wanted.de >

Genuss

Bei strahlendem Wetter draußen kochen: Der Trend heißt 'Outdoor-Cooking'. Wir verraten, was Sie dazu benötigen. (Quelle: WWOO)
"Outdoor Cooking": Zum Grillen in die Gartenküche

Zuerst war das Feuer. Dann kam der Grill. Jetzt kommt die passende Küche. Der neue Trend heißt "Outdoor Cooking", frei übersetzt Gartenküche. Ein Experte erklärt, was draußen gut funktioniert und was man benötigt.


Wo früher glühende Kohle und kaltes Bier genügten, gehören heute auch Kühlschrank, fließendes Wasser und viel Arbeitsfläche zum Grill-Vergnügen. Dazu vielleicht ein Teppanyaki-Grill, Steckdosen und dezente LED-Beleuchtung? Draußen darf's richtig komfortabel sein. Was etwa in den Fincas auf Mallorca und den Kanaren schon seit Jahren zum Alltag gehört, kommt nun auch in Deutschland an. Kein Wunder: Die Sommer werden wärmer und selbst im Oktober lassen sich Abende oft noch angenehm draußen verbringen. Balkon, Garten und Terrasse brauchen dazu die richtige Ausstattung.

Outdoor
Nachtisch backen? Anrühren? Ich bitte Sie - wahre Männer grillen ihr Eis! (Quelle: Grillsportverein, aus: Heels Großes Grillbuch, Heel Verlag)
Kühles auf dem Rost: So grillen Sie Eis

Frauen mögen's papp-süß, Männer lieber scharf - so weit so klischeehaft. Aber mal ehrlich, kaum ein Mann sehnt sich im Anschluss an das Steak, den Kartoffelsalat und das Bier nicht nach einem leckeren Nachtisch. Deswegen gibt es nur eine Lösung, die sich vor Chuck Norris und dem Rest der Testosteron-Mannschaft vertreten lässt: Grillen Sie Ihr Dessert!


Fleisch und Würstchen bekommt fast jeder über der heißen Glut hin. Doch an eine Nachspeise vom Grill trauen sich eher Wenige. Dabei ist das gar nicht so kompliziert: Früchte in Alufolie sind der Anfang, Törtchen oder gar Eis schon für Fortgeschrittene - aber dennoch kein Hexenwerk.

Eis
wanted.de-Leser grillen am liebsten mit Holzkohle. Das sind die besten Geräte. (Quelle: Hajatec)
Richtig grillen mit Holzkohle

Für viele Barbecue-Fans ist Grillen mit Holzkohle der einzig wahre Genuss. Laut einer Umfrage von wanted.de grillen 51,7 Prozent aller Leser am liebsten mit Holzkohle. Der Lindauer Barbecue-Profi Klaus Winter erklärt, was einen guten Holzkohlegrill ausmacht - und wie man ihn richtig einsetzt. Dazu zeigen wir die besten Grills. Und ein Exemplar für 41.000 Euro.


Glut ist gut. Wenn die Kohlen gleichmäßig glühen, wird Grillen zum Erlebnis. Das braucht allerdings Zeit, gutes Fleisch und den richtigen Grill. Der Lindauer Grillprofi Klaus Winter gibt das Grillmagazins "fire & food" heraus und bietet Seminare in seiner Barbecue Academy an, die Grillfans aus Deutschland, Österreich und der Schweiz monatelang im Voraus buchen. Dazu betreibt der Cateringprofi das Grillrestaurant Strandhaus, in denen er auch Zwölf-Stunden-BBQs anbietet. Ausstattung: Der Deckel ist entscheidend Kohle ist klasse - aber die meisten Fans hätten für gute Ergebnisse weder das Wissen noch den passenden Grill. Die für ihn wichtigste Ausstattung eines Grills sei daher: der Deckel. "Damit erweitert man seine Möglichkeiten um 80 Prozent", sagt er. Auf dem offenen Grill >>

Diese Biere passen zum Grillgut. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Das sind die zehn besten Biere zum Grillen

Nichts wie raus, den Grill anwerfen. Doch die Frage aller Fragen ist die: Welches Bier sollen Sie trinken? Und welches passt zu welchem Fleisch? Kein Problem: wanted.de gibt Rat. Unsere Grillbier-Bestenliste ist wahrlich international. Mit Craft Beer aus Deutschland, Belgien, den Niederland, England und den USA.


Eins vorweg: Wir würden niemals edles Bier über das Steak beim Grillen gießen. Das wäre die reine Verschwendung. Wenn das Fleisch mit Bier in Kontakt kommen soll, dann allenfalls ganz vorsichtig mit dem Pinsel gestrichen oder lange vorher eingelegt als Marinade. Ansonsten ist das Trinken viel besser.

Feines Bier
Nicht jedes edle Fleisch eignet sich zum Grillen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Edles Fleisch richtig grillen

Für den Grillabend soll nur das Beste vom Besten auf den Rost – der Sommer ist schließlich kurz genug. Aber wie wird allerfeinstes Fleisch richtig zubereitet? Welches eignet sich, welches nicht? Die Antworten kennt Grillprofi Sven Dörge. 2005 und 2006 gewann er die Deutsche Grillmeisterschaft. Zudem steht er mit seinem 29-stündigen Barbecue-Marathon im Guinness-Buch der Rekorde. Im Gespräch mit wanted.de erklärt er die Unterschiede zwischen bestem Fleisch und höchstem Genuss.


Grillen – die älteste Essenszubereitung der Welt? Wenn Sven Dörge das hört, muss er laut lachen. "Erst in den 60-er Jahren wurde in den USA der Kugelgrill entwickelt – aber als Regenschutz und nicht wegen des Ergebnisses. Mit dem heutigen Barbecue haben wir erst seit zehn Jahren Erfahrung", erzählt er im Gespräch mit wanted.de. Den Grill gut kennen Wenn Gourmet-Fleisch für bis zu 300 Euro das Kilo – wie Kobe- und Hereford-Rind, Wagyu, Schweizer Kabier oder spanisches Txogitxu - auf den Rost kommen soll, so sei die wichtigste Voraussetzung: "Man muss seinen Grill verdammt gut kennen", betont er, "man muss die Hitze hören, den Geruch verstehen und die Glut genau kennen – sonst ist das rausgeschmissenes Geld." >>

Ein Grill bei der Arbeit (Quelle: Taschen-Verlag, 2011 Modernist Cuisine)
Grillen wie ein Weltmeister

Kohle anwerfen, Fleisch auf den Rost, genießen. Natürlich sollen Sie grillen wie ein Champion. wanted.de hilft selbstlos weiter: Wir haben den Milliardär Nathan Myhrvold, Mitglied des einstigen amerikanischen Weltmeister-Grillteamsbefragt. Außerdem nennt uns der Ex-Journalist und Fernsehkoch Eduardo Andrés Lopez eines seiner Lieblingsrezepte.


Einige einfache Tipps vorab: Der Grill darf nicht zu heiß sein. Das wird mit der Hand geprüft: Handfläche etwa zehn Zentimeter über den Grill halten, muss man sie nach ein bis zwei Sekunden wegziehen, herrscht Gluthitze. Mittlere Hitze entspricht hingegen fünf bis sechs Sekunden "Durchhalten" beim Handtest. Gambas, Hummer oder andere Krustentiere stets sorgfältig beaufsichtigen. Die Garzeit ist hier besonders kurz. Fleisch, besonders Rindfleisch, vor dem Anschneiden etwa fünf Minuten auf einem Teller ruhenlassen. Der grillende Milliardär Doch lassen wir die Profis zu Wort kommen, bevor sie uns ihre Rezepte erläutern. "Barbecue und Grillen, das sind keine Synonyme" erklärt Nathan Myhrvold, ein gutgelaunter Rotschopf aus Seattle. "Grillen, das ist Garen mit kurzer, schneller Hitze. Barbecue, das ist Garen im heißen Rauch." >>

Das Porthouse Steak gehört noch zu den bekannteren internationalen Grillgerichten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So grillen die anderen

Ob zur Gemüse Variation, einem einfachen Salat oder würzigen Dips, es schmeckt einfach immer: Fleisch. Besonders wenn es gegrillt ist. Wir zeigen Ihnen, was es außer der typisch deutschen Bratwurst noch gibt und verraten Ihnen, was andere Nationen auf den Grill legen.


Boerewors aus Südafrika Boerewors bestehen hauptsächlich aus Rind sind aber oft mit Lamm und / oder Schwein gemischt. Bei Zusammenkünften jeder Art darf die große, aufgerollte Bratwurst-Schnecke nicht fehlen. Bulgogi aus Korea Ein wahres Festtagsgericht in Korea ist Bulgogi, was übersetzt so viel heißt wie "Feuerfleisch". Der Name stammt jedoch nicht von der Schärfe des Gerichts, sondern von der Zubereitungsart: Das dünne, marinierte Rindfleisch wird nämlich direkt über dem Feuer zubereitet. Carne Asada aus Mexiko So einfach und doch so lecker: Das landestypisch marinierte Rind (Bauch oder Flanke) wird scharf über der Holzkohle angegrillt. Der Mexikaner serviert dazu gegrillte Zwiebeln, Guacamole, Tortillas und Bohnen. >>

Außer Salz sollte ein Ribeye-Steak nicht viel begleiten (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Grillen wie ein Champion

Echte Profis scheuen keine Herausforderung: Damit Sie als Champion an der Holzkohle für die beste Grillparty des Jahres fit sind, hat sich wanted.de beim  Premium-Anbieter Otto-Gourmet erkundigt, welches Fleisch Sie auf welche Weise auf die Glut legen. Die Profis empfahlen Steaks, die pro Stück rund 120 Euro kosten können.


Die Welthauptstadt der deutschen Grill-Feinschmecker ist Heinsberg in der Nähe von Mönchengladbach. Hier traf wanted.de Stefan Otto am Grill – er ist Besitzer des Online-Fleischhändlers Otto-Gourmet, der mit seltenen und luxuriösen Leckereien die Genießer der Nation verwöhnt. Mit dabei außerdem Nils Jorra aus dem Fleischkompetenz-Team von Otto-Gourmet – er ist gelernter Koch, der in diversen Sterne-Restaurants gearbeitet hat. Weltmeister USA Für Stefan Otto steht der Grill-Champion in Sachen Fleisch schon fest: Es sind die USA. Otto lebte vor Jahren selbst dort, und wurde auf die Dan Morgan Farm in Nebraska aufmerksam – die liefert für die Feinschmecker der Republik heute Qualität aus der Spitzengastronomie. Und thront unangefochten an der Spitze der Weltrangliste für Premium-Fleisch. Und zum Nachgrillen hat er zwei der edelsten Sorten aufgetischt. >>

Grillen Sie so exotisch wie in Südafrika.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Braai – Grillen wie in Südafrika

Pack das Krokodil auf den Grill: Braai - Die südafrikanische Variante des Barbecue ist Kult. Beim Grillen über dem offenen Feuer landet alles über den Holzscheiten, was Savanne und Ozean hergeben. Selbst Kudu, Springbock oder Kroko, das übrigens ein wenig schmeckt wie Hähnchen. wanted.de hat sich die Grillvariante vom Kap der guten Hoffnung genauer angeschaut.


Da werden die Nachbarn aber staunen: Die Flammen lodern, der Grillmeister checkt mit der Hand, wie heiß das Feuer ist. Hält er sie nur zwei Sekunden drüber, ist die Hitze genau richtig. Zieht er sie erst nach sechs oder sieben Sekunden zurück, ist die Temperatur zu niedrig. Keine Angst, der Mann weiß, was er tut: Schließlich haben die Südafrikaner das Grillen erfunden. Tatsächlich fanden Archäologen Hinweise auf ein prähistorisches Grillfest in den alten Sterkfontein Caves im Norden Südafrikas. Grillen mit Lagerfeuer-Romantik Wiederbelebt haben den Brauch die Buren, das Wort Braai stammt aus dem Afrikaans und bedeutet übersetzt schlicht Braten, wobei es heute für Grillen benutzt wird. "Gebraait" wird auch heute fast genau wie zu den Anfängen der Menschheitsgeschichte: >>

Dieser deutsche Klassiker hat es in sich: Die Haxe ist nicht für ihr mageres Fleisch bekannt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Haxn, Eisbein, Haspel, Knöchla: ein sauguter Klassiker

Dieses Gericht gehört zu den wahren deutschen Küchenklassikern und hat ein Problem: Kennt jeder, isst keiner. Oder fast keiner. Denn Eisbein, Haspel, Knöchla oder Haxn, in Österreich Stelze hat einen großen Knochen, viel Fett - und damit ein schlechtes Image. Doch richtig zubereitet, schmeckt der Schweinelauf grandios. Profikoch Claus Fischer erklärt, worauf es ankommt.


Für Kalorienzähler, Salatfans und Hauptsache-mager-Genießer geht das gar nicht. Für Fleischfans, kulinarische Traditionalisten und Genusspuristen gehört der kiloschwere Teller dagegen zum Besten, was die deutsche Küche zu bieten hat. Die Vorderhaxe vom Schwein ist mit Knochen etwa 600 bis 800 Gramm schwer, die Hinterhaxe wiegt zwischen 1000 und 1800 Gramm. Sie wird gekocht, gepökelt und gekocht oder gegrillt. In ganz Norddeutschland, Berlin und Brandenburg heißt der Teil des Laufes zwischen Knie und Fußwurzel seit dem 19. Jahrhundert Eisbein, in Hessen und Umgebung Haspel, in Franken Knöchla und in Bayern Haxn. Wer in Österreich eine Haxn verspeisen will, bestellt Stelze, in der Schweiz je nach Region Gnagi oder Wädli.

Saugut
Mit dem selbst gemachten Ketchup werten Sie Ihr Steak auf. (Quelle: imago)
Leckeren Ketchup ganz einfach selbst machen

Ein leckerer Ketchup gehört zum Barbecue einfach dazu. Doch wohl die meisten von uns greifen zur industriellen Massenware aus Tomaten. Dabei kann man eigenen Ketchup kinderleicht herstellen. Und der Phantasie und den Zutaten sind keine Grenzen gesetzt.


Neben den fruchtigen Tomaten ist es das Zusammenspiel von Süße und Säure, das dem Ketchup seinen charakteristischen Geschmack verleiht. Ganz ohne Zucker geht es also nicht – aber beim Selbermachen lässt sich feiner dosieren. Die Kochbuchautorin Cosima Bellersen Quirini setzt gerne auf die natürliche Süße von Obst. "Datteln, Feigen oder Aprikosen geben der Soße Süße und Säure", erklärt sie. Sogar Erdbeeren kann man verwenden. Knoblauch, Thymian, Petersilie, Pfefferkörner, Currypulver, Oregano und Paprika empfiehlt Bellersen Quirini zum Würzen.

Ketchup-Rezept
Burger müssen nicht ungesund sein. Im Handumdrehen verwandeln Sie das Fast Food in eine vollwertige Mahlzeit. (Quelle: obs/Bun Bao)
Pimp my Burger! Gesunde Hochstapler

Burger grillen heute: Das beliebte Fast Food zeigt sich von seiner gesunden und kreativen Seite. WANTED.DE geht auf Kostprobe und präsentiert Ihnen außergewöhnliche Burger-Kreationen.


Rümpften früher Ernährungswissenschaftler und Sterneköche die Nase über das schlichte Fast Food, so zählen Burger seit einigen Jahren zu einer Art Lifestyle-Essen. Food-Blogger und Gourmets drehen und wenden gleichsam den Patty (das flache Stück Fleisch), backen Brötchen und belegen die Kreation mit teilweise ungewöhnlichen Zutaten. So entsteht eine rundum gesunde Kost.

Pimp my Burger!
Zum guten Patty aus edlem Fleisch gehört natürlich kein 0815-Bun vom Discounter.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Patty sucht Bun: die leckersten Burger-Brötchen

Zum perfekten Burger gehört das richtige Bun. Übersetzt bedeutet das schlicht: "Brötchen". Doch was es im Supermarkt zu kaufen gibt, taugt nichts. Selbst ist der Mann: Oliver Quaas, Deutscher Profi-Vizegrillmeister 2015, weiß, wie man ein grandioses Burger Bun backt. Er erklärt, worauf es ankommt.


"Ein richtig guter Burger braucht ein Patty aus bestem Fleisch und ein genau abgestimmtes Bun. Alles weitere ist 'Schöner Wohnen'", sagt Quaas. Das weckte seinen Ehrgeiz: "Aber die Buns, die man kaufen kann, sind für mich die gleiche trockene Pappe wie die in den Hamburgerketten. Einen Burger kann man sich nicht schönreden. Er schmeckt – oder halt nicht. Das hat mich angetrieben, sie selbst zu backen."

Patty sucht Bun
Wie wird die Kohle am schnellsten einsatzbereit? Wir haben uns informiert. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Übers Feuer herrschen: Tipps zum Anzünden des Grills

Die Jäger in der Steinzeit hatten einen Anführer. Das war derjenige, der das Feuer entzünden konnte und das Fleisch verteilte. Das ist bis heute kaum anders geworden. Wer das Feuer entzündet, macht sich zum Anführer. Ist nach 90 Minuten die Kohle wellness-warm statt perfekt durchgeglüht, hat er versagt. Ein Grillprofi erklärt, worauf es ankommt.


Der hessische Grill-Vizemeister Oliver Hess hat in 22 Jahren professioneller Barbecue-Arbeit alle Techniken erprobt, mit denen sich schwarze Briketts zu blauroter Glut verwandeln. Für den Hotel- und Restaurantfachmann gibt es nur zwei Techniken, die seinen Ansprüchen etwa beim Event-Barbecue genügen: der Anzündkamin und der elektrische Ultraheißluftföhn.

Grill anzünden
Alles Wissenswerte, das Sie über Feuerkörbe wissen sollten, erfahren Sie hier. Zudem zeigen wir Modelle, die uns besonders gut gefallen haben. (Quelle: Skargaarden)
Heiß und formschön: die edelsten Feuerkörbe

Eine Feuerstelle ist das Muss für stilvolle Gartenpartys und romantische Sommernächte. Lodert das Feuer in einem Designer-Feuerkorb, erhalten Sie eine gemütliche Atmosphäre plus einen echten Eyecatcher. Hier erfahren Sie alles, was Sie vor dem Kauf wissen sollten.


Das System ist altbewährt: Bereits in der Antike und in mittelalterlichen Burgen kamen Feuerkörbe zum Einsatz, um für Wärme und Licht zu sorgen. Der klassische Feuerkorb ist aus Stahlbändern geschmiedet und an den Seiten offen, was zu einem besonders dekorativen Licht- und Schattenspiel führt. Sie sollten darin jedoch eher größere Holzscheite verbrennen, die kleineren könnten rausfallen. Viele Feuerkörbe sind heute mit einer Bodenplatte ausgestattet, in der Holzstücke und Asche aufgefangen werden. Platzieren Sie Ihren Korb nur auf feuerfesten Böden wie Fliesen, Sand oder Stein – laut Brandschutz gilt ein Feuerkorb als offene Feuerstelle.

Feuerkörbe
Bison ist im Vergleich zum Rind fast Fitness-Food. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Bison: die gesündere Alternative zum Rindfleisch

Einst ernährte der Bison die Indianer. Heute kommt das Fleisch im Steakhaus auf den Tisch. Wir erklären, warum es gesünder ist und verraten einen wichtigen Punkt zur Zubereitung.


Bisonfleisch schmeckt nicht nur erstklassig, es kommt inzwischen sogar von hiesigen Weiden. Bisons grasen in Hundsdorf, Sickenhausen, Baierbach oder Schwarmstedt. Mit 1,2 Tonnen sind die größten ausgewachsenen Tiere in etwa so schwer wie ein VW Golf.

Bisonfleisch
Til Schweiger (l.) und DJ Smash bei der Eröffnung des Restaurants 'Barefood Deli'. (Quelle: dpa)
Leichtes bei Til, Pasta von Elyas M'Barek

Im "Tatort" ballert er sich schwer bewaffnet durch die Hamburger Unterwelt, in der Küche mag er es lieber "leicht" und "ohne viel Schnickschnack": Til Schweiger hat sein neues Restaurant  "Barefood Deli" in der Hamburger City eröffnet. Bei der Eröffnungsfeier gaben sich prominente Gäste wie Udo Lindenberg, Wladimir Klitschko, Ex-Fußballer Thomas Helmer sowie "Tatort"-Kollege Fahri Yardim die Klinke in die Hand.


Knapp 200 Plätze auf zwei Etagen – und vieles aus den Filmen und der privaten Welt des Produzenten, Regisseurs und Schauspielers. Szenen- und Setfotos aus "Keinohrhasen", "Kokowääh" und "Honig im Kopf" hängen ebenso an den Wänden wie ein Bild seiner Eltern. Auch ein eigenes Bier hält der Neu-Gastronom parat: das "Tils", 4,8 Prozent, gebraut in Bayreuth. Auf den Namen seiner Tochter Emma, gerade 14 geworden, hatte der vierfache Vater ja schon vor einiger Zeit einen eigenen Rotwein getauft.

Promi-Restaurants
Gesundheitsgefahren beim Grillen: Verkohlt ist immer schlecht. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Vorsicht am Rost: Das sind die größten Grillgefahren

Ein Sommer ohne Grillen? Geht gar nicht. Fisch, Fleisch und Gemüse schmecken nicht nur verdammt gut – das Grillen gehört zu den nährstoffschonendsten Zubereitungsarten. Ganz ungefährlich für die Gesundheit ist die Methode aber nicht: Es können krebserregende Stoffe entstehen. Eine Ernährungsexpertin erklärt, wie man sie vermeidet.


Die Kohle glüht, die Steaks duften, das Bier ist kalt. Es sind die einfachen Dinge, die das Männerleben schöner machen. Doch: Die Tücke steckt im Detail – auch beim Grillen. Feuer an, Fleisch drauf, Bier auf - wer mit dieser Technik sein Fleisch zubereitet, setzt sich möglicherweise einem erhöhten Krebsrisiko aus. Dabei ist es gar nicht schwer, die potentielle Gefahr zu vermeiden.

Grillgefahren
Blitzeis gegen warmes Bier? Wir verraten, welche Methoden das Gerstengetränk im Sommer am schnellsten kühlen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Die besten Bier-Kühl-Tipps für den Sommer

Wenn draußen die Sonne brennt, muss das Bier richtig kalt sein. Was aber, wenn in einer halben Stunde ein Fußball-Spiel angepfiffen wird, und der Flascheninhalt ist noch warm wie ein Kinderplanschbecken? Ruhig bleiben. Wir zeigen, wie Bier schnell und zuverlässig so kalt wird, dass es schmeckt.


Es ist der Klassiker. Die Freunde kommen zum Grillen. Bier braucht Zeit und Ruhe, bis es kalt ist. Es hätte seit Stunden im Kühlschrank stehen müssen. Tut es aber nicht, weil niemand dran gedacht hat. Die Blamage nähert sich mit dem Lauf des Minutenzeigers: Heißer Grill, gute Steaks und lauwarmes Bier – wer will das trinken?

Kühl-Tipps
Leckeres Kobe-Rind ist nur eine der zahlreichen edlen Rindfleischsorten der Welt. WANTED.DE zeigt die Spezialitäten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Die besten Rindfleischsorten der Welt

Fleischbeschau: Welches Rind zergeht auf der Zunge? Und was kostet der Genuss? WANTED.DE ist auf der Suche nach dem ultimativen Stück Fleisch.


Kobe, das Wunderfleisch aus Japan

Bestes Rindfleisch
Wo schmeckt Steak wirklich nach Steak? Bei den vielen Steakhäusern in Deutschland ist es nicht leicht, die Qualität auf Anhieb zu erkennen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Woran Sie ein gutes Steakhaus erkennen

Steakhäuser gibt es in jeder Stadt, doch in nur wenigen wird Steak-Kultur gepflegt: bestes Fleisch von renommierten Erzeugern, auf den Punkt gegrillt, genau passende Beilagen. Doch wie erkennt man, wo es gut schmeckt? Ein Experte erklärt, worauf es ankommt.


Frank Albers erkennt schon kurz nach dem Eintreten in ein Steakhaus, ob es sich lohnt, zu bestellen oder besser die Flucht zu ergreifen. Der renommierteste Steak-Importeur Deutschlands bringt Fleisch der Spitzenklasse in die Sterne-Gastronomie und in die Kühlhäuser sehr gut geführter Steakhäuser. "Der erste Blick nach dem Eintreten ist für mich entscheidend", berichtet er, "ein anspruchsvoll geführtes Steakhaus verfolgt einen Qualitätsanspruch vom Barhocker bis zum Fleisch auf dem Teller." Daher sei hochwertiges, geschmackvoll kombiniertes Interieur ein gutes Zeichen. "Wenn die Einrichtung top ist, sind es die Steaks wahrscheinlich auch."

Steakhaus
Nichts für Weicheier - scharfe Grillsaucen gehören zu einem Barbecue einfach dazu. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Hot: Das sind die schärfsten Grillsaucen

Die Grillsaison naht und zum perfekten Steak oder der Bratwurst brauchen harte Männer auch ebenbürtige Grillsaucen. wanted.de tafelt Ihnen die schärfsten Dips auf.


Scharf, schärfer, am schärfsten – beim Grillen müssen nicht nur Rost und Kohle ordentlich glühen, sondern auch der Dip. Natürlich können Sie Ihr Fleisch herzhaft marinieren, doch das sagt nicht unbedingt jedem Gaumen zu. Sicherer ist es, verschiedene Grillsaucen anzubieten. So behält das Fleisch seinen urtypischen Geschmack und Ihre Gäste können selbst wählen, wie scharf es sein soll.

Hot
Wurstmachen: Ein Projekt, das uns regelmäßig mit großer Genugtuung erfüllen kann. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Extrawurst: So machen Sie Ihre Grillwurst selbst

Wurstmachen. Ein Projekt, das uns regelmäßig mit großer Genugtuung erfüllt. Ein schmucker Fleischwolf, die guten Messer, feine Gewürze und Fleisch in Haushalts-unüblichen Mengen - diese Zutaten müssen doch für Begeisterung sorgen. Und die Freiheit, selbst zu entscheiden, was drin ist. 


Selbstgemachte Wurst schmeckt einfach anders, als die Ware vom  Fleischer, Supermarkt und Co. Dabei mangelt es im Laden nicht an Auswahl. Dennoch: Ihre eigene Definition von Qualität, Ihr liebstes Format und Ihr persönlicher Geschmack zusammen in einer Hülle - wo gibt es so etwas schon? Sind die wesentlichen Grundlagen einmal verinnerlicht und das Equipment vorhanden, kann die Kreativität am Brät ihren Lauf nehmen. Und dem Ideenreichtum sind hierbei einzig geschmackliche Grenzen gesetzt. Außerdem ist Wurstmachen ein großartiges Projekt im Kreise guter Freunde.

Extrawurst
Marinade: Wanted.de beantwortet die wichtigsten Fragen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Marinade: So gelingt die leckere Grillspezialität

Machen Marinaden das Fleisch zart? Und wird es durch längeres Marinieren besser? Wanted.de antwortet auf Fragen zur Grill- und Barbecuesaison.


Eine Marinade, das ist eine Mischung aus Öl. Gewürze und Säure. Verwendet wird sie, um Geschmack und Konsistenz von Fleisch, Geflügel oder Fisch zu verbessern.

Top Marinaden
Die Grillsaison 2016 kann starten - mit diesen Trends. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Grilltrends 2016 - die Grillsaison kann kommen

Mit welchen Eisen legt Mann in der kommenden Saison sein Fleisch übers Feuer? Welche Geräte brutzeln im Sommer die besten Steaks? wanted.de hat sich auf der internationalen Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt für Sie umgesehen und verrät Ihnen die Grilltrends 2016.


Fast ein bisschen martialisch wirkt ein Trend, der eigentlich viel zu spät aus Lateinamerika nach Deutschland schwappt: Churrasco. Denn die saftigen Entrecôtes, zu fleischigen Bogen auf große Spieße gespannt, riechen nicht nur von Weitem köstlich, sie schmecken auch so.

Grilltrends 2016
Beef Club: Fleischeslust 'for Members only'. (Quelle: Goldhorn Beefclub)
Fleischeslust "for Members only"

Der Goldhorn Beef Club in Berlin ist der erste Beef Club in Deutschland. Was dort auf Grill und Teller kommt – wanted.de bittet zu Tisch.


In der Heimat des Steaks gehören elitäre Beef Clubs beinahe zum guten Ton. Nicht nur Zigarren, Golf und schnelle Autos diskutiert man in fachmännischer Runde, sondern auch Fleisch. Nun will ein Beef Club in Berlin diese Kultur auch nach Deutschland bringen: der Goldhorn Beef Club. Hier kann man nach Lust und Laune der Fleischeslust frönen - jedoch nur, wer Mitglied ist. Im eher gediegenen Stadtteil Charlottenburg gelegen, zwischen feinen Antiquitätenläden und noblen Designerboutiquen, hat Inhaber Hartmut Jabs die perfekte Location für seinen Traum gefunden. Im hippen Mitte hätte sich Josh, wie ihn seine Freunde und alle Clubmitglieder nennen, seinen Club auch nicht vorstellen können. Die Mitgliedskosten Zwar muss man im Goldhorn nicht warten, dass ein Mitglied das Zeitliche segnet, dafür sollte ein Budget von 40.000 Euro vorhanden sein. Soviel kostet die Jahres-Mitgliedschaft im Schnitt. Wer den Club erst einmal testen möchte, kann via Internet eine 24-Stunden-Mitgliedschaft buchen. >>

Beef Club
Das Bürgermeisterstück lässt sich grillen, braten und schmoren. Wir verraten, wieso es noch ein Geheimtipp ist. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Bürgermeisterstück - die beste Alternative zum Tafelspitz

In Deutschland ist der Tafelspitz sehr beliebt. Doch es gibt auch eine gute Alternative, die nur die wenigsten kennen: das Bürgermeisterstück.


In Deutschland heißt es Bürgermeister- oder Pastorenstück, in den USA Tri Tip und in Österreich Hüferschwanzel. Doch hierzulande fristet es eher ein Schattendasein, viel bekannter ist der Tafelspitz. Dieser ist nicht nur ein Gericht aus Wien, sondern auch ein beliebter Cut, der auf der Rinderhüfte liegt - auch Top Butt Cap genannt. Doch während der für Schmorbraten beliebte Tafelspitz zwischen 30 und 40 Euro kostet, ist das Bürgermeisterstück - je nach Rasse, Fütterung, Alter, Geschlecht und Schlachtung - schon ab 15 Euro zu bekommen (In der Metzgerei David in Worms kostet es 18 Euro - wer weiter weg wohnt, kann es sich bei Otto Gourmet bereits geschnitten für rund 20 Euro bestellen - über www.otto-gourmet.de). Ein Genuss-Schnäppchen sozusagen.

Bratenzeit
Flank Steak - in Deutschland ein viel zu seltener Genuss. (Quelle: C. & A. Veltins)
Flank Steak

Rump-, Filet- oder T-Bone-Steak sind den meisten bekannt. Ein wahrer Geheimtipp unter den verschiedenen Cuts ist hierzulande aber das Flank Steak. WANTED.DE hat Fleischpapst Ludwig "Lucki" Maurer nach den Besonderheiten des Flank Steaks befragt und verrät Ihnen passend dazu ein leckeres Rezept.


Das Flank Steak ist ein Teilstück des Rinder-Bauchlappens. Während es sich in den US-Steakhäusern großer Beliebtheit erfreut, fristet es in Deutschland jedoch eher ein Schattendasein. Schade - denn dieser Cut ist bei der richtigen Zubereitung besonders zart und geschmacksintensiv.

Flank Steak
Metzgermeister Dirk Ludwig aus Schlüchtern in Hessen macht die teuerste Bratwurst der Welt. (Quelle: dpa)
Die teuerste und edelste Bratwurst der Welt

Wer nicht die Billig-Bratwurst vom Discounter auf den Grill legen will, sondern eine echte Delikatesse sucht, der sollte sich an Metzgermeister Dirk Ludwig aus Schlüchtern in Hessen wenden. Denn der stellt die teuerste Bratwurst der Welt her. In Handarbeit aus edelstem Kobe-Rind für 30 Euro pro 40 Gramm.


Die Spitzen-Gastronomie giert nach immer neuen Schmankerln, mit denen sie anspruchsvolle Gaumen verwöhnen kann. Gefragt sind ungewöhnliche Geschmackserlebnisse, mit denen sich die Gourmet-Tempel von der Branchen-Konkurrenz abheben können. Der Mann für spezielle Wünsche Einer, der spezielle Wünsche erfüllt, ist Dirk Ludwig. Der experimentierfreudige und in Fachkreisen bekannte Metzgermeister aus Schlüchtern in Hessen macht mit einer neuen Kreation von sich reden. Er hat bereits in Mineralwasser ("Aqua Aged Beef") als auch in Asche ("Asche Aged Beef") gereiftes Rind ausgetüftelt. Nun hat er die "teuerste Bratwurst der Welt" geschaffen, wie er sagt. Als Basis für die eigentlich recht gewöhnlichen Bratwürste verwendet Ludwig ungewöhnliche Ware: sündhaft teures Fleisch vom Kobe-Rind aus Japan. Je nach Teilstück kostet ein Kilo davon zwischen 300 und 500 Euro. "Kobe Beef ist das teuerste Fleisch der Welt", erklärt die Ernährungswissenschaftlerin Kathrin Grünewald von der Fachzeitschrift "Fleischwirtschaft". >>

Döner Kebab: Das Original kommt nur vom Holzkohlegrill. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Ur-Enkel des Döner-Erfinders

Der Döner Kebab ist in Deutschland eines der beliebtesten Fleisch-Gerichte. Die Leckerei stammt jedoch aus der Türkei - genau genommen aus Bursa. Noch heute bereiten die Nachfahren des Erfinders das Grillfleisch wie vor 200 Jahren zu Ur-Ur-Urgroßvaters Zeiten zu.


Mit jedem Wort klingt bei Yavuz Iskenderoglu der Stolz mit. Keine Frage, der 66-Jährige füllt das große Erbe, das er angetreten hat, mit Liebe, Leidenschaft und Akribie aus. Sein Leben wird tagein, tagaus von dem bestimmt, was sein Ur-Ur-Urgroßvater Iskender Efendi Mitte des 19. Jahrhunderts im türkischen Bursa erfunden haben soll: den Döner Kebab. Das ist türkisch und bedeutet "sich drehendes Grillfleisch". Heute ist das am Vertikalgrill zubereitete Fleisch in der ganzen Welt bekannt. Und es gibt viele, die behaupten, die Zubereitungsmethode für das schmackhafte Grillfleisch entwickelt zu haben. Der weltweit erste Vertikalgrill "Zur Zeit meines Ur-Ur-Urgroßvater war es in unserem Land rechtlich nicht möglich, sich Erfindungen dieser Art schützen zu lassen", bedauert Yavuz Iskenderoglu, der den Original Kebapçi Iskender mittlerweile als Marke hat schützen lassen. Gleichzeitig verweist der grau melierte Mann mit dem stolzen Bäuchlein und dem schütteren Haaransatz auf das kleine Familienmuseum des Restaurants im Soganli Botanik Park >>

Außergewöhnlich: Dry Aged Beef mit einem Mantel aus Asche. (Quelle: Der Ludwig)
Drei neue Grill-Skurrilitäten

Immer mal wieder was Neues: Damit das Grillen nicht langweilig wird, stellen wir Ihnen drei skurrile Neuheiten vor. Ein Dry Aged Beef, das in Asche gereift ist, Grillen auf dem Vulkan und Fleisch, das erst in den Weiten der Prärie gejagt werden muss - na gut, letzteres ist übertrieben. Aber auch Bisonfleisch gehört zu den neuen Trends auf dem Rost.


Aber von vorne: Der experimentierfreudige Metzger Dirk Ludwig hat mal wieder getüftelt. Wir kennen ihn bereits vom Aqua Aged Beef - Edelfleisch, das in Mineralwasser reift. Nun verrät er seinen neuesten Clou: Er lässt edles Rindfleisch in Buchenholzasche reifen. Asche Aged Beef Eigentlich nutzt er das Buchenholz in seinen Öfen zum Räuchern, nun macht die pechschwarze Panade aus Asche, grobem Meersalz, Pfeffer und Kräutern die Steaks zu Feinschmeckerstücken. Ummantelt lagern die Fleischstücke bis zu drei Monate bei einem Grad Celsius im Reifeschrank aus Alpensalz-Ziegelsteinen. So kann Feuchtigkeit aus dem Fleisch entweichen und die Ummantelung verhindert, dass neue eindringt. Das Ergebnis: Das Fleisch wird besonders zart, saftig und hat ein rauchig-herbes Aroma. >>

Unsere Bier-Favoriten gegen die Hitze. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Frischekick: Unsere Bier-Favoriten gegen die Hitze

Ein kühles Bier im Sommer – das Maß aller Dinge. Doch etwas Besonderes darf es schon sein. wanted.de nennt einige Premium-Favoriten. Und wir klären mit Experten von Braufactum und Riegele die Frage, warum uns gerade jetzt helles, hopfiges Bier schmeckt.


Manch Leser hat es schon schwer mit uns: Warum wir nicht einfach mal ein gutes Pils empfehlen, flatterte jüngst ein kritischer Mail-Kommentar in unser Postfach. Ganz einfach: Weil uns nur ein einziges Pils in den diversen Tests im Lauf der Zeit überzeugt hat. Meist ist dieser Bier-Stil zu eindimensional, er bietet zu wenige Aromen. wanted.de hat sich ja dem feinen Manufaktur-Handwerk und dem ganz besonderen Geschmack verschrieben – wir lieben Experimente. Hopfig, fruchtig, leicht Und daher sind wir auf der Suche nach dem Besonderen. Für den Hochsommer nennen wir Ihnen Craft Beer, das uns im Laufe der Zeit im kollektiven Gedächtnis hängen geblieben ist. Damit zur ersten Frage: Was ist überhaupt Craft Beer? Die Frage ist zumindest in Deutschland noch nicht komplett geklärt. Craft heißt auf deutsch Handwerk. Es geht also um handwerklich gebrautes Bier. Für viele in der Szene ist Unabhängigkeit von großen Konzernen wichtig und der Geschmack soll sich vom üblichen Pils-Mainstream abheben. Bei zwei Euro für die 0,33-Liter-Flasche geht es in der Regel los. >>

wanted.de verrät, wo Sie leckere Burger auf den Teller bekommen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Die beliebtesten Burger-Restaurants in Deutschland

Gute Burger: Das sind saftige Patties, knackiger Salat, selbstgebackene Brötchen und würzige Saucen. Das ist alles - aber kein Fast Food! Deshalb besuchen Freunde des amerikanischen Fleischpflanzerls mit Brötchen Restaurants, in denen sie hochwertige Zutaten und kreative Rezepte erwarten dürfen. Und wer leckere Burger serviert, wird von den Gästen honoriert. Denn zufriedene Besucher geben den Tipp in Online-Foren weiter. wanted.de stellt Ihnen anhand der Bewertungen auf Tripadvisor die zehn beliebtesten Burger-Restaurants in Deutschland vor.


Der beste Burger kommt laut TripAdvisor-Reisenden aus Köln. "Die Fette Kuh" (Platz 1) setzt auf regionale Zutaten - wie Rindfleisch von niederrheinischen Weidetieren - sowie hausgemachte Saucen und Salatdressings. 164 User haben das Restaurant bewertet. Das Ergebnis: 4,5 von 5 Bewertungspunkten - so wie alle Restaurants, die in den Top Ten auftauchen. Ein User empfiehlt vor allem den extra scharfen Jalapeño Burger und den Teriyaki Burger mit Teriyaki-Sauce, Avocado und Sesam-Mayo. In Japan liegt Thunfisch auf dem Brötchen - in Berlin auch Wer die klassische Speisen mal anders wünscht, sollte den Shiso Burger (Platz 2) in Berlin probieren und eine Geschmacksreise von Amerika nach Japan wagen. >>

Beliebteste Burgerläden
Feine Bratwürste gehören zur Grillparty einfach dazu. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Edle Würste

Wenn's um die Wurst geht, hört der Spaß auf. Auf den Grill gehört seit jeher Bratwurst. Aber seit einiger Zeit liegen auf dem Rost auch Gourmet-Varianten aus Wild, Iberico, Galloway sowie anderen seltenen und teuren Rassen. Metzger Dirk Ludwig aus der Rhön hat wanted.de erklärt, warum sich nicht jede vermeintliche Edel-Bratwurst für den Genießer eignet.


Wenn Deutsche grillen, dann vor allem eins: Bratwurst. Laut Zahlen der Grillstudie 2012 des Discounters Lidl legt etwa ein Drittel aller Deutschen bei jedem Grillen Bratwürste auf den Rost. Doch seit einiger Zeit gibt es da feine Unterschiede - in der Herstellung, bei den Fleischsorten und dem Preis: Man kann übliche Bratwürste günstig in den Varianten fein und grob im Supermarkt kaufen, beim Metzger des Vertrauens holen - oder zu einer der Gourmet-Varianten greifen. Delikatessen: Würste vom Wagyu-Rind oder vom Bison Denn Bratwurst kann etwas Besonderes sein: Otto-Gourmet aus Heinsberg, Anbieter sehr feiner Fleischsorten, hat etwa Bratwurst vom berühmten spanischen Ibérico-Schwein (drei Stück à 120 g >>

Edle Würste
Deftiges Grillfleisch - dazu passt ein wuchtiger Wein (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Der beste Wein zum Grillfleisch

Es muss nicht immer Bier zum Grillabend sein: Zu feinen Steaks, Würsten und Fisch vom Rost passt auch ein guter Wein – aber nicht jeder. Unser Gourmet-Experte Jörg Zipprick hat schon viele edle Tropfen probiert, vor allem in Frankreich. Für wanted.de verrät er, welche Flasche Sie gerne zu einem guten Barbecue öffnen dürfen.


Je gehobener der Grillabend, desto besser passt der Wein. Denn anders als bei Bier füllt der Rebsaft den Magen nicht so sehr - und lässt mehr Platz für feines Fleisch. Es gibt jede Menge Weine, die bestens zu gegrilltem Steak, Fisch und Geflügel passen. Ein wenig Vorarbeit und Recherche sind freilich erforderlich, um genau den richtigen Tropfen zum richtigen Fleisch auszuschenken. Vier Fragen führen zum richtigen Grill-Wein Erste Frage: Was kommt über die Flamme? Geflügel, Wurst, Rind, Schwein, Gemüse oder Fisch, Garnelen, Krustentiere? Bei deftigem Fleisch brauchen Sie einen wuchtigen Wein - am besten einen starken Roten aus dem Süden. Bei Meerestieren natürlich Weißwein. Zweite Frage: Wird mariniert, wird gewürzt? Dritte Frage: Gibt es Saucen? Dies alles hängt mit dem Wein zusammen. >>

Grillen kann jeder. Das typische Barbecue (BBQ), wie es besonders in den USA ausschweifend zelebriert wird, erfordert da schon etwas mehr Raffinesse. (Quelle: Dinh Anh Cuong Nguyen)
Smoker-Ratgeber: So klappt das Barbecue auch zu Hause

Grillen kann jeder. Das typische Barbecue (BBQ), wie es besonders in den USA ausschweifend zelebriert wird, erfordert da schon etwas mehr Raffinesse und natürlich den unverzichtbaren Smoker. wanted.de hat mit einem Grillmeister gesprochen, der Ihnen wichtige Tipps in puncto Smoker gibt.


Der Barbecue-Smoker ist ein Ofen, der mit Holz oder Kohle befeuert wird, sodass das Grillgut bei niedrigerer Temperatur über einen längeren Zeitraum schonend gart. Anders als beim 0815-Grill liegen die Speisen nicht direkt über der Hitzequelle. Stattdessen schmort heißer Rauch das Fleisch in einer gesonderten Kammer butterweich und macht es besonders aromatisch.

Smoker-Ratgeber
Mit diesen Ratschlägen gelingt auch Lachs auf dem Grill. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Seafood Barbecue: Aus dem Wasser auf den Rost

Die Sonne lacht, abends ist es mild - die richtige Zeit, den Grill anzuwerfen! Doch wer nicht immer nur Fleisch auf den Rost legen will: Ein Seafood Barbecue ist die richtige Alternative. Wie es gelingt, erklärt Grillprofi Oliver Hess von der Rhein-Main BBQ Society.


Rind, Schwein, Wurst, Geflügel - alles schon zu oft gegrillt? Geht auch anders. Denn fast alles, was schwimmt, macht sich auch bestens auf dem Grillrost. Lachs, Tunfisch, Tintenfisch, Dorade, sogar Garnelen, Hummer, Langusten und Austern schmecken verdammt gut. Nicht so einfach wie Fleisch Doch mit der Technik "einheizen, Fleisch drauf, raucht, ist fertig" kommt man beim Seafood Barbecue nicht weit. Die jeweils richtige Temperatur und Grillzeit ist entscheidend", sagt Oliver Hess von der "Rhein-Main BBQ Society". Der Hotel- Restaurantfachmann aus Frankfurt vermittelt seine 22-jährige Erfahrung in Workshops und Seminaren, dazu grillt er auf hohem Niveau für Veranstaltungen. Also alles anders? "Auf keinen Fall", betont Hess, "man muss sich nur die Frage beantworten: Wie sieht das Ganze hinterher auf dem Teller gut aus? Das macht den Unterschied." >>

Schweinefleisch, das Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Schweinefleisch für Gourmets

Arme Sau. Schweinefleisch gibt’s in jedem Discounter zu billigsten Preisen - da senken die Gourmets den Daumen. Doch seit einigen Jahren züchten qualitätsbewusste Bauern alte, regionale Rassen und lassen sie artgerecht aufwachsen. Ihr Fleisch ist dunkel. Es ist saftig. Es hat aromatisches Fett. So schmeckt Schwein wieder! 


"Bei mir kommt normales Schweinefleisch eher selten auf die Karte. Die Gäste mögen heute am liebsten Kalb, Lamm und Geflügel", erzählt der Sternekoch Jürgen Köpp vom Restaurant "Landhaus Köpp" in Xanten am Niederrhein. Er führt seit 1992 ununterbrochen einen Michelin-Stern. Wie schade. Den Gourmets entgeht eine Menge.

Diesen Sommer grillen Sie im Dutch Oven. (Quelle: Weber-Stephen Deutschland GmbH)
Das sind die Grilltrends 2015

Kenner und Genießer setzen dieses Jahr auf einige Neuerungen im Grill-Metier: Sie garen im Dutch Oven, Grillen auf der Planke oder bereiten Pulled Pork zu. Angesagt sind ferner tragbare Grills, die Sie spontan mit an den Fußballplatz nehmen können. wanted.de stellt Ihnen die hochwertigen Grilltrends 2015 vor. Die aktuellen Grilltrends 2016 finden Sie hier.


Der Dutch Oven ist ein dreibeiniger Topf mit Deckel aus Gusseisen, der direkt über ein offenes Feuer oder in die Glut gestellt wird. Der Deckel ist so konstruiert, dass passionierte Griller auch heiße Kohlen auf diesen legen können für eine rundum gleichmäßige Hitze. So lässt es sich über dem offenen Feuer backen, schmoren und kochen. Der Topf für den Mann Der Engländer Abraham Darby ließ sich Anfang des 18. Jahrhunderts ein Produktionsverfahren für gusseiserne Kochtöpfe patentieren, das dem der Holländer glich. Daher der Name Dutch Oven - "Holländischer Ofen". Auch der bekannte Grillhersteller Weber hat just in diesem Jahr einen Dutch Oven für seine Produktlinie Gourmet Barbecue System (GBS) herausgebracht. Für 119 Euro erhält Mann einen Topf, der sich sowohl für Chili Con Carne, Schmorgerichte als auch zum Brotbacken eignet. Der Unterschied: Hier sind keine heißen Kohlen auf dem Deckel nötig - es wird sogar davon abgeraten. >>

So sieht es aus, ein knuffiges Kabier - ein mit Bier gefüttertes Kalb (Quelle: Sepp und Magdalena Dähler-Grunder)
Kabier – die Schweizer Antwort auf Kobe und Wagyu

Frohe Kunde für Genießer: Schweizer Landwirte bieten ein famoses Edelfleisch an. Es heißt Kabier, das ist mit Biermaische gefüttertes Kalb und kann es mit Kobe oder Wagyu aufnehmen. Das Restaurant-Portal Michelin Restaurants ist dem noch immer als Geheimtipp gehandelten Fleischgenuss auf den Grund gegangen.


Der Kult ums Fleisch hält an: Erst seit Sommer 2014 erlaubt Japan den Export seines geheimnisumwitterten Edelfleisches aus der Region Kobe – saftiger ist kaum ein Steak. Mit der Ausfuhr ist Bewegung in den europäischen Markt für Luxus-Delikatessen gekommen. Doch die Europäer kontern. Bier für das Kalb Vor sechzehn Jahren suchten die Schweizer Landwirte Sepp und Magdalena Dähler-Grunder in Stein im Kanton Appenzell Außerrhoden nach der edlen Nische in der Genusswelt. Daraus entstand 1999 das Kabier-Rindfleisch. Kalb mit Bier gefüttert – das ist die Antwort auf die Japaner. Und auch auf die deutschen Landwirte, die inzwischen verstärkt mit Wagyu um Gourmets werben. Und die Basken schwören auf die Oma-Kuh Txogitxu. Seit 1996 beliefert Familie Dähler die Brauerei Locher in Appenzell mit Gerste und Weizen. >>

Eduardo Andrés Lopez, genannt 'Chakall' (wilder Hund), ist in Deutschland durch seine Bücher und die Serie 'Beef Buddies' bekannt. (Quelle: Nadine Dilly)
Grillrezepte von und für Champions

So geht Grillen: Nathan Myhrvold hat es dank Microsoft zum Milliardär gebracht. Seine Leidenschaft aber ist das Barbecue - er hat ein eigenes monumentales Kochbuch heraus gebracht. Als Mitglied des einstigen amerikanischen Weltmeister-Grillteams nennt er uns ein Rezept für Spare Ribs. Außerdem verrät uns der Ex-Journalist und Fernsehkoch Eduardo Andrés Lopez eines seiner Lieblingsrezepte - einen ganz besonderen Burger.


Fangen wir also an - Sie werden sehen, dass die Zubereitung von edlem Fleisch nicht schwer ist. Sowohl Rippchen als auch Burger lassen sich leicht nachgrillen. Rezept 1: Spare Ribs Nathan Myhrvolds geräucherte Schweinerippchen, inspiriert von John Willlingham. Für vier Personen, dafür benötigen Sie 1,5 kg Fleisch. Zeitaufwand: 4-5 Stunden insgesamt, davon dreieinhalb bis viereinhalb Stunden unbeaufsichtigt. Sie brauchen dafür einen verschließbaren Holzkohlegrill, etwa einen Kugelgrill, und einen Ofen. Zutaten: Für die Würzmischung: Salz 60 g, schwarzer Pfeffer 10 g, Cayenne-Pfeffer 10 g, Chili-Pulver 10 g, Senfpulver 10 g, brauner Zucker 10 g, Knoblauchpulver 5 g. Gut mischen, um eine trockene Würzmischung zu erhalten. Schweinerippchen 1,6 kg. >>

Schön saftig, innen rosa, außen cross: das perfekte Steak. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Das Steak auf den Punkt braten dank idealem Gargrad

Ob Dry-Aged-Beef, Kobe, Wagyu oder Txogitxu – auch das noch so tolle Premiumfleisch ist ruiniert, passt der Koch nicht den perfekten Garpunkt ab. Und diese Kunst ist keine einfache, denn es gibt sieben verschiedene Stufen. Im Interview erklärt ein Experte, wie das Steak auf den Punkt gelingt und welche Fehler es beim Braten des Steaks unbedingt zu vermeiden gilt.


Wer in einem Top-Steakhaus zu Gast ist, kann zwischen blue rare (fast roh), rare (blutig), medium rare (englisch), medium (rosa), medium well (halbrosa) und well-done (durch) wählen. Und selbstverständlich gibt es auch noch eine siebte, für Steaks jedoch eher unübliche Garstufe: raw – also roh. Wie durch das Fleisch sein soll, hängt von den Vorlieben des Bestellers ab, aber den Gargrad auf den Punkt zu treffen, ist selbst für Sterne-Köche kein Einfaches und stellt Hobby-Grillmeister schnell vor ein große Herausforderung.

Steak braten
Txogitxu - Fleischgenuss von der baskischen Oma-Kuh. (Quelle: Der Ludwig)
Txogitxu - das Edelfleisch von der Oma-Kuh

Genießer schwärmen vom besten Steak der Welt: Txogitxu (sprich: Tschojitschu) ist das neue Premium-Fleisch, das noch als Geheimtipp gehandelt wird. Das lange abgehängte Luxussteak stammt aus dem Baskenland. Und von glücklichen, fetten Rindern, die besonders alt wurden.


Wagyu und Kobe kennen Sie schon, Kabier vielleicht auch. Aber Txogitxu? So sieht es aus: Eine wachsartige, gelbe Schicht aus Fett umgibt das dunkelrote Fleisch mit seiner feinen Marmorierung. Dieses außergewöhnliche Steak ist intensiv aromatisch und besonders zart. WANTED.DE hat exklusiv mit Metzger Dirk Ludwig gesprochen, der das Fleisch der Oma-Kühe kennt und auch schon andere Varianten, wie etwa das Aqua Aged Beef ausgetüftelt hat. Wir wollten wissen: Was ist das genau, was macht das Fleisch so besonders und wie entsteht der einzigartige Geschmack?

Warum nach dem Sommer mit dem Grillen aufhören? Im Winter geht die Grillzeit weiter. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Den Winter am Feuer erleben

Nebel, Regen oder Schnee, eiskalter Wind und am Nachmittag wird es dunkel. Bei diesem miesen Wetter rausgehen? Na klar! Wenn nach der Wanderung ein prasselndes Feuer den Körper wärmt, ist alles gut. Der Survival-Experte Gero Wever hat wanted.de erklärt, wie man auch bei Regen und Schnee ein Lagerfeuer entzündet. Zudem sagen wir Ihnen, was Sie draußen am besten grillen.


Holzstücke kreuz und quer auf einen Haufen werfen, eine Flasche Grillanzünder darüber kippen und anzünden - brennt. Tausende Lagerfeuer werden jährlich auf diese Weise entfacht. Das Ergebnis: Viel Qualm, wenig Feuer und nach zehn Minuten glimmt nur noch ein Ästchen. Das Feuer als Freund Wenn Gero Wever so etwas beobachtet, seufzt er. Für den Gründer und Leiter der Natur- und Wildnisschule "Teutoburger Wald" ist Feuer eine besondere Energie. "Die Flammen sichern das Überleben, sie vermitteln Sicherheit. Habe ich Feuer, habe ich einen Freund", sagt Wever. Der 52-jährige Diplomsportlehrer reist seit 1984 mit dem Kanu durch die schwedische Wildnis, er hat die Natur vieler Teile der Erde erkundet, ist über den Atlantik gesegelt und hat sich von deutschen, schwedischen, nordamerikanischen und samischen Lehrern ausbilden lassen. >>

Feine Champagnerbiere für Genießer (Quelle: Hersteller)
Bier so edel wie Champagner

Bier so edel wie Champagner – diese feinen Biere sind die Überraschung auf Ihrer Grillparty. Kleine Braumanufakturen produzieren seit wenigen Jahren exklusives Champagnerbier. Es wird aus der eindrucksvollen 0,75l-Flasche ausgeschenkt, schmeckt opulent bis elegant und ist nicht billig. Wir haben uns im Markt umgeschaut und Ihnen die zehn edelsten Marken aufgelistet.


Grillzeit ist Biersaison und für wichtige Partys muss es eben etwas ganz Besonderes sein. Wie wäre es mit Champagnerbier - Ah und Oh garantiert. Das ist aufwändig produziertes Bier aus einer kleinen Braumanufaktur und somit das Gegenteil des Discountschoppens. Genau wie Champagner wird es mit einer Flaschengärung veredelt. Ein Bier wie Champagner Das Verfahren ist dasselbe, der Effekt auch: Elegante, komplexe Aromen und Fruchtnoten sowie extrafeine Kohlensäureperlen heben den Biergenuss auf ein neues Level. Diese Biere kommen in bauchigen 0,75l-Champagnerflaschen, werden mit den traditionellen Korken verschlossen und tragen ebenso edle Etiketten. Sie kosten zwischen 16 und knapp 100 Euro – Champagner der obersten Kategorie ist dafür eher nicht zu haben. >>

Dry Aged Beef ist wohl somit das Beste, was aus einem Stück Rindfleisch werden kann. Und es lässt sich selbst herstellen. (Quelle: Dry Ager)
Extra gereift: So machen Sie Dry Aged Beef selbst

Feiner Genuss für zu Hause: Ohne großen Aufwand lässt sich aus einem Stück Fleisch ein Genuss zaubern, der Gourmets begeistert. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, Dry Aged Beef selbst herzustellen.


Dry Aged Beef ist hervorragendes Steakfleisch, das durch Abhängen im Kühlhaus bei konstanter Temperatur an Feuchtigkeit verliert und durch das Reifen besonders zart und aromatisch wird. Die guten Steakhäuser versorgen sich heute aus eigenen Kühlkammern, in denen das Fleisch bei knapp über Null Grad bis zu sechs Wochen reift. Dabei bildet sich an der Oberfläche eine Schicht, die hart wie eine Brotkruste ist, intensiv riecht und nicht eben appetitlich aussieht. Doch diese Kruste wird vor dem Zubereiten meist abgeschnitten. Dahinter wartet edles, gereiftes Fleisch mit feiner Faserstruktur und tief dunkler Farbe.

Extra gereift
Typisch für das Kobe-Fleisch: die feine Fett-Marmorierung. (Quelle: Gourmetfleisch.de)
Deutsches Wagyu gegen japanisches Kobe

Ein Jahr ist es nun her, seitdem Japan den Export von Kobe-Rindern nach Europa erlaubt hat. Das hat sich in dieser Zeit getan: Der Markt für Premium-Fleisch ist in Bewegung gekommen. Deutsche Züchter halten mit Wagyu-Rindern dagegen. Mit tierischer Wellness – sanfter Musik und Fellmassage – ziehen sie absolute Top-Qualität heran. Im Herbst findet in Münster sogar die erste Wagyu-Rinder-Auktion in Deutschland statt.


Die Leute auf dem Hof Wagyu Münsterland haben viel zu tun: Nachtbeleuchtung anschalten, damit sich die sensiblen Wagyu-Rinder nicht fürchten; dann die beheizte Tränke kontrollieren, warmes Wasser ist schließlich magenschonend. Wenigstens springen die Massage-Rollen automatisch an, wenn die Rinder die Maschine anstupsen. Das Wellness-Programm ist Standard in jedem besseren Hof. Einige Züchter haben sogar eine Fußbodenheizung eingebaut, damit es auch nachts kuschelig warm bleibt. Verwöhnprogramm fürs Rind Natürlich darf Relax-Musik nicht fehlen: The Sound of Silence und überhaupt alles von Simon and Garfunkel sorgen für Rinderglück. "Auch Beethoven und Mozart funktionieren prächtig", sagt Wagyu-Züchterin Melanie Holtmann im Gespräch mit wanted.de. Sie betreibt in Münster mit ihrem Mann Reinhard einen der führenden >>

So grillen Champions (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Skandal bei der Grillmeisterschaft

So grausam ist Grillen: Der gerade gekürte Deutsche Grillmeister hat seinen erst am Wochenende verliehenen Titel wieder entrissen bekommen. Der Grund soll eine Software-Panne gewesen sein.


Kalte Dusche auf die heiße Glut: Bei der Deutschen Grillmeisterschaft ist wegen eines Rechenfehlers ein falscher König gekrönt worden. Anders als zunächst verkündet, habe Vorjahressieger Michael Hoffmann aus Nordrhein-Westfalen mit seinem Team GutGlut erneut den Brutzel-Wettbewerb gewonnen, teilte die German Barbecue Association am Mittwoch mit. Nach der Meisterschaft im unterfränkischen Schweinfurt war am Sonntag der Hesse Harald Hölzer vom Team barbecuecompany zum Deutschen Grill- und BBQ-König ernannt worden. Eine erneute Auswertung der Jury-Ergebnisse habe aber gezeigt, dass Hölzers Team nur auf Platz zwei landete. Panne bei der Wertung Der entthronte Grillkönig wusste von dem schwebenden Verfahren, aber nicht von der letztlich gerade über die Medien verkündeten Entscheidung. Diese erfuhr Hölzer im Gespräch mit wanted.de - er nannte sie "eine Riesen-Sauerei". Seine Person habe Schaden genommen, er überlege jetzt die weiteren Schritte. >>

Ein neues Zeitalter beginnt: Kohlensäure macht das Fleisch zart. (Quelle: Der Ludwig)
Edelfleisch dank Mineralwasser

Grillen, braten, genießen: Wer bei dem Gedanken an Dry Aged Beef in kulinarische Tagträume verfällt und seinen Urlaub am liebsten in einem New Yorker Steakhouse verbringen würde, der sollte jetzt genau aufpassen: Vergessen Sie Dry Aged Beef! Diese Art der Fleischreifung war gestern. Die neueste Methode nennt sich Aqua Aging ("Wasserreifung") und macht das Fleisch noch saftiger und zarter.


Grillfreunde werden hellhörig: Die Methode stammt nicht aus den USA, dem Land der Rib-Eye- und Rumpsteaks, sondern aus Deutschland - genau genommen aus dem hessischen Schlüchtern. wanted.de hat mit dem Erfinder des Aqua Agings gesprochen und gefragt, was das Geheimnis der neuen Methode ist. Kohlensäure zur Fleischreife Beim Aqua Aging wird das Fleisch mehrere Wochen in Mineralwasser eingelegt, bis es seinen optimalen Reifestatus erreicht hat. So soll aus dem Fleisch eine Delikatesse entstehen, die quasi auf der Zunge zergeht. Doch damit Gourmets heute dieses Vergnügen überhaupt erleben dürfen, hat Metzger Dirk Ludwig mehr als ein Jahr wie ein Wissenschaftler am Aqua Aging probiert. "Der Prozess musste sehr genau ausgetüftelt werden. Rückschläge gab es immer wieder, aufgeben kam für mich aber trotzdem nicht infrage." >>

Top-Geräte zum Grillen: Kohle, Gas oder gar Infrarot? Wir stellen die ausgefallensten Grills vor. (Quelle: Klarstein)
Die besten Grills: Gas, Kohle oder Infrarot?

Die Hochsaison für Genießer hat begonnen: die Grillzeit. Aber Freunde des Rosts werfen ihr Steak nicht auf irgendeinen Wegwerf-Grill, sondern auf Top-Geräte. WANTED.DE stellt Ihnen die interessantesten Modelle wie den Steakreaktor, den Beefer und den Circle vor und klärt die Frage "Kohle, Gas, Elektro oder doch Infrarot?".


Laut einer Studie von Weber Grill haben 70 Prozent der Deutschen zuhause einen Grill stehen. Die Auswahl der Geräte ist jedoch riesig. WANTED.DE hat sich deshalb bei einem Experten, auf welches Exemplar er sein Fleisch legen würde. Das Ergebnis: Mit jedem Grill kann das perfekte Steak gelingen, man muss nur wissen, welche Bedürfnisse befriedigt werden sollen.

Die besten Grills
Eine sprudelnde Idee für Grill-Fans ist der Currywurst-Brunnen. Wir zeigen Ihnen weitere coole Grill-Gadgets. (Quelle: obs/Schulte-Sohn/Gourmetfleisch.de)
Die besten Gadgets für den perfekten Grillabend

Ein paar Freunde einladen und den Grill anwerfen – das kann doch jeder. Wollen Sie in diesem Sommer wirklich legendäre Grillpartys veranstalten, brauchen Sie schon ein paar beeindruckende Extras. WANTED.DE stellt Ihnen besondere Grill-Gadgets vor.


Machen Sie in diesem Jahr mal etwas anders und überraschen Sie Ihre Gäste. Zum Beispiel mit einem Brunnen aus dem Sauce sprudelt. Sie denken an Schokolade? Weit gefehlt! Der erste Currywurst-Brunnen der Welt stammt aus Deutschland. Statt cremigem Süß fließt hier würziges Rot über die Etagen. Was genau den Currywurst- von einem herkömmlichen Schoko-Brunnen unterscheidet, wissen wir leider auch nicht. Aber hey: Für rund 90 Euro gibt es zu dem Küchengerät der Marke Cilio noch zehn Würste, einen Liter Currywurstsauce, 200 Gramm Currypulver und einen Gewürzstreuer obendrauf (über Gourmetfleisch.de). Wenn das mal nicht verlockend klingt...        

Gadgets
Mit diesem Grill und vielen anderen Gadgets werden sie zum perfekten WM-Gastgeber. (Quelle: Hersteller)
Die coolsten Gadgets zur WM-Party

Start frei zur tollsten WM-Party aller Zeiten. Edel, teuer, luxuriös –man gönnt sich ja sonst nichts. wanted.de hat sich im Markt nach den feinsten technischen Spielereien umgeschaut und für Sie eine famose Einkaufsliste erstellt. Mit unseren WM-Tipps schreiben Sie Party-Geschichte.


Die Grundlagen brauchen wir eigentlich gar nicht extra erwähnen: Unsere weiblichen Gäste tragen auf der besten WM-Party aller Zeiten einen Bikini "Made in Brasil". Etwa einen Lua Morena für rund 90 Euro. Natürlich dürfen Sie sich besonders um die Damen kümmern: Bei heißen Temperaturen können Sie die Ladys zum Bräunen auf den Floating Cabana Lounger verfrachten. Das ist eine Art aufblasbare Luftmatratze mit Dach und Badesteg, groß genug für vier bis sechs Foto-Models. Für alle Eventualitäten Rechnen wir mit Regen oder möchten wir einigen Gästen ein bisschen mehr Privatsphäre gönnen, besorgen wir uns ein aufblasbares Zelt. Das schaut aus wie ein Iglu, lässt innen aber wunderbar warme Temperaturen zu, wenn sich die Nixen ausgekühlt wieder aufwärmen wollen. Sie sind ja ein Gentlemen und denken an alles. >>

So wird der Burger perfekt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So gelingt der perfekte Burger auf dem Grill

Wenn Jamie Purviance am Grill steht, läuft einem schon beim Zuschauen das Wasser im Munde zusammen. Der US-Grill-Papst weiß, wie der perfekte Burger gelingt. Im Gespräch mit WANTED.DE nennt er seine besten Burger-Tipps für den Holzkohlegrill und verrät drei Grill-Rezepte für perfekte Burger.


Hackfleisch, Brötchen ein paar Gewürze - aus diesen einfachen Zutaten kann etwas Spektakuläres werden, nämlich der perfekte Burger. Doch nur, wenn man es richtig macht.

Die bislang stärkste Vette in „Blade Silver Metallic“ trägt Karosserieelemente in Sichtcarbon (Quelle: Patrick Schäfer)
Frühlingsgefühle in der Corvette Z06 Convertible

Die Z06 Convertible bietet eine super Performance mit 659 PS. Doch bald wird sie von einem neuen Modell überboten.

Top-Performance
Noch dominieren in Basel klassische Zeitmesser wie etwa die attraktiven Modelle von Breitling. Doch Smartwatches werden für die Branche immer wichtiger. (Quelle: Reuters/Arnd Wiegmann)
Der Kampf ums Handgelenk hat gerade erst begonnen

Auf der Baselworld zeigen die Top-Hersteller ihre neuesten Luxusuhren. Smartwatches werden immer wichtiger.

Baselworld 2017
WANTED.DE zeigt aktuelle Trends in der Welt der Weine und Spirituosen. (Quelle: Monika Skolimowska/dpa)
Die Trends der ProWein 2017
Die Trends der ProWein 2017

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017