wanted.de >

Genuss

Gleich wird serviert: Das perfekte Menu für die Festtage (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Harald Wohlfahrt: Das perfekte Dinner zum Fest

Jetzt aber hurtig: Falls Sie noch immer keine Idee haben, was Sie an Weihnachten und Silvester kochen sollen, dann helfen wir Ihnen weiter. Sternekoch Harald Wohlfahrt hat für wanted.de sein Rezeptbuch geöffnet. Wir nennen Ihnen seine zwei Favoriten-Menus für die Festtafel zum Nachkochen.


Wohlfahrt hat uns zwei Hauptgerichte genannt, die auch auf die letzte Minute noch gut zu erledigen sein dürften, weil die Zutaten nicht komplett exotisch und ausgefallen sind. Einmal handelt es sich um Rehmedaillons, das andere Mal um Ente. Sie werden sehen: Mit relativ wenig Aufwand lässt sich ein famoses Menu für vier Personen zaubern. Reh und Ente zum Fest Die beiden Gerichte haben sich im Praxistest bewährt, sie standen schon auf der Speisekarte der "Traube Tonbach", wo Harald Wohlfahrt als einer der renommiertesten Köche Deutschlands seit Jahren seine drei Sterne im Guide Michelin und das Top-Rankging im Gault Millau verteidigt. Der Meister wird übrigens an Weihnachten und Silvester keinesfalls ausspannen – sondern im Restaurant seine Gäste verwöhnen. So hart ist das Leben als Koch... >>

Außergewöhnliche Sitten und Traditionen auf Kreuzfahrten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Bräuche auf hoher See

Vom Seemannssonntag bis zur Äquatortaufe gibt es viele Bräuche, die schon seit Jahrhunderten auf hoher See zelebriert werden. Das Portal dreamlines.de hat außergewöhnliche Sitten und Traditionen auf Kreuzfahrten zusammengestellt und zeigt, welche davon noch heute gelebt werden.


Mutprobe am Äquator Seegras verzehren oder einen Fisch küssen: Wer an Bord eines Schiffes zum ersten Mal den Äquator überquert, dem droht die Äquatortaufe – ein Ritual, das schon seit Jahrhunderten zelebriert wird. Während früher die Mannschaft daran glauben musste, sind es heute die Passagiere. Die Mutproben sind inzwischen jedoch harmloser als damals, als es galt, sich abscheuliche Flüssigkeiten aus Fischabfällen und Essensresten einzuverleiben. Die heute freiwilligen Prüfungen nimmt ein als Meeresgott Neptun verkleidetes Crew-Mitglied ab. Das Ritual endet mit einem gemeinsamen Sprung in den Pool und einer Urkunde mit maritimem Taufnamen wie "Clara Clownfisch" für die Täuflinge. Gleiches gilt für die Polartaufe, die vollzogen wird, wenn ein Schiff einen der beiden Polarkreise passiert, die auf jeweils 66,56 Grad nördlicher und südlicher Breite liegen. >>

Ihre Gäste werden Sie lieben. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Der perfekte Gastgeber

Es ist so weit: Sie haben sich dazu entschlossen, ein paar besondere Menschen in Ihrem Leben mal so richtig stilvoll bei Ihnen zu Hause zu verwöhnen. Alles soll makellos sein, nichts dem Zufall überlassen werden. Wie der Abend auch wirklich reibungslos über die Bühne geht, verraten wir Ihnen in unserem Gastgeber-Knigge.


Mit Ihren ersten Vorbereitungen sollten Sie schon etwa einen Monat im Voraus beginnen. Überlegen Sie sich, wen Sie alles auf die Gästeliste setzen wollen. Um etwa zehn Gäste können Sie sich (gemeinsam mit Ihrer Partnerin) noch alleine kümmern. Bei mehreren sollten Sie sich professionelle Verstärkung beschaffen. Wie wäre es mit einem engagierten Butler? Etwa Marco Neuberth von rentabutler.de, der Ihnen in traditionellem Outfit und mit viel Fachkenntnis auf Wunsch auch die komplette Service-Arbeit am Abend abnimmt. Ist die Gästeliste komplett, geht es an die Einladungen. Wünschen Sie sich ein lockeres Beisammensein, dürfen Sie E-Mails verschicken. Weitaus stilvoller – und bei einem formellen Abendessen quasi ein Muss – sind Einladungen per Post. Was unbedingt mit rein sollte: der Anlass, Ihre Adresse, Datum und Uhrzeit, eine kurze Wegbeschreibung (inklusive Parkmöglichkeiten), die Bitte um Rückmeldung und die Nachfrage, ob jemand bestimmte Speisen ablehnt. >>

Supperclubs sind wahre Geheimclubs. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Supperclubs: Tafeln mit Fremden

Diese Geschichte dürfte es eigentlich gar nicht geben. Denn es geht um Supperclubs, und die sind - zwangsläufig - geheim. Keine Genehmigung, keine Lebensmittelkontrolle, keine Versicherung, keine Speisekarte. Eingeladen werden Freunde und Unbekannte; wer dazu stoßen will, bittet darum, auf den Email-Verteiler rutschen zu dürfen. Supperclubs werden immer beliebter. Wir decken einige der Geheimnisse auf.


Die ersten Supperclubs gab es in London. Die Grundidee: In privaten Wohnungen treffen sich Gourmets zu Tafelrunden. Der Charme dieser Menü-Abende liegt darin, dass die Teilnehmer sich zwar untereinander meist nicht kennen, im Wohnzimmer des Gastgebers aber rasch ins Gespräch kommen. In dieser privaten Atmosphäre - unterstrichen durch einen häufig improvisierten, meist aber liebevoll dekorierten Tisch, entstehen unterhaltsame Runden. Dabei sollten Interessierte wissen: Die Supperclubs funktionieren nicht überall. Während viele Menschen in Großbritannien und den USA kein Problem damit haben, ihre Wohnungstür auch Unbekannten zu öffnen, bleiben viele Franzosen und Italiener zum Essen lieber unter sich. Aber auch in Deutschland wächst die Szene. Zu den Veteranen der Supperclubs in Berlin etwa zählt Shychef. >>

Star-Flitzer unterm Hammer: Justin Biebers Ferrari wird versteigert.  (Quelle: Photos courtesy of Barrett-Jackson Auction Co, LLC)
Justin Biebers Ferrari kommt unter den Hammer

Der Sportwagen wurde komplett nach den Vorstellungen des Popstars entwickelt. Doch er ist nicht ganz makellos.

Popstar-Ferrari
Traumhaftes Panorama: Viele Radtouren bieten neben Fitness-Training auch  atemberaubende Naturerlebnisse…  (Quelle: Radlabor)
Ab auf den Drahtesel: der gelungene Start auf dem Bike

Radfahren ist nicht nur gut für die Gesundheit – es macht auch schön und glücklich. Wir verraten, was Sie dazu brauchen.

Richtig Radfahren
William Frederick Cody alias Buffalo Bill gilt als schillerndste Figur des Wilden Westen. (Quelle: imago/Leemage)
Buffalo Bill
Buffalo Bill

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017