp wohl kaum jemand benötigt hätte. Die Naturgewalt eines Geysires entgeht keinem.

Im Vier-Minuten-Takt schießt explosionsartig Wasserdampf in 20 bis 30 Meter Höhe, der sich dann großflächig am Horizont verteilt. In der Dämmerung wirkt dieses Schauspiel vor der Kulisse der isländischen Berge atemberaubend. (Quelle: Johnny Walker)

Im Vier-Minuten-Takt schießt explosionsartig Wasserdampf in 20 bis 30 Meter Höhe, der sich dann großflächig am Horizont verteilt. In der Dämmerung wirkt dieses Schauspiel vor der Kulisse der isländischen Berge atemberaubend.

 (Quelle: Johnny Walker)

Ein spannender Trip neigt sich dem Ende entgegen. Zum Abschluss steht ein edles Dinner in der sogenannten Trophy Lodge auf dem Programm - eine exklusive Location eines isländischen Privatiers.

Bei einem guten Glas Whisky lässt sich der Abend perfekt ausklingen. (Quelle: Jens Höfling / wanted.de)

Bei einem guten Glas Whisky lässt sich der Abend perfekt ausklingen. Lesen Sie auch das spannende Interview mit dem Global Scotch Whisky Ambassador Ewan Gunn über seinen Traumberuf, James Bond, das Reisen und den ersten Whisky.

Normalerweise kocht Gíslason im Restaurant Dill in Reykjavik fünf- oder siebengängige Menüs, die wöchentlich je nach Fisch- und Fleisch-Angebot auf Island neu zusammengestellt werden. Hier ist er bei einem privaten Koch-Event zu sehen. (Quelle: Ulrich Krumstroh)
Kulinarisches Island
Kulinarisches Island
In Reykjanes werden Touristen mit vielen unterschiedlichen Attraktionen verwöhnt. Das Schwimmbad "Blaue Lagune" ist auch bei Einheimischen sehr beliebt. (Quelle: imago/GranAngular)
Islands Hauptstadt Reykjavik
Islands Hauptstadt Reykjavik
Der Hafen des kleinen Fischerdorfs Tignish Harbour auf der kanadischen Insel Prince Edward Island ist einen Besucht wert. (Quelle: srt (10.04.2012/Egmont Strigl))
Prince Edward Island: Hummer am Strand
Prince Edward Island: Hummer am Strand
In Abu Dhabi am Persischen Golf gab es Ende Januar grünes Licht für ein neues Megaprojekt. (Quelle: Hersteller)
Der Saadiyat Kulturdistrikt
Der Saadiyat Kulturdistrikt
Schon die Anreise in einem kleinen Flugzeug ist für viele Menschen nervenaufreibend. (Quelle: srt/Carin Müller )
Kein Handy, kein Internet - Erholung im Paradies
Kein Handy, kein Internet - Erholung im Paradies
Bei der eigenen Hausbar geht es nicht um die Länge des Barregals, sondern vielmehr um Ihren Geschmack und den Ihrer Gäste. Mit ein paar gut ausgewählten Spirituosen und Likören als Basis kann man schon eine völlig ausreichende Auswahl bieten. (Quelle: imago/Future Image)
Die besten Drinks für die Bar zu Hause
Die besten Drinks für die Bar zu Hause
Wenn es also einmal schnell und intensiv sein soll, dann ist die Robusto das Format der Wahl. Je nach Hersteller variiert die Bezeichnung auch zwischen "Robusto", "Royal Corona", "Torbusto" und weiteren Namen. (Quelle: 5th Avenue)
Die "Robusto"
Die "Robusto"
Die Ducati Multistrada 1200 zählt zu den Topmodellen des italienischen Motoradbauers. Erst kürzlich hat Ducati die Baureihe inklusive des Sptzenmodells 1200s (im Bild) überarbeitet. (Quelle: Hersteller)
Ducati
Ducati
Audi feierte im vergangenen Jahr beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans einen Doppelsieg... (Quelle: press-inform)
Vorschau auf das 24-Stunden Rennen von Le Mans 2015
Vorschau auf das 24-Stunden Rennen von Le Mans 2015
Sogenannte Fatbikes liegen groß im Trend. Die Trekkingräder kommen auf gewaltigen Reifen daher. (Quelle: Hersteller)
Fahrradtrends 2015
Fahrradtrends 2015
Black Steel Armure von Eric Mauron und Christophe Musy (Quelle: Hersteller / swisstime.ch)
Baselworld 2015 - neue Sport-Uhren
Baselworld 2015 - neue Sport-Uhren
Ob Dry-Aged-Beef, Kobe, Wagyu oder Txogitxu – das noch so tolle Premiumfleisch ist ruiniert, passt der Koch oder Grillmeister nicht den perfekten Garpunkt ab. (Quelle: RUHL Studios, Thomas Ruhl)
Garstufen beim Steak
Garstufen beim Steak
Mit der Nissan GT-R "45th Anniversary Gold Edition" würdigt der Hersteller die Wurzeln des brachialen Sportwagens. Zwar läuft der Nissan GT-R in seiner jetzigen Form erst seit 2007 vom Band, die Geburtsstunde des Japaners liegt mit dem Skyline GT-R allerdings schon 45 Jahre zurück. Die goldene Lackfarbe kam bereits beim legendären Skyline GT-R M-Spec (R34 Type) aus dem Jahr 2001 zum Einsatz. (Quelle: Hersteller)
Nissan GT-R
Nissan GT-R
Smarter Look aus einer Kombination mit einem gemusterten Pullover, Hemd und Sakko (Pullover etwa 200, Sakko etwa 400 Euro von Baldessarini).  (Quelle: Baldessarini)
Pullover-Kunde
Pullover-Kunde
Detektivarbeit rund um den Globus: Timo Schiemer von Audi sucht nach alten Autoersatzteilen - hier in einem Lager in Paraguay. (Quelle: dpa/Audi/Stefan Warter)
Oldtimer-Ersatzteile
Oldtimer-Ersatzteile
US-Schauspieler William Shatner (im Bild rechts) ist vor allem seine Rolle als "Captain Kirk" in der legendären TV-Serie Raumschiff Enterprise bekannt. Nun ist der Schauspieler unter die Motorrad-Designer gegangen. (Quelle: dpa)
Rivet: Captain Kirks Trike
Rivet: Captain Kirks Trike
Der Jacobite Steam Train ist der letzte Dampfzug Schottlands. Seit gut 30 Jahren fährt er durch die Highlands, von Fort William nach Mallaig. (Quelle: dpa/West Coast Railways)
Der Jacobite
Der Jacobite
Hugh Hefner und Crystal Harris – Ehefrau Nummer drei und Ex-Playmate. (Quelle: imago/Pictureperfect)
Playboys
Playboys
Oliver Wesseloh, der Kreativbrauer von Kehrwieder in Hamburg, glaubt: "Wir haben Bierstile, aus denen man mehr rausholen kann". Deshalb braut er seit einigen Jahren vielfältige Craft Biere, unter anderem in Belgien und Dänemark. (Quelle: srt/Kreativbrauerei)
Craft-Beer-Rallye durch Deutschland
Craft-Beer-Rallye durch Deutschland
Anzeige
shopping-portal
© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016