wanted.de > Stil >

Filmplakate der 23 Bond-Streifen

"James Bond – 007 jagt Dr. No" ist der erste Film der James-Bond-Reihe, die auf der Grundlage von Ian Flemings Werken entstand. Die Hauptdarsteller Sean Connery und Ursula Andress schafften damit den internationalen Durchbruch. Der Film wurde am 5. Oktober 1962 in London uraufgeführt und startete am 25. Januar 1963 in den bundesdeutschen Kinos. (Quelle: imago)

"James Bond – 007 jagt Dr. No" ist der erste Film der James-Bond-Reihe, die auf der Grundlage von Ian Flemings Werken entstand. Die Hauptdarsteller Sean Connery und Ursula Andress schafften damit den internationalen Durchbruch. Der Film wurde am 5. Oktober 1962 in London uraufgeführt und startete am 25. Januar 1963 in den bundesdeutschen Kinos.

"Liebesgrüße aus Moskau" (Originaltitel: From Russia with Love) ist der zweite James-Bond-Film, der auf Flemings Werken basiert. Der Film kam 1963 in die Kinos und wird von Kritikern als einer der besten Bond-Filme angesehen – auch vom Hauptdarsteller Sean Connery selbst. Der Film startete am 14. Februar 1964 in den bundesdeutschen Kinos. (Quelle: imago)

"Liebesgrüße aus Moskau" (Originaltitel: From Russia with Love) ist der zweite James-Bond-Film, der auf Flemings Werken basiert. Der Film kam 1963 in die Kinos und wird von Kritikern als einer der besten Bond-Filme angesehen – auch vom Hauptdarsteller Sean Connery selbst. Der Film startete am 14. Februar 1964 in den bundesdeutschen Kinos.

Auch im dritten Teil der James-Bond-Reihe "Goldfinger" wird der Agent von Sean Connery gespielt. Der Film startete am 26. Januar 1965 in den bundesdeutschen Kinos. Die Verfilmung ist als die bisher am schnellsten Geld bringende Kinoproduktion in das Guinness-Buch der Rekorde eingegangen, denn sie spielte in den ersten zwei Wochen 2,9 Mio. Dollar ein und hatte nach nur drei Wochen ihre Produktionskosten wieder eingespielt. Weltweit erwirtschaftete der Film schließlich über 120 Millionen Dollar. (Quelle: imago)

Auch im dritten Teil der James-Bond-Reihe "Goldfinger" wird der Agent von Sean Connery gespielt. Der Film startete am 26. Januar 1965 in den bundesdeutschen Kinos. Die Verfilmung ist als die bisher am schnellsten Geld bringende Kinoproduktion in das Guinness-Buch der Rekorde eingegangen, denn sie spielte in den ersten zwei Wochen 2,9 Mio. Dollar ein und hatte nach nur drei Wochen ihre Produktionskosten wieder eingespielt. Weltweit erwirtschaftete der Film schließlich über 120 Millionen Dollar.

"Feuerball" (engl. Originaltitel: Thunderball), ebenfalls mit Sean Connery als James Bond, spielte weltweit mehr als 140 Millionen Dollar ein und ist somit - inflationsbereinigt betrachtet - der erfolgreichste Film der Reihe. Außerdem erhielt er als zweiter (nach "Goldfinger" im Vorjahr) einen Oscar, nämlich für die besten Spezialeffekte. Der Film startete am 17. Dezember 1965 in den bundesdeutschen Kinos. (Quelle: imago)

"Feuerball" (engl. Originaltitel: Thunderball), ebenfalls mit Sean Connery als James Bond, spielte weltweit mehr als 140 Millionen Dollar ein und ist somit - inflationsbereinigt betrachtet - der erfolgreichste Film der Reihe. Außerdem erhielt er als zweiter (nach "Goldfinger" im Vorjahr) einen Oscar, nämlich für die besten Spezialeffekte. Der Film startete am 17. Dezember 1965 in den bundesdeutschen Kinos.

"Man lebt nur zweimal" (Originaltitel: You Only Live Twice) ist der fünfte James-Bond-Film aus der von Eon Productions Ltd. produzierten Filmreihe.  Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ian Fleming, weicht jedoch als erster Bond-Film der Reihe erheblich von der Vorlage ab. Der Film startete am 14. September 1967 in den bundesdeutschen Kinos. (Quelle: imago)

"Man lebt nur zweimal" (Originaltitel: You Only Live Twice) ist der fünfte James-Bond-Film aus der von Eon Productions Ltd. produzierten Filmreihe. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ian Fleming, weicht jedoch als erster Bond-Film der Reihe erheblich von der Vorlage ab. Der Film startete am 14. September 1967 in den bundesdeutschen Kinos.

1969 welchselte in "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" (Originaltitel: On Her Majesty’s Secret Service) erstmals der Hauptdarsteller. Sean Connery wurde durch den Australier George Lazenby als James Bond ersetzt. Der Film startete am 19. Dezember 1969 in den bundesdeutschen Kinos. (Quelle: imago)

1969 welchselte in "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" (Originaltitel: On Her Majesty’s Secret Service) erstmals der Hauptdarsteller. Sean Connery wurde durch den Australier George Lazenby als James Bond ersetzt. Der Film startete am 19. Dezember 1969 in den bundesdeutschen Kinos.

Im siebten Film "Diamantenfieber" (Originaltitel: Diamonds Are Forever) kehrte Sean Connery als James Bond-Darsteller zurück. Der Film hatte am 14. Dezember 1971 im Mathäser Palast in München seine deutsche Erstaufführung. (Quelle: Cinetext)

Im siebten Film "Diamantenfieber" (Originaltitel: Diamonds Are Forever) kehrte Sean Connery als James Bond-Darsteller zurück. Der Film hatte am 14. Dezember 1971 im Mathäser Palast in München seine deutsche Erstaufführung.

1973 kommt es erneut zu einem Wechsel des Hauptdarstellers. Roger Moore übernimmt zum ersten Mal die Rolle des Geheimagenten. "Leben und sterben lassen" (Originaltitel Live and Let Die) startete am 14. September 1973 in den bundesdeutschen Kinos. (Quelle: imago)

1973 kommt es erneut zu einem Wechsel des Hauptdarstellers. Roger Moore übernimmt zum ersten Mal die Rolle des Geheimagenten. "Leben und sterben lassen" (Originaltitel Live and Let Die) startete am 14. September 1973 in den bundesdeutschen Kinos.

Nur ein Jahr später folgte mit "Der Mann mit dem goldenen Colt" (Originaltitel: The Man with the Golden Gun) der neunte Film der James Bond-Serie. Roger Moore übernahm zum zweiten Mal die Rolle des britischen Geheimagenten.  Der Film startete am 20. Dezember 1974 in den bundesdeutschen Kinos. (Quelle: imago)

Nur ein Jahr später folgte mit "Der Mann mit dem goldenen Colt" (Originaltitel: The Man with the Golden Gun) der neunte Film der James Bond-Serie. Roger Moore übernahm zum zweiten Mal die Rolle des britischen Geheimagenten. Der Film startete am 20. Dezember 1974 in den bundesdeutschen Kinos.

"Der Spion, der mich liebte" ist der zehnte Film aus der James-Bond-Reihe, gedreht von Lewis Gilbert in den Jahren 1976 und 1977. Der Film hatte am 7. Juli 1977 Weltpremiere in London und am 26. August 1977 Premiere in Deutschland. (Quelle: imago)

"Der Spion, der mich liebte" ist der zehnte Film aus der James-Bond-Reihe, gedreht von Lewis Gilbert in den Jahren 1976 und 1977. Der Film hatte am 7. Juli 1977 Weltpremiere in London und am 26. August 1977 Premiere in Deutschland.

Der vierte Bond-Streifen mit Roger Moore in der Hauptrolle war "Moonraker – Streng geheim" aus dem Jahr 1979. Das Verschwinden eines Raumgleiters führt den Geheimagenten im Auftrag Ihrer Majestät rund um die Welt und sogar in den Weltraum. Gemeinsam mit CIA-Agentin Holly Goodhead rettet er schließlich die Welt vor der Vernichtung. Der Film war die erste James Bond Coproduktion zwischen den britischen und französischen United Artists Studios. Der Film startete am 31. August 1979 in den bundesdeutschen Kinos. (Quelle: imago)

Der vierte Bond-Streifen mit Roger Moore in der Hauptrolle war "Moonraker – Streng geheim" aus dem Jahr 1979. Das Verschwinden eines Raumgleiters führt den Geheimagenten im Auftrag Ihrer Majestät rund um die Welt und sogar in den Weltraum. Gemeinsam mit CIA-Agentin Holly Goodhead rettet er schließlich die Welt vor der Vernichtung. Der Film war die erste Coproduktion zwischen den britischen und französischen United Artists Studios und startete am 31. August 1979 in den bundesdeutschen Kinos.

Das Dutzend voll machte der Film "James Bond 007 – In tödlicher Mission" (Originaltitel: For Your Eyes Only). Roger Moore agiert das erste Mal unter der Regie von John Glen. Der Film startete am 7. August 1981 in den bundesdeutschen Kinos. Der von Sheena Easton gesungene Titelsong For Your Eyes Only wurde für einen Oscar in der Kategorie Bester Filmsong nominiert. (Quelle: Cinetext)

Das Dutzend voll machte der Film "James Bond 007 – In tödlicher Mission" (Originaltitel: For Your Eyes Only). Roger Moore agiert das erste Mal unter der Regie von John Glen. Der Film startete am 7. August 1981 in den bundesdeutschen Kinos. Der von Sheena Easton gesungene Titelsong For Your Eyes Only wurde für einen Oscar in der Kategorie Bester Filmsong nominiert.

"Octopussy" entstand von August 1982 bis Januar 1983 mit Produktionskosten von 25 Millionen US-Dollar und spielte weltweit 183 Millionen US-Dollar ein. Filmpremiere war am 6. Juni 1983. Es ist anzumerken, dass der Film inhaltlich gar nichts mit der gleichnamigen Kurzgeschichte von Ian Fleming zu tun hat. Sie wird allerdings in einem Gespräch zwischen Bond und Octopussy wiedergegeben, die sich bedankt, dass Bond ihrem Vater die Möglichkeit zum Selbstmord gab. (Quelle: Cinetext)

"Octopussy" entstand von August 1982 bis Januar 1983 mit Produktionskosten von 25 Millionen US-Dollar und spielte weltweit 183 Millionen US-Dollar ein. Filmpremiere war am 6. Juni 1983. Es ist anzumerken, dass der Film inhaltlich gar nichts mit der gleichnamigen Kurzgeschichte von Ian Fleming zu tun hat. Sie wird allerdings in einem Gespräch zwischen Bond und Octopussy wiedergegeben, die sich bedankt, dass Bond ihrem Vater die Möglichkeit zum Selbstmord gab.

Zum siebten und letzten Mal trat Roger Moore in "Im Angesicht des Todes" (Originaltitel: A View to a Kill) als MI6-Agent auf. Sein Gegenspieler ist der von Christopher Walken gespielte Max Zorin. Die weiblichen Hauptrollen sind Stacey Sutton, gespielt von Tanya Roberts, und May Day, gespielt von Grace Jones. Als Sir Godfrey Tibbett spielte zudem Patrick Macnee (bekannt aus "Mit Schirm, Charme und Melone") mit. (Quelle: imago)

Zum siebten und letzten Mal trat Roger Moore in "Im Angesicht des Todes" (Originaltitel: A View to a Kill) als MI6-Agent auf. Sein Gegenspieler ist der von Christopher Walken gespielte Max Zorin. Die weiblichen Hauptrollen sind Stacey Sutton, gespielt von Tanya Roberts, und May Day, gespielt von Grace Jones. Als Sir Godfrey Tibbett spielte zudem Patrick Macnee (bekannt aus "Mit Schirm, Charme und Melone") mit.

Im 15. Teil "Der Hauch des Todes" (engl. Originaltitel: The Living Daylights) wird Bond zum ersten Mal von Timothy Dalton gespielt. Der Film startete am 13. August 1987 in den bundesdeutschen Kinos. Die erste Viertelstunde des Films beruht auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von Ian Fleming. (Quelle: imago)

Im 15. Teil "Der Hauch des Todes" (engl. Originaltitel: The Living Daylights) wird Bond zum ersten Mal von Timothy Dalton gespielt. Der Film startete am 13. August 1987 in den bundesdeutschen Kinos. Die erste Viertelstunde des Films beruht auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von Ian Fleming.

"Lizenz zum Töten" (Originaltitel: Licence to kill) ist 1989 der zweite und letzte Film mit Timothy Dalton in der Rolle des Titelhelden. Gladys Knight sang den gleichnamigen Titelsong "Licence to kill". Der Film startete am 10. August 1989 in den bundesdeutschen Kinos. (Quelle: Cinetext)

"Lizenz zum Töten" (Originaltitel: Licence to kill) ist 1989 der zweite und letzte Film mit Timothy Dalton in der Rolle des Titelhelden. Gladys Knight sang den gleichnamigen Titelsong "Licence to kill". Der Film startete am 10. August 1989 in den bundesdeutschen Kinos.

In "Goldeneye" schlüpfte Pierce Brosnan erstmals in die Rolle des MI6-Agenten. Aufgrund rechtlicher und künstlerischer Differenzen zwischen den Produzenten Albert R. Broccoli, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli auf der einen Seite und United Artists und deren Mutterfirma Metro-Goldwyn-Mayer auf der anderen erschien dieser Bond erst nach einer sechsjährigen Pause der Serie in den Kinos. Den Titelsong "GoldenEye" sang Tina Turner. Der Film kam am 28. Dezember 1995 in die deutschen Kinos. (Quelle: Cinetext)

In "Goldeneye" schlüpfte Pierce Brosnan erstmals in die Rolle des MI6-Agenten. Aufgrund rechtlicher und künstlerischer Differenzen zwischen den Produzenten Albert R. Broccoli, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli auf der einen Seite und United Artists und deren Mutterfirma Metro-Goldwyn-Mayer auf der anderen erschien dieser Bond erst nach einer sechsjährigen Pause der Serie in den Kinos. Den Titelsong "GoldenEye" sang Tina Turner. Der Film kam am 28. Dezember 1995 in die deutschen Kinos.

Der zweite Film mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle ist "Der Morgen stirbt nie" (Originaltitel: Tomorrow Never Dies). Der Titelsong "Tomorrow Never Dies" wurde von Sheryl Crow gesungen. Der Film hatte ein Budget von 110 Millionen US-Dollar und spielte weltweit fast 350 Millionen US-Dollar ein. Der Film startete am 18. Dezember 1997 in den deutschen Kinos. (Quelle: imago)

Der zweite Film mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle ist "Der Morgen stirbt nie" (Originaltitel: Tomorrow Never Dies). Der Titelsong "Tomorrow Never Dies" wurde von Sheryl Crow gesungen. Der Film hatte ein Budget von 110 Millionen US-Dollar und spielte weltweit fast 350 Millionen US-Dollar ein. Der Film startete am 18. Dezember 1997 in den deutschen Kinos.

"Die Welt ist nicht genug" ist der 1999 gedrehte dritte Film mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle. James Bond bekommt den Auftrag, die Tochter eines Millionärs zu beschützen. Der Hintergrund der Handlung, der Bau einer Öl-Pipeline von Aserbaidschan an die türkische Mittelmeerküste, hat in der Wirklichkeit eine Entsprechung: Im Jahr 2005 wurde die ähnlich verlaufende Baku-Tiflis-Ceyhan-Pipeline tatsächlich fertiggestellt. In Deutschland kam der Film am 9. Dezember 1999 in die Kinos. (Quelle: Cinetext)

"Die Welt ist nicht genug" ist der 1999 gedrehte dritte Film mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle. James Bond bekommt den Auftrag, die Tochter eines Millionärs zu beschützen. Der Hintergrund der Handlung, der Bau einer Öl-Pipeline von Aserbaidschan an die türkische Mittelmeerküste, hat in der Wirklichkeit eine Entsprechung: Im Jahr 2005 wurde die ähnlich verlaufende Baku-Tiflis-Ceyhan-Pipeline tatsächlich fertiggestellt. In Deutschland kam der Film am 9. Dezember 1999 in die Kinos.

Der 20. Kinofilm der James Bond-Filmreihe "Stirb an einem anderen Tag" (Originaltitel: Die Another Day) startete am 28. November 2002 in den bundesdeutschen Kinos. Oscar-Gewinnerin Halle Berry steht ihm als Bond-Girl zur Seite. Quartiermeister Q wird nach dem Tod Desmond Llewelyns erstmals durch Monty-Python-Star John Cleese gespielt, der bereits als Nachfolger in "Die Welt ist nicht genug" eingeführt wurde. (Quelle: imago)

Der 20. Kinofilm der James Bond-Filmreihe "Stirb an einem anderen Tag" (Originaltitel: Die Another Day) startete am 28. November 2002 in den bundesdeutschen Kinos. Oscar-Gewinnerin Halle Berry steht ihm als Bond-Girl zur Seite. Quartiermeister Q wird nach dem Tod Desmond Llewelyns erstmals durch Monty-Python-Star John Cleese gespielt, der bereits als Nachfolger in "Die Welt ist nicht genug" eingeführt wurde.

"Casino Royale" aus dem Jahr 2006 ist eine Neuverfilmung des ersten James-Bond-Romans "Casino Royale" von Ian Fleming und der gleichnamigen Fernsehfassung aus dem Jahr 1954. Der Film hatte am 14. November 2006 Weltpremiere in London. Er startete am 23/24. November 2006 in den deutschsprachigen Kinos. Casino Royale ist der 21. offizielle Film der James-Bond-Filmreihe und der erste mit Daniel Craig in der Titelrolle, dem sechsten regulären Bond-Darsteller. (Quelle: imago)

"Casino Royale" aus dem Jahr 2006 ist eine Neuverfilmung des ersten James-Bond-Romans "Casino Royale" von Ian Fleming und der gleichnamigen Fernsehfassung aus dem Jahr 1954. Der Film hatte am 14. November 2006 Weltpremiere in London. Er startete am 23/24. November 2006 in den deutschsprachigen Kinos. Casino Royale ist der 21. offizielle Film der James-Bond-Filmreihe und der erste mit Daniel Craig in der Titelrolle, dem sechsten regulären Bond-Darsteller.

Die Weltpremiere zu "Ein Quantum Trost" (Originaltitel: Quantum of Solace) fand am 29. Oktober 2008 in London statt. Im deutschsprachigen Raum startete der 22. Bond-Streifen am 6. November in den Kinos. Der Titel wurde in Anlehnung an die Kurzgeschichte "Ein Minimum an Trost" aus Ian Flemings Sammelband "007 James Bond greift ein" (Originaltitel: For Your Eyes Only) gewählt, die wie auch der Film im Original "Quantum of Solace" heißt. Inhaltlich lehnt sich der Film jedoch nicht an diese Geschichte an. (Quelle: Cinetext)

Die Weltpremiere zu "Ein Quantum Trost" (Originaltitel: Quantum of Solace) fand am 29. Oktober 2008 in London statt. Im deutschsprachigen Raum startete der 22. Bond-Streifen am 6. November. Der Titel wurde in Anlehnung an die Kurzgeschichte "Ein Minimum an Trost" aus Ian Flemings Sammelband "007 James Bond greift ein" (Originaltitel: For Your Eyes Only) gewählt, die wie auch der Film im Original "Quantum of Solace" heißt. Inhaltlich lehnt sich der Film jedoch nicht an die Geschichte an.

"Skyfall" (Originaltitel: Skyfall, zu deutsch: Himmelssturz) ist der 23. Film der James-Bond-Serie. Weltpremiere feierte der Film in London am 23. Oktober 2012. Die erste Vorführung fand allerdings schon am 22. Oktober bei einer Spendengala im serbischen Belgrad statt. Die Deutschlandpremiere ist am 30. Oktober 2012 in Berlin. Da "James Bond jagt Dr. No" im Oktober 1962 erschien, feiert die Bond-Filmreihe mit Skyfall ihr 50-jähriges Jubiläum. (Quelle: imago)

"Skyfall" (Originaltitel: Skyfall, zu deutsch: Himmelssturz) ist der 23. Film der James-Bond-Serie. Weltpremiere feierte der Film in London am 23. Oktober 2012. Die erste Vorführung fand allerdings schon am 22. Oktober bei einer Spendengala im serbischen Belgrad statt. Die Deutschlandpremiere ist am 30. Oktober 2012 in Berlin. Da "James Bond jagt Dr. No" im Oktober 1962 erschien, feiert die Bond-Filmreihe mit Skyfall ihr 50-jähriges Jubiläum.

Zu den Originalschauplätzen in London gehört fast schon traditionell das Hauptquartier des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6, das sich etwas flussaufwärts vom Lambeth Palace, dem Amtssitz des Erzbischofs von Canterbury, direkt an der Themse befindet. In "Die Welt ist nicht genug" (1999) verüben Terroristen im Auftrag der reichen Öl-Erbin Elektra King (Sophie Marceau) einen Anschlag auf das markante grün-weiße Gebäude. (Quelle: imago)
Bond-Jubiläum: 50 Jahre James Bond
Bond-Jubiläum: 50 Jahre James Bond
"Spectre" - der neue James Bond (Quelle: dpa)
"Spectre" - der neue Bond
"Spectre" - der neue Bond
Mit "James Bond jagt Dr. No" begann 1962 die Ära der Bond-Filme. 007 (Sean Connery) wird nach Jamaika geschickt um herauszufinden, woher die ominösen Radiowellen kommen, die die Flugbahn amerikanischer Raketen stören. Dabei trifft er auf die bezaubernde Honey Ryder (Ursula Andress) und den undurchsichtigen Dr. No (Joseph Wiseman). (Quelle: Cinetext)
Helden-Report: Alle James-Bond-Filme
Helden-Report: Alle James-Bond-Filme
James Bond trägt seit 1995 in den Filmen Uhren entweder den Seamaster Diver 300m Chronometer oder die Seamaster Planet Ocean am Handgelenk. (Quelle: Hersteller)
Seamaster Diver 300m Chronometer "James Bond"
Seamaster Diver 300m Chronometer "James Bond"
Daniel Craig alias James Bond beim Dreh für den kommenden 007-Film "Spectre" in Sölden. Einige Details zum Plot wurden schon bekannt: So will Bond wohl in Österreich eigentlich nur wieder fit werden nach seiner letzten Auseinandersetzung mit einem Mafioso in Mexiko. Doch da trifft er in den Bergen auf eine Weltverschwörung und eine schöne Frau - und das nächste Abenteuer beginnt. (Quelle: dpa)
James Bond im Ötztal: Liebesgrüsse aus Tirol
James Bond im Ötztal: Liebesgrüsse aus Tirol
Ein berühmtes Foto: Ursula Andress als Bond-Girl im ersten 007-Film "James Bond jagt Dr. No". (Quelle: Allstar Bildarchiv)
James Bonds Spuren in Jamaika
James Bonds Spuren in Jamaika
Spätestens beim Blick aus dem Schlafzimmer auf die Themse, fühlt sich jeder Gast wie ein Agent oder ein Bond-Girl im "Four Seasons Hotel at Canary Wharf" in London. (Quelle: HRS )
Die spektakulären Hotels der Bond-Filme
Die spektakulären Hotels der Bond-Filme
Hotel Excelsior Venice: Türmchen wie aus Tausend und einer Nacht und eine Stimmung, die denen in arabischen Märchen gleicht. Grad abends am Pool eine überraschende Alternative zu Venedigs Kanalflair. James Bond Fans sollten den geheimnisvollen Hauch lieben… (Quelle: Escapio.com)
Hotels mit James-Bond-Flair
Hotels mit James-Bond-Flair
Der wohl bekannteste und für die meisten ultimative James Bond ist sicher Sean Connery. Als Geheimagent trägt er auch am Strand stilecht Hemd und Krawatte und schmückt sich zusätzlich mit einem nassen Bond Girl an seiner Seite. (Quelle: imago)
Der 50. Todestag des 007-Erfinders
Der 50. Todestag des 007-Erfinders
Wie viel ist ein Auto wert, das für den berühmtesten Agenten der Welt gebaut wurde? 3,1 Millionen Euro, entschied ein James-Bond-Fan in London, und gab damit das höchste Gebot im Londoner Auktionshaus Christie's ab.  (Quelle: dpa)
James Bond und Aston Martin in Rom
James Bond und Aston Martin in Rom
Das Auktionshaus RM Auctions bietet ein original James-Bond-Auto im September in London zur Versteigerung an: den Lotus Esprit aus dem zehnten Bond-Abenteuer "Der Spion, der mich liebte" von 1977. (Quelle: imago/EntertainmentPictures)
James-Bond-Lotus auf Tauchstation
James-Bond-Lotus auf Tauchstation
Ian Fleming, Autor, Journalist und Marineoffizier (1908-1964), stammte aus einer wohlhabenden englischen Familie. Er war während des Zweiten Weltkriegs an Spionageaktionen gegen Nazi-Deutschland beteiligt, die ihn auch zu seinen 007-Abenteuern inspirierten. 1953 erschien Flemings erster Bond-Roman "Casino Royale", 13 weitere Bücher über den Geheimagenten folgten. Mit 56 Jahren erlitt Fleming einen tödlichen Herzinfarkt. (Quelle: dapd)
50 Jahre Bond: Die wichtigsten Männer
50 Jahre Bond: Die wichtigsten Männer
Aston Martin DB 10 (Quelle: Reuters)
Alle James-Bond-Autos
Alle James-Bond-Autos
Der wohl bekannteste und für die meisten ultimative James Bond ist sicher Sean Connery. Als Geheimagent trägt er auch am Strand stilecht Hemd und Krawatte und schmückt sich zusätzlich mit einem nassen Bond Girl an seiner Seite. (Quelle: imago)
Die Lizenz zum Stylen
Die Lizenz zum Stylen
Der Mini-Kampfjet ist das teuerste Stück der Auktion. Das Auktionshaus hofft auf einen Erlös von 300.000 Dollar. (Quelle: Auktionshaus Julien's)
James Bond-Gadgets werden versteigert
James Bond-Gadgets werden versteigert
Sean Connery als James Bond im ersten Agentenkrimi "James Bond jagt Dr. No". Die Titelmusik des ersten Films kam vom The Monty Norman Orchestra und hieß schlicht "James Bond Theme". (Quelle: Cinetext)
Die Titelsongs der "James Bond"-Filme
Die Titelsongs der "James Bond"-Filme
Daniel Wroughton Craig wurde am 2. März 1968 geboren, seine Eltern, der Stahlarbeiter Timothy John Wroughton Craig und die Kunstlehrerin Olivia Dana Williams Craig (genannt Caroliane), ließen sich 1972 scheiden. Danach lebten Daniel und seine Schwester Lea bei ihrer Mutter. Bei Besuchen im Liverpool Everyman Theater entbrannte Craigs Liebe zur Schauspielerei. (Quelle: Reuters)
Daniel Craig: Ein Held wie Du und ich
Daniel Craig: Ein Held wie Du und ich
Anzeige
shopping-portal
© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016