wanted.de >

Stil

Das trägt Mann im Sommer im Büro. (Quelle: AP/Thinkstock)
Sommermode und Büro-Dresscode

Ganz sicher – der Sommer kommt. Doch was tragen Sie dann im Büro? wanted.de hat von der Mailänder Modewoche einige Anregungen für heiße Tage im Job eingeholt. Und außerdem stellen Experten ihre subjektive No-Go-Liste für die Männermode im Beruf auf.


So stilvoll wird der Sommer im Job: Die gerade abgelaufene Modewoche in Mailand hat dem Mann von Welt gezeigt, was im Frühling und Sommer 2016 modisch geht. Die Anregungen gelten natürlich ab sofort: Die Silhouette ist nicht mehr ganz so eng, mitunter tendieren die Designer zu Hochwasser-Hosen, einige gestatten sogar Sandalen zum Anzug, was wir etwas grenzwertig finden. Dazu verpassten die Designer den Models auch Slipper ohne Socken oder Shorts, was in der Finanzbranche natürlich gar nicht geht. Grau bleibt cool im Büro Ansonsten bleibt ein helles und mittleres Grau im Büro gefragt, dazu Anthrazit. Unsere Favoriten in Sachen Männermode der Milan Men Fashion Week S/S 2016 waren vor allem der Edelschneider Brioni, aber auch die Designer Canali, Etro, Salvatore Ferragamo und Calvin Klein. >>

Dress to impress: Warum nicht an den Feiertagen mal so richtig in Schale werfen? (Quelle: Scabal)
Dresscode: Feine Mode für die Feiertage

Nicht nur an Feiertagen ist der richtige Dresscode gefragt. Smoking, Weste und Co. sind aktuell wieder besonders angesagt, dazu natürlich edle Accessoires. wanted.de hat den schönsten feinen Zwirn, erlesene Lackschuhe aber auch Kristall-Manschettenknöpfe für Sie ausfindig gemacht.


Wann wenn nicht jetzt: An Festtagen sollten Sie das passende Pendant zu Ihrer bestens gestylten Lady bieten. Die zeitlose Herren-Mode für feine Anlässe ist maskulin und schick: Falls bisher ein ausgesuchter Smoking noch nicht in Ihrem Kleiderschrank hängt, dann wird es spätestens jetzt allerhöchste Zeit. Der Smoking ist top Eigentlich als informeller Klassiker für den Nachmittag im Raucherclub gedacht, entwickelte sich der Smoking (daher auch der Name) zum feinen Begleiter für gehobene Anlässe. Mindestens ein klassisches Modell in Schwarz sollte deshalb in Ihr modisches Repertoire gehören. Ob zum exquisiten Dinner an Weihnachten oder zur fulminanten Gala – in einem Smoking erscheinen Sie bestens gekleidet. Nur ein Frack kann dieses Outfit noch toppen. Für den feinen Unterschied lohnt ein Blick auf die Einladung: >>

Der Dresscode für ein erfolgreiches Jahr. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Der Dresscode für ein erfolgreiches Jahr

Das Jahr ist nun vorbei, aber wie immer stehen weitere Anlässe an, sich in Schale zu werfen. Je nachdem, auf welcher Party Sie in diesem Jahr tanzen werden, muss ein passendes Outfit her. Damit daraus kein modischer Ausrutscher wird, haben wir die besten Stylingtipps für jeden Dresscode für Sie. Mit diesen Outfits beginnt 2014 garantiert erfolgreich.


Es ist egal auf welcher Party Sie in diesem Jahr feiern werden, mit dem richtigen Outfit wird jede Veranstaltung ein Erfolg. Die entscheidende Frage ist: Wer feiert wo und mit wem. Privatparty: Casual aber schick Sie sind zu einer zwanglosen Privatparty mit Freunden ohne Dresscode eingeladen, so fällt die Entscheidung denkbar einfach: Jeans und Sakko passt hier immer. Schließlich soll das casual Outfit bequem sein und Sie sich pudel wohl fühlen. Abgesehen davon wartet auf Sie vielleicht eine orgiastische Schlemmerei, deswegen darf weder Hemd noch Hose zu knapp sitzen. Die Jogginghose lassen Sie aber bitte trotzdem zu Hause. Steht jedoch ein Motto auf dem Plan, reicht Ihr alltägliches Outfit bei weitem nicht aus. >>

Ein Geschäftsmann zeigt sich mit dem Business-Attire-Look von seiner professionellen Seite. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Dresscode: Business Attire

Wenn Mann aus dem Büro kommt, würde er den Anzug manchmal gerne so schnell wie möglich loswerden. Doch viele geschäftlichen Termine finden außerhalb des Büros statt – mit Dresscode Business Attire. Dann behalten Sie den Anzug besser an. Wir verraten Ihnen, worauf Sie noch achten müssen. Eine Übersicht zu allen Dresscodes finden Sie hier.


Business Attire Business Attire – das heißt übersetzt nichts anderes als Geschäftskleidung. Dementsprechend handelt es sich auch um einen Dresscode, der vorwiegend geschäftlich getragen wird. Er kann als gehobene Variante des Business Casual verstanden werden. Für Sie heißt das, sich so zu kleiden, wie Sie auch im Büro erscheinen würden, nur dass Sie eben dort nicht sind. Vielmehr ist der Dresscode erforderlich auf Geschäftsreisen, bei Treffen mit Kunden oder Geschäftspartnern oder bei Business-Veranstaltungen im Allgemeinen – also Anlässe, bei denen Sie Ihre Firma repräsentieren, sich aber nicht im Gebäude des Unternehmens befinden.

Der Mann von heute punktet mit einem lässigen Schick. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Der Dresscode Smart Casual erklärt

Vorsicht, Falle: Der Begriff Smart Casual führt viele Männer auf die falsche Fährte, denn wörtlich übersetzt heißt das elegant informell. Ein Anzug muss dennoch nicht herhalten. Lassen Sie sich davon nicht täuschen. Hier handelt es sich um ein Business-Outfit. Der Dresscode verlangt, die richtige Balance zwischen Lässigkeit und Eleganz zu finden. Wir verraten Ihnen, wie das gelingt und was Sie dafür brauchen. Eine Übersicht zu allen Dresscodes finden Sie hier.


Smart Casual Smart Casual wurde, wie der Name schon vermuten lässt, von den Amerikanern ins Leben gerufen. Sie bezeichnen damit ein legeres Business-Outfit, das sich vom formellen Grad her zwischen "Casual" und "Business Casual" befindet. Letzterem ist dieser Dresscode allerdings wesentlich näher. Die Herausforderung für den Gentleman ist es, die richtige Balance dazwischen zu finden und sie dem Anlass anzupassen.

Smart Casual
Dresscode für das erste Date.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Der beste Dresscode für jeden Anlass

Gewisse Anlässe erfordern einen besonderen Dresscode. Erfahren Sie in unserem Styleguide, welcher Anzug Sie zu welcher Feierlichkeit stilvoll begleitet und Ihnen so alle Frauenblicke garantiert sind. Unsere Styling-Möglichkeiten zeigen, dass Sie ein Anzug auch außerhalb des Büros perfekt kleiden kann!


Ob nun eine glamouröse Jachtparty, ein firmeninternes Sommerfest, Muttis Geburtstag, ein Aperitif im Golf-Club oder ein verlockendes Date, wir zeigen Ihnen, wie Sie stets den richtigen Anzug wählen, fernab von langweiligen Looks von der Stange und dem klassischen Büro-Outfit. Das Firmentreffen: Alle Jahre wieder In der Firma gibt es im Jahr zwei wichtige Veranstaltungen, die kein Mitarbeiter versäumen darf und an denen alle zusammenkommen und fröhlich beieinander sitzen. Zumindest wird so getan. Da wäre zum einen die legendäre Weihnachtsfeier und zum anderen das alljährliche Sommerfest. Falls kein Dresscode vorgegeben ist, möchte auch dort ein möglichst seriöser Auftritt garantiert werden, denn schließlich sind die Arbeitskollegen keine engen Freunden. Privat kann es etwas lässiger zugehen. >>

Immer passend und stilvoll angezogen dank Dresscodes. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Den Dresscode richtig entschlüsseln

Egal auf welche Veranstaltung oder Party Sie eingeladen sind: Wenn eine Kleiderordnung herrscht, sollten Sie perfekt gekleidet sein. Wir klären Sie über jeden Dresscode auf und verraten Ihnen, was sich genau hinter Begriffen wie "Smart Casual", "Dunkler Anzug", "Abendgarderobe" oder "White Tie" verbirgt.


"Casual"

Dresscodes
Der 'Black-Tie'-Dresscode fordert vom Gast das Tragen von Smoking und Fliege. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Dresscode "Black Tie": Der Smoking mit Fliege

Wissen Sie, was die Kleiderordnung "Black Tie" bedeutet? Falls Sie einmal zu einer Gala, einer Filmpremiere oder einer anderen eleganten Gesellschaft eingeladen werden, sollten Sie das unbedingt wissen, denn die Abendgarderobe Black Tie bezeichnet einen ganz bestimmten Dresscode.


Wenn in Ihrem Briefkasten einmal eine Einladung aus den Kreisen der High Society landet, in der Sie zur Premiere einer Oper, eines Theaterstücks oder auch des neuesten Kinoblockbusters geladen werden, dann sollten Sie ganz genau lesen, was noch darauf vermerkt ist. Es könnte nämlich durchaus sein, das Sie hier eine Anweisung finden, an welche Kleiderordnung Sie sich auf der gediegenen Veranstaltung zu halten haben. Finden Sie unter der Dresscode-Beschreibung die Wörter "Black Tie", dann haben Sie die zweitformellste Einladung bekommen, die es überhaupt gibt. Black Tie heißt übersetzt nichts anderes als schwarze Fliege und das wiederum bedeutet, dass Ihre Gastgeber von Ihnen einen festlichen Dresscode erwarten. Also dass Sie einen eleganten Smoking mit einer eben solchen Halszierde tragen. Klassischerweise ist der Smoking, den Sie wählen, schwarz, genau wie die Fliege. Wer einen Auftritt auf dem roten Teppich hat, der darf aber auch einen Smoking in sehr dunklem Blau tragen, denn dieser wirkt im künstlichen Licht der Kameras besser. >>

Wann sollte man Manschettenknöpfe tragen (Bild: Thinkstock)
Manschettenknöpfe

Manschettenknöpfe gehören in England zum Modealltag. In Deutschland gehören sie eher zu den seltener getragenen Accessoires. Erst seit Kurzem sieht man sie wieder häufiger. Aber nicht viele Männer wissen: Zu welchen Anlässen, welchen Dresscodes und Hemden passen Manschettenknöpfe? wanted.de klärt auf.


Zu welchen Anlässen? Wer die kleinen Schmuckstücke benutzen möchte, sollte genau wissen, zu welchem Anlass sie angebracht sind. Wer beispielsweise als Unternehmer oder Führungskraft offizielle Anlässe wahrnimmt, wählt heute zunehmend wieder ein elegantes Hemd mit doppelten Manschetten und hochwertigen Manschettenknöpfen in Gold oder Silber. In den konservativen Berufen, bei Bankern, Rechtsanwälten und Unternehmensberatern trifft man besonders häufig Manschettenknöpfe an. Hier wird gesteigerter Wert auf Stil und Eleganz gelegt. Selbst beim Dresscode "Smart Casual" sind Manschettenknöpfe bereits erwünscht – bei allen noch feineren Kleidungsordnungen sowieso. Nur bei Einladungen, die auf "Casual" verweisen, sollten Sie diese Accessoires weglassen. >>

Gut geknöpft
Die richtigen Schuhe sorgen für den stilsicheren Auftritt. (Quelle: imago/Westend61)
Kurz erklärt: die Typologie des klassischen Herrenschuhs

Oxford, Budapester, Loafer oder Chelsea Boot: Der Gentleman trägt zu jedem Anlass den passenden Schuh. Aber welcher Schuh ist das? Die klassischen Herrenschuhe im Kurzporträt.


Typologie
Bei wählerischen Türstehern, haben Sie besser einen Plan B in der Tasche. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Am Türsteher vorbei kommen

Die Schlange vor dem Club ist verdammt lang. Vor der Tür wummern die Beats. Frustrierte Gesichter kommen entgegen. Der Türsteher ist heute wieder wählerisch. Rein oder nicht rein - ein seltsames Ritual, das jede Nacht vor den In-Clubs abläuft. Was also tun? 


Wer in einem hippen Club tanzen will, sollte damit rechnen, dass er nicht rein kommt. Denn es wollen meist viel mehr Leute hinein als drinnen Platz haben. Jeder Club-Geschäftsführer braucht die richtige Mischung, damit die Party abgeht und er zu seinem Umsatz kommt. Der Club ist ein Unternehmen, mit dem die Inhaber Geld verdienen. Der Luxus der In-Locations: Sie können es sich aussuchen, wen sie Geld ausgeben lassen. Hoodie oder Edelsakko? Die Internetforen sind voll von Tipps, mit denen man in Clubs kommen soll. Die kann man jedoch getrost wegklicken. Denn die Security verfolgt meist kein System mit festen Kriterien. Ein Club lebt von der Verschiedenheit seiner Besucher. Alles andere wäre langweilig. Deswegen sind Kleidung und Ausstrahlung nur ein kleiner Teil zum Hauptgewinn. Klar: Bermuda-Shorts, Hoodies, verfleckte Shirts und Jeans oder Trainingsanzüge lässt man im Schrank. Das Edelsakko im House Club ist auch keine gute Idee. Im Top-Club der Stadt schon. Wenn da aber schon 100 edle Sakkos drin sind, wird der Türsteher die nächsten 20 im T-Shirt rein winken. Oder umgekehrt. >>

Hereinspaziert!
Das Einstecktuch kann Ihr Outfit aufwerten - wenn es richtig gefaltet ist. (Quelle: Sarar)
Das kleine Rechteck

Das Einstecktuch gehört seit den 1930-er-Jahren zu den Gentleman-Accessoires schlechthin. Doch wie bringt man dieses kleine Rechteck überhaupt in Form? Bevor Sie die weiße Flagge hissen, erklärt wanted.de Ihnen, wie man das kleine Quadrat faltet.


Pochette, Gavroche, Kavalierstuch oder Pocketsquare - das kleine Tuch trägt viele Namen und bietet dementsprechend viele Möglichkeiten, es zu falten. Nicht jedes Tuch eignet sich dabei für alle Faltungen. Feste Regeln gibt es zwar nicht, jedoch eignet sich ein Leinentuch eher zum Falten. Dagegen wirkt ein Modell aus glatter Seide locker luftig in der Brusttasche drapiert besser. Stopfen oder falten? Lino Remmen vom Hamburger Label Gentleman’s Agreement empfiehlt die feinen Tücher ganz lässig in die Tasche zu stopfen: "Heute nimmt man es nicht mehr so genau. Nur zu einem Smoking sieht eine ordentliche Dreiecksfaltung einfach edler aus." Kronenfaltung und Doppelspitze Enorm elegant und sehr geradlinig wirken Faltungen wie die Dreiecksfaltung, Doppelspitze und Kronenfaltung. Ein wenig Fingerspitzengefühl braucht man hierfür schon, jedoch so aufwendig sind beide Varianten nicht. >>

Accessoire
Das passende Hemd zu finden, ist für viele Männer wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Hemden-Knigge

Wann trägt Mann welches Hemd? In der Vielfalt von Stoffen, Krägen und Mustern muss sich ein jeder erst zurechtfinden. wanted.de hat einen Edelschneider nach dem Maß der Dinge gefragt und diesen Hemden-Ratgeber für Sie vorbereitet.


Seit vier Jahren schneidert man in Berlin bei Purwin & Radczun Männern edle Hemden und Anzüge auf den Leib. Inhaber Martin Purwin stammt aus einer Textiler-Familie. Schon sein Großvater handelte mit feinen Stoffen. "Im klassischen Sinne gehört das Hemd zur Unterwäsche", klärt uns Purwin auf. Der Schnitt Unter fast alle Sakkos passen körpernahe Schnitte, deswegen gehören sie auch zu den Klassikern. Kräftigere Männer greifen manchmal zu Stangenware mit Rückenfalte - in der Hoffnung, dass das Hemd besser sitzt. Doch das kann es nicht mit einem maßgeschneiderten Modell auf sich nehmen, das wie angegossen sitzt. Das Material In Sachen Material eignet sich immer noch der Klassiker: hochwertige Baumwolle. Bei Hemdenspezialisten wie Eterna, Eton und van Laack finden Sie eine runde Auswahl an feinen Baumwolltwills. Für exklusive Anlässe empfiehlt Purwin edle Pipe Plissees, wie bei Smokinghemden. >>

Hemden-Knigge
Zeig mir deinen Krawattenknoten und ich sage dir, wer du bist. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Knigge sagt: Die Krawatte zeigt, wer du bist

Krawatten sind Männersache. Sie verraten dem Buchautor, Redner und Berater Moritz Freiherr Knigge sehr viel über den Träger. Knigge erklärt, worauf es beim Auswählen und Tragen der Krawatte wirklich ankommt und welche Modelle sich am Rand der Geschmacklosigkeit tümmeln. Eine Anleitung zum richtigen Binden einer Krawatte finden Sie hier.


Wenn es eine Konstante in der Herrenmode gibt, ist es die Krawatte: Männer tragen sie seit immerhin 200 Jahren. Heute gehört die Krawatte zum Männerhals wie der Bart zu den Wangen. "Sie ist ein Teil der Männerkleidung, von der Mode unbelastet und kein Thema eines Trends", sagt Moritz Freiherr Knigge. Sein Vorfahre ist der Naturforscher, Schriftsteller und Aufklärer Adolph Freiherr Knigge, dessen bis heute berühmtes Werk "Über den Umgang mit Menschen" nach seinem Tod vom Verlag zur Benimmbibel erweitert wurde. Krawatte als Zeichen der Angemessenheit Für Moritz Freiherr Knigge gehört das Tragen der Krawatte selbstverständlich zum Alltag. Für ihn kommt es nicht darauf an, die Etikette in jeder Nuance zu erfüllen, sondern die Krawatte als sichtbaren Teil des Ich zu verstehen. "Höfliche Menschen sind fähig zur Angemessenheit", betont er. Und wenn es angemessen sei, sie beim Treffen >>

Diese Outfits sind die richtigen für die Arbeit. (Quelle: Club of Gents)
Die 10 besten Methoden Ihr Business-Outfit aufzupeppen

Jeden Tag im gleichen 0815-Outfit ins Office - da kommt schnell Langeweile auf. Wer hat gesagt, dass Sie ein seriöses Business-Outfit eintönig sein muss? Famose Accessoires müssen her: Mit unseren Tipps tunen Sie den immer gleichen Bürolook.


Von wegen "business as usual": Wer täglich in einer Variation von Blau und Grau das Büro betritt, bei dem kommt mit der Zeit unweigerlich eine ebenso triste Stimmung auf. Das muss doch nicht sein. Sicher, ein gediegener, blauer Anzug vermittelt Seriosität. Das schließt jedoch nicht aus, dass Sie Ihren feinen Blaumann modisch aufpeppen können. Geben Sie der Mode eine Chance und tunen Sie Ihr Büro-Outfit mit smarten Details und stylishen Accessoires. Highlight: Krawatte Der Blickfang in Ihrem Outfit ist oft die Krawatte. Da das seidene Stück eine exponierte Rolle spielt, darf die Krawatte ruhig etwas glamouröser daherkommen. Die immer gleichen Regimentsstreifen (diagonal verlaufene Streifen) mögen eine wunderbar klassische Variante sein, doch einen Fashion-Oscar gewinnen Sie damit sicher nicht. >>

Die Krawatte ist das Gentleman-Accessoire schlechthin (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Die ältesten Krawatten-Manufakturen der Welt

Es wird geknotet, gewickelt und gebunden was das Zeug hält – Krawatten sind das Männer-Accessoire schlechthin. Doch wer hätte gedacht, dass die älteste Krawatten-Manufaktur überhaupt im nordischen Hamburg liegt? Wo sie noch auf meisterliches Handwerk zählen können – wanted.de hat für Sie die virtuosesten Krawatten-Manufakturen recherchiert.


Will sich ein Mann elegant von der Masse abheben, bleiben ihm nicht viele Accessoires. Schon am Hofe von Sonnenkönig Ludwig XIV. trugen Herren ein Halstuch. Inspiriert wurden sie dazu von kroatischen Reitern, denen die Krawatte übrigens auch ihren Namen verdankt: Französisch "à la cravate" bedeutet "nach kroatischer Art". Der Schlips made in Hamburg Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Binder zu dem, was wir heute kennen. Charles Lavy, ein in Hamburg ansässiger Engländer, hat sich bereits 1838 erfolgreich auf feine Gentleman-Garderobe spezialisiert. Lavy’s ausgeprägter Sinn für Mode und das Business ließ ihn früh einen kommenden Trend erkennen: Krawatten. Wir schreiben das Jahr 1870. Der Erfolg gab ihm mehr als Recht. In nur wenigen Jahren wurde er unter dem Namen Laco zur Nummer Eins in Europa. >>

Ob Krawatte, Fliege oder ganz casual - die richtigen Accessoires machen ein Outfit komplett. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Krawatte, Fliege oder casual?

Wer die Qual hat, hat die Wahl: Ob nun Krawatte, Fliege oder ganz casual "oben ohne" - erst die richtigen Accessoires machen ein Outfit komplett! Der französische Schriftsteller Honoré de Balzac sagte einst über das berühmte Kleidungsstück: "Der Mann ist soviel wert wie seine Krawatte, denn das ist er selbst, durch sie verhüllt er sein Wesen, in ihr manifestiert sich sein Geist." Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Kombinationen.


Warum etwas Neues ausprobieren, wenn Altes sich bisher bewährt hat? Die Krawatte gilt als Klassiker unter den Accessoires. Mit ihr geht Mann auf Nummer sicher, Sie tragen sie schließlich zu den wichtigsten Geschäfts-Meetings, entscheidenden Job-Gesprächen, zu Hochzeiten, zu Verhandlungen oder Geschäftsessen. Sie steht für Seriosität und Geschmack! Edel ist Trumpf Derzeit sind besonders hochwertige Materialien angesagt: Kaschmir-, Seide- oder Wollkrawatten sorgen für einen stilsicheren Auftritt. Allerdings eher an grauen Tagen. Die Farben sind dann meist gedeckt, famos wirkt ein sattes Bordeaux-Rot, zum Beispiel von Charvet für etwa 150 Euro. Auch Waldgrün oder Senfgelb wirken frisch und setzen Akzente. Im Sommer sind ansonsten Blau und Beige angesagt. >>

Auch in der Businessmode gibt es neue Trends. (Quelle: Sopopular)
Mode im Büro und danach – die neuen Trends aus Berlin

Letzte Woche drehte sich der Modezirkus um die neue Mode in Berlin. Da mag sich manch ein Mann schon fragen: Fashion Week schön und gut, doch was trage ich im Büro? Natürlich Mode von der Fashion Week. In unserem Fashion-Update verrät Ihnen wanted.de, wie Sie die neuen Looks bürotauglich stylen.


Wir haben Sie ausführlich besprochen: die Trends von der Fashion Week. Doch oft scheinen die neuen Looks nicht wirklich bürotauglich. Zu abgefahren, zu stylish, zu unpassend für den Alltag. Stimmt nicht ganz: Wie mit einem Wörterbuch lassen sich Trends problemlos auf Ihr Business-Outfit anwenden und sozusagen modisch übersetzen. Am Ende stehen Sie als Trendsetter im Office da. Anzug ja, aber mit Profil Ein Anzug gehört ins Büro und umgekehrt. Ein schnöder grauer Nadelstreifen-Anzug mag zeitlos und elegant sein, auf Dauer wird auch das schönste Modell langweilig und lässt Sie wie Ihr Kollege vom Nachbarschreibtisch aussehen. Die neuen Anzüge haben mindestens genauso viel Profil wie Sie. Modisch gesehen heißt das: Feine bis grobe Strukturen im Material, wie bei Sopopular, und bicolorige Effekte bringen Leben in Ihren Anzug. >>

Edle Schals und Tücher für den Winter. (Quelle: Codello)
Tuchkunst am Manne – edle Schals und Tücher im Herbst

Bekanntlich frieren Herren nicht so schnell wie die Damenwelt. Aber Schal oder Tuch sollten Sie in diesen kühler werdenden Tagen trotzdem zur Hand haben. Das Fashion-Accessoire für Herbst und Winter kann nämlich nicht nur wärmen: Es verleiht Ihrem Look den nötigen Hauch Eleganz.


Den selbstgestrickten Schal der Großtante können Sie in diesem Jahr getrost im Schrank hängen lassen. Es gibt eine Vielfalt an schicken Modellen, die weitaus edler und vor allem kleidsamer sind. Wie Sie den Schal richtig binden, erfahren Sie hier. Ein Schal mit Aussage Wer hat hier den Längsten? Es geht natürlich um den längsten Schal. In Sachen Größe gilt in der Herbst/Winter-Saison 2013/2014: Viel bringt auch viel. Die sogenannten "Statement Scarves" (Schals mit Aussage) sind XXL-Ausführungen des modischen Accessoires in allen möglichen Farben und Materialien. Getragen werden sie entweder eng gebunden wie ein Kragen oder einfach ganz locker um die Schultern gelegt – das hat vor allem bei Seidenschals etwas Dandyhaftes. In diesen Tagen sieht man oft Schals aus Strick- oder Baumwolle. Das hält auf jeden Fall angenehm warm, solange Sie darauf achten, dass das Material nicht kratzt. Solche Schals lockern das Outfit auf und wirken sportlich wie der Strickschal. >>

Mit dem richtigen Outfit auf jedem Event punkten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Der Mode-Knigge für Events

Wollen Sie auf einem Event mit dem richtigen Outfit passend zum Dresscode punkten? Bei Veranstaltungen, bei denen Sie die namenlose Begleitung sind, müssen Sie nicht nur den Gastgeber, sondern auch die Dame an Ihrer Seite von Ihrem Auftritt überzeugen. Wir verraten Ihnen die Dos und Don´ts Ihrer Kleidung und worauf Frauen bei Ihrem Begleiter besonders viel Wert legen! Eine Übersicht zu allen Dresscodes finden Sie hier.


Rosafarbene Hemden und Socken in Sandalen? Nein, ganz so leicht sind die modischen Don´ts leider nicht aufzuzählen, denn im heutigen Trend-Wirrwarr ist stets erlaubt, was gefällt, sofern Sie es mit der entsprechenden Attitüde rüberbringen. Leichter gesagt als getan? Wir verraten Ihnen, wie Sie sich sogar in Sneakern auf einer Hochzeit wohlfühlen. Die neue Mode-Klasse Die Hose steckt in den Socken und in der Nase trägt er einen goldenen Nasenring, geht nicht? Geht schon, wenn man sich den erfolgreichen Dandy Diary-Blogger Jakob Haupt mal von oben bis unten anguckt. Kaum jemand transportiert fragwürdige Looks mit so viel Lässigkeit. >>

Der moderne Dandy findet sich auch bei der Band Outkast. (Quelle: BMG  Arista)
Die fabelhafte Welt der Dandys

Bereits seit dem 18. Jahrhundert gibt es sie: die Dandys, damals verkörpert durch Personen wie Baudelaire, Lord Byron und später Oscar Wilde. Wir zeigen Ihnen, dass es sich auch noch im 21. Jahrhundert lohnt, den Stil der Dandys aufleben zu lassen und modern zu interpretieren. Erfahren Sie, wie Sie mit den richtigen Styling-Tricks zum eleganten Dandy der Neuzeit werden. Die aktuelle Dandy-Mode 2016 finden Sie hier.


Klar, ein bestimmtes Bild hat wohl jeder im Kopf wenn er an einen Dandy denkt, denn Hochglanzmagazine, Designer und Medien sorgen dafür, dass der Dandy nie ganz ausstirbt. Doch liegen wir mit jenen Vorstellungen richtig? Vor rund 200 Jahren lehnten die Engländer die französische Hofkultur zunehmend ab. Der Dandy galt als modischer Rebell, der sich durch seinen extravaganten, aufregenden und schrillen Kleidungsstil gegen die ästhetische Langeweile und Einheitlichkeit des bürgerlichen Zeitalters aufzulehnen versuchte. Er ist als eine Art des klassischen Gentlemans zu verstehen, der über perfekte Manieren, Witz und einen übertriebenen Selbstkult verfügt. Äußerlich erkannte man einen Dandy zum Beispiel an einem gemusterten Anzug, Samtslippern, Zylinder, Einstecktuch, akkurater Frisur, gepflegtem Bart und gern auch einen Hauch von Make-up. >>

Der neue Gentleman trägt Maßanzug und Bart.  (Quelle: Rich & Royal)
Der neue Gentleman im Dandy-Look

Junge Männer begeistern sich für klassische Herrenmode: Maßanzug, Einstecktuch und die Fliege gehören zum Outfit des neuen Gentleman. Aber er sollte sich bitte nicht zu bieder kleiden. Ein schmaler Schnitt ist zeitgemäß, und hippe Accessoires müssen den Stil brechen.


Karrierist, Hausmann, Liebhaber, Vater: An den postmodernen Mann werden die verschiedensten Rollenerwartungen geknüpft. Das sorgt erst einmal für Unsicherheit. Vielleicht erklärt sich daraus der Wunsch nach dem Wissen um das richtige Auftreten und charmantes Understatement. In der Mode zeigt sich dieses Bedürfnis durch eine Renaissance der Herrenkultur. Denn der Gentleman weiß schließlich, wie das Leben zu meistern ist. Der Trend zum Gentleman-Mann "Es gibt einen Trend zum Gentleman-Mann", sagt die Modedesignerin Astrid Werle aus Düsseldorf. "Gerade Männer um die 30, die ins Berufsleben eintreten, wollen Maßanzüge." Der Stilautor Bernhard Roetzel aus Berlin erklärt, dass der Stil vor allem über eine schmalere Passform modern interpretiert wird. Es werden auch wieder Zweireiher getragen, sagt Astrid Werle. "Durchaus klassisch, aber mit einem jungen Schnitt - nicht so wie der Großvater." >>

Das Einstecktuch kann auch modern kombiniert werden. (Quelle: dpa)
Das Einstecktuch ist zurück

Wer an ein Einstecktuch denkt, dürfte es sich in der Brusttasche eines Bräutigams oder eines älteren Herrn vorstellen. Doch dieses Bild ist veraltet. Das Einstecktuch, auch Pochette genannt, tragen derzeit besonders gerne junge Männer - und das im edlen Sakko zur gar nicht so feinen Jeans. Teils gibt es die Jacken schon mit fest eingenähtem Tuch.


Das schicke Stück ist Sinnbild für den Gegensatz der derzeitigen Männermode: Lässig, aber schick soll sie sein. Die Pochette kam Anfang des 19. Jahrhunderts auf. In der Biedermeierzeit begann das einfache Bürgertum, sich zu schmücken, erklärt Gerd Müller-Thomkins, Geschäftsführer des Deutschen Mode-Instituts in Köln. Elemente dieses konservativen Stils sind heute wieder in Mode: "Seit einigen Saisons sprechen wir über eine neue Bürgerlichkeit", sagt Müller-Thomkins. Modebewusste spielten heute gerne den Spießer. Das Tuch im Sakko können Männer daher derzeit zu jedem Anlass tragen - ohne Angst haben zu müssen, zu schick angezogen zu sein, findet die Personal Shopperin Sonja Grau aus Ulm. Selbst in sportliche Sakkos passe es. Üblicherweise sei es aber richtig, wenn "stilvolle Eleganz" gefragt ist. Klassischerweise steckt das Tuch daher im Sakko fürs Büro oder für Abendveranstaltungen. >>

Optimal gestylt zum ersten Date. (Quelle: Mexx)
Date-Knigge: Mit diesem Outfit bekommen Sie sie rum

Nicht nur Frauen verbringen vor dem ersten Date Stunden vor dem Kleiderschrank, auch Männer tun dies. Zumindest sollten sie das manchmal etwas länger tun und sich dabei fachkräftige Unterstützung suchen. Damit Sie und Ihr Look einen bleibenden Eindruck, im positiven Sinne, hinterlassen, haben wir die ultimativen Outfits für jede Date-Gelegenheit zusammengestellt, einen Dresscode für Ihr Date. Werfen Sie vor dem Blick in den Kleiderschrank einen in unsere Foto-Show.


Geschafft: Nachdem Sie ihre Nummer nun schon seit Tagen mit sich herum schleppen, ist es endlich abgemacht: das erste Date. Auch wenn wir alle noch so sehr betonen, dass es die inneren Werte sind, die zählen, den ersten Eindruck kann man(n) nicht wieder wett machen. Also lassen Sie sich Zeit und wählen Sie Ihr Outfit für das erste Date mit Bedacht. Besonders weil Frauen in Sachen Klamotten ab und an recht empfindlich sind. Nicht nur Sie wollen sich mit einer hübschen Begleitung schmücken, auch die Damen haben ein nicht unterschätzbares Interesse an einem schicken Begleiter. Frisch gestylt ist halb gewonnen Ihr perfekter Look fängt also schon vor der Auswahl des Outfits an und zwar mit einem ausgiebigen Aufenthalt im Bad. >>

Dresscode 'White Tie': Der Frack gilt als stilvoll und zeitlos. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Zeitlos - aber nur am Abend

Ob Gala oder Opernball: Das absolute Highlight der festlichen Männermode ist der Frack, auch "White Tie" genannt. Doch wie so oft sind feierliche Anlässe in Sachen Dresscode mit zahlreichen Fallen gespickt – angefangen beim Tageslicht. Eine Übersicht zu allen Dresscodes finden Sie hier.


Die oberste Regel beim Frack lautet nämlich: Er sollte niemals das Tageslicht sehen – zumindest dann nicht, wenn Sie ihn gerade tragen. Als Richtwert können Sie sich merken, den Frack erst bei Anlässen zu tragen, die nach 18 Uhr beginnen. Grundsätzlich hängt die Wahl der Abendmode aber davon ab, was sich der Gastgeber laut Einladung wünscht: Heißt es dort "Gala" oder "Frack" sollte die Sache klar sein. Verzichten sollten Sie auf die besonders edle Abendgarderobe hingegen bei den gewünschten Dresscodes "Schwarzer Anzug" oder "Smoking". Ganz egal, ob es sich um eine Abendveranstaltung nach der magischen Grenze von 18 Uhr handelt – der Wunsch des Gastgebers hat stets Vorrang. So vermeiden Sie außerdem, dass Sie sich selbst overdressed und die übrigen Gäste zu leger gekleidet fühlen. Wenn es aber tatsächlich im Frack zu einem Galaabend geht, sollten Sie einiges beachten, um nicht als unwissend entlarvt zu werden. Falls Sie mit weiblicher Begleitung antreten, nutzen Sie doch die Gelegenheit, um sie mit einem schönen langen Abendkleid zu beschenken. Dieses ist für die Damen nämlich Pflicht. Ein kurzes, wenn auch elegantes Cocktailkleid gilt hier in Sachen Mode als Fauxpas. >>

wanted. de gibt Tipps, mit denen Sie gut durchs Leben kommen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Männer-Ratgeber: So kommt Mann durchs Leben

Ein Mann hat es nicht einfach: Er muss erfolgreich im Beruf sein, stets seinen Mann stehen können, gefühlvoll bei Frauen sein, immer gepflegt und modisch auftreten und jeden Dresscode einhalten. wanted.de verrät, wie Sie perfekt durch alle Lebenslagen kommen - der ultimative Ratgeber für den Mann.


To-Do-Liste fürs Leben Ein Mann muss drei Dinge im Leben tun: ein Haus bauen, einen Baum pflanzen und einen Sohn zeugen – so heißt es zumindest im Volksmund. Aber war's das schon? Mitnichten, denn selbst nach tausenden von Jahren Menschheitsgeschichte wird noch darüber philosophiert, was sonst noch so alles unbedingt erledigt werden sollte. In unsere Artikel bekommen Sie Anregungen für die To-Do Liste im Leben eines Mannes. Das muss Mann können Haben Sie sich auch schon mal gefragt, was Mann eigentlich alles tun oder können muss, um Frau zu gefallen? Es muss gar nicht das gute Aussehen oder der hohe Gehaltscheck sein, um die Damenwelt zu beeindrucken. Mit ein paar einfachen und schnell gelernten Fähigkeiten können Sie bei fast jeder Frau punkten. Wir verraten Ihnen zehn Dinge, die Mann können sollte. >>

So trägt man 'Smart Casual': scharfe Abgrenzung zur Freizeitkleidung, andererseits ein fließender Übergang zum 'Business Casual'. (Quelle: GARDEUR)
Was bedeutet Smart Casual?

Der Begriff "Smart Casual" weckt legere Assoziationen. Doch lassen Sie sich davon nicht täuschen. Auch beim Smart Causal handelt es sich um einen Dresscode, bei dem manches geht, vieles aber auch nicht in Ordnung ist. Eine Übersicht zu allen Dresscodes finden Sie hier.


Smart Casual stammt, wie der Name schon vermuten lässt, aus dem englischsprachigen Raum, genauer gesagt aus Amerika. Dort bezeichnet er ein Outfit, das sich zwischen den Polen "Casual" und "Business Casual" verorten lässt. Allerdings würde der Laie schon den ersten Fehler begehen, wenn er "Smart Casual" jetzt in der Mitte zwischen beiden Extremen ansiedeln würde, denn Smart Casual ist dem Business Casual wesentlich näher. Versucht man nun, den Begriff "Smart Casual" ins Deutsche zu übersetzen, so wird schlagartig seine ganze Raffinesse deutlich. Heißt es "elegante Abendgarderobe" oder doch lieber "legere Abendgarderobe"? Die Assoziationen sind völlig verschieden und doch vereinigt Smart Casual beide in sich. Es ist eine Mode, die zugleich leger und elegant ist. Dabei sollten Sie sich vergegenwärtigen, dass Smart Casual an den Anlass gebunden ist. Normale Freizeitkleidung, die Sie alleine oder im engsten Freundes- und Familienkreis tragen, ist "Casual". Entsprechend ist "Smart Casual" definitiv eine Mode, in der "man sich blicken lassen kann". >>

Damit die Fliege perfekt sitzt, müssen Sie wissen, wie Sie sie binden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Modisches Accessoire: Anleitung zum Fliege-Binden

Steht ein offizielles Ereignis an, zu dem Smoking oder sogar Frack getragen werden, stellt sich vielen die Frage: Wie binde ich eine Fliege? Es scheint schwieriger, eine Fliege zu binden als eine Krawatte. Vor allem, da es verschiedene Arten von Fliegen gibt.


Im Prinzip wird die Fliege wie eine Krawatte gebunden. Man legt die Fliege um den Hals, überkreuzt beide Enden und steckt das eine durch die entstandene Schlaufe. Das durchgesteckte Ende lässt man nun einfach runterhängen. Dann nimmt man das andere und faltet es zickzackförmig. Das ist gar nicht so schwer, denn an dem vorderen Teil erkennt man bereits die Fliegenlänge. Die gefaltete Fliege schiebt man nun hinter den hängenden Part. Zuletzt nimmt man das lange Ende, zieht es hoch in Richtung Hals und verstaut es hinter dem Knoten. Fertig ist die perfekte Fliege. 

Fliege
Porsche 910: Replica mit Boxer- oder E-Motor und Straßenzulassung (Quelle: dpa)
Evex belebt einen Mythos aus der Renngeschichte

Zu seiner Zeit durfte er nur auf der Rennstrecke fahren. Jetzt kommt er noch stärker auf die Straße.

Daniel Humm (Quelle: dpa)
Er kocht im weltbesten Restaurant

Wir sagen Ihnen, wo Sie hinfahren müssen, um das Essvergnügen der Spitzenklasse zu genießen.

Noch dominieren in Basel klassische Zeitmesser wie etwa die attraktiven Modelle von Breitling. Doch Smartwatches werden für die Branche immer wichtiger. (Quelle: Reuters/Arnd Wiegmann)
Baselworld 2017
Baselworld 2017

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017