wanted.de >

Genuss

Fleisch-Verzehr mit Verantwortung heißt, sich nicht nur die Filet-Stückchen rauszupicken.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Nose to Tail: Fleischgenuss von Kopf bis Schwanz

Das Rinderfilet nimmt jeder gerne. Und das Schweinenackensteak? Auch. Aber am Tier ist mehr dran, als nur die bekannten und begehrten Cuts. Restaurants mit Verantwortungsbewusstsein setzen daher zunehmend auf das Prinzip "Nose to Tail" und verwenden das ganze Tier. 


"Nose to Tail" – das heißt übersetzt "Von Kopf bis zum Schwanz" und zeigt, dass minder beliebte Zuschnitte nicht in der Tonne, sondern ebenfalls auf dem Teller landen können. Ein Prinzip, dass einige vielleicht von ihren Großeltern kennen, die aus dem Nudelwasser noch Griessuppe gekocht haben, um ja nichts verkommen zu lassen (in diesem Beispiel Stärke). Back to the Roots also, wie handwerklich hergestelltes Craft Beer aus kleinen Manufakturen, das plötzlich wieder voll im Trend liegt, oder längst vergessene Gemüsesorten die nun wieder gehypt werden.

Nose to Tail
Leckeres Kobe-Rind ist nur eine der zahlreichen edlen Rindfleischsorten der Welt. WANTED.DE zeigt die Spezialitäten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Die besten Rindfleischsorten der Welt

Fleischbeschau: Welches Rind zergeht auf der Zunge? Und was kostet der Genuss? WANTED.DE ist auf der Suche nach dem ultimativen Stück Fleisch.


Kobe, das Wunderfleisch aus Japan

Bestes Rindfleisch
Dieses Jahr ist Weihnachten zum Anbeißen - dank herzhafter Plätzchen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Montage t-online.de)
Back mit Hack

Kekse, Plätzchen und Stollen? Och nö. Gibt's auch was Herzhaftes? Klar! Mit fleischhaltigen Rezepten macht die Weihnachtszeit viel mehr Freude. Ein ehemaliger Sterne-Küchenchef hat sie exklusiv für wanted.de entwickelt.


Dauernd Dominosteine, Stollen und Marzipan – irgendwann reicht's. Claus Fischer vom Sterne-Kochclub Deutschland kennt das Problem. Er war Küchenchef im "L'Opera", eines der ersten deutschen Sternerestaurants. Heute vermittelt er seine Erfahrungen in Kochkursen. Viele seiner Teilnehmer haben den Weihnachts-Süßkram satt. "Die Männern essen halt mit, weil sie keinen Streit wollen und es auf dem Tisch steht", erzählt Fischer, der auch zwei Jahre lang für die saudische Königsfamilie gekocht hat. Lieber nehmen Männer die Kalorien in Form von Rotwein oder einer weiteren Scheibe Wild zu sich, anstelle von Süßigkeiten. Fischer hat diese Aspekte in seine Rezepte gepackt: Die drei Gerichte sehen "weihnachtlich aus, sind aber fleischig und richtig zum Reinbeißen", erklärt er. Männer-Lebkuchen mit Hack Die richtige Alternative zur berühmten Nürnberger Spezialität ist sein Männer-Lebkuchen. Dazu braucht man etwa 600g Rinderhackfleisch, einen EL Lebkuchengewürz, zwei EL geröstete Pinienkerne, 20g fein gehackten, kandierten Ingwer, ein Ei sowie Salz und Pfeffer. Dazu kommen zehn Scheiben Graubrot, 100g Butter und eine kleine Tüte Blattgold. >>

Back mit Hack
Das ist Skerpikjøt - ein Schinken aus Schafsfleisch von den Färöern. (Quelle: Erik Christensen)
Skerpikjøt - Extrem-Fleisch von den Färöern

Nichts für schwache Mägen: Skerpikjøt ist ein färöischer Schinken aus Schafsfleisch, der bis zu neun Monate luftgetrocknet wurde. Er wird kalt gegessen und ist ähnlich wie Dry Aged Beef durchsetzt mit Schimmel. Auch mit fermentiertem Kabeljau und Hammelhoden-Suppe sind die Färöer ein Gourmet-Gebiet für Hartgesottene.


Die Färinger - so heißen die Bewohner der Färöer - trotzen Regen, Kälte und rauem Wind. Das macht sie zäh und unbeugsam. Ihre alten Traditionen verteidigen sie gegen den Rest der Welt. Sie haben die Verwesung von Fleisch über Jahrhunderte zur Wissenschaft erkoren und jagen noch immer Grindwale. Nicht einmal 50.000 Einwohner leben auf den 18 Inselchen. Auf sie kommen 80.000 Schafe. Schafsinseln heißt das Wort Färöer daher auch übersetzt. Gourmet-Koch der Extreme Hier geboren und aufgewachsen ist der 25-jährige Poul Andrias Ziska. Er zelebriert die färöische Küche: Mit dem einzigartigen Gammelfleisch der Wikinger, Meeresfrüchten und Wildkräutern, schaffte Ziska den Einzug in die internationale Gourmetwelt. Es muffelt nach Roquefort, dem französischen Blauschimmelkäse aus roher Schafmilch. Beim ersten Biss schmeckt das Lamm süß. Und dann? "Umami", lächelt Ziska. Das ist der fünfte Geschmackssinn neben süß, sauer, >>

Deftiges Grillfleisch - dazu passt ein wuchtiger Wein (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Der beste Wein zum Grillfleisch

Es muss nicht immer Bier zum Grillabend sein: Zu feinen Steaks, Würsten und Fisch vom Rost passt auch ein guter Wein – aber nicht jeder. Unser Gourmet-Experte Jörg Zipprick hat schon viele edle Tropfen probiert, vor allem in Frankreich. Für wanted.de verrät er, welche Flasche Sie gerne zu einem guten Barbecue öffnen dürfen.


Je gehobener der Grillabend, desto besser passt der Wein. Denn anders als bei Bier füllt der Rebsaft den Magen nicht so sehr - und lässt mehr Platz für feines Fleisch. Es gibt jede Menge Weine, die bestens zu gegrilltem Steak, Fisch und Geflügel passen. Ein wenig Vorarbeit und Recherche sind freilich erforderlich, um genau den richtigen Tropfen zum richtigen Fleisch auszuschenken. Vier Fragen führen zum richtigen Grill-Wein Erste Frage: Was kommt über die Flamme? Geflügel, Wurst, Rind, Schwein, Gemüse oder Fisch, Garnelen, Krustentiere? Bei deftigem Fleisch brauchen Sie einen wuchtigen Wein - am besten einen starken Roten aus dem Süden. Bei Meerestieren natürlich Weißwein. Zweite Frage: Wird mariniert, wird gewürzt? Dritte Frage: Gibt es Saucen? Dies alles hängt mit dem Wein zusammen. >>

Nicht jedes edle Fleisch eignet sich zum Grillen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Edles Fleisch richtig grillen

Für den Grillabend soll nur das Beste vom Besten auf den Rost – der Sommer ist schließlich kurz genug. Aber wie wird allerfeinstes Fleisch richtig zubereitet? Welches eignet sich, welches nicht? Die Antworten kennt Grillprofi Sven Dörge. 2005 und 2006 gewann er die Deutsche Grillmeisterschaft. Zudem steht er mit seinem 29-stündigen Barbecue-Marathon im Guinness-Buch der Rekorde. Im Gespräch mit wanted.de erklärt er die Unterschiede zwischen bestem Fleisch und höchstem Genuss.


Grillen – die älteste Essenszubereitung der Welt? Wenn Sven Dörge das hört, muss er laut lachen. "Erst in den 60-er Jahren wurde in den USA der Kugelgrill entwickelt – aber als Regenschutz und nicht wegen des Ergebnisses. Mit dem heutigen Barbecue haben wir erst seit zehn Jahren Erfahrung", erzählt er im Gespräch mit wanted.de. Den Grill gut kennen Wenn Gourmet-Fleisch für bis zu 300 Euro das Kilo – wie Kobe- und Hereford-Rind, Wagyu, Schweizer Kabier oder spanisches Txogitxu - auf den Rost kommen soll, so sei die wichtigste Voraussetzung: "Man muss seinen Grill verdammt gut kennen", betont er, "man muss die Hitze hören, den Geruch verstehen und die Glut genau kennen – sonst ist das rausgeschmissenes Geld." >>

Schweinefleisch, das Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Schweinefleisch für Gourmets

Arme Sau. Schweinefleisch gibt’s in jedem Discounter zu billigsten Preisen - da senken die Gourmets den Daumen. Doch seit einigen Jahren züchten qualitätsbewusste Bauern alte, regionale Rassen und lassen sie artgerecht aufwachsen. Ihr Fleisch ist dunkel. Es ist saftig. Es hat aromatisches Fett. So schmeckt Schwein wieder! 


"Bei mir kommt normales Schweinefleisch eher selten auf die Karte. Die Gäste mögen heute am liebsten Kalb, Lamm und Geflügel", erzählt der Sternekoch Jürgen Köpp vom Restaurant "Landhaus Köpp" in Xanten am Niederrhein. Er führt seit 1992 ununterbrochen einen Michelin-Stern. Wie schade. Den Gourmets entgeht eine Menge.

Txogitxu - Fleischgenuss von der baskischen Oma-Kuh. (Quelle: Der Ludwig)
Txogitxu - das Edelfleisch von der Oma-Kuh

Genießer schwärmen vom besten Steak der Welt: Txogitxu (sprich: Tschojitschu) ist das neue Premium-Fleisch, das noch als Geheimtipp gehandelt wird. Das lange abgehängte Luxussteak stammt aus dem Baskenland. Und von glücklichen, fetten Rindern, die besonders alt wurden.


Wagyu und Kobe kennen Sie schon, Kabier vielleicht auch. Aber Txogitxu? So sieht es aus: Eine wachsartige, gelbe Schicht aus Fett umgibt das dunkelrote Fleisch mit seiner feinen Marmorierung. Dieses außergewöhnliche Steak ist intensiv aromatisch und besonders zart. WANTED.DE hat exklusiv mit Metzger Dirk Ludwig gesprochen, der das Fleisch der Oma-Kühe kennt und auch schon andere Varianten, wie etwa das Aqua Aged Beef ausgetüftelt hat. Wir wollten wissen: Was ist das genau, was macht das Fleisch so besonders und wie entsteht der einzigartige Geschmack?

Ein neues Zeitalter beginnt: Kohlensäure macht das Fleisch zart. (Quelle: Der Ludwig)
Edelfleisch dank Mineralwasser

Grillen, braten, genießen: Wer bei dem Gedanken an Dry Aged Beef in kulinarische Tagträume verfällt und seinen Urlaub am liebsten in einem New Yorker Steakhouse verbringen würde, der sollte jetzt genau aufpassen: Vergessen Sie Dry Aged Beef! Diese Art der Fleischreifung war gestern. Die neueste Methode nennt sich Aqua Aging ("Wasserreifung") und macht das Fleisch noch saftiger und zarter.


Grillfreunde werden hellhörig: Die Methode stammt nicht aus den USA, dem Land der Rib-Eye- und Rumpsteaks, sondern aus Deutschland - genau genommen aus dem hessischen Schlüchtern. wanted.de hat mit dem Erfinder des Aqua Agings gesprochen und gefragt, was das Geheimnis der neuen Methode ist. Kohlensäure zur Fleischreife Beim Aqua Aging wird das Fleisch mehrere Wochen in Mineralwasser eingelegt, bis es seinen optimalen Reifestatus erreicht hat. So soll aus dem Fleisch eine Delikatesse entstehen, die quasi auf der Zunge zergeht. Doch damit Gourmets heute dieses Vergnügen überhaupt erleben dürfen, hat Metzger Dirk Ludwig mehr als ein Jahr wie ein Wissenschaftler am Aqua Aging probiert. "Der Prozess musste sehr genau ausgetüftelt werden. Rückschläge gab es immer wieder, aufgeben kam für mich aber trotzdem nicht infrage." >>

Klassisches Gulasch ist wohl das bekannteste Gericht aus Ungarn. Die einfache aber keinesfalls eintönige Küche bietet noch viel mehr Leckereien. (Quelle:  AMC/Agrarmarketing Centrum Eigenbesitze)
Mehr als Gulasch: Ungarns Küche überrascht

Mit Ungarns Küche verbinden Männer vor allem deftige Kost. Beliebte Speisen wie das Gulasch sind einfach in der Zubereitung - aber alles andere als eintönig.


Vor allem Fleischliebhaber kommen bei der ungarischen Küche voll auf ihre Kosten. Rind, Schwein, Gans, Wild oder Schaf sind Grundlage vieler Speisen. "Unsere Küche fokussiert sich traditionell stark auf Fleisch", sagt Péter Buday, Koch und Inhaber eines Catering-Unternehmens in Budapest. 

Mehr als Gulasch
Nichts für Ungeduldige: Drei bis sechs Wochen – je nach Fleischsorte und Größe – benötigt ein Stück, bis es die richtige Reife erreicht. Danach ab auf den Grill und einfach genießen.  (Quelle: Lava & Landig)
Die besten Reifeschränke fürs Premiumfleisch

Dry Aged Beef gehört zum Allerfeinsten, was ein Steak werden kann. Um es herzustellen, braucht man bestes Rindfleisch, viel Zeit und einen Reifeschrank. Bislang war diese spezielle, teure Kühltechnik großen Lieferanten, Metzgereien und Restaurants vorbehalten. Doch vor kurzem sind die ersten bezahlbaren Fleischreifeschränke erschienen, die in der Küche gut aussehen. WANTED.DE zeigt, was die Modelle bieten, wie das Reifen funktioniert und welche Alternative es gibt.


In sechs Wochen zum Aroma-Orgasmus: Dry Aged Beef gilt in der Koch- und Gourmetszene als das am höchsten veredelte und geschmacksintensivste Fleisch, das man kaufen kann. Das einige Jahrzehnte alte Prinzip der Trockenreife stammt aus den Schlachthäusern im Steak-Land USA. Dort ließ man ganze Rinderhälften oder große Rückenstücke am Knochen im Kühlhaus einige Wochen abhängen, bevor sie an Steakhäuser und Restaurants geliefert wurden. Längst begeistert das außergewöhnliche, intensive Aroma die Grill- und Fleischfans weltweit. Sie zahlen hier beim guten Metzger gerne etwa 50 Euro für ein Kilo Dry Aged Beef.

Reifeschränke
Firmen wie Marley Spoon bieten fertige Kochboxen. WANTED.DE erklärt die Vor- und Nachteile der Gerichte. (Quelle: Marley Spoon)
Auspacken und loskochen: Für wen sich Kochboxen lohnen

Kochboxen sind auf den ersten Blick eine gute Sache: Alle Zutaten sind portionsgerecht abgepackt und werden samt Rezept nach Hause geliefert. Doch nicht für jeden sind die praktischen Boxen geeignet.


Rezepte können einen in den Wahnsinn treiben. Jeder, der schon einmal drei Läden nach Garam masala erfolglos abgesucht hat, weiß das. Oder das Rezept verlangt nach 50 Gramm frischem Spinat, im Supermarkt gibt es aber nur 500-Gramm- Beutel. Eine Lösung für diese Probleme bieten die Erfinder von fertigen Kochboxen. Kein noch so exotisches Gewürz bleibt übrig.

Für wen sich Kochboxen lohnen
Eine leckere Mahlzeit aus nur einem Topf: Wir verraten zwei Rezepte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Eintopf klassisch und deluxe: Futtern wie bei Muttern

Wenn es draußen dunkel und kalt ist, wärmt nichts besser als ein deftiger Eintopf. Eigentlich ein Resteessen – doch die warme Mahlzeit hat sich mit der Zeit in eine echte Delikatesse verwandelt. Selbst in High-Class-Restaurants werden abgewandelte und verfeinerte Formen des Klassikers serviert.


In dem Wort Eintopf ist die wichtigste Komponente bereits enthalten, es kommt nämlich alles aus einem Topf. Traditionell wurden so Gemüse- und Fleischreste zu einem schmackhaften und deftigen Winteressen verarbeitet, das nach der harten Arbeit in der Kälte müde Kerle wieder munter macht.

Eintopf-Rezepte
Fans deftiger Kost kommen in der fränkischen Küche auf ihre Kosten.Schäufele sind der Klassiker. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Deftig, mächtig, fränkisch: Schäufele zu Hause zaubern

Kaum eine Küche ist so zünftig wie die fränkische. WANTED.DE nennt die typischen Gerichte zum Nachkochen und erklärt, wo Sie auch außerhalb Frankens die urige Küche genießen können.


Das Zentrum der Fränkischen Küche sind die Städte Würzburg und Nürnberg. Politisch mag Franken zu Bayern gehören, kulinarisch ist diese Region jedoch einzigartig. Ein Grund dafür sind die besonderen Anbaubedingungen. Franken hat die größte Brauerei-Dichte Europas und Mittelfranken ist das zweitgrößte Hopfenanbaugebiet in Deutschland. Bereits seit 500 Jahren wird hier Bier gebraut, zu den bekanntesten gehört zum Beispiel der Kulmbacher Eisbock. Bamberg in Oberfranken darf dank seiner zahlreichen Brauereien als heimliche Biermetropole angesehen werden. Und auch der Weinbau ist in Franken heimisch. Typisch sind Weißweine, die in Bocksbeutelflaschen abgebefüllt werden. Das ein oder andere Getränk findet sich auch in den Gerichten wieder.

Fränkische Küche
Fleischbrühe liegt wieder im Trend. Ein Profi-Koch gibt Tipps, wie man die Leckerei ganz einfach selber herstellt. (Quelle: Uwe Kauss)
Die gute alte Fleischbrühe ist zurück!

Die gute alte Fleischbrühe ist zurück! Lange war sie fast vergessen, doch seit sich einige Hollywoodstars nach dem Paleo-Konzept ernähren, sind Knochen und Fleisch wieder im Trend. Aber wie macht man eine gute Brühe selbst? Ein Profi-Koch erklärt, worauf es ankommt.


Die Hipster in Manhattan haben nach Craft Beer, Mate und Green Smoothies einen neuen Trend entdeckt: die gute, alte Fleischbrühe. Wer im edlen East Village wohnt, reiht sich in die lange Warteschlange vor dem Laden von Marco Canora ein .Er verkauft dort – na klar, im To-Go-Pappbecher – drei selbst produzierte Brühen und na klar, auch eine vegetarische Suppe. Der Name lautet passend und italienisch "Brodo", auf Deutsch: Brühe. Umgerechnet etwa vier Euro kostet ein kleiner Becher mit etwas mehr als 0,2 Liter. Der Grund für diesen Erfolg ist der Trend zur Paleo-Ernährung, deren Konzept auf den vermuteten Essgewohnheiten in der Altsteinzeit bis vor etwa 15.000 Jahren beruht.

Brühe to go
Bacon-Boom: Nicht nur pur direkt aus der Pfanne ein Genuss. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Drei grandiose Dinge, die Sie mit Bacon machen können

Wir alle kennen und lieben Bacon, morgens zum Frühstück schön kross aus der Pfanne – herrlich! Aber tatsächlich kann richtig guter Speck noch mehr. Wir haben drei ziemlich ausgeschlafene Rezepte zusammengestellt und mit dem Metzgermeistert Marcus Benser aus der Berliner Blutwurstmanufaktur darüber gesprochen, woran man richtig guten Bacon eigentlich erkennen kann.


Die Blutwurstmanufaktur ist eine echte Institution in Neukölln, hier werden seit 1902 Fleisch- und Wurstwaren verkauft und auch heute noch wird der Bacon morgens frisch aus der Räucherkammer geholt. 

Bacon-Boom
Feinste Gerichte aus Wildfleisch – Wir verraten, wie Sie diese zubereiten. (Quelle: Deutscher Jagdverband)
Deutschlands Gourmetwochen haben begonnen

Im Winter und Herbst, kommt das Beste in der Küche aus dem Wald. Der schwarzwälder Sternekoch und Jäger Karl-Josef Fuchs erklärt, worauf es beim Einkaufen und Zubereiten von Wild ankommt.


Nun gibt’s feinstes Fleisch frisch aus dem Wald in der Nähe. Mehr bio geht nicht, es ist garantiert frei von Mastfutter von Hormonen, Antibiotika und Medikamenten – und mehr Geschmack gibt’s nirgends. Wildschweine, Hirsche und Rehe, Fasane, Wildenten und -hasen dürfen nun bis zum Beginn 2017 gejagt werden. Regional können die Jagdzeiten allerdings unterschiedlich sein.

Gourmetwochen
Mit dem selbst gemachten Ketchup werten Sie Ihr Steak auf. (Quelle: imago)
Leckeren Ketchup ganz einfach selbst machen

Ein leckerer Ketchup gehört zum Barbecue einfach dazu. Doch wohl die meisten von uns greifen zur industriellen Massenware aus Tomaten. Dabei kann man eigenen Ketchup kinderleicht herstellen. Und der Phantasie und den Zutaten sind keine Grenzen gesetzt.


Neben den fruchtigen Tomaten ist es das Zusammenspiel von Süße und Säure, das dem Ketchup seinen charakteristischen Geschmack verleiht. Ganz ohne Zucker geht es also nicht – aber beim Selbermachen lässt sich feiner dosieren. Die Kochbuchautorin Cosima Bellersen Quirini setzt gerne auf die natürliche Süße von Obst. "Datteln, Feigen oder Aprikosen geben der Soße Süße und Säure", erklärt sie. Sogar Erdbeeren kann man verwenden. Knoblauch, Thymian, Petersilie, Pfefferkörner, Currypulver, Oregano und Paprika empfiehlt Bellersen Quirini zum Würzen.

Ketchup-Rezept
Burger müssen nicht ungesund sein. Im Handumdrehen verwandeln Sie das Fast Food in eine vollwertige Mahlzeit. (Quelle: obs/Bun Bao)
Pimp my Burger! Gesunde Hochstapler

Burger grillen heute: Das beliebte Fast Food zeigt sich von seiner gesunden und kreativen Seite. WANTED.DE geht auf Kostprobe und präsentiert Ihnen außergewöhnliche Burger-Kreationen.


Rümpften früher Ernährungswissenschaftler und Sterneköche die Nase über das schlichte Fast Food, so zählen Burger seit einigen Jahren zu einer Art Lifestyle-Essen. Food-Blogger und Gourmets drehen und wenden gleichsam den Patty (das flache Stück Fleisch), backen Brötchen und belegen die Kreation mit teilweise ungewöhnlichen Zutaten. So entsteht eine rundum gesunde Kost.

Pimp my Burger!
Zum guten Patty aus edlem Fleisch gehört natürlich kein 0815-Bun vom Discounter.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Patty sucht Bun: die leckersten Burger-Brötchen

Zum perfekten Burger gehört das richtige Bun. Übersetzt bedeutet das schlicht: "Brötchen". Doch was es im Supermarkt zu kaufen gibt, taugt nichts. Selbst ist der Mann: Oliver Quaas, Deutscher Profi-Vizegrillmeister 2015, weiß, wie man ein grandioses Burger Bun backt. Er erklärt, worauf es ankommt.


"Ein richtig guter Burger braucht ein Patty aus bestem Fleisch und ein genau abgestimmtes Bun. Alles weitere ist 'Schöner Wohnen'", sagt Quaas. Das weckte seinen Ehrgeiz: "Aber die Buns, die man kaufen kann, sind für mich die gleiche trockene Pappe wie die in den Hamburgerketten. Einen Burger kann man sich nicht schönreden. Er schmeckt – oder halt nicht. Das hat mich angetrieben, sie selbst zu backen."

Patty sucht Bun
Wie wird die Kohle am schnellsten einsatzbereit? Wir haben uns informiert. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Übers Feuer herrschen: Tipps zum Anzünden des Grills

Die Jäger in der Steinzeit hatten einen Anführer. Das war derjenige, der das Feuer entzünden konnte und das Fleisch verteilte. Das ist bis heute kaum anders geworden. Wer das Feuer entzündet, macht sich zum Anführer. Ist nach 90 Minuten die Kohle wellness-warm statt perfekt durchgeglüht, hat er versagt. Ein Grillprofi erklärt, worauf es ankommt.


Der hessische Grill-Vizemeister Oliver Hess hat in 22 Jahren professioneller Barbecue-Arbeit alle Techniken erprobt, mit denen sich schwarze Briketts zu blauroter Glut verwandeln. Für den Hotel- und Restaurantfachmann gibt es nur zwei Techniken, die seinen Ansprüchen etwa beim Event-Barbecue genügen: der Anzündkamin und der elektrische Ultraheißluftföhn.

Grill anzünden
Bison ist im Vergleich zum Rind fast Fitness-Food. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Bison: die gesündere Alternative zum Rindfleisch

Einst ernährte der Bison die Indianer. Heute kommt das Fleisch im Steakhaus auf den Tisch. Wir erklären, warum es gesünder ist und verraten einen wichtigen Punkt zur Zubereitung.


Bisonfleisch schmeckt nicht nur erstklassig, es kommt inzwischen sogar von hiesigen Weiden. Bisons grasen in Hundsdorf, Sickenhausen, Baierbach oder Schwarmstedt. Mit 1,2 Tonnen sind die größten ausgewachsenen Tiere in etwa so schwer wie ein VW Golf.

Bisonfleisch
Das Restaurant 'Nathan's' feiert seinen 100. Geburtstag – hier soll der erste Hotdog entstanden sein.  (Quelle: dpa/Lloyd Handwerker)
Der König der Hotdogs: Hier waren Al Capone und die Queen Gast

Wer hätte gedacht, dass ein paar "Frankfurter" die Fast-Food-Kultur in den USA für immer prägen würden? WANTED.DE erzählt die Geschichte des Hotdogs und seines Erfinders.


Ob mit Senf, Ketchup, Röstzwiebeln oder Relish: Von Straßenständen, Schnellrestaurants und Sportstadien der USA ist der Hotdog nicht mehr wegzudenken. Berühmt machte ihn ein polnischer Einwanderer, der das Würstchen im Brot für fünf Cent unter die Massen brachte.

Hotdog-König
So erkennen Sie einen handwerklich gut gemachten Burger. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So erkennen Sie ein gutes Burger-Restaurant

Ein mit Stil und Können zubereiteter Hamburger macht nicht nur satt – er vertreibt Stress und schlechte Laune. Doch wie lässt sich erkennen, ob ein angesagter Burgerladen wirklich Top-Qualität abliefert oder nur eine teure Burgershow bietet? Der Burger-Blogger Jan Gorbauch erklärt, worauf es wirklich ankommt.


Viel Fleisch. Viel Ketchup. Viel Käse. Viel vom ganzen Rest. Schnell auf die Hand, wegputzen und weiter. So war das früher. Heute sind Veggie- und Veganburger im Kommen, die individuelle Auswahl aus erlesenen Zutaten gehören zum Erfolgsrezept von Hamburger 2.0. Vor etwa drei, vier Jahren begann das Burger-Revival in den deutschen Großstädten: Zuerst in Berlin, kurz darauf auch in Hamburg, Frankfurt, Essen, München und Stuttgart eröffneten neue, unabhängige Burgerläden. Foodtrucks brachten ihre frisch gebratenen Bio-Buletten zu den Festivals, Märkten und in die Szenequartiere. Heute gibt es in fast jedem deutschen Städtchen einen Burgerladen, der anders sein will als die anderen.

So erkennen Sie gute Burger
Gesundheitsgefahren beim Grillen: Verkohlt ist immer schlecht. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Vorsicht am Rost: Das sind die größten Grillgefahren

Ein Sommer ohne Grillen? Geht gar nicht. Fisch, Fleisch und Gemüse schmecken nicht nur verdammt gut – das Grillen gehört zu den nährstoffschonendsten Zubereitungsarten. Ganz ungefährlich für die Gesundheit ist die Methode aber nicht: Es können krebserregende Stoffe entstehen. Eine Ernährungsexpertin erklärt, wie man sie vermeidet.


Die Kohle glüht, die Steaks duften, das Bier ist kalt. Es sind die einfachen Dinge, die das Männerleben schöner machen. Doch: Die Tücke steckt im Detail – auch beim Grillen. Feuer an, Fleisch drauf, Bier auf - wer mit dieser Technik sein Fleisch zubereitet, setzt sich möglicherweise einem erhöhten Krebsrisiko aus. Dabei ist es gar nicht schwer, die potentielle Gefahr zu vermeiden.

Grillgefahren
Wo schmeckt Steak wirklich nach Steak? Bei den vielen Steakhäusern in Deutschland ist es nicht leicht, die Qualität auf Anhieb zu erkennen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Woran Sie ein gutes Steakhaus erkennen

Steakhäuser gibt es in jeder Stadt, doch in nur wenigen wird Steak-Kultur gepflegt: bestes Fleisch von renommierten Erzeugern, auf den Punkt gegrillt, genau passende Beilagen. Doch wie erkennt man, wo es gut schmeckt? Ein Experte erklärt, worauf es ankommt.


Frank Albers erkennt schon kurz nach dem Eintreten in ein Steakhaus, ob es sich lohnt, zu bestellen oder besser die Flucht zu ergreifen. Der renommierteste Steak-Importeur Deutschlands bringt Fleisch der Spitzenklasse in die Sterne-Gastronomie und in die Kühlhäuser sehr gut geführter Steakhäuser. "Der erste Blick nach dem Eintreten ist für mich entscheidend", berichtet er, "ein anspruchsvoll geführtes Steakhaus verfolgt einen Qualitätsanspruch vom Barhocker bis zum Fleisch auf dem Teller." Daher sei hochwertiges, geschmackvoll kombiniertes Interieur ein gutes Zeichen. "Wenn die Einrichtung top ist, sind es die Steaks wahrscheinlich auch."

Steakhaus
Wurstmachen: Ein Projekt, das uns regelmäßig mit großer Genugtuung erfüllen kann. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Extrawurst: So machen Sie Ihre Grillwurst selbst

Wurstmachen. Ein Projekt, das uns regelmäßig mit großer Genugtuung erfüllt. Ein schmucker Fleischwolf, die guten Messer, feine Gewürze und Fleisch in Haushalts-unüblichen Mengen - diese Zutaten müssen doch für Begeisterung sorgen. Und die Freiheit, selbst zu entscheiden, was drin ist. 


Selbstgemachte Wurst schmeckt einfach anders, als die Ware vom  Fleischer, Supermarkt und Co. Dabei mangelt es im Laden nicht an Auswahl. Dennoch: Ihre eigene Definition von Qualität, Ihr liebstes Format und Ihr persönlicher Geschmack zusammen in einer Hülle - wo gibt es so etwas schon? Sind die wesentlichen Grundlagen einmal verinnerlicht und das Equipment vorhanden, kann die Kreativität am Brät ihren Lauf nehmen. Und dem Ideenreichtum sind hierbei einzig geschmackliche Grenzen gesetzt. Außerdem ist Wurstmachen ein großartiges Projekt im Kreise guter Freunde.

Extrawurst
Super zart dank Vakuum: Sous-vide. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Fleisch im Wasserbad gegart verspricht Hochgenuss

"Sous-vide-Garen" klingt nach französischer Cuisine, nach hektischen Michelin- oder Gault-Millau-Köchen - auf jeden Fall aufwändig. Stimmt aber gar nicht. Das Garen in vakuumverpackten Beuteln ist total stressfrei und bringt zudem Sterne-Qualität.


Sous-vide bedeutet, dass Zutaten unter Vakuum bei niedriger Temperatur im Wasserbad garen. Damit erreiche man "maximales Aroma, da die Speisen in ihrem eigenen Saft garen", weiß Dominik Rossbach, Sous-vide-Experte des Metzgers Dirk Ludwig in Schlüchtern und Leiter der Erlebniszentrale "Die Steakschaft".  Die Vorteile Und das ist nur einer von mehreren Vorzügen, die Sous-vide mit sich bringt: Kochen wird absolut stressfrei, da ein Übergaren der Speisen bei der niedrigen Kerntemperatur ausgeschlossen ist. Stattdessen erreichen die Zutaten den perfekten Gargrad, während Sie sich auf Beilagen konzentrieren oder gar Ihren Besuch empfangen können. Also: zurücklehnen, das Wasserbad arbeiten lassen. Zudem schwärmen Anhänger in Foren, dank Sous-vide erhalte man das zarteste Fleisch der Welt - kein Wunder, die niedrigen Temperaturen behandeln jedes Steak schonender wie es kaum sein könnte. Ein weiteres Plus: Nicht nur Fleisch lässt sich Sous-vide-garen. "Fisch, Gemüse, Obst, Fleisch - alles ist möglich!", erklärt Rossbach. >>

Im Wasserbad
Die Grillsaison 2016 kann starten - mit diesen Trends. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Grilltrends 2016 - die Grillsaison kann kommen

Mit welchen Eisen legt Mann in der kommenden Saison sein Fleisch übers Feuer? Welche Geräte brutzeln im Sommer die besten Steaks? wanted.de hat sich auf der internationalen Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt für Sie umgesehen und verrät Ihnen die Grilltrends 2016.


Fast ein bisschen martialisch wirkt ein Trend, der eigentlich viel zu spät aus Lateinamerika nach Deutschland schwappt: Churrasco. Denn die saftigen Entrecôtes, zu fleischigen Bogen auf große Spieße gespannt, riechen nicht nur von Weitem köstlich, sie schmecken auch so.

Grilltrends 2016
Beef Club: Fleischeslust 'for Members only'. (Quelle: Goldhorn Beefclub)
Fleischeslust "for Members only"

Der Goldhorn Beef Club in Berlin ist der erste Beef Club in Deutschland. Was dort auf Grill und Teller kommt – wanted.de bittet zu Tisch.


In der Heimat des Steaks gehören elitäre Beef Clubs beinahe zum guten Ton. Nicht nur Zigarren, Golf und schnelle Autos diskutiert man in fachmännischer Runde, sondern auch Fleisch. Nun will ein Beef Club in Berlin diese Kultur auch nach Deutschland bringen: der Goldhorn Beef Club. Hier kann man nach Lust und Laune der Fleischeslust frönen - jedoch nur, wer Mitglied ist. Im eher gediegenen Stadtteil Charlottenburg gelegen, zwischen feinen Antiquitätenläden und noblen Designerboutiquen, hat Inhaber Hartmut Jabs die perfekte Location für seinen Traum gefunden. Im hippen Mitte hätte sich Josh, wie ihn seine Freunde und alle Clubmitglieder nennen, seinen Club auch nicht vorstellen können. Die Mitgliedskosten Zwar muss man im Goldhorn nicht warten, dass ein Mitglied das Zeitliche segnet, dafür sollte ein Budget von 40.000 Euro vorhanden sein. Soviel kostet die Jahres-Mitgliedschaft im Schnitt. Wer den Club erst einmal testen möchte, kann via Internet eine 24-Stunden-Mitgliedschaft buchen. >>

Beef Club
Das Bürgermeisterstück lässt sich grillen, braten und schmoren. Wir verraten, wieso es noch ein Geheimtipp ist. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Bürgermeisterstück - die beste Alternative zum Tafelspitz

In Deutschland ist der Tafelspitz sehr beliebt. Doch es gibt auch eine gute Alternative, die nur die wenigsten kennen: das Bürgermeisterstück.


In Deutschland heißt es Bürgermeister- oder Pastorenstück, in den USA Tri Tip und in Österreich Hüferschwanzel. Doch hierzulande fristet es eher ein Schattendasein, viel bekannter ist der Tafelspitz. Dieser ist nicht nur ein Gericht aus Wien, sondern auch ein beliebter Cut, der auf der Rinderhüfte liegt - auch Top Butt Cap genannt. Doch während der für Schmorbraten beliebte Tafelspitz zwischen 30 und 40 Euro kostet, ist das Bürgermeisterstück - je nach Rasse, Fütterung, Alter, Geschlecht und Schlachtung - schon ab 15 Euro zu bekommen (In der Metzgerei David in Worms kostet es 18 Euro - wer weiter weg wohnt, kann es sich bei Otto Gourmet bereits geschnitten für rund 20 Euro bestellen - über www.otto-gourmet.de). Ein Genuss-Schnäppchen sozusagen.

Bratenzeit
Metzgermeister Dirk Ludwig aus Schlüchtern in Hessen macht die teuerste Bratwurst der Welt. (Quelle: dpa)
Die teuerste und edelste Bratwurst der Welt

Wer nicht die Billig-Bratwurst vom Discounter auf den Grill legen will, sondern eine echte Delikatesse sucht, der sollte sich an Metzgermeister Dirk Ludwig aus Schlüchtern in Hessen wenden. Denn der stellt die teuerste Bratwurst der Welt her. In Handarbeit aus edelstem Kobe-Rind für 30 Euro pro 40 Gramm.


Die Spitzen-Gastronomie giert nach immer neuen Schmankerln, mit denen sie anspruchsvolle Gaumen verwöhnen kann. Gefragt sind ungewöhnliche Geschmackserlebnisse, mit denen sich die Gourmet-Tempel von der Branchen-Konkurrenz abheben können. Der Mann für spezielle Wünsche Einer, der spezielle Wünsche erfüllt, ist Dirk Ludwig. Der experimentierfreudige und in Fachkreisen bekannte Metzgermeister aus Schlüchtern in Hessen macht mit einer neuen Kreation von sich reden. Er hat bereits in Mineralwasser ("Aqua Aged Beef") als auch in Asche ("Asche Aged Beef") gereiftes Rind ausgetüftelt. Nun hat er die "teuerste Bratwurst der Welt" geschaffen, wie er sagt. Als Basis für die eigentlich recht gewöhnlichen Bratwürste verwendet Ludwig ungewöhnliche Ware: sündhaft teures Fleisch vom Kobe-Rind aus Japan. Je nach Teilstück kostet ein Kilo davon zwischen 300 und 500 Euro. "Kobe Beef ist das teuerste Fleisch der Welt", erklärt die Ernährungswissenschaftlerin Kathrin Grünewald von der Fachzeitschrift "Fleischwirtschaft". >>

Ein Mann macht ein Sandwich - und braucht sechs Monate. (Quelle: How To Make Everything)
Das umständlichste Sandwich der Welt

Gourmets horchen auf: Ein Amerikaner hat das langsamste Hühnchen-Sandwich der Welt kreiert. In einem Gourmet-Burger-Restaurant dauert der Snack nur rund eine halbe Stunde und kostet rund 15 Euro. Andy George hat ein solches Sandwich in einem halben Jahr zubereitet - und wirklich alles selbst gemacht: Vom Salz bis hin zur eingelegten Gurke.


Genießer schwärmen von "Slow Food". Doch George toppt das locker: Rund sechs Monate seines Lebens dauerte die Zubereitung der ganz besonderen Speise. Kostenpunkt: umgerechnet rund 1344 Euro. Wieso macht der Mann sowas? Ganz einfach: In seiner TV-Doku "How to Make Everything" ("Wie man alles macht") will er seinen Zuschauern zeigen, wie komplex die Prozesse zur Herstellung einfachster Produkte sind, die Viele als gegeben hinnehmen. Nebenbei: Ein Mann, der einen Garten bewirtschaften, melken, kochen, schlachten, imkern und backen kann, kommt bei der Frauenwelt vermutlich gut an. Aber von vorn: Schritt 1: Garten anlegen Andy George hat sich Schaufel, Rechen und Samen geschnappt und einen Garten bepflanzt. Klar, dass dieser Schritt zuerst kommt, schließlich müssen Obst, Gemüse und Getreide ja erst noch wachsen und gedeihen. >>

So muss das aussehen: Ob oben ohne oder unterm T-Shirt – ein gut geformter Sixpack hinterlässt einen guten Eindruck. Doch wer schön sein will, muss trainieren. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Sixpack in einem Monat

Bauch weg, Brust raus – Sixpack in einem Monat? Das geht. Mit dem richtigen Training, der passenden Ernährung und viel Disziplin könne Mann ziemlich schnell gut in Form kommen, betont der aus vielen TV-Sendungen bekannte Fitness-Coach und Promi-Trainer Jörn Giersberg aus Oberhausen. Er hat wanted.de erklärt, was Mann dafür tun muss.


Fitness-Saison ist immer. Sommerzeit, Schwimmbad-Saison, T-Shirt-Wetter: Da macht ein gut trainierter Bauch eine gute Figur. Doch auch im Herbst und Winter sieht jede Frau mit schnellen Blick, wenn das Hemd über einem gut trainierten Männer-Oberkörper liegt. Also ran an den Speck. Doch Trainieren bis zum Umfallen ist genau das Falsche beim Muskelaufbau, weiß Jörn Giersberg. Bauchtipps vom TV-Coach Der Fitness-Coach und Personal Trainer hat mit den TV-Moderatorinnen Frauke Ludowig, Janine Steeger, Birgit Schrowange und Barbara Eligmann gearbeitet, dazu mit "Bachelor" Paul Franke sowie Schauspieler Milos Vukovic. Dazu erzählt er als Fitness- und Figurexperte beispielsweise in "Bild", Stern TV, der Sportschau, in RTL, Sat1, Vox und EinsLive, wie das klappt mit Kondition, Figur, Muskeln und Sixpack. "Beim Trainieren müssen Belastung und Regeneration >>

Sixpack
Döner Kebab: Das Original kommt nur vom Holzkohlegrill. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Ur-Enkel des Döner-Erfinders

Der Döner Kebab ist in Deutschland eines der beliebtesten Fleisch-Gerichte. Die Leckerei stammt jedoch aus der Türkei - genau genommen aus Bursa. Noch heute bereiten die Nachfahren des Erfinders das Grillfleisch wie vor 200 Jahren zu Ur-Ur-Urgroßvaters Zeiten zu.


Mit jedem Wort klingt bei Yavuz Iskenderoglu der Stolz mit. Keine Frage, der 66-Jährige füllt das große Erbe, das er angetreten hat, mit Liebe, Leidenschaft und Akribie aus. Sein Leben wird tagein, tagaus von dem bestimmt, was sein Ur-Ur-Urgroßvater Iskender Efendi Mitte des 19. Jahrhunderts im türkischen Bursa erfunden haben soll: den Döner Kebab. Das ist türkisch und bedeutet "sich drehendes Grillfleisch". Heute ist das am Vertikalgrill zubereitete Fleisch in der ganzen Welt bekannt. Und es gibt viele, die behaupten, die Zubereitungsmethode für das schmackhafte Grillfleisch entwickelt zu haben. Der weltweit erste Vertikalgrill "Zur Zeit meines Ur-Ur-Urgroßvater war es in unserem Land rechtlich nicht möglich, sich Erfindungen dieser Art schützen zu lassen", bedauert Yavuz Iskenderoglu, der den Original Kebapçi Iskender mittlerweile als Marke hat schützen lassen. Gleichzeitig verweist der grau melierte Mann mit dem stolzen Bäuchlein und dem schütteren Haaransatz auf das kleine Familienmuseum des Restaurants im Soganli Botanik Park >>

Außergewöhnlich: Dry Aged Beef mit einem Mantel aus Asche. (Quelle: Der Ludwig)
Drei neue Grill-Skurrilitäten

Immer mal wieder was Neues: Damit das Grillen nicht langweilig wird, stellen wir Ihnen drei skurrile Neuheiten vor. Ein Dry Aged Beef, das in Asche gereift ist, Grillen auf dem Vulkan und Fleisch, das erst in den Weiten der Prärie gejagt werden muss - na gut, letzteres ist übertrieben. Aber auch Bisonfleisch gehört zu den neuen Trends auf dem Rost.


Aber von vorne: Der experimentierfreudige Metzger Dirk Ludwig hat mal wieder getüftelt. Wir kennen ihn bereits vom Aqua Aged Beef - Edelfleisch, das in Mineralwasser reift. Nun verrät er seinen neuesten Clou: Er lässt edles Rindfleisch in Buchenholzasche reifen. Asche Aged Beef Eigentlich nutzt er das Buchenholz in seinen Öfen zum Räuchern, nun macht die pechschwarze Panade aus Asche, grobem Meersalz, Pfeffer und Kräutern die Steaks zu Feinschmeckerstücken. Ummantelt lagern die Fleischstücke bis zu drei Monate bei einem Grad Celsius im Reifeschrank aus Alpensalz-Ziegelsteinen. So kann Feuchtigkeit aus dem Fleisch entweichen und die Ummantelung verhindert, dass neue eindringt. Das Ergebnis: Das Fleisch wird besonders zart, saftig und hat ein rauchig-herbes Aroma. >>

So geht Schlemmen mit Bier. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Schlemmen mit Bier

Bier auf Augenhöhe mit Wein - das war und ist das Credo der Craft-Bier-Bewegung. Und die meisten feinen handwerklich gefertigten Biere erfüllen diesen Anspruch auch. Wer im Restaurant zum Gerstensaft greift, begeht keinen Fauxpas, denn Bier passt zu fast jedem Gericht. Und auch kochen lässt sich damit famos.


Drei Grundprinzipien gelten für die Zusammenstellung von Bier und Speisen. "Punkt Eins: Gleiches und gleiches gesellen: Fruchtige Biere etwa zu fruchtigen Gerichten oder Süßspeisen. Oder ein dunkles Doppelbock zu Fleisch," sagt Ernährungswissenschaftlerin Sandra Ganzenmüller. Sie ist "Bier-Sommelière", eine Wortschöpfung, die man tunlichst nicht mit Bierkellnerin übersetzen sollte. "Bier-Fachfrau" passt schon eher. Gleich und gleich Ein Sommelier ist übrigens dazu ausgebildet, das richtige Getränk zur richtigen Speise zu finden. Harmonie zwischen Bier und Speisen kann ein Biersommelier auch kreieren, indem er ausbalanciert. "Ein Curry passt dann auch zu süßerem, malzbetontem Bier." Als Alternative kann die Fachfrau den Biergenuss auch optimieren, also verstärken: "Dann würde ich >>

Ein schönes Lächeln - mit der richtigen Zahnpflege. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Richtige Zahnpflege - strahlendes Lächeln

So bleiben Ihre Beißer weiß und gesund: wanted.de gibt Ihnen famose Zahnpflege-Tipps. Natürlich männergerecht mit Whiskey und Messer. Dem perfekten Auftritt mit einem strahlenden Lächeln inklusive steht so nichts mehr im Wege.


Nicht nur ein gut durchtrainierter Körper und starke Männerarme faszinieren Ladys, auch ein strahlend weißes Lächeln lässt Frauenherzen höher schlagen. 71 Prozent der Frauen sollen nach einer Studie des Meinungsforschungsinstitut GEWIS beim ersten Date auf die Zähne ihres Gegenübers achten. Sexyness beginnt hier - wer möchte da nicht den besten Eindruck hinterlassen. Gerade wer viel Kaffee oder Tee trinkt, hat oft mit Verfärbungen an den Zähnen zu kämpfen und sollte Wert auf eine gründliche Mundhygiene legen. Frauen schauen auf die Zähne Zu dieser Hygiene zählen das tägliche Zähneputzen sowie die Nutzung von Zahnseide und Zungenreiniger. Durch die Wahl einer guten Zahnpasta kann das Zahnweiß erhalten bleiben. Zahnärzte empfehlen drei Mal am Tag zu putzen, das schaffen allerdings nur die Wenigsten. Wer effektiv putzen möchte, sollte eine elektrische Zahnbürste benutzen - sie nimmt einem die richtige Putztechnik ab. >>

Feine Bratwürste gehören zur Grillparty einfach dazu. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Edle Würste

Wenn's um die Wurst geht, hört der Spaß auf. Auf den Grill gehört seit jeher Bratwurst. Aber seit einiger Zeit liegen auf dem Rost auch Gourmet-Varianten aus Wild, Iberico, Galloway sowie anderen seltenen und teuren Rassen. Metzger Dirk Ludwig aus der Rhön hat wanted.de erklärt, warum sich nicht jede vermeintliche Edel-Bratwurst für den Genießer eignet.


Wenn Deutsche grillen, dann vor allem eins: Bratwurst. Laut Zahlen der Grillstudie 2012 des Discounters Lidl legt etwa ein Drittel aller Deutschen bei jedem Grillen Bratwürste auf den Rost. Doch seit einiger Zeit gibt es da feine Unterschiede - in der Herstellung, bei den Fleischsorten und dem Preis: Man kann übliche Bratwürste günstig in den Varianten fein und grob im Supermarkt kaufen, beim Metzger des Vertrauens holen - oder zu einer der Gourmet-Varianten greifen. Delikatessen: Würste vom Wagyu-Rind oder vom Bison Denn Bratwurst kann etwas Besonderes sein: Otto-Gourmet aus Heinsberg, Anbieter sehr feiner Fleischsorten, hat etwa Bratwurst vom berühmten spanischen Ibérico-Schwein (drei Stück à 120 g >>

Edle Würste
wanted.de-Leser grillen am liebsten mit Holzkohle. Das sind die besten Geräte. (Quelle: Hajatec)
Richtig grillen mit Holzkohle

Für viele Barbecue-Fans ist Grillen mit Holzkohle der einzig wahre Genuss. Laut einer Umfrage von wanted.de grillen 51,7 Prozent aller Leser am liebsten mit Holzkohle. Der Lindauer Barbecue-Profi Klaus Winter erklärt, was einen guten Holzkohlegrill ausmacht - und wie man ihn richtig einsetzt. Dazu zeigen wir die besten Grills. Und ein Exemplar für 41.000 Euro.


Glut ist gut. Wenn die Kohlen gleichmäßig glühen, wird Grillen zum Erlebnis. Das braucht allerdings Zeit, gutes Fleisch und den richtigen Grill. Der Lindauer Grillprofi Klaus Winter gibt das Grillmagazins "fire & food" heraus und bietet Seminare in seiner Barbecue Academy an, die Grillfans aus Deutschland, Österreich und der Schweiz monatelang im Voraus buchen. Dazu betreibt der Cateringprofi das Grillrestaurant Strandhaus, in denen er auch Zwölf-Stunden-BBQs anbietet. Ausstattung: Der Deckel ist entscheidend Kohle ist klasse - aber die meisten Fans hätten für gute Ergebnisse weder das Wissen noch den passenden Grill. Die für ihn wichtigste Ausstattung eines Grills sei daher: der Deckel. "Damit erweitert man seine Möglichkeiten um 80 Prozent", sagt er. Auf dem offenen Grill >>

Grillen kann jeder. Das typische Barbecue (BBQ), wie es besonders in den USA ausschweifend zelebriert wird, erfordert da schon etwas mehr Raffinesse. (Quelle: Dinh Anh Cuong Nguyen)
Smoker-Ratgeber: So klappt das Barbecue auch zu Hause

Grillen kann jeder. Das typische Barbecue (BBQ), wie es besonders in den USA ausschweifend zelebriert wird, erfordert da schon etwas mehr Raffinesse und natürlich den unverzichtbaren Smoker. wanted.de hat mit einem Grillmeister gesprochen, der Ihnen wichtige Tipps in puncto Smoker gibt.


Der Barbecue-Smoker ist ein Ofen, der mit Holz oder Kohle befeuert wird, sodass das Grillgut bei niedrigerer Temperatur über einen längeren Zeitraum schonend gart. Anders als beim 0815-Grill liegen die Speisen nicht direkt über der Hitzequelle. Stattdessen schmort heißer Rauch das Fleisch in einer gesonderten Kammer butterweich und macht es besonders aromatisch.

Smoker-Ratgeber
wanted.de stellt Gourmet-Trends wie schwarzen Knoblauch vor. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Gourmet-Trends für die Küche

Auf dem Teller ist es nicht anders als im Einkaufszentrum: Moden, Hypes und Trends wechseln. Zutaten und Zubereitungstechniken kommen, gehen und kommen wieder. Derzeit verblüfft schwarzer Knoblauch in den Cuisines dieser Welt. wanted.de erklärt, was bei Gourmets und Kennern momentan angesagt und begehrt ist.


Gutes Essen ist zeitlos. Deswegen ist das, was derzeit in den angesagten Restaurants serviert wird, oft nicht völlig neu. Küchenprofis wie Claus Fischer vom renommierten "Sterne-Kochclub Deutschland" in Offenbach, früher Küchenchef eines Sternerestaurants, beobachten genau, was auf den Tellern in der Top-Gastronomie serviert wird. Er erklärt, was derzeit zu schmecken ist. Knoblauch ohne Nebenwirkung So werden derzeit in den Küchen der Spitzenrestaurants fermentierter, schwarzer Knoblauch sowie Walnüsse derselben Farbe verarbeitet. Aroma und Farbe sind ähnlich, aber sie stammen von zwei Kontinenten: Der fermentierte Knoblauch (12,70 Euro für zwei Knollen bei www.bosfood.de) ist eine uralte Zutat aus der chinesischen Küche, die längst in ganz Asien verwendet wird. Er entsteht aus üblichem, jungem Knoblauch, der etwa zwei Monate bei mäßig hoher Temperatur und intensiver Luftfeuchtigkeit reift. >>

Das beste Restaurant der Welt: 'El Celler de Can Roca' (Quelle: El Celler de Can Roca)
Die 50 besten Restaurants der Welt

Wechsel in der Rangliste der besten Restaurants der Welt: Das spanische "El Celler de Can Roca" von Joan Roca hat dem dänischen "Noma" wieder die Krone abgejagt. Das jedenfalls ist das Ergebnis der weltweit beachteten Auswertung des "Restaurant Magazine", die Anfang Juni veröffentlicht wurde. Die spanische Küche dominiert den Wettbewerb.


In dem jährlich von der britischen Zeitschrift "Restaurant Magazine" veröffentlichten Ranking der "50 weltbesten Restaurants" landete der Gourmet-Tempel im Nordosten Kataloniens ganz oben. Das Kopenhagener "Noma" von René Redzepi rutschte sogar auf Platz drei ab. Der Koch hat durch mitunter fragwürdige Zutaten wie etwa Ameisen Aufsehen erregt. Auf dem zweiten Platz landete die "Osteria Francescana" im italienischen Modena. Die Weltspitze ist weitgehend unverändert. Spanische Küche überzeugt Das "El Celler de Can Roca" hatte dem "Noma" bereits 2013 den ersten Platz weggeschnappt. 2014 schafften es dann wieder die Dänen an die Spitze. Interessant ist die starke Vertretung der spanischen und südamerikanischen Küche in der Top-50-Liste - Restaurants aus Spanien - vor allem aus dem Baskenland - aber auch Peru, Brasilien, Chile und Mexiko finden sich zuhauf. >>

Diesen Sommer grillen Sie im Dutch Oven. (Quelle: Weber-Stephen Deutschland GmbH)
Das sind die Grilltrends 2015

Kenner und Genießer setzen dieses Jahr auf einige Neuerungen im Grill-Metier: Sie garen im Dutch Oven, Grillen auf der Planke oder bereiten Pulled Pork zu. Angesagt sind ferner tragbare Grills, die Sie spontan mit an den Fußballplatz nehmen können. wanted.de stellt Ihnen die hochwertigen Grilltrends 2015 vor. Die aktuellen Grilltrends 2016 finden Sie hier.


Der Dutch Oven ist ein dreibeiniger Topf mit Deckel aus Gusseisen, der direkt über ein offenes Feuer oder in die Glut gestellt wird. Der Deckel ist so konstruiert, dass passionierte Griller auch heiße Kohlen auf diesen legen können für eine rundum gleichmäßige Hitze. So lässt es sich über dem offenen Feuer backen, schmoren und kochen. Der Topf für den Mann Der Engländer Abraham Darby ließ sich Anfang des 18. Jahrhunderts ein Produktionsverfahren für gusseiserne Kochtöpfe patentieren, das dem der Holländer glich. Daher der Name Dutch Oven - "Holländischer Ofen". Auch der bekannte Grillhersteller Weber hat just in diesem Jahr einen Dutch Oven für seine Produktlinie Gourmet Barbecue System (GBS) herausgebracht. Für 119 Euro erhält Mann einen Topf, der sich sowohl für Chili Con Carne, Schmorgerichte als auch zum Brotbacken eignet. Der Unterschied: Hier sind keine heißen Kohlen auf dem Deckel nötig - es wird sogar davon abgeraten. >>

So sieht es aus, ein knuffiges Kabier - ein mit Bier gefüttertes Kalb (Quelle: Sepp und Magdalena Dähler-Grunder)
Kabier – die Schweizer Antwort auf Kobe und Wagyu

Frohe Kunde für Genießer: Schweizer Landwirte bieten ein famoses Edelfleisch an. Es heißt Kabier, das ist mit Biermaische gefüttertes Kalb und kann es mit Kobe oder Wagyu aufnehmen. Das Restaurant-Portal Michelin Restaurants ist dem noch immer als Geheimtipp gehandelten Fleischgenuss auf den Grund gegangen.


Der Kult ums Fleisch hält an: Erst seit Sommer 2014 erlaubt Japan den Export seines geheimnisumwitterten Edelfleisches aus der Region Kobe – saftiger ist kaum ein Steak. Mit der Ausfuhr ist Bewegung in den europäischen Markt für Luxus-Delikatessen gekommen. Doch die Europäer kontern. Bier für das Kalb Vor sechzehn Jahren suchten die Schweizer Landwirte Sepp und Magdalena Dähler-Grunder in Stein im Kanton Appenzell Außerrhoden nach der edlen Nische in der Genusswelt. Daraus entstand 1999 das Kabier-Rindfleisch. Kalb mit Bier gefüttert – das ist die Antwort auf die Japaner. Und auch auf die deutschen Landwirte, die inzwischen verstärkt mit Wagyu um Gourmets werben. Und die Basken schwören auf die Oma-Kuh Txogitxu. Seit 1996 beliefert Familie Dähler die Brauerei Locher in Appenzell mit Gerste und Weizen. >>

Eduardo Andrés Lopez, genannt 'Chakall' (wilder Hund), ist in Deutschland durch seine Bücher und die Serie 'Beef Buddies' bekannt. (Quelle: Nadine Dilly)
Grillrezepte von und für Champions

So geht Grillen: Nathan Myhrvold hat es dank Microsoft zum Milliardär gebracht. Seine Leidenschaft aber ist das Barbecue - er hat ein eigenes monumentales Kochbuch heraus gebracht. Als Mitglied des einstigen amerikanischen Weltmeister-Grillteams nennt er uns ein Rezept für Spare Ribs. Außerdem verrät uns der Ex-Journalist und Fernsehkoch Eduardo Andrés Lopez eines seiner Lieblingsrezepte - einen ganz besonderen Burger.


Fangen wir also an - Sie werden sehen, dass die Zubereitung von edlem Fleisch nicht schwer ist. Sowohl Rippchen als auch Burger lassen sich leicht nachgrillen. Rezept 1: Spare Ribs Nathan Myhrvolds geräucherte Schweinerippchen, inspiriert von John Willlingham. Für vier Personen, dafür benötigen Sie 1,5 kg Fleisch. Zeitaufwand: 4-5 Stunden insgesamt, davon dreieinhalb bis viereinhalb Stunden unbeaufsichtigt. Sie brauchen dafür einen verschließbaren Holzkohlegrill, etwa einen Kugelgrill, und einen Ofen. Zutaten: Für die Würzmischung: Salz 60 g, schwarzer Pfeffer 10 g, Cayenne-Pfeffer 10 g, Chili-Pulver 10 g, Senfpulver 10 g, brauner Zucker 10 g, Knoblauchpulver 5 g. Gut mischen, um eine trockene Würzmischung zu erhalten. Schweinerippchen 1,6 kg. >>

Ein Grill bei der Arbeit (Quelle: Taschen-Verlag, 2011 Modernist Cuisine)
Grillen wie ein Weltmeister

Kohle anwerfen, Fleisch auf den Rost, genießen. Natürlich sollen Sie grillen wie ein Champion. wanted.de hilft selbstlos weiter: Wir haben den Milliardär Nathan Myhrvold, Mitglied des einstigen amerikanischen Weltmeister-Grillteamsbefragt. Außerdem nennt uns der Ex-Journalist und Fernsehkoch Eduardo Andrés Lopez eines seiner Lieblingsrezepte.


Einige einfache Tipps vorab: Der Grill darf nicht zu heiß sein. Das wird mit der Hand geprüft: Handfläche etwa zehn Zentimeter über den Grill halten, muss man sie nach ein bis zwei Sekunden wegziehen, herrscht Gluthitze. Mittlere Hitze entspricht hingegen fünf bis sechs Sekunden "Durchhalten" beim Handtest. Gambas, Hummer oder andere Krustentiere stets sorgfältig beaufsichtigen. Die Garzeit ist hier besonders kurz. Fleisch, besonders Rindfleisch, vor dem Anschneiden etwa fünf Minuten auf einem Teller ruhenlassen. Der grillende Milliardär Doch lassen wir die Profis zu Wort kommen, bevor sie uns ihre Rezepte erläutern. "Barbecue und Grillen, das sind keine Synonyme" erklärt Nathan Myhrvold, ein gutgelaunter Rotschopf aus Seattle. "Grillen, das ist Garen mit kurzer, schneller Hitze. Barbecue, das ist Garen im heißen Rauch." >>

Schön saftig, innen rosa, außen cross: das perfekte Steak. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Das Steak auf den Punkt braten dank idealem Gargrad

Ob Dry-Aged-Beef, Kobe, Wagyu oder Txogitxu – auch das noch so tolle Premiumfleisch ist ruiniert, passt der Koch nicht den perfekten Garpunkt ab. Und diese Kunst ist keine einfache, denn es gibt sieben verschiedene Stufen. Im Interview erklärt ein Experte, wie das Steak auf den Punkt gelingt und welche Fehler es beim Braten des Steaks unbedingt zu vermeiden gilt.


Wer in einem Top-Steakhaus zu Gast ist, kann zwischen blue rare (fast roh), rare (blutig), medium rare (englisch), medium (rosa), medium well (halbrosa) und well-done (durch) wählen. Und selbstverständlich gibt es auch noch eine siebte, für Steaks jedoch eher unübliche Garstufe: raw – also roh. Wie durch das Fleisch sein soll, hängt von den Vorlieben des Bestellers ab, aber den Gargrad auf den Punkt zu treffen, ist selbst für Sterne-Köche kein Einfaches und stellt Hobby-Grillmeister schnell vor ein große Herausforderung.

Steak braten
Merguez - einfach lecker! (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Edler schlemmen : Jetzt geht´s um die Wurst

Wenn's um die Wurst geht, versteht Mann selten Spaß. Da wird gegrillt, gefuttert und gebissen, bis nur der Zipfel übrig ist. Doch gute Wurst zu finden und mit anderen Zutaten zu kombinieren, ist nicht einfach. Die Herstellung der eigenen hingegen schon. Der Frankfurter Spitzenkoch Thomas Haus vom Restaurant Goldman's erklärt den Weg ins Wurtsparadies.


Gegrillt, geräuchert, gebraten, getrocknet, gebrüht, geschnitten: Fleisch kann jeder, dabei hat Wurst so viele Facetten. Durch jahrzehntelange Industrie- und Massenproduktion ist viel vom Charakter und dem so eigenen Aroma vieler Sorten verloren gegangen. Das hat den Deutschen den Geschmack nicht verdorben: 2012 aßen sie laut Deutschem Fleischerverband pro Jahr beispielsweise 7,1 Kilo Brühwurst, 5,3 Kilo kalte Wurst, 4,8 Kilo Schinken, 4,1 Kilo Würstchen und ein Kilo Aufschnitt. Gute Wurst ist Handarbeit Es gibt sie noch, die gute traditionelle Wurst, in Handarbeit aus hochwertigen Zutaten aufwendig hergestellt. Wer traditionell hergestellte Salsiccia oder Nduja aus Italien probiert hat, Lomo Iberico aus Spanien, Merguez aus Nordafrika, Boudin Noir, die Blutwurst aus Frankreich oder "Ahle Worscht" aus Oberhessen, der weiß, welche Delikatesse sie sein kann. >>

Dry Aged Beef ist wohl somit das Beste, was aus einem Stück Rindfleisch werden kann. Und es lässt sich selbst herstellen. (Quelle: Dry Ager)
Extra gereift: So machen Sie Dry Aged Beef selbst

Feiner Genuss für zu Hause: Ohne großen Aufwand lässt sich aus einem Stück Fleisch ein Genuss zaubern, der Gourmets begeistert. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, Dry Aged Beef selbst herzustellen.


Dry Aged Beef ist hervorragendes Steakfleisch, das durch Abhängen im Kühlhaus bei konstanter Temperatur an Feuchtigkeit verliert und durch das Reifen besonders zart und aromatisch wird. Die guten Steakhäuser versorgen sich heute aus eigenen Kühlkammern, in denen das Fleisch bei knapp über Null Grad bis zu sechs Wochen reift. Dabei bildet sich an der Oberfläche eine Schicht, die hart wie eine Brotkruste ist, intensiv riecht und nicht eben appetitlich aussieht. Doch diese Kruste wird vor dem Zubereiten meist abgeschnitten. Dahinter wartet edles, gereiftes Fleisch mit feiner Faserstruktur und tief dunkler Farbe.

Extra gereift
Typisch für das Kobe-Fleisch: die feine Fett-Marmorierung. (Quelle: Gourmetfleisch.de)
Deutsches Wagyu gegen japanisches Kobe

Ein Jahr ist es nun her, seitdem Japan den Export von Kobe-Rindern nach Europa erlaubt hat. Das hat sich in dieser Zeit getan: Der Markt für Premium-Fleisch ist in Bewegung gekommen. Deutsche Züchter halten mit Wagyu-Rindern dagegen. Mit tierischer Wellness – sanfter Musik und Fellmassage – ziehen sie absolute Top-Qualität heran. Im Herbst findet in Münster sogar die erste Wagyu-Rinder-Auktion in Deutschland statt.


Die Leute auf dem Hof Wagyu Münsterland haben viel zu tun: Nachtbeleuchtung anschalten, damit sich die sensiblen Wagyu-Rinder nicht fürchten; dann die beheizte Tränke kontrollieren, warmes Wasser ist schließlich magenschonend. Wenigstens springen die Massage-Rollen automatisch an, wenn die Rinder die Maschine anstupsen. Das Wellness-Programm ist Standard in jedem besseren Hof. Einige Züchter haben sogar eine Fußbodenheizung eingebaut, damit es auch nachts kuschelig warm bleibt. Verwöhnprogramm fürs Rind Natürlich darf Relax-Musik nicht fehlen: The Sound of Silence und überhaupt alles von Simon and Garfunkel sorgen für Rinderglück. "Auch Beethoven und Mozart funktionieren prächtig", sagt Wagyu-Züchterin Melanie Holtmann im Gespräch mit wanted.de. Sie betreibt in Münster mit ihrem Mann Reinhard einen der führenden >>

Top-Geräte zum Grillen: Kohle, Gas oder gar Infrarot? Wir stellen die ausgefallensten Grills vor. (Quelle: Klarstein)
Die besten Grills: Gas, Kohle oder Infrarot?

Die Hochsaison für Genießer hat begonnen: die Grillzeit. Aber Freunde des Rosts werfen ihr Steak nicht auf irgendeinen Wegwerf-Grill, sondern auf Top-Geräte. WANTED.DE stellt Ihnen die interessantesten Modelle wie den Steakreaktor, den Beefer und den Circle vor und klärt die Frage "Kohle, Gas, Elektro oder doch Infrarot?".


Laut einer Studie von Weber Grill haben 70 Prozent der Deutschen zuhause einen Grill stehen. Die Auswahl der Geräte ist jedoch riesig. WANTED.DE hat sich deshalb bei einem Experten, auf welches Exemplar er sein Fleisch legen würde. Das Ergebnis: Mit jedem Grill kann das perfekte Steak gelingen, man muss nur wissen, welche Bedürfnisse befriedigt werden sollen.

Die besten Grills
Eine sprudelnde Idee für Grill-Fans ist der Currywurst-Brunnen. Wir zeigen Ihnen weitere coole Grill-Gadgets. (Quelle: obs/Schulte-Sohn/Gourmetfleisch.de)
Die besten Gadgets für den perfekten Grillabend

Ein paar Freunde einladen und den Grill anwerfen – das kann doch jeder. Wollen Sie in diesem Sommer wirklich legendäre Grillpartys veranstalten, brauchen Sie schon ein paar beeindruckende Extras. WANTED.DE stellt Ihnen besondere Grill-Gadgets vor.


Machen Sie in diesem Jahr mal etwas anders und überraschen Sie Ihre Gäste. Zum Beispiel mit einem Brunnen aus dem Sauce sprudelt. Sie denken an Schokolade? Weit gefehlt! Der erste Currywurst-Brunnen der Welt stammt aus Deutschland. Statt cremigem Süß fließt hier würziges Rot über die Etagen. Was genau den Currywurst- von einem herkömmlichen Schoko-Brunnen unterscheidet, wissen wir leider auch nicht. Aber hey: Für rund 90 Euro gibt es zu dem Küchengerät der Marke Cilio noch zehn Würste, einen Liter Currywurstsauce, 200 Gramm Currypulver und einen Gewürzstreuer obendrauf (über Gourmetfleisch.de). Wenn das mal nicht verlockend klingt...        

Gadgets
Außer Salz sollte ein Ribeye-Steak nicht viel begleiten (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Grillen wie ein Champion

Echte Profis scheuen keine Herausforderung: Damit Sie als Champion an der Holzkohle für die beste Grillparty des Jahres fit sind, hat sich wanted.de beim  Premium-Anbieter Otto-Gourmet erkundigt, welches Fleisch Sie auf welche Weise auf die Glut legen. Die Profis empfahlen Steaks, die pro Stück rund 120 Euro kosten können.


Die Welthauptstadt der deutschen Grill-Feinschmecker ist Heinsberg in der Nähe von Mönchengladbach. Hier traf wanted.de Stefan Otto am Grill – er ist Besitzer des Online-Fleischhändlers Otto-Gourmet, der mit seltenen und luxuriösen Leckereien die Genießer der Nation verwöhnt. Mit dabei außerdem Nils Jorra aus dem Fleischkompetenz-Team von Otto-Gourmet – er ist gelernter Koch, der in diversen Sterne-Restaurants gearbeitet hat. Weltmeister USA Für Stefan Otto steht der Grill-Champion in Sachen Fleisch schon fest: Es sind die USA. Otto lebte vor Jahren selbst dort, und wurde auf die Dan Morgan Farm in Nebraska aufmerksam – die liefert für die Feinschmecker der Republik heute Qualität aus der Spitzengastronomie. Und thront unangefochten an der Spitze der Weltrangliste für Premium-Fleisch. Und zum Nachgrillen hat er zwei der edelsten Sorten aufgetischt. >>

Star-Flitzer unterm Hammer: Justin Biebers Ferrari wird versteigert.  (Quelle: Photos courtesy of Barrett-Jackson Auction Co, LLC)
Justin Biebers Ferrari kommt unter den Hammer

Der Sportwagen wurde komplett nach den Vorstellungen des Popstars entwickelt. Doch er ist nicht ganz makellos.

Popstar-Ferrari
Traumhaftes Panorama: Viele Radtouren bieten neben Fitness-Training auch  atemberaubende Naturerlebnisse…  (Quelle: Radlabor)
Ab auf den Drahtesel: der gelungene Start auf dem Bike

Radfahren ist nicht nur gut für die Gesundheit – es macht auch schön und glücklich. Wir verraten, was Sie dazu brauchen.

Richtig Radfahren
William Frederick Cody alias Buffalo Bill gilt als schillerndste Figur des Wilden Westen. (Quelle: imago/Leemage)
Buffalo Bill
Buffalo Bill

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017