wanted.de > Technik >

Die Zukunft des Fliegens und der Luftfahrt

Die Zukunft des Fliegens

21.03.2016, 15:23 Uhr | Uwe Kauss

Überschall-Privatjet oder Flugzeug mit Panorama-Dach: So könnten die Luftfahrt bald aussehen. (Quelle: Spike Aerospace)

Überschall-Privatjet oder Flugzeug mit Panorama-Dach: So könnten die Luftfahrt bald aussehen.

(Quelle: Spike Aerospace)
Fliegen mit Aussicht: So könnte der Airbus der Zukunft aussehen. Diese Studie des Konzerns zeigt die geräumige Erholungszone im künftigen Jet. Der Wolkenhimmel wird außen von Kameras aufgenommen und in die Hightech-Kabinenwände projiziert. (Quelle: Airbus)

Fliegen mit Aussicht: So könnte der Airbus der Zukunft aussehen. Diese Studie des Konzerns zeigt die geräumige Erholungszone im künftigen Jet. Der Wolkenhimmel wird außen von Kameras aufgenommen und in die Hightech-Kabinenwände projiziert.

(Quelle: Airbus)
Gegen die Langeweile bei Fernreisen könnte beispielsweise eine Golf-Simulation die Zeit vertreiben (Quelle: Airbus)

Gegen die Langeweile bei Fernreisen könnte beispielsweise eine Golf-Simulation die Zeit vertreiben

(Quelle: Airbus)
Die Studie des Zukunftsflugzeugs von Airbus hat ein völlig neues Heckdesign, um Kerosin zu sparen und die Lautstärke zu reduzieren. (Quelle: Airbus)

Die Studie des Zukunftsflugzeugs von Airbus hat ein völlig neues Heckdesign, um Kerosin zu sparen und die Lautstärke zu reduzieren.

(Quelle: Airbus)
Solchen Flugzeugen gehört laut Experten die Zukunft: Die neuen Flieger mit "Blended Wing Body" wie in dieser Simulation des DLR bieten Passagieren mehr Platz und sollen schneller, leiser, wendiger und spritsparender werden. (Quelle: Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum)

Solchen Flugzeugen gehört laut Experten die Zukunft: Die neuen Flieger mit "Blended Wing Body" wie in dieser Simulation des DLR bieten Passagieren mehr Platz und sollen schneller, leiser, wendiger und spritsparender werden.

(Quelle: Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum)
Das "Double Bubble"-Konzept eines neuen Flugzeugtyps der NASA soll die Idee der Concorde in die Zukunft führen: Es fliegt mit Überschallgeschwindigkeit, aber ohne den lauten Knall. (Quelle: NASA)

Das "Double Bubble"-Konzept eines neuen Flugzeugtyps der NASA soll die Idee der Concorde in die Zukunft führen: Es fliegt mit Überschallgeschwindigkeit, aber ohne den lauten Knall.

(Quelle: NASA)
In drei Stunden von London nach New York: Spike Aerospace aus Boston (USA) arbeitet seit einigen Jahren am Überschall-Privatjet S 512, der mit Platz für höchsten 18 Passagieren rund 100 Millionen Dollar kosten soll. 2018 soll er zum Test erstmals abheben.  (Quelle: Spike Aerospace)

In drei Stunden von London nach New York: Spike Aerospace aus Boston (USA) arbeitet seit einigen Jahren am Überschall-Privatjet S 512, der mit Platz für höchsten 18 Passagieren rund 100 Millionen Dollar kosten soll. 2018 soll er zum Test erstmals abheben. 

(Quelle: Spike Aerospace)
Forscher der Polytechnischen Hochschule Lausanne in der Schweiz erfinden mit "Clip-Air" das Fliegen neu: In ihrer Entwicklung wollen sie die Flugtechnik und Antrieb samt Cockpit sowie die Kabine oder den Frachtraum trennen. (Quelle: EPFL / TRANSP-OR / LIV / ICOM)

Forscher der Polytechnischen Hochschule Lausanne in der Schweiz erfinden mit "Clip-Air" das Fliegen neu: In ihrer Entwicklung wollen sie die Flugtechnik und Antrieb samt Cockpit sowie die Kabine oder den Frachtraum trennen.

(Quelle: EPFL / TRANSP-OR / LIV / ICOM)
Bestechendes Konzept: Man steigt in ein Clip-Air-Passagiermodul ein wie in den Zug am Bahnhof. Nach dem Boarding wird die Kabine ans Triebwerkmodul gezogen und angekoppelt. (Quelle: EPFL / TRANSP-OR / LIV / ICOM)

Bestechendes Konzept: Man steigt in ein Clip-Air-Passagiermodul ein wie in den Zug am Bahnhof. Nach dem Boarding wird die Kabine ans Triebwerkmodul gezogen und angekoppelt.

(Quelle: EPFL / TRANSP-OR / LIV / ICOM)

Schon in einigen Jahren könnten völlig neue Flugzeuge die Luftfahrt in eine neue Dimension katapultieren: Die innovativen Jets sollen superschnell, extrem komfortabel und dazu umweltfreundlich werden. wanted.de zeigt, wohin die Reise geht.

Mit Überschallgeschwindigkeit dauert ein Flug von London nach New York nur noch rund drei Stunden statt acht. Die Passagiere sind nicht in enge, unbequeme Sitzreihen gequetscht, sondern strecken sich in bequemen Sofas und betrachten entspannt die Welt unter ihnen. Die Bilder aus den Kameras im Flugzeugrumpf werden live auf riesige Panoramascheiben im Innern der Kabine projiziert. Das alles ist keine wolkige Vision: Der Privatjet-Hersteller Spike Aerospace aus Boston (USA) arbeitet seit einigen Jahren am "Supersonic Jet S-512" und will bereits 2018 erste Testflüge absolvieren lassen. Ein Flugzeug für Milliardäre Doch Billigtickets gibt’s für Spikes neue Concorde-Generation wohl kaum: Etwa 100 Millionen Dollar soll eine Überschallmaschine mit viel Platz und Annehmlichkeiten für zwölf bis 18 Passagiere kosten. Sie wird laut Hersteller eine Höchstgeschwindigkeit von rund 1600 km/h erreichen – und ist innen so eingerichtet, dass sich Milliardäre und Oligarchen wohl fühlen.

Solche Geschwindigkeiten könnten das Fliegen der Zukunft bestimmen – je schneller ein Flugzeug ankommt, umso attraktiver ist die Buchung. Problem: der Knall Doch nicht nur das Entwickeln eines solchen Flugzeugs ist sehr teuer, aufwendig und komplex: Damit müssen die Piloten auch über die Kontinente fliegen können – und dürfen. "Derzeit halte ich das nicht für möglich", sagt Axel Raab, Pressesprecher der Deutschen Flugsicherung in Langen. "Überschallmaschinen sind extrem laut, der Knall ist so heftig, dass schon die Concorde nur über unbewohntem Gebiet die Schallgrenze überschreiten durfte."

Die US-Weltraumbehörde NASA hat aber vor kurzem angekündigt, gemeinsam mit dem Hersteller Lockheed an Designkonzepten zu arbeiten, um den Überschallknall zu eliminieren oder zumindest deutlich zu reduzieren. Die NASA-Forscher und Flugzeugbauer sind sich sicher: Leise "Supersonic"-Jets könnten bereits ab etwa 2020 zum Test abheben.

Das Designkonzept D8 mit dem Spitznamen "Double Bubble" wird zudem derzeit für bis zu 5500 Kilometer lange Flüge mit 180 Passagieren und einer Geschwindigkeit von knapp 1000 km/h entwickelt.

Doch Axel Raab bremst den Optimismus: "Ich halte es für wenig wahrscheinlich, dass Flugzeuge in naher Zukunft so schnell unterwegs sind." Denn die Flugrouten seien schon heute so voll, dass neue Überwachungskonzepte noch mehr Flugzeuge sicher leiten müssen. Die superschnellen Flieger seien derzeit kaum sicher durch die ohnehin schon stark frequentierten Lufträume zu lotsen. Fernsteuerung bei Passagiermaschinen? Doch in der Grundlagenforschung arbeitet die DFS mit Partnern, um Maschinen lückenlos von einem einzigen Fluglotsen auch über den Ozean leiten zu können. Heute ist das noch nicht möglich. Bei Notfällen könnte es sogar möglich werden, dass ein Pilot am Boden die Kontrolle wie bei einer Drohne übernimmt. Doch das sei "ein auf 15 bis 20 Jahre angelegtes Projekt", sagt Raab. Airbus und Boeing konkurrieren um Zukunftskonzepte Doch auch weniger schnell ist innovativ und komfortabel: In der Konzeptstudie von Airbus für den Flieger der Zukunft sitzen die Passagiere auf geräumigen Sitzen in einer High-Tech-Kabine aus superleichtem und hochstabilem Material. Die Innenwände könnten sich demnach zu einer interaktiven Membran verwandeln, die etwa den Sternenhimmel über den Passagieren an die Kabinendecke projizieren. In speziell eingerichteten Räumen könnte mit eigens entwickelter Software sogar künftig der Golfabschlag gegen die Langeweile geübt werden. Konkurrent Boeing arbeitet derzeit an recht ähnlichen Konzepten.

Doch längst erfinden Wissenschaftler und Ingenieure das Reisen in der Luft komplett neu: Clip-Air heißt etwa ein Projekt der Polytechnischen Hochschule Lausanne in der Schweiz. Das Fliegen soll nach den Ideen der Forscher so komfortabel wie Zugfahren werden. Ihre Idee: Das Flugzeug wandelt sich zum reinen Transport-Vehikel mit Motor, Cockpit, Tragflächen, Triebwerken und einem Fahrgestell zur Landung. Daran sollen vor dem Start Passagier- oder Frachtmodule angekoppelt werden. Passagiere steigen wie in den Zug am Bahnsteig ein. Das Terminal könnte sogar an einem Bahnhof oder an der Autobahn gebaut werden. Eine Zugmaschine bringt das zigarrenähnliche Modul zum Flughafen, es wird angedockt und los geht’s. Auch NASA und Raumfahrt forschen im Bereich Luftfahrt Doch am wahrscheinlichsten ist es, dass sich vielleicht schon bald die Form der Flugzeuge völlig verändert. Eine mögliche Variante ist für Luftfahrtexperten der "Blended Wing Body" (BWB) - ein Flugzeug, dessen Rumpf fließend in den Flügel übergeht. Diese Flugzeuge sollen künftig noch mehr Platz für Passagiere bieten, viel leichter sein und deutlich weniger Treibstoff verbrauchen. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben kürzlich erstmals den Rumpf sowie eine Kabinengestaltung am Computer zusammengeführt und so eine theoretische Grundlage für den erweiterten integrierten Flugzeugentwurf geschaffen. Auch die NASA arbeitet intensiv an solchen Konzepten. Zulassungen dauern bis zu zehn Jahre Zudem werden derzeit neue Designs für extrem leise Flugzeuge, umweltfreundliche Wasserstoff-Triebwerke und Mini-Flugzeuge, die das Auto ersetzen könnten, an Simulatoren und in Werkshallen erprobt. Neue Materialformen, Treibstoffkonzepte und intelligente Fertigungsmethoden werden Passagiere neu abheben lassen. Doch das faszinierende, schnelle und umweltfreundliche Flugzeug werden Passagiere in den nächsten Jahren wohl noch nicht betreten. Das liegt an den aufwendigen Zulassungsverfahren. Axel Raab kennt den Zeitrahmen: "Bis ein serienfertiges Flugzeug seine Zulassung zum weltweiten Luftverkehr erhält, dauert es durchschnittlich etwa zehn Jahre." Bis dahin: In die Schlange stellen, in den Sitz zwängen und nach der Landung: Nichts wie raus. 

 (Quelle: wanted.de/Cohiba)
GENTLEMEN'S LOUNGE

Erleben Sie in unserer Gentlemen's Lounge alles, was Männern Spaß macht: heiße Erotik, feine Spirituosen, edle Zigarren und vieles mehr.

GENTLEMEN'S LOUNGE

Quelle: Uwe Kauss

Anzeige
Damit der Wildnis-Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, darf moderne Technik nicht fehlen. (Quelle: Stanley)
Diese Ausrüstung brauchen Sie für ein Wildnis-Wochenende

Mit welcher Ausrüstung der Trip in die Natur so richtig gelingt – WANTED.DE hat die besten Tools für Sie zusammengestellt.

Into the Wild
Bei strahlendem Wetter draußen kochen: Der Trend heißt 'Outdoor-Cooking'. Wir verraten, was Sie dazu benötigen. (Quelle: WWOO)
"Outdoor Cooking": Zum Grillen in die Gartenküche

Ein Experte erklärt, was Sie benötigen, um Ihr Zuhause zur Mittelmeer-Finca mit Terrassenküche umzubauen.

Outdoor
Welche TVs eignen sich besonders gut zum Fußballschauen (Quelle: Sony)
Die besten Luxusfernseher für die Fußball-EM

So wird Fußball richtig scharf: Um die neue Bildqualität genießen zu können, braucht man einen Fernseher der Oberklasse.

Luxus-TV
Automarken auf zwei Rädern: Die Fahrräder der Fahrzeugbauer (Quelle: Hersteller)
Diese Fahrräder gibt es von Porsche und Co.

Von vielen Autobauern gibt es auch tolle Fahrräder. Manche Drahtesel sind sogar teurer als Autos.

Zwei Räder
Flugzeug donnert im Tiefflug durch Budapest. (Screenshot: t-online.de)
Im Tiefflug durch Budapest

Zum Glück ist das alles nur Teil der „Nagy Futam Motor Sports Show“.

Im Tiefflug durch Budapest
Schnellester Hubschrauber der Welt (Screenshot: Bitprojects)
Schnellster Hubschrauber der Welt

Der Eurocopter fliegt mit bis zu 472 km/h durch die Luft. Damit ist er so schnell wie ein Flugzeug.

Schnellster Heli
Riesiger Bildschirm an der Kabinendecke (Screenshot: Zoomin)
Kopfkino im Flugzeug

Überraschung für Passagiere: In diesem Flugzeug dient die Kabinendecke als Riesen-Monitor.

Kopfkino im Flugzeug
Tags zu diesem Artikel
Bar, Massageliegen und Kinoleinwand an Bord eines Flugzeugs: So fliegen wohl in Zukunft die oberen Zehntausend. (Quelle: Lufthansa Technik GmbH)
So fliegen in Zukunft die Oberen Zehntausend

Bar, Massageliegen und Kinoleinwand an Bord eines Flugzeugs: Die neuen Kabinen haben es in sich.

A350 für VIPs
Siziliens Ledervirtuose Francesco 'Ciccio' Liberto – jeder Rennfahrer kennt ihn. Denn der Schuster fertigt ihre Treter.  (Quelle: PressInform)
Der Schuhmacher der Weltmeister

Er hat die Rennschuhe erfunden und fertigt in seiner Schuhmanufaktur feine Treter für Niki Lauda und Sebastian Vettel.

WM-Schuhe
Die BMW R 5 ist wiederauferstanden.  (Quelle: Hersteller)
R 5: BMW würdigt ein wegweisendes Motorrad

Diese Neuauflage lässt keinen Retro-Fan kalt: Die BMW R 5 von 1936 ist wiederauferstanden. 

BMW R 5 Hommage
Concorso d'Eleganza (Quelle: BMW)
Die Höhepunkte des Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2016

Der Event am Comer See zählt zu den exklusivsten Shows für Oldtimer und Konzeptfahrzeuge. Wir zeigen die Highlights.

Edle Oldtimer
Sophia Thomalla zählt zu den schönsten Frauen Deutschlands. WANTED.DE verrät, auf welchen Männer-Typus Frauen wie sie stehen. (Quelle: dpa)
So lieben Deutschlands schönste Frauen

Sophia Thomalla, Mandy Capristo, Sarah Nowak und weitere Power-Frauen aus Deutschland sehen einfach umwerfend aus – und manche von ihnen sind sogar noch Single! Wir verraten, welche Männer bei ihnen Chancen haben. Für die Promi-Blätter ist Sophia Thomallas Privatleben hoch interessant: Ende November 2015 ...

Power-Frauen
Eine türkische Werft stellt einen Rettungskreuzer vor. (Screenshot: Bit Projects)
So ein Schiff kann nicht kentern

Selbstaufrichter: Eine türkische Werft stellt einen neuen Rettungskreuzer vor.

Dieses Schiff kann nicht kentern
Gewagtes Experiment mit einem Stier. (Screenshot: Bit Projects)
Gewagtes Experiment

Der Versuchsleiter will beweisen, dass ein Stier nur angreift, wenn er provoziert wird.

Gewagtes Experiment mit einem Stier
Flugzeug donnert im Tiefflug durch Budapest. (Screenshot: t-online.de)
Im Tiefflug durch Budapest

Zum Glück ist das alles nur Teil der „Nagy Futam Motor Sports Show“.

Im Tiefflug durch Budapest
Anzeige
shopping-portal
© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016