wanted.de > Motor > Boot >

Edle Jachten aus Holz

Edle Jachten aus Holz

27.11.2012, 16:53 Uhr | Lars Schmidt

Die 12mR Jacht "Sphinx". (Quelle: Robbe & Berking Classics)

Die 12mR Jacht "Sphinx".

(Quelle: Robbe & Berking Classics)
Die 12mR Jacht "Sphinx" während einer Regatta. Sie wurde 1939 als Clubschiff für den Norddeutschen Regattaverein (NRV) auf der Werft Abeking & Rasmussen Lemwerder bei Bremen gebaut.  (Quelle: Robbe & Berking Classics)

Die 12mR Jacht "Sphinx" während einer Regatta. Sie wurde 1939 als Clubschiff für den Norddeutschen Regattaverein (NRV) auf der Werft Abeking & Rasmussen in Lemwerder bei Bremen gebaut.

(Quelle: Robbe & Berking Classics)
Oliver Berking kaufte das marode Schiff 2005 mit drei Freunden von der Deutschen Marine. (Quelle: dpa)

Oliver Berking kaufte das marode Schiff 2005 mit drei Freunden von der Deutschen Marine.

(Quelle: dpa)
In Berkings Werft "Robbe & Berking Classics" wurde die "Sphinx" restauriert. Vorne im Bild sieht man den Kiel einer 12mR-Neubau-Jacht. (Quelle: Robbe & Berking Classics)

In Berkings Werft "Robbe & Berking Classics" wurde die "Sphinx" restauriert. Vorne im Bild sieht man den Kiel einer 12mR-Neubau-Jacht.

(Quelle: Robbe & Berking Classics)
Von 1958 bis 1987 wurde mit den schnittigen, bis 15 Knoten schnellen, um die zwanzig Meter langen und bis zu 27 Tonnen schweren Yachten um den America‘s Cup gesegelt.  2008 und 2011 fand die WM dieser Bootsklasse auf der Flensburger Förde statt. (Quelle: Robbe & Berking Classics)

Von 1958 bis 1987 wurde mit den schnittigen, bis 15 Knoten schnellen, um die zwanzig Meter langen und bis zu 27 Tonnen schweren Yachten um den America‘s Cup gesegelt.  2008 und 2011 fand die WM dieser Bootsklasse auf der Flensburger Förde statt.

(Quelle: Robbe & Berking Classics)
Die Jachten Sphinx und Vanity beim Wettkampf. Die Boote der Segelklasse 12mR müssen einer Formel entsprechen, in die unter anderem Schiffslänge, -breite und Segelfläche einfließen und deren Ergebnis zwölf lauten muss. Zwischen 1906 und 1987 wurden etwa 170 Schiffe gebaut. Davon gibt es noch gut hundert, von denen ungefähr 40 als Klassiker gelten. 16 der meist aus Mahagoni gebauten 12er sind auf der Ostsee zu Hause, die meisten an der deutschen Ostseeküste. (Quelle: Robbe & Berking Classics)

Die Jachten Sphinx und Vanity beim Wettkampf. Die Boote der Segelklasse 12mR müssen einer Formel entsprechen, in die unter anderem Schiffslänge, -breite und Segelfläche einfließen und deren Ergebnis zwölf lauten muss. Zwischen 1906 und 1987 wurden etwa 170 Schiffe gebaut. Davon gibt es noch gut hundert, von denen ungefähr 40 als Klassiker gelten. 16 der meist aus Mahagoni gebauten 12er sind auf der Ostsee zu Hause, die meisten an der deutschen Ostseeküste.

(Quelle: Robbe & Berking Classics)
Archivaufnahme der "Jenetta", eine der letzten 12mR Jachten, die vor dem zweiten Weltkrieg gebaut wurde. Oliver Berking fand die "Jenetta" in bedauernswertem Zustand auf dem Pitt Lake in der Nähe von Vancouver (Kanada), wo sie Weihnachten 2008 gesunken war. Seit 2010 wird sie auf der Werft „Robbe & Berking Classics“ restauriert. (Quelle: Robbe & Berking Classics)

Archivaufnahme der "Jenetta", eine der letzten 12mR Jachten, die vor dem zweiten Weltkrieg gebaut wurde. Oliver Berking fand die "Jenetta" in bedauernswertem Zustand auf dem Pitt Lake in der Nähe von Vancouver (Kanada), wo sie Weihnachten 2008 gesunken war. Seit 2010 wird sie auf der Werft "Robbe & Berking Classics" restauriert.

(Quelle: Robbe & Berking Classics)
Die 6mR Jacht „Nirvana“ wird in Flensburg zu Wasser gelassen. Das historisch wertvolle Boot, entworfen von dem berühmten amerikanischen Jachtkonstrukteur Olin Stephens, wurde 1939 gebaut und galt als eine der schnellsten 6er ihrer Zeit. (Quelle: Robbe & Berking Classics)

Die 6mR Jacht „Nirvana“ wird in Flensburg zu Wasser gelassen. Das historisch wertvolle Boot, entworfen von dem berühmten amerikanischen Jachtkonstrukteur Olin Stephens, wurde 1939 gebaut und galt als eine der schnellsten 6er ihrer Zeit.

(Quelle: Robbe & Berking Classics)
1959 ging die „Nirvana“ bei einem Brand auf einer Werft am Bodensee verloren. Für einen skandinavischen Kunden baute „Robbe & Berking Classics“ das Schiff nach originalen Bauplänen wieder auf. Hier ein Bild aus der Bauphase auf der Werft.1959 ging die „Nirvana“ bei einem Brand auf einer Werft am Bodensee verloren. Für einen skandinavischen Kunden baute „Robbe & Berking Classics“ das Schiff nach originalen Bauplänen wieder auf. Hier ein Bild aus der Bauphase auf der Werft. (Quelle: Robbe & Berking Classics)

1959 ging die "Nirvana" bei einem Brand auf einer Werft am Bodensee verloren. Für einen skandinavischen Kunden baute "Robbe & Berking Classics" das Schiff nach originalen Bauplänen wieder auf. Hier ein Bild aus der Bauphase auf der Werft.

(Quelle: Robbe & Berking Classics)
Im Stile der amerikanischen Commuter aus den späten 1920er Jahren entstand in Flensburg der elegante 9 Meter lange "Robbe & Berking Commuter". 230.000 Euro kostet das Boot. Geplant sind außerdem zwei größere Versionen des Commuters: Zwölf und zwanzig Meter lang. Für letzteren würden dann 2,5 Millionen fällig werden. (Quelle: Robbe & Berking Classics)

Im Stile der amerikanischen Commuter aus den späten 1920er Jahren entstand in Flensburg der elegante 9 Meter lange "Robbe & Berking Commuter". 230.000 Euro kostet das Boot. Geplant sind außerdem zwei größere Versionen des Commuters: Zwölf und zwanzig Meter lang. Für letzteren würden dann 2,5 Millionen fällig werden.

(Quelle: Robbe & Berking Classics)

Sie wurden speziell für den Einsatz bei Regatten entwickelt und segelten beim America’s Cup. Heute sind die über 70 Jahre alten 12 mR Jachten seltene Liebhaberstücke. In einer Werft in Flensburg werden sie liebevoll restauriert und auf Wunsch neu gebaut. Bilder der Jachten sehen Sie in unserer Foto-Show. Schauen Sie sich alles zur Werft auch im Video an.

Natürlich ist es Luxus, was Oliver Berking da ganz im Norden der Republik treibt. Und das aus purer Leidenschaft. Denn noch rechnet sich seine Werft nicht, auf der er direkt an der Flensburger Förde klassische Motor- und Segeljachten restauriert und Repliken besonders schöner, aber verloren gegangener, Klassiker baut. Besonders die sogenannten Meter-Jachten, speziell die 12er-Klasse, hat es ihm angetan. Doch mit dem Wort Luxus hat der 49-Jährige ein Problem. Für ihn zählen Schönheit und Eleganz, Tradition und Historie. Jede der sieben 12mR-Jachten, die in seiner Werft liegen, hat eine Geschichte. Und Oliver Berking kann sie erzählen. Blütezeit in den 20ern und 30ern 1906 von den großen Segelnationen der Welt anhand einer Formel, in die unter anderem Schiffslänge, Schiffsbreite, Tiefgang und Segelfläche einfließen und deren Ergebnis zwölf lauten muss, festgelegt, erlebte die 12mR Segelklasse in den zwanziger und dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts ihre Blüte.

Von 1958 bis 1987 wurde mit den schnittigen, bis zu 15 Knoten schnellen, um die zwanzig Meter langen und bis zu 27 Tonnen schweren Jachten um den America‘s Cup gesegelt.  2008 und erneut 2011 fand die Weltmeisterschaft dieser Bootsklasse erstmals in Deutschland statt – auf der Flensburger Förde. Ein Verdienst von Oliver Berking, der stolz erzählt: "Es waren zehn Boote am Start, so viele hölzerne 12er wie noch nie bei einer Regatta zusammen."

Ziel: Zeitlose Boote bauen Berking selbst belegte bei dieser WM als Mitglied einer Eignergemeinschaft mit der frisch restaurierten "Sphinx" den dritten Platz. 2005 hatte er zusammen mit zwei Freunden die arg ramponierte Jacht (Baujahr 1939) von der Deutschen Marine erworben. Das bei der Restauration erworbene Wissen führte zur Gründung der Werft "Robbe & Berking Classics".

"Meine Vision ist es", so Berking, "dass wir es in Flensburg schaffen, erfolgreich elegante, schicke und zeitlose Boote zu bauen. Dabei verzichten wir zugunsten einer schönen Linie gerne auf Komfort." Gefertigt wird natürlich nur aus Holz und in Handarbeit. Motivation durch Leidenschaft und Spaß Der Antrieb für ihn und seine 25 Werftarbeiter sind Leidenschaft und Spaß. Finanziert wird das Ganze noch durch Berkings erstes wirtschaftliches Standbein, seine Silbermanufaktur "Robbe & Berking", 1874 von seinem Ururgroßvater gegründet und Weltmarktführer bei Silberbestecken.

Dass er mit seinen nicht gerade preiswerten Mahagoni-Jachten in Konkurrenz zu den Plastikbooten aus Massenproduktion steht, ist dem Werftbesitzer dabei bewusst. Ein Neubau einer 12mR Jacht kostet ab 1,6 Millionen Euro aufwärts und dauert zwei Jahre, die kleinere 6mR ist ab 200.000 Euro zu haben. Eine bequeme Kajüte, Dusche oder gar Küche gibt es nicht. Selbst auf die Reling wurde bei einer Jacht aus ästhetischen Gründen verzichtet, weil "so’n Zaun", wie Oliver Berking es nennt, "die Optik zerstört". "Es gibt Rohrkojen und einen Campingkocher." Dafür seien die Jachten aber viel schneller als die Konkurrenz und in jedem Hafen der absolute Hingucker. "Wenn wir mit der 21 Meter langen Sphinx, die ganz traditionell über keinen Motor verfügt, unser Anlegemanöver fahren, dann kommen alle an und schauen zu. Dann sind wir die Helden." Norwegischer König bei der Regatta Zu den Kunden der exklusiven Flensburger Werft gehören Deutsche, Dänen, ein Brite. Viel genauer möchte Oliver Berking bei dieser Frage gar nicht werden. Man kennt sich durch Regatten, an denen wie im Juli 2011 auch der norwegische König Harald V. teilnahm. Um aber nicht nur ein exotisches Nischengeschäft zu betreiben, wie der Segel-Enthusiast Berking es nennt, hat er 2011 den Commuter vorgestellt.

Und natürlich ist auch dieses neun Meter lange und 27 Knoten schnelle Motorboot einer Tradition verpflichtet. Vor allem ab den 1920er Jahren nutzten gut betuchte Herrschaften diese Boote als schnelle und komfortable Transportfahrzeuge zur See. In Amerika prägte man dafür den Namen "Commuter" (Pendler).

Flensburger Werft lässt Yachtklassiker auferstehen. (Screenshot: dapd)
Werft lässt Yachtklassiker auferstehen

In Flensburg werden mit viel Aufwand und Leidenschaft Schiffe gebaut.

VIDEO: Rückkehr der Yachtklassiker

"Die sehen so heiß aus mit dem fast senkrechten Vorsteven und so lang gestreckt. Langfristig träume ich davon, ein kleines, mittleres und großes Motorboot zu bauen und irgendwann das gleiche auch bei Segelbooten", blickt Oliver Berking in die Zukunft. Für die große Variante, immerhin 20 Meter lang, würden aber auch 2,5 Millionen Euro fällig. Der Neun-Meter-Commuter kostet 230.000 Euro. "Viel Geld für ein Tagesspielzeug ohne Übernachtungsmöglichkeit", gibt Berking ehrlich zu. Also doch reiner Luxus? "Ich habe ein bisschen Angst davor, dass man sagt, was du machst, ist nur für reiche Leute", antwortet er und fügt hinzu: "Aber natürlich haben meine Kunden alle überdurchschnittlich viel Geld. Und sie lieben das Besondere, Edle und Zeitlose." Genau wie Oliver Berking. Klicken Sie sich durch unsere Foto-Show und sehen Sie Bilder der Jachten.

Quelle: Lars Schmidt, wanted.de

Anzeige
Autos von Mercedes können eine ganze Menge. Nicht aber auf dem Wasser fahren. Für flüssigen Untergrund gibt es daher nun etwas Spezielles aus Stuttgart. (Quelle: Hersteller)
"Silberpfeil der Meere" - neue Luxus-Yacht von Mercedes

Jungfernfahrt für die neue Luxus-Yacht von Mercedes. Das neue Schiff für bis zu zehn Passagiere kostet Millionen.

Silberpfeil
Das neue Powerboat von Cigarette Racing und Mercedes-AMG. (Quelle: Daimler AG)
"Verdammt geil"

Ein Supersportwagen auf dem Wasser: Unser Autor fuhr mit dem brandneuen, Powerboat von Cigarette Racing und Mercedes-AMG.

"Verdammt geil"
Der Trimaran trägt den Namen 'Komorebi' - das japanische Wort für Sonnenlicht, das durch Baumkronen fällt. (Quelle: VPLP design)
Superjacht-Hybrid-Trimaran

Franzosen entwickelten einen Trimaran, der super luxuriös ist und dennoch Kraftstoff spart. Wir zeigen Ihnen die ersten Entwürfe.

"Komorebi"
Die längste Jacht der boot 2016 und weitere Highlights. (Quelle: Messe Düsseldorf / ctillmann)
Mega-Jachten

Die Höhepunkte der boot 2016: Unser Autor ging auf der weltweit größten Indoor-Messe für Wassersport an Bord der drei spektakulärsten Jachten.

Mega-Jachten
Niniette nennt sich die neue Jacht von Bugatti (Quelle: Hersteller)
Bugatti fürs Wasser

Neue Luxus-Jacht für Reiche: Die Jacht von Bugatti erinnert an die Klassiker der Marke.

See-Bugatti
Pegasus Trimaran (Quelle: pts/Christoph Gretzmacher )
Segeln leicht gemacht

Eine Segeljacht ohne Anstrengung über die Meere schippern - der Pegasus Trimaran soll das möglich machen.

Trimaran
Größer, schneller, luxuriöser: die schönsten Superjachten. (Quelle: Franco Pace)
Die faszinierendsten Superjachten

Das Abenteuer spüren und gleichzeitig Luxus genießen geht nicht? Geht wohl! Auf Superjachten, ...

Missglückter Stunt hätte ein schlimmes Ende haben können (Screenshot: Bit Projects)
Fataler Motorrad-Trick

Bitte nicht nachmachen: Bleibt zu hoffen, dass diese gefährliche Aktion für den Mann eine Lehre ist.

Das ging schief
Segeljacht kracht beim Verladen auf den harten Boden (Screenshot: Bit Projects)
Segelyacht zerstört

Schlampig gearbeitet: Die teure Yacht ist nicht richtig gesichert, als die Aktion nach hinten los geht und das Boot auf den Boden kracht.

Segelyacht zerstört
Gamma Racing: So heiß ist die Formel 1 (Screenshot: Bit Projects)
So heiß ist die Formel 1

Je heller die Farben desto höher ist die Temperatur an dieser Stelle. So heiß geht es bei der Formel 1 wirklich zu.

Heiße Formel 1
Tags zu diesem Artikel
Porsche-Gegner mit Stern: der Mercedes-AMG GT R. (Quelle: Hersteller)
Premiere des Monsters aus der "Grünen Hölle"

Mercedes stellt den Mercedes AMG GT R vor: Wir haben alle Infos zu dem neuen Rennwagen mit Straßenzulassung.

Grünes Monster
Moderatorin Sonja Zietlow war vor ihrer TV-Karriere Berufspilotin. WANTED.DE zeigt Promis mit Pilotenschein. (Quelle: dpa)
Diese VIPs heben ab - Promis mit Pilotenschein

WANTED.DE zeigt internationale und deutsche VIPs mit Pilotenschein. Für manche von ihnen ist die Fliegerei sogar mehr als nur ein Hobby.

VIP-Piloten
Dieser schrottreife Aston Martin kommt unter den Hammer und ist trotz seines Zustand Millionen wert. (Quelle: Bonhams)
Teurer Schrotthaufen sucht neuen Besitzer

Seltener Aston Martin unterm Hammer. Doch der Bolide mit Geschichte ist einem miesen Zustand.

Aston Martin DB2
Der neue Aston Martin Vanquish Zagato hat schon jetzt das Zeug zum Klassiker. (Quelle: Hersteller)
Neuer Supersportwagen von Aston Martin

Den neuen Aston Martin Vanquish Zagato gibt es nur in einer exklusiven Kleinserie.

Kommender Klassiker
So erkennen Sie einen handwerklich gut gemachten Burger. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So erkennen Sie ein gutes Burger-Restaurant

Ein mit Stil und Können zubereiteter Hamburger macht nicht nur satt – er vertreibt Stress und schlechte Laune. Doch wie lässt sich erkennen, ob ein angesagter Burgerladen wirklich Top-Qualität abliefert oder nur eine teure Burgershow bietet? Der Burger-Blogger Jan Gorbauch erklärt, worauf es wirklich ankommt. ...

So erkennen Sie gute Burger
Training für muskulöse Arme. (Screenshot: t-online.de)
Training für muskulöse Arme

Schöne definierte Arme vervollständigen den Look eines athletischen Körpers.

Training für muskulöse Arme
Porsche Boxster 718: 'Der schärfste Boxster, den es je gab'. (Screenshot: Car News)
Der schärfste Boxer

Von Außen ist der 718 ein größeres Boxster Facelift, unter dem Blech aber ändert sich Entscheidendes.

"Schärfster Boxer"
Top-3 der teuersten Serien der Welt 8Screenshot: ZoomIn)
Die teuersten Serien der Welt

"Game of Thrones" ist nur auf Platz 3 - wer belegt die ersten zwei Plätze?

Teurer TV-Stoff
Anzeige
shopping-portal
© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016