wanted.de > Motor > Auto >

Ein Buchstabe steht für viel PS: BMW M

Ein Buchstabe steht für viel PS: BMW M

04.12.2012, 9:37 Uhr | Heiko Dilk/ Raufeld

Der neueste BMW M5 wurde auf der IAA 2011 in Frankfurt vorgestellt.  (Quelle: Hersteller)

Der neueste BMW M5 wurde auf der IAA 2011 in Frankfurt vorgestellt.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW M1 war die Sportwagen-Sensation des Jahres 1978. Die Mittelmotor-Flunder war gerade mal 1,14 hoch und das erste Auto mit der Bezeichnung M auf dem Markt.  (Quelle: Raufeld)

Der BMW M1 war die Sportwagen-Sensation des Jahres 1978. Die Mittelmotor-Flunder war gerade mal 1,14 hoch und das erste Auto mit der Bezeichnung M auf dem Markt.

(Quelle: Raufeld)
BMW engagiert sich seit 1999 bei der MotoGP™ und stellt die offiziellen Safety Cars. Seit 2006 führt die BMW M GmbH, die in diesem Jahr 40-jähriges Jubiläum feiert, die langjährige Partnerschaft weiter. (Quelle: Hersteller)

BMW engagiert sich seit 1999 bei der MotoGP und stellt die offiziellen Safety Cars. Seit 2006 führt die BMW M GmbH, die in diesem Jahr 40-jähriges Jubiläum feiert, die langjährige Partnerschaft weiter.

(Quelle: Hersteller)
Der Champion im Tourenwagensport: Vor 25 Jahren startete der BMW M3 seine einzigartige Siegesserie. (Quelle: Hersteller)

Der Champion im Tourenwagensport: Vor 25 Jahren startete der BMW M3 seine einzigartige Siegesserie.

(Quelle: Hersteller)
BMW hat die neueste M3 Generation in Form von Coupé, Limousine und Cabrio mit dem "Performance"-Zubehör vervollständigt.  (Quelle: Hersteller)

BMW hat die neueste M3 Generation in Form von Coupé, Limousine und Cabrio mit dem "Performance"-Zubehör vervollständigt.

(Quelle: Hersteller)
Die Performance-Aerodyanmikkomponenten schärfen dezent den optischen Auftritt und sorgen gleichzeitig für eine weitere Reduzierung des Auftriebs. Ein typisches Merkmal der neueren M-Modelle sind die Kiemen im Kotflügel. (Quelle: Hersteller)

Die Performance-Aerodyanmik-Komponenten schärfen dezent den optischen Auftritt und sorgen gleichzeitig für eine weitere Reduzierung des Auftriebs. Ein typisches Merkmal der neueren M-Modelle sind die Kiemen im Kotflügel.

(Quelle: Hersteller)
Neben dem Carbon-Dach des M3 Coupés bestehen der Heckspoiler (nur beim Coupé), die Außenspiegelkappen und der Frontsplitter ebenfalls aus Carbon. (Quelle: Hersteller)

Neben dem Carbon-Dach des M3 Coupés bestehen der Heckspoiler (nur beim Coupé), die Außenspiegelkappen und der Frontsplitter ebenfalls aus Carbon.

(Quelle: Hersteller)
Ein kultiges Mitglied der BMW M-Familie war der M3-Pick-Up, bei dem 420 V8-PS auf 450 Kilogramm Nutzlast treffen. Wirklich schade, dass der wohl schnellste Pick-Up der Welt (eigene Angaben von BMW im April 2011) leider nie in Serie ging. (Quelle: Hersteller)

Ein kultiges Mitglied der BMW M-Familie war der M3-Pick-Up, bei dem 420 V8-PS auf 450 Kilogramm Nutzlast treffen. Wirklich schade, dass der wohl schnellste Pick-Up der Welt (eigene Angaben von BMW im April 2011) leider nie in Serie ging.

(Quelle: Hersteller)
Ab dem Herbst 1992 wurde der S38 Motor des BMW M1 in seiner finalen Version mit 3,8 Litern Hubraum und 340 PS in den M5 verbaut. Damit beschleunigte der BMW M5 erstmals unter 6 Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde. Im gleichen Jahr befeuerte dieses Triebwerk auch den BMW M5 Touring. (Quelle: Hersteller)

Ab dem Herbst 1992 wurde der S38 Motor des BMW M1 in seiner finalen Version mit 3,8 Litern Hubraum und 340 PS in den M5 verbaut. Damit beschleunigte der BMW M5 erstmals unter 6 Sekunden auf 100 km/h. Im gleichen Jahr befeuerte dieses Triebwerk auch den BMW M5 Touring.

(Quelle: Hersteller)
Das neueste Modell des dynamischen M5 präsentiert sich als Hochleistungs-Sportwagen, der eigentlich für den Einsatz auf der Rennstrecke konzipiert ist, aber auch im Alltagsverkehr souveränen Reisekomfort bietet. (Quelle: Hersteller)

Das neueste Modell des dynamischen M5 präsentiert sich als Hochleistungs-Sportwagen, der eigentlich für den Einsatz auf der Rennstrecke konzipiert ist, aber auch im Alltagsverkehr souveränen Reisekomfort bietet.

(Quelle: Hersteller)
Herz des neuen BMW M5 ist sein neuer V8-Motor. Die Höchstleistung von 412kW / 560PS erreicht die 4,4 Liter große Antriebseinheit bei  6000 bis 7000 1/min. Das maximale Drehmoment von 680 Nm steht in einem Drehzahlband von 1500 bis 5750 1/min zur Verfügung. (Quelle: Hersteller)

Herz des neuen BMW M5 ist sein neuer V8-Motor mit einer Höchstleistung von 560 PS, die er bei  6000 bis 7000 Umdrehungen pro Minute erreicht. Das maximale Drehmoment von 680 Nm steht in einem Drehzahlband von 1500 bis 5750 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung.

(Quelle: Hersteller)
Der stärkste jemals in einem Serienmodell der BMW M GmbH eingesetzte Motor und die mit umfassendem Rennsport-Knowhow entwickelte Fahrwerkstechnik sichern dem neuen BMW M5 seine dominierende Rolle unter den High-Performance-Limousinen. (Quelle: Hersteller)

Der stärkste jemals in einem Serienmodell der BMW M GmbH eingesetzte Motor und die mit umfassendem Rennsport-Knowhow entwickelte Fahrwerkstechnik sichern dem neuen BMW M5 seine dominierende Rolle unter den High-Performance-Limousinen.

(Quelle: Hersteller)
Der M6 Coupé besitzt 507 Pferdestärken. Die M6 Coupé und Cabrio-Modelle gibt es in "San Marino Blau" oder "Sakhir Orange". (Quelle: Hersteller)

Der M6 Coupé besitzt 507 Pferdestärken. Die M6 Coupé und Cabrio-Modelle gibt es in "San Marino Blau" oder "Sakhir Orange".

(Quelle: Hersteller)
Jeff Koons gestaltete 2010 das BMW Art Car das erstmalig im Pariser "Centre Pompidou" präsentiert wurde. Der M3 GT2 war jedoch kein reines Kunstobjekt, denn am 12. Juni 2010 startete er bei den 24h-Rennen von Le Mans. (Quelle: Hersteller)

Jeff Koons gestaltete 2010 das BMW Art Car, das erstmalig im Pariser "Centre Pompidou" präsentiert wurde. Der M3 GT2 war jedoch kein reines Kunstobjekt, denn am 12. Juni 2010 startete er bei den 24h-Rennen von Le Mans.

(Quelle: Hersteller)
Auch die BMW Allradler wurden 2009 mit den M-Versionen aufgerüstet. Mit ihren V8-Biturbomotoren sind es die leistungsstärksten Modelle der M GmbH.  (Quelle: Hersteller)

Auch die BMW Allradler wurden 2009 mit den M-Versionen aufgerüstet. Mit ihren V8-Biturbomotoren sind es die leistungsstärksten Modelle der M GmbH.

(Quelle: Hersteller)
Im Frühjahr 2010 brachten die bayrischen Autobauer das M-Paket auch für den facegelifteten X5 auf den Markt. Als maximales Drehmoment stehen dem SUV 680Nm zwischen 1.500 und 5.600 pro Minute zur Verfügung. Das reicht aus, um den fast 2,4 Tonnen schweren X5 M in 4,7 Sekunden von null auf 100km/h zu katapultieren. (Quelle: Hersteller)

Im Frühjahr 2010 brachten die bayrischen Autobauer das M-Paket auch für den facegelifteten X5 auf den Markt. Als maximales Drehmoment stehen dem SUV 680 Newtonmeter zwischen 1500 und 5600 pro Minute zur Verfügung. Das reicht aus, um den fast 2,4 Tonnen schweren X5 M in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h zu katapultieren.

(Quelle: Hersteller)
Gleichzeitig mit dem X5 M brachte BMW auch den X6 M auf den Markt. Mit seinem direkteinspritzenden V8-Motor und bei maximal 1,5 bar Ladedruck hat der SUV die geballte Kraft von 555 Pferdestärken. Gekoppelt mit einer sportlichen Sechsgang-Automatik mit zwei Fahrprogrammen soll X6 M genauso schnell beschleunigen wie der X5 M. (Quelle: Hersteller)

Gleichzeitig mit dem X5 M brachte BMW auch den X6 M auf den Markt. Mit seinem direkteinspritzenden V8-Motor und bei maximal 1,5 bar Ladedruck hat der SUV die geballte Kraft von 555 Pferdestärken. Gekoppelt mit einer sportlichen Sechsgang-Automatik mit zwei Fahrprogrammen soll X6 M genauso schnell beschleunigen wie der X5 M.

(Quelle: Hersteller)
Die Safety Cars der BMW M GmbH garantieren eine sichere und zuverlässige Rennbegleitung während der Qualifyings und des Rennens selbst. Neben den Safety Cars stellt BMW auch Safety Bikes vom Typ BMW S 1000 RR und verschiedene BMW X Modelle, die von der Rennleitung, dem medizinischen Dienst und als Shuttle-Fahrzeuge genutzt werden (Quelle: Hersteller)

Die Safety Cars der BMW M GmbH garantieren eine sichere und zuverlässige Rennbegleitung während der Qualifyings und des Rennens. Neben den Safety Cars stellt BMW auch Safety Bikes vom Typ BMW S 1000 RR und verschiedene BMW X Modelle, die von der Rennleitung, dem medizinischen Dienst und als Shuttle-Fahrzeuge genutzt werden.

(Quelle: Hersteller)
In diesem Jahr feiern die BMW M- Modelle ihren 40. Geburtstag. Der Buchstabe M stand bei BMW einerseits für den Motorsport, andererseits auch immer für Serienmodelle mit außergewöhnlicher Leistung. (Quelle: Hersteller)

Dieses Jahr feiern die BMW M- Modelle ihren 40. Geburtstag. Der Buchstabe M stand bei BMW einerseits für den Motorsport, andererseits auch immer für Serienmodelle mit außergewöhnlicher Leistung.

(Quelle: Hersteller)

Mit motorsportlichen Erfolgen und Modellen vom ersten M1 bis hin zum M6 Coupé hat die BMW Motorsport GmbH über vier Jahrzehnte maßgeblich zum sportlichen Image von BMW beigetragen. Werfen Sie in unserer Foto-Show einen Blick auf die Historie der BMW M-Modelle oder schauen Sie sich das Video zum 560 PS starken M6 an.

Das erste Auto, das offiziell das große M von BMWs Motorsportabteilung im Namen trug war der M1. Er war das aufsehenerregendste Fahrzeug der BMW Motorsport GmbH, ihr erster und einziger eigenständiger Sportwagen - allerdings konnte der M1 nie nennenswerte sportliche Erfolge feiern. Mythos M1 Der M1 war ein für die Rennstrecke konzipierter Mittelmotor-Sportler, von dem ab 1978 400 Exemplare für den Straßenverkehr gebaut werden sollten. Das war notwendig, weil das Reglement der Gruppe-4-Rennwagen es so vorsah. Doch in dieser Klasse trat er nicht an. Verspätungen bei der Produktion und Reglement-Änderungen machten den M1 als Rennwagen für die Gruppe 4 obsolet. Doch Jochen Neerpasch, der ehemalige Porsche-Werksfahrer und erste Chef von BMWs Motorsportabteilung, tüftelte gemeinsam mit Bernie Ecclestone und Max Mosley die Procar-Serie aus.

Diese wurde 1979 und 1980 im Rahmen der europäischen Formel-1-Rennen ausschließlich mit M1-Werksautos ausgetragen. Begonnen hatte alles im Mai 1972. Zunächst 35 Leute kümmerten sich in der neu gegründeten Abteilung ausschließlich um den BMW Rennsport. Die ersten M-Wagen waren ein BMW 2002 für den Rallye-Einsatz und das Coupé 3.0 CSL für den Tourensport, das zwischen 1973 und 1979 sechs Mal die Tourenwagen-Europameisterschaft gewann.

Der Formel-1-Motor brachte den Erfolg 1980 begann die Motorsport GmbH dann auch mit der Entwicklung eines Formel-1-Motors, mit dem Brabham 1983 die Weltmeisterschaft gewann. Das Triebwerk hatte lediglich vier Zylinder, 1,5 Liter Hubraum und leistete dank Turbo-Aufladung zunächst 800 PS. Das vergisst man heute leicht: Die Motorsport GmbH baute schon früh leistungsfähige Turbomotoren für den Rennsport.

Doch der Ruf der M-Autos für die Straße beruht auf hochdrehenden Saugmotoren. Angefangen beim Reihen-Sechszylinder des M1, der später im M5 und im M635CSi zum Einsatz kam, über den 2,3-Liter-Vierzylinder im ersten M3 von 1986, der in seiner Rennversion zum erfolgreichsten Tourenwagen aller Zeiten wurde. "Das war ganz klar eine Frage der besten Option", wie der jetzige M-GmbH-Chef Friedrich Nitschke sagt. "Und damals war der Sauger die deutlich bessere Option." Heute indes ist das angesichts von Emissionsvorschriften der Turbo. Oder sogar der Diesel, denn auch davon gibt es inzwischen Fahrzeuge mit dem Segen des M. Zurück in den Motorsport? Mit dem motorsportlichen Engagement von BMW hat die inzwischen von BMW Motorsport GmbH in BMW M GmbH umbenannte Abteilung indes schon seit 1993 nichts mehr zu tun. Sie bietet Fahrertrainings für Privatleute an, und seit 1992 gehört auch die weitergehende Individualisierung von Serienmodellen zu den Aufgaben. Ganz vernünftig wird die M GmbH deshalb nicht. Auf die Frage, ob er gerne wieder einen Mittelmotorsportler wie den M1 bauen wolle, sagt Nitschke: "Ich kenne keinen M-Chef, der nicht in dieser Richtung träumen würde. Wir haben die Technik, das Know-how, alles ist da. Im Haus ist die komplette Kompetenz da, eventuell einen Supersportler zu bauen. Was uns fehlt, ist letztlich das ganz klare Go."

Quelle: Heiko Dilk/ Raufeld , wanted.de

Anzeige
Porsche-Gegner mit Stern: der Mercedes-AMG GT R. (Quelle: Hersteller)
Premiere des Monsters aus der "Grünen Hölle"

Mercedes stellt den Mercedes AMG GT R vor: Wir haben alle Infos zu dem neuen Rennwagen mit Straßenzulassung.

Grünes Monster
Der neue Aston Martin Vanquish Zagato hat schon jetzt das Zeug zum Klassiker. (Quelle: Hersteller)
Neuer Supersportwagen von Aston Martin

Den neuen Aston Martin Vanquish Zagato gibt es nur in einer exklusiven Kleinserie.

Kommender Klassiker
Seit 100 Jahren findet im US-Bundesstaat Colorado das legendäre Bergrennen Pikes Peak International Hill Climb statt. (Quelle: Hersteller)
Pikes Peak: Das ist das härteste Bergrennen der Welt

1400 Meter Höhenunterschied: Das Pikes Peak International Hill Climb feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag.

Pikes Peak: der Berg ruft
Der Rolls-Royce Vision Next 100 ist wohl die Zukunft des Luxus. WANTED.DE zeigt, in welche Richtung der Autobauer gehen will. (Quelle: Hersteller)
So will Rolls-Royce in 24 Jahren aussehen

Das Auto der Zukunft: Lenkrad und Armaturenbrett fehlen, dafür begrüßt ein roter Teppich die Passagiere. 

Rolls-Royce der Zukunft
Der Mercedes SL 400 fährt gegen das Porsche 911 Carrera Cabriolet – welches Topless-Modell wohl das Rennen macht?  (Quelle: Christian Schulte, Auto, Motor und Sport)
Zwei schwäbische Cabrio-Ikonen im Duell

SL gegen 911 – mehr geht nicht bei deutschen Premium-Sportwagen. Welches Cabrio wohl das Rennen macht?

Cabrio-Duell: SL gegen 911
Das Millionending: Der Mercedes Typ SS aus dem Werksfundus ist für einen zweistelligen Millionenbetrag versichert. (Quelle: Daimler AG/Thomas Starck)
Dieses Auto ist für Millionen versichert

Der Vorkriegswagen Mercedes Typ SS ist eine absolute Rarität. Wir erklären, was an dem Wagen so besonders ist.

1000 Meilen für die Ewigkeit
Der DB9-Nachfolger baut auf der neuen Aluminium-Leichtbauplattform von Aston Martin auf.   (Quelle: Aston Martin)
Ein Ausblick in die Zukunft von Aston Martin

Aston Martin macht auf Porsche: Die Marke will ihre Modellpalette um einen SUV ergänzen und Sportwagen neu auflegen.

Aston Martins Zukunft
Asphalt statt Rasen: Diese Autos fahren unsere Profi-Fußballer. (Quelle: Audi AG)
Diese Autos fahren Neuer, Hummels und Özil

Vom Sportwagen bis zum Customized-SUV: Unsere Profi-Fußballer machen auch auf dem Asphalt eine gute Figur.

Fußballer
Der neue Basis-R8 von Audi ist 70 PS schwächer als das Topmodell.  (Quelle: Rossen Gargolov)
Audi R8 V10 im Test: Wie dynamisch ist der Basis-R8?

Der Audi R8 V10 liegt 70 PS und 20 Nm unterhalb des Plus-Modells. Reicht die Motorpower?

Audi R8 V10
Donkervoort D8 GTO-RS: Mit dem neuen Extrem-Roadster bringt die kleine Manufaktur ein legendäres Modell zurück auf die Straße. (Quelle: Hersteller)
Neuer Extrem-Roadster aus den Niederlanden

Comeback für den Donkervoort D8 GTO-RS. Nur 40 Exemplare soll es vom puristischen Roadster geben. 

Roadster
Besser kann man einen M3 nicht fahren (Screenshot: Bit Projects)
Kurvenkünstler im BMW M3

Beim Falougha Hill Climb beherrrscht Garo Haroutiounian seinnen BMW M3 und auch die Strecke wie im Schlaf.

Der Kurvenkünstler
Spektakuläre Drifts und qualmende Reifen (Screenshot: Bit Projects)
Drifts im neuen BMW M4

Spektakuläre Drifts und qualmende Reifen sollen vermehrt das junge Publikum in den USA ansprechen.

Drifts im BMW M4
BMW-Fahrer versagt beim Burnout. (Screenshot: Bit Projects)
Burnout-Fail

Peinlich: Ein BMW-Fahrer versagt bei seiner Angeberei vor Freunden.

Burnout-Fail
Zu den Höhepunkten des Sommers gehört der Besuch einer Eisdiele. Doch welche macht das beste Speiseeis? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Die beliebtesten Eisdielen Deutschlands

Welches Café Deutschlands bietet das leckerste Eis? Wir haben uns auf die Suche gemacht und präsentieren eine Auswahl.

Eisdielen
Moderatorin Sonja Zietlow war vor ihrer TV-Karriere Berufspilotin. WANTED.DE zeigt Promis mit Pilotenschein. (Quelle: dpa)
Diese VIPs heben ab - Promis mit Pilotenschein

WANTED.DE zeigt internationale und deutsche VIPs mit Pilotenschein. Für manche von ihnen ist die Fliegerei sogar mehr als nur ein Hobby.

VIP-Piloten
Dieser schrottreife Aston Martin kommt unter den Hammer und ist trotz seines Zustand Millionen wert. (Quelle: Bonhams)
Teurer Schrotthaufen sucht neuen Besitzer

Seltener Aston Martin unterm Hammer. Doch der Bolide mit Geschichte ist einem miesen Zustand.

Aston Martin DB2
So erkennen Sie einen handwerklich gut gemachten Burger. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So erkennen Sie ein gutes Burger-Restaurant

Nutzlose Burgershow oder Top-Qualität- ein Experte erklärt, was ein gutes Burgerhaus ausmacht. 

So erkennen Sie gute Burger
Knappe Slips oder weite Shorts? WANTED.DE verrät, welche Badehosen dieses Jahr angesagt sind. (Quelle: Orlebar Brown)
Die schicksten Badehosen für den Sommer

Meeresrauschen und Poolplätschern locken ins kühle Nass. Das einzige, was fehlt, ist die perfekte Badehose. Unsere Stilexpertin verrät Ihnen in welchen Badehosen und Shorts sich Man(n) diesen Sommer an Strand und See blicken lassen kann. Was sich im Kleiderschrank der meisten Männer findet, gleicht oft ...

Bademodentrends 2016
Sexy Beachgirl: Sara Sampaio nackt am Strand. (Screenshot: Zoomin)
Sara Sampaio nackt am Strand

Für ein spanisches Magazin ließ das Supermodel Sara Sampaio die Hüllen fallen.

Sexy Beachgirl
Training für muskulöse Arme. (Screenshot: t-online.de)
Training für muskulöse Arme

Schöne definierte Arme vervollständigen den Look eines athletischen Körpers.

Training für muskulöse Arme
Porsche Boxster 718: 'Der schärfste Boxster, den es je gab'. (Screenshot: Car News)
Der schärfste Boxer

Von Außen ist der 718 ein größeres Boxster Facelift, unter dem Blech aber ändert sich Entscheidendes.

"Schärfster Boxer"
Anzeige
shopping-portal
© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016