wanted.de >

Motor

Spyder GT heißt der sehenswerte Umbau eines Jaguar E-Type Cabrios der Firma Eagle. (Quelle: Eagle)
Oldtimer mit neuer Technik unter der Haube

Darf man edle Oldtimer einfach umbauen und unter der Haube neue Technik verbauen? Für Vertreter der reinen Lehre gilt das als Blasphemie. Für andere können sich dagegen so manch neu gemachte Oldies mehr als sehen lassen, wie einige spektakuläre Umbau-Projekte beweisen.


Mag mancher Oldtimer mit seiner zeitlos-eleganten Optik auch noch so sehr faszinieren, technisch gehören die meisten ins Museum und eigentlich nicht mehr auf die Straße. Außer man tut, was viele Oldtimer-Fans niemals tun würden: ans Eingemachte gehen. Einige Restaurationsspezialisten bieten radikale Erneuerungskuren an, bei denen alte Optik und neue Technik in oft spektakulärer Weise zusammenfinden. Die Sache hat allerdings einen Haken: Die sehenswerten Umbauten kosten zumeist sehr viel Geld.

Moderne Oldtimer
Ultraleichte Sportwagen wie die Modelle von Lotus bieten bei wenig Gewicht maximalen Fahrspaß dank potenter Motoren. (Quelle: Lotus)
Diese Autos bieten puren Fahrspaß

Rasante Sportwagen glänzen mit Leistung und Super-Handling. Doch den besonderen Kick bieten ultraleichte Fahrmaschinen ohne viel Schnickschnack. Wir zeigen Ihnen zehn radikale Spaßmobile.


Autos werden sich immer ähnlicher, fahren fast schon von selbst und schirmen die Insassen zunehmend von der Außenwelt ab. Fahrspaß, vor allem der puristische, bleibt da zunehmend auf der Strecke. Wohl auch deshalb ist das Angebot an radikal reduzierten Fahrmaschinen, die oft nur Motor, Fahrwerk, Lenkrad und einen Sitz bieten, stark gestiegen. Die Auswahl extremer Renner mit Straßenzulassung ist jedenfalls größer denn je.

Spaß-Autos
Der BMW 507 von Elvis glänzt wieder komplett in Federweiß.  (Quelle: BMW)
Das Auto des Kings: der BMW 507 lebt wieder

Fast zwei Jahre hat es gedauert, jetzt ist es soweit: Die BMW Group Classic hat den BMW 507 von Elvis Presley vollständig restauriert. Der Roadster trägt nun wieder seinen Originallack. Und er hat wieder einen V8 unter der Haube. Wir zeigen Ihnen den BMW 507 mit Millionenwert.


Man sehe sich, heißt es, immer zweimal im Leben. Aber nur der Rückblick glättet all die Umwege, Irrungen und Sackgassen eines Lebens zwischen diesen zwei Punkten zu einer scheinbar steten Geraden. Wie bei diesem Auto. Es gehörte einmal Elvis Aaron Presley, einem herzkranken, blutarmen, schüchternen Kerl aus Tupelo/Mississippi, dem erfolgreichsten Rock 'n' Roll-Star der Welt, der sich 1958 einen BMW 507 kauft. Und alles wegen seines Beckens. So will es jedenfalls die Legende des King, dessen Leben die Nachwelt mit Fakten und Daten dokumentiert hat – meist drei oder vier unterschiedliche für ein und dasselbe Ereignis. Halten wir uns hier an die gängigsten.

Elvis' BMW
Rolls-Royce und Co. - die Autosammlung von Scheich Alfardan kann sich sehen lassen. (Quelle: Uwe Fischer)
Autos aus 1001 Nacht - die Sammlung des Scheichs

Omar Alfardan gilt als einer der reichsten Scheichs im Emirat Qatar. Seine wahre Leidenschaft sind Autos und Motorräder. Für seine Familie baute der Qatari in der Wüste ein einzigartiges Oasen-Spielzimmer. Und dort befindet sich auch seine imposante Autosammlung.


Generalimporteur von Top-Automarken

Autos aus 1001 Nacht
Das Millionending: Der Mercedes Typ SS aus dem Werksfundus ist für einen zweistelligen Millionenbetrag versichert. (Quelle: Daimler AG/Thomas Starck)
Dieses Auto ist für Millionen versichert

Bei der Mille Miglia, der berühmtesten Oldtimer-Ausfahrt der Welt in Italien, geht auch eine ganz besondere Rarität an den Start: der Vorkriegswagen Mercedes Typ SS. Wir erklären, was an dem Wagen so besonders ist.


Bei seinem Debüt 1928 galt der Mercedes Typ SS als Baureihe W 06 vorgestellte Sportwagen als topmodernes Auto. Es siegte in der für die Rundstrecke gekürzten Version SSK in Serie bei den Grand Prix jener Ära. Doch wer sich heute ans riesige Holzlenkrad des "Supersport" klemmt, fühlt sich in die automobile Steinzeit katapultiert. Was bei diesem Wagen auch nicht verwundert.

1000 Meilen für die Ewigkeit
Auf dem Genfer Autosalon zeigt Pagani den Huayra als Roadster.  (Quelle: Pagani)
Neuer Supersportler von Pagani angeblich ausverkauft

Endlich steht die Roadster-Version des Huayra von Pagani in den Startlöchern. Im März 2017 feiert der offene Supersportler auf dem Genfer Autosalon Premiere. Allerdings werden Fans eine Besonderheit der geschlossenen Version vermissen.


2011 sorgte Pagani auf dem Genfer Autosalon mit der Präsentation des Flügeltürers Huayra für Aufsehen. Exakt sechs Jahre später kommt nun die Roadster-Version des Sportwagens an den Genfersee. Die bietet für knapp 2,7 Millionen Euro ein Höchstmaß an Exklusivität, atemberaubende Performance und zwei abnehmbare Dächer.

Pagani Huayra Roadster
Ein Spupersportwagen wie der McLaren 540C lässt die Herzen von Autofans höher schlagen. Doch im Alltag haben solche Geschosse auch ihre Tücken. (Quelle: Marcel Sommer)
McLaren 540C: Rasanter Sportler mit Luxusproblemen

Besitzer von Supersportwagen werden gern um ihre schnellen und vor allem teuren Gefährte beneidet. Ein Blick in den Autoalltag mit solch einem Rennsportler zeigt jedoch schnell ein paar Schattenseiten auf.


"Muss das wirklich an einem Freitagabend sein?", schallt es von einem Balkon in sicherer Entfernung erbost herunter. Ein Blick auf die Uhr zeigt, es ist 19 Uhr. Was den Herrn im fünften Stock aus seinem Fernsehsessel gejagt hat, war jedoch kein Rasenmäher, Vorschlaghammer oder Schlagzeug. Es war das kurze Umparken eines automobilen Exoten. Genauer gesagt eines McLaren 540C in rotem Gewand.

Sportwagen mit Luxusproblemen
Kämpft sich mühelos durch unwegsames Gelände: der Mercedes Maybach G 650 Landaulet. (Quelle: Hersteller)
Das Non-Plus-Ultra unter den Geländewagen

Wer in Sachen Geländewagen das absolute Non-Plus-Ultra, den Kaiser unter den Königen und den Top of the Rocks sucht, wird auf dem Genfer Salon nach oben sehen und seinen neuen Messias erblicken können: das Mercedes Maybach G 650 Landaulet. Mehr geht nicht.


Als ob ein Mercedes G 63 AMG 6x6 oder der G 500 4x42 nicht schon genug offene Münder an der Straßenecke und der Nachbarschaft hinterlassen hätten. Wer schon einen Jet besitzt, einen Fuhrpark mit Bugatti, Rolls-Royce und zahllosen Range Rover und Mercedes G-Klasse sein Eigen nennt, der sollte sich beeilen. Mercedes legt kurz vor der Ablösung der Mercedes G-Klasse durch die Nachfolgegeneration im kommenden Jahr eine spektakulär exklusive Maybach-Edition auf - streng limitiert auf 99 Stück.

Nobel-Hochsitz
BMW legt wieder eine V12-Variante des 7ers auf. Der BMW M760Li xDrive ist der bislang stärkste Serien-BMW. (Quelle: BMW)
Hier kommt der stärkste jemals gebaute BMW

Ein Jahr nach dem Generationswechsel beim BMW 7er kommt nun die Topversion mit Zwölfzylinder-Motor auf den Markt. Der Buchstabe M – erstmals am Heck der Toplimousine – soll unmissverständlich verraten: Der BMW M760Li xDrive ist der stärkste jemals gebaute BMW.


Gewöhnlich hört man eine Zwölfzylinder-Luxuslimousine nicht, wenn sie um den Häuserblock biegt. Allenfalls ein dezentes Rauschen ist zu vernehmen. Die Zeiten ändern sich, zumindest bei BMW. Der M760Li xDrive röhrt bisweilen wie ein Sportwagen und macht unmissverständlich klar: Hier kommt etwas Besonderes.

Neues Topmodell beim 7er
Der Range Rover Autobiography Dynamic ist für Selbstfahrer gemacht, die den Luxus zu schätzen wissen. (Quelle: Hersteller)
Der schnellste Range Rover aller Zeiten

Der Range Rover Autobiographie Dynamic ist der schnellste Range Rover aller Zeiten, gemacht für Kunden, die ihr Vehikel selber fahren wollen. Der potente Luxus-Kreuzer kommt aus dem Special Vehicle Operations Zentrum, wo der britische Autobauer die ausgefallensten Wünsche erfüllt.  


Von wegen britisches Understatement. Der Range Rover Autobiography Dynamic stellt mit seinen vier glanzpolierten Auspuffendrohren seine Potenz ostentativ zur Schau. Die aggressivere Optik ist Teil der Strategie der "Special Vehicle Operations" (SVO), die BMW M und Mercedes AMG die Kunden abjagen will. Doch das ist nur ein Teil der ansehnlichen britischen Edel-Medaille. "Wir treten mit den Luxus-Modellen gegen Rolls Royce und Bentley an", erklärt SVO-Chef Mark Stanton.

Express-Rover
Star-Flitzer unterm Hammer: Justin Biebers Ferrari wird versteigert.  (Quelle: Photos courtesy of Barrett-Jackson Auction Co, LLC)
Justin Biebers Ferrari kommt unter den Hammer

Auch wenn es unter den Lesern von WANTED.DE sicherlich nicht all zu viele Fans von Justin Bieber geben dürfte – Geschmack hinsichtlich Autos hat der Sänger. Das zeigt ein speziell nach Biebers Vorstellungen angefertigter Ferrari 458 Italia F1, der nun unter den Hammer kommt.


Das US-amerikanische Auktionshaus Barrett-Jackson bietet den Wagen in der Farbe "Frozen Blue" auf ihrer Internetseite an. Dabei handele es sich um "eine einmalige Gelegenheit", denn der Sportwagen sei vom bekannten Autohaus West Coast Customs genau an die Wünsche des kanadischen Popstars angepasst worden.

Popstar-Ferrari
Zum Frühjahr 2017 bringt Lamborghini den Aventador in einer deutlich überarbeiten Version mit Namenszusatz S. (Quelle: Lamborghini)
Lamborghini Aventador S: Sportwagen für den Ego-Trip

Lamborghini macht sein Flaggschiff Aventador noch schärfer. Der Italiener erlaubt künftig auf Knopfdruck sogar einen ganz speziellen Ego-Trip.


Bereits zum Frühjahr 2017 frischt der Hersteller von Sportwagen den Aventador auf und verpasst ihm gleich noch den Namenszusatz S. Das in vielen Details modernisierte Modell bietet unter anderem mehr Leistung, eine bessere Aerodynamik und ein neues Infotainmentsystem.

Geschärft
Mit einem Preis von beeindruckenden 35,9 Millionen Dollar (rund 33,4 Mio. Euro) ist Ferrari 335 Sport von 1957 teuerster Oldtimer des Jahres. (Quelle: Classic-Analytics)
Das sind die teuersten Oldtimer 2016

Der Run auf Oldtimer hält an, wie die Auktionsergebnisse des Jahres 2016 zeigen. Vor allem für Ferraris zahlen die Käufer Höchstpreise.


Die zehn teuersten Klassiker kamen für 172 Millionen Dollar (160 Mio. Euro) unter den Hammer, damit investierten Sammler noch einmal zehn Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr. Für ihre Jahres-Top-Ten haben die Marktbeobachter von Classic-Analytics aus Bochum 90 internationale Auktionen mit knapp 6000 Fahrzeugen ausgewertet.

Oldtimer-Highlights 2016
Mercedes-AMG legt mit dem GT-R die neue Topversion des rasanten Sportwagens auf.  (Quelle: Hersteller)
Mercedes macht den GT zum giftgrünen Biest

Schön und schnell war der AMG GT schon bisher. Doch mit einem R im Kürzel wird der Beau zum Biest und das giftige Grün seines Power-Bodys zur alles bestimmenden Farbe.


Mercedes lässt die Muskeln spielen. Nachdem AMG spätestens mit dem GT vom Werkstuner zum Porsche-Konkurrenten aufgestiegen ist, legen die schnellen Schwaben jetzt den GT-R nach und schalten damit gar vollends auf Angriff: Inspiriert von den Rennwagen aus der GT3-Serie und geboren auf der Nordschleife wird er zum Starfighter am Mercedes-Himmel und macht jede Landstraße mit ein, zwei Gasstößen zur Rennstrecke.

Star-Fighter im Anflug
Der neue Porsche Macan Turbo mit Performance Paket sorgt für Fahrspaß pur. (Quelle: Hersteller)
Alles im Griff: Porsche macht dem Macan Beine

Porsches kleinstes SUV Macan war in der Topversion bisher schon 400 PS stark. Nun legt der Hersteller mit dem Performance Paket noch eins drauf. Der stärkste Macan sorgt für Fahrspaß pur. Die Art des Untergrundes spielt keine Rolle mehr.


Wenn Porsche den Begriff Performance nutzt, dann meinen es die Zuffenhäuser genau so. Das dürfen nun auch die zukünftigen Besitzer eines Porsche Macan Turbo erfahren. Denn die Schwaben statten den kleinen Bruder des Cayenne pünktlich zum Weihnachtsfest mit einem Performance Paket aus. Darin enthalten sind unter anderem zusätzliche 40 PS, 50 Newtonmeter, 0,4 Sekunden weniger von 0 auf Tempo 100 und ein Top-Speed-Zuwachs von sechs Kilometern pro Stunde.

Power-Macan
Das Design des Miura stammt von Bertone. (Quelle: Hersteller)
Mit dem Lamborghini Miura SV auf der Stierfarm

Der Lamborghini Miura feiert seinen 50. Geburtstag. Eine Fahrt mit dem Supersportler beeindruckt heute noch genauso wie vor einem halben Jahrhundert. Erst recht kurz vor Weihnachten.


Preisfrage: Wo sollte man einen Lamborghini Miura fahren? Rennstrecke? Toskana? Alles kalter Espresso. Wenn schon, dann auf der Stierfarm der Miura-Familie. Also dem Ursprung des Namens, der übrigens nicht der eines Stiers ist, sondern der Züchter der Kampfbullen. Aber das ist nicht der einzige Mythos, der an diesem Tag zerstört wird.

Lamborghini Miura
Mit dem Survivor R kommt die Polizei überall hin.  (Quelle: Rheinmetall Defence)
Dieser Polizeiwagen kommt überall hin

Bei gewalttätigen Demonstrationen oder im Anti-Terror-Kampf kommt auch die Polizei nicht um den Einsatz stark gepanzerter Fahrzeuge herum. Ein neues Modell ist der Survivor R 4x4. Der Name ist bei dem Gefährt Programm.


Der Survivor R wurde gemeinsam von Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) und vom Österreichischen Anbieter Achleitner entwickelt. 

Schutzpanzer
Der Mercedes AMG E 63 S ist die bislang stärkste E-Klasse.  (Quelle: Hersteller)
Mercedes AMG E 63 S: das ist die stärkste E-Klasse

Der Mercedes Haustuner AMG bring 2017 mit dem Mercedes AMG E 63 S die bislang stärkste E-Klasse auf den Markt. Der Business-Limousine sieht man die überbordende Kraft jedoch nicht direkt an.


Vergessen wir alles, was wir von der Business-Limousine E-Klasse bisher wussten. Mercedes macht aus dem braven Nutztier für Manager und Taxikunden ein Ungeheuer. Die AMG-Version hat 612 PS unter der Haube, die von einem Achtzylinder-Doppelturbo aus auf alle vier Räder verteilt werden. Bis zu 300 km/h sind möglich, den Spurt auf Tempo 100 erledigt der E 63 S in dreieinhalb Sekunden. Der Preis steht noch nicht fest, dürfte aber bei über 100.000 Euro beginnen.

Mercedes AMG E 63 S
Der Unimog ist so alt wie die Bundesrepublik. Eine Baureihe ragt aus der ruhmreichen Historie heraus. WANTED.DE zeigt die legendendären Modelle. (Quelle: Hersteller)
Der Dinosaurier aus dem Kalten Krieg

Kaum ein Lastwagen hat eine so bewegte Geschichte wie der Unimog. Den Klassiker gibt es schon so lange wie die Bundesrepublik. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die ersten Prototypen entwickelt. 1948 begann die Serienproduktion. Am bekanntesten ist die Baureihe 404. Bis heute war kein anderer Unimog erfolgreicher.


Wer an einen Unimog denkt, dem kommt unweigerlich der Unimog S der Baureihe 404 in den Sinn. Der ovale Kühlergrill, die beiden geradezu niedlichen Rundscheinwerfer, ein betont langer Radstand von 2,90 beziehungsweise 2,70 Metern und betont kurze Überhänge – nicht nur die äußeren Merkmale konnten überzeugen. Zwischen 1955 und Anfang der 80er-Jahre war der 404er in vielen Streitkräften im Einsatz, denn mit seinem Allradantrieb, viel Bodenfreiheit und den zusätzlichen Sperren an Vorder- und Hinterachse gibt es abseits befestigter Pisten kein Halten.

Unimog S
Edle Oldtimer, rasante Sportwagen und vieles mehr bietet Fusion Luxury Motors in Hollywood. So mancher VIP zählt zu den Kunden. (Quelle:  Benjamin Bessinger/SP-X)
Das ist der Autohändler für die Hollywood-VIPs

Lust auf einen limitierten Lamborghini? Oder vielleicht einen McLaren ohne Lieferzeiten? Wenn die offiziellen Händler passen müssen, kann wahrscheinlich das Team von Fusion Luxury Motors helfen. Die Wagenmeister der Hollywood-Society verkaufen mehr PS-Pretiosen als jeder andere Händler in LA. Und sie decken ihren Nachschub mittlerweile sogar selbst.


Es gibt schönere Gegenden im Großraum Los Angeles als die Nordhoff Street in Chatsworth. Und manche der Betriebe machen hier, eine halbe Stunde nördlich des Sunset Boulevard, nicht gerade einen vertrauenserweckenden Eindruck. Doch wer es bis zur Hausnummer 20837 schafft, traut kaum mehr seinen Augen. Denn mitten in diesem gesichtslosen Gewerbegebiet betreibt Yoel Wazana hier eine Art Motor-Märchen-Land und inszeniert sich als Wagenmeister der Hollywood-Society: Über 50 Sport- und Luxusautos, Exoten und Oldtimer hat seine Firma Fusion Luxury Motors in einem piekfeinen Showroom auf Lager und die Stars gehen bei ihm ein und aus, erzählt Verkaufschef Steve Feldman.

Der Autohändler der VIPs
Der Mercedes SLR McLaren Stirling Moss ist der teuerste jemals verkaufte Mercedes. (Quelle: INSIDERCARS)
Das ist der teuerste Mercedes aller Zeiten

Für satte 2,6 Millionen Euro hat vor kurzem in der Schweiz ein Mercedes seinen Besitzer gewechselt und damit einen Rekord gebrochen. Denn so viel Geld wurde noch nie für einen Silberpfeil ausgegeben – dabei besitzt das Gefährt weder Fenster noch ein Dach.


Bei dem Mercedes handelt es sich um einen SLR McLaren. Nur 3500 Exemplare wurden zwischen 2003 und 2009 gebaut. 

Teuerster Benz
Wirkt schick und böse: der schwarz-rot lackierte Mustang-Umbau von MRT (Quelle: Ford)
Tuner machen dem Ford Mustang Beine

Bei der Tuningmesse SEMA in Las Vegas gibt seit vielen Jahren vor allem ein Auto den Ton an: der Ford Mustang. Anfang November 2016 werden wieder diverse Tuner Vorschläge unterbreiten, wie man den amerikanischen Kultsportler besonders eindrucksvoll in Szene setzen kann. 


Als Salut an die amerikanische Luftwaffe ist das kompressorgeladene GT Concept von VMP Performance gedacht. Dank Zwangsbeatmung soll der Motor nun 851 PS und 953 Newtonmeter Drehmoment mobilisieren. Zum Vergleich: Der normale Ford Mustang GT kommt auf 421 PS. Die heißen Abgase werden seitlich über einen Auspuff von Cervini entlassen. Das tiefergelegte Auto steht zudem auf 19-Zoll-Rädern von Forgestar und ist mit Brembo-Stoppern von Ford Performance bewaffnet. Das Fahrzeug wurde innen zum Zweisitzer mit zwei Recaro-Sportsitzen mit Fünfpunktgurten umgebaut. Die graue Außenoptik mit Airbrush-Motiven soll Assoziationen an die US-Luftwaffe wecken.

Mustang-Tuning
Der BMW M3 wurde für die Bayern zum Erfolgsmodell.  (Quelle: Hersteller)
BMW M3: Formel 1 für die Strasse

Der BMW M3 begeistert seit 30 Jahren die Fans rasanter Boliden im Business-Dress. Der Bayer befreite BMW einst aus einem Absatz- und Image-Tal und katapultierte sich mit einem Basismotor aus der Formel 1 an die Spitze der Vollgasgesellschaft. Inzwischen wird die fünfte Generation des Erfolgsmodells gebaut.


Längst sind muskelbepackte Brandstifter im maßgeschneiderten Businessanzug fester Bestandteil in den Produktpaletten aller Premiummarken. Den Anfang dazu aber machte die BMW Motorsport GmbH mit ihrem seit 1986 gebauten Erfolgsmodell M3. Ein Bayern-Blitz, der mit weit über 1500 Triumphen als siegreichster Tourenwagen überhaupt in den Annalen der Motorsporthistorie einschlug.

30 Jahre BMW M3
Der Porsche 718 errang im Rennsport zahlreiche Erfolge. (Quelle: Hans-Dieter Seufert)
Dieser Porsche lehrte Ferrari das Fürchten

Er gewann 1960 die Targa Florio und gewinnt heute noch Herzen: Der 718 RS 60 begeistert nicht nur durch seinen Viernockenwellen-Motor mit Königswelle, sondern vor allem durch seinen drahtigen Charakter. Und alltagsfähig ist er obendrein. Nichts wie ab auf die Alb!


Wie das Leben so spielt. Kennengelernt haben wir uns vor ein paar Wochen in Italien, vorgestellt vom Porsche Museum. Anlass: die Targa Florio. Mit einer ganzen Rotte Geschwister stand er da, der 718 RS 60. Bis dahin kannte ich den flachen, silbernen Sportmann allenfalls von Bildern. Etwa als historisches Zitat neben dem neuen Boxster, vom Marketing ebenfalls als 718 gestempelt, von wegen Vierzylinder und so. Aber irgendwie ging der drahtige Klassiker gegen den größeren, muskulösen Boxster unter. Optisch. Kein Wunder, wenn man nicht mal einen Meter hoch und nur 1,51 breit sowie 3,70 lang baut.

Porsche 718 RS 60
Jaguar XJR (Quelle: Patrick Schäfer)
Eine schnelle Katze: Sport ist ihr Hobby

Eine Katze hat neun Leben - und ihr Charakter zwei Seiten. So auch diese englische Limousine. Der Jaguar XJR hat es faustdick unter der Haube und zeigt beim Test, wie sanft, aber auch wie wild er sein kann. 


Glücklicherweise verzichtetet das Topmodell darauf, seine Potenz äußerlich übertrieben darzustellen. Die Oberklasse-Limousine gibt sich typisch britisch: Understatement lautet das Zauberwort. Natürlich sind die großen Aluräder auffällig, aber sie sind heutzutage auch nichts besonderes mehr.

Schnelle Katze
Edel-Tuner verpasst dem Bentley Bentayga eine Leistungsspritze und hat an der Optik viel verändert. (Quelle: Hersteller)
Noch mehr Luxus und Leistung für Bentleys Edel-SUV

Sie besitzen das neue Luxus-SUV Bentley Bentayga für knapp 200.000 Euro und sind mit der Leistung nicht zufrieden. Dann kommen Tuner wie Mansory ins Spiel. Die Firma aus Bayern verpasst dem Edel-Briten ein Fitness-Programm.


Vollständig überarbeitet wurde dabei die Aerodynamik des Bentayga. Den Bug ziert eine komplett neue Schürze mit integrierter Frontlippe aus Sichtcarbon und zusätzlichen LED-Tagfahrlichtern. Auch der Frontgrill erhält eine Maske aus Sichtcarbon, aus dem selben Werkstoff ist auch die extrem leichte Motorhaube.

Mansory tunt den Bentayga
Bereits ein Jahr nach der Einführung der zweiten Generation des R8 Coupé schiebt Audi den stürmischen Spyder nach. (Quelle: Audi)
Audi R8 Spyder: Mega-Sound per Auspufftaste

In Zeiten grüner Korrektheit hallt der Donnerschlag des 5,2 Liter großen Audi R8-Saugmotors mit zehn Zylindern mahnend in den Ohren der Autofans: Viele derartige Autos gibt es nicht mehr. Der neue Audi R8 Spyder ist ein Glücksfall für solvente Fahrzeugliebhaber.


Der R8 war ein Testlauf für Audi. Der erste richtige Supersportwagen für Kunden, denen ein Porsche 911 zu gewöhnlich und Ferrari oder Lamborghini eine Nummer zu hoch erschien. Doch wohin die Reise gehen würde, wusste man in Ingolstadt nicht so richtig. Wonach würden die Kunden fragen, das war die große Frage. Drei Jahre dauerte es, bis nach dem Coupé auch eine offene Version verfügbar war. Bei der zweiten Generation geht es schneller: Bereits ein Jahr nach dem Coupé-Debüt schiebt Audi den im wahren Sinne des Wortes stürmischen Spyder für 179.000 Euro nach. Ein stolzer Preis für ein stolzes Auto, das mit einem Materialmix aus Alu und CFK alles andere als gewöhnlich daherkommt.

Audi R8 Spyder
Der BMW M3 Edition 30 ist das neue Flaggschiff der M3-Baureihe. Nur eine kleine Serie des rasanten Sondermodells wird gebaut. (Quelle: Hersteller)
30 Jahre BMW M3: Jubiläumsmodell im Test

Seit 30 Jahren gibt es den beliebten M3 vom Haustuner BMW M GmbH. Das Jubiläum des beliebten Mittelklasse-Modells mit Motorsportgenen begehen die Bayern nun mit einer Sonderedition. Grund genug, den BMW M3 Edition 30 mal auf den Zahn zu fühlen. 


Eine Sonderfarbe, ein paar Verzierungen, Stickereien, das adaptive M-Fahrwerk und 19 PS mehr als beim Standard-M3 sollen 89.900 Euro wert sein? Das sind noch einmal 5710 Euro mehr als der M3 inklusive Competition Paket, das die Leistungsspritze und viele der Extras bietet.

30 Jahre BMW M3
Der Maserati Ghibli Diesel 2017 macht eine gute Figur auf der Straße. (Quelle: Hersteller)
Was bringt die Frischzellenkur für den Ghibli?

Der Maserati Ghibli ist unters Messer gekommen. Nach drei Jahren auf dem Markt erfolgt das erste, sehr dezente Facelift.


2013 gab der Maserati Ghibli sein Debüt im hart umkämpften Premium-Business-Segment. Der Aufschrei war groß, als klar wurde, dass unter dem scharfen Design auch ein Dieselmotor zum Einsatz kommen würde. Immerhin hat sich Maserati 100 Jahre lang darum drücken können. Drei Jahre später folgt nun das erste Facelift. Die Begeisterung in der Autowelt wird sich allerdings angesichts der nahezu ausschließlich im Interieur stattfindenden Frischzellenkur im überschaubaren Rahmen halten. Was am Ende jedoch bleibt, ist zumindest die Erkenntnis, dass der Fünfsitzer nicht schlechter geworden ist.

Facelift
Hier fährt das schnellste dieselbetriebene Luxus-SUV der Welt. (Quelle: Hersteller)
Hier fährt das weltschnellste dieselbetriebene Luxus-SUV

Der Bentayga ist der erste Bentley mit einem Dieselmotor. Mit 270 km/h ist er zugleich das schnellste Diesel-SUV der Welt.


Das neueste Familienmitglied der Edelmarke aus Großbritannien ist der Bentayga. Oder anders formuliert: Das neue Volumenmodell aus Crewe wird zum luxuriösen Dauerläufer mit Sprinterqualitäten. Denn dank des neuen 4,0 Liter großen und 435 PS starken V8-Dieselmotors, den er sich mit dem Audi SQ7 teilt und welcher aus dem ungarischen Audi-Werk in Győr nach England geliefert wird, avanciert der Brite zum schnellsten dieselangetriebenen Luxus-SUV der Welt.

Diesel-Bentayga
Frank Clement am 28. März 1921 am Steuer des Bentley EXP 2. (Quelle: Pressinform/Hersteller)
Der älteste noch existierende Bentley der Welt

Dieser Bentley ist so kostbar, dass im Museum neben ihm auf einem Schild das Wort "unverkäuflich" prangt. Der Name des automobilen Schatzes: EXP2.


Ein Name, der so manch vermögendem Sammler einen Stich ins Herz versetzen dürfte. Denn dieses Fahrzeug gehört zur allerhöchsten Kategorie der Statussymbole. Denn dieser Bentley EXP2 ist der älteste noch erhaltene Bentley der Welt. Gleichzeitig ist es der erste Bentley der Welt, der für die britische Edelmarke ein Rennen bestritten und auch gewonnen hat. 

Ältester Bentley
Rasante Boliden wie der Elektrorenner Venturi VBB-3 gehen in der Salzwüste von Utah wieder auf Rekordjagd. (Quelle: Ohio State University)
Die irre Jagd nach den Rekorden geht wieder los

Nach zwei Jahren Pause geht die Rekordhatz auf den Salzseen von Utah wieder los. Schon seit 120 Jahren sind rasante Fahrzeuge auf den Bonneville Salt Flats unterwegs. Manche Autos wirken wie Raketen auf Rädern. In diesem Jahr sollen die Rekorde bei Motorrädern und Elektroautos fallen.


Kein Zweifel, es gibt attraktivere Gegenden im amerikanischen Bundesstaat Utah als die Bonneville Salt Flats. Monument Valley oder Bryce Canyon zum Beispiel. Dennoch zieht es jedes Jahr Fans schneller und schnellster Fahrzeuge mit zwei, vier oder noch mehr Rädern in die große Salzwüste. Mitten im Nirgendwo sagen sich noch nicht einmal die Füchse "Gute Nacht". Weil es keine gibt. Weder Tiere noch Pflanzen sind hier vorhanden. Stattdessen findet sich hier meist von August bis Oktober eine riesige, ausgetrocknete, topfebene, in der Sonne gleißend weiße und glatte Salzfläche. Sie bietet einen idealen Untergrund für alle möglichen Fahrzeuge mit hohen und höchsten Geschwindigkeiten.

Rekordjagd
Cadillac hat den Escala vorgestellt. Die coupéhafte Limousine soll nun dem Panamera Angstperlen auf den Lack treiben. (Quelle: Cadillac)
Konzeptlimousine treibt Panamera Angstperlen auf den Lack

Cadillac zeigt mit dem Escala Concept eine Oberklasse-Limousine, die zwar offiziell im Segment der S-Klasse fischen, aber vielmehr zum Konkurrenten des Panamera werden könnte. 


Mit der Limousinen-Studie Escala Concept gibt Cadillac jetzt einen Ausblick auf seine kommende Design-Linie. Und auch auf ein mögliches neues Flaggschiff oberhalb des jüngst vorgestellten CT6. Öffentliche Premiere feiert der coupéhaft geschnittene Viertürer auf dem Concours d’Elegance im kalifornischen Pebble Beach.

Escala Concept
Der Vision Mercedes-Maybach 6 in Pebble Beach: Ob das Showcar zur Serie wird, bleibt abzuwarten. (Quelle: Daimler)
Premiere für möglicherweise neues Maybach-Coupé

Mercedes zeigt in Pebble Beach ein fast sechs Meter langes Showcar, das ein mögliches Maybach Coupé zeigt. Der Flügeltürer, der auf den Namen Vision Mercedes-Maybach 6 hört, strotzt vor Luxus und Technik.


Optisch soll die Studie das Aero-Design der Marke zitieren und zeigt sich mit einer extrem langen Motorhaube, knapp gezeichnetem Greenhouse und einer lang abfallenden Dachlinie, die in ein ebenso lang gestrecktes Heck mündet. Die Seitenansicht zieren eine lange Chromspange und Seitenschweller, die durch LED-Leuchtstreifen illuminiert sind. Die Kamera-Seitenspiegel fallen extrem schmal aus, die Felgen dafür umso größer: 24 Zoll messen sie und sind eine Weiterentwicklung der Felgen von der IAA Concept-Studie von 2015. Das schmale Fensterband verjüngt sich nach hinten in einer Fensterspitze, direkt dahinter prangt das Maybach-Logo.

Langer Luxus
Das Chevrolet Camaro Cabriolet Turbo 2.0L kostet ab 44.900 Euro. (Quelle: Hersteller)
Pfundskerl: Das Camaro Cabrio ist ein muskelbepackter Vierzylinder

Der Wettstreit Chevrolet Camaro gegen Ford Mustang tobt schon seit Jahrzehnten. Jetzt geht es in die nächste Runde, und das Camaro Cabrio 2.0 Turbo läuft dem Mustang beim Duell der Vierzylinder-Varianten den Rang ab.


Wenn man im Boxen vom "Pound for Pound best Fighter" spricht, ist nicht der mit dem härtesten Schlag gemeint, sondern der einfach beste Faustkämpfer ungeachtet des Gewichts. Also der beste Boxer der Welt. Bei Automobilen muss auch nicht immer der Zwölf-Zylinder das beste Paket bieten, auch wenn dessen Motorkraft einen umhaut. Manchmal bieten Karossen mit vergleichsweise schmächtigen Vierzylinder-Triebwerken ein klasse Preis-Leistungs-Verhältnis.

Pfundskerl
Fast etwas unscheinbar wirkt der Range Rover, der gerade versteigert wird. Doch der Vorbesitzer sorgt für den Glamour-Faktor. (Quelle: SP-X)
Auktion: Royales SUV, wenige Kilometer

Ein wahrhaft königliches Fahrvergnügen ohne den Verzicht auf moderne Annehmlichkeiten verspricht gerade eine Online-Auktion: Der Range Rover von Prinz William steht für einen wohltätigen Zweck zum Verkauf. Ein Klassiker ist er aber (noch) nicht.


Der vielleicht prestigeträchtigste, öffentliche Auftritt des Gefährts: Im Juli 2013 fuhr Thronfolger Prinz William mit dem Oberklasse-SUV am "Lindo Wing" des Londoner St. Mary’s Hospital vor. Dort holte er seine Frau Catherine und den neugeborenen Sohn George ab. Behutsam platzierte er den Maxi-Cosi mit seinem Erstgeborenen auf der Rückbank, bevor er sich ans Steuer setzte und unter dem Jubel der Royality-Fans davonfuhr.

Royales SUV
Sotheby's versteigert Lennons Austin Princess. (Quelle: dpa)
Sotheby's versteigert Oldtimer von John Lennon

Das Auktionshaus Sotheby's versteigert im September ein ganz besonderes Kultauto. Der schwarze Austin Princess aus dem Jahr 1956 gehörte Beatles-Sänger John Lennon. Berühmt wurde der Wagen durch einen Aufritt im Film "Imagine".


Lennon kaufte das Auto im Jahr 1971. Ein Jahr später war der Wagen im halb-dokumentarischen Film "Imagine" zu sehen, in dem Lennon und Yoko Ono auftraten.

Lennons Oldie
Der Ferrari Mondial ist unter den Rennern aus Maranello fast schon ein Schnäppchen. Günstiger kann man heute kaum Ferrari fahren. (Quelle: SP-X/Patrick Broich)
Der Ferrari Mondial ist ein Schnäppchen

Der Ferrari Mondial ist ein rassiger Achtzigerjahre-Edelitaliener mit Mittelmotor-V8 und macht Sound wie die ganz Großen aus Maranello. Der Bolide genießt allerdings keinen guten Ruf. Dabei bietet der Sportwagen tolle Fahrleistungen und ist auch noch recht günstig.


Welchen Einfluss das liebe Geld mal wieder hat: Selbst Autofans lassen sich bei der Wahl ihres Wunsch-Oldies häufig nicht nur vom eigenen Geschmack leiten, sondern schielen mit einem Auge auf dessen potenzielle Wertentwicklung. Wie wäre es dann mit einem Ferrari Mondial? Wer die einschlägigen Autobörsen studiert, findet schon ordentliche Exemplare für deutlich weniger als 40.000 Euro. 

Günstigster Ferrari
Nach fünfjähriger Funkstille feiert Bristol nun mit dem Bullet seine Wiederauferstehung. (Quelle: Bristol Cars )
Aus der Versenkung auferstanden: Kultmarke kehrt zurück

Die britische Kultmarke Bristol ist nach fünf Jahren Abwesenheit und Pleite wieder da: Aufwind soll nun ein völlig neuer Speedster bringen, der schnell ist wie eine Kugel daher auch der Name: Bullet.


Fast 70 Jahre hat sich der Autohersteller Bristol mit der Produktion exklusiver, schrulliger und sehr britischer Automobile mehr schlecht als recht über Wasser gehalten. 2011 kam die endgültige Pleite und sogleich ein neuer Investor namens Frazer-Nash, der ankündigte, die Kultmarke mit einem völlig neuen Auto in eine bessere Zukunft führen zu wollen. Jetzt ist das Auto da.

Kultmarke
Dreharbeiten zu 'Schimanski' (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Schimanskis Einsatzwagen: der Citroën CX 25

Schauspieler Götz George ist am 19. Juni 2016 im Alter von 77 Jahren gestorben. Wenn er als Kriminal-Hauptkommissar Horst Schimanski ein Auto durch den Pott fliegen ließ, dann am liebsten sein eigenes – den Citroën CX Turbo 2. Wir haben den Tatort Duisburg erkundet – mit Jacke, Schnauzer und CX.


Langsam wird er zu alt für diesen ganzen Mist. Ständig durch Duisburg hetzen, von einem Tatort zum anderen, sich die Nächte um die Ohren schlagen. Bei jedem Wetter, zu jeder Zeit raus auf die Straße müssen – und nie kümmert sich wirklich jemand um ihn. Aber der Citroën CX 25 GTI Turbo kann Schimanski doch nicht im Stich lassen.

Citroën CX 25
Die schönste Bergziege der Welt: der Mercedes 190 SL-R. (Quelle: Press-Inform)
Heilig's Blechle! Die wohl schönste Bergziege der Welt

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist der Mercedes 190 SL ein absoluter Kult-Wagen – und die Rennversion des Roadster-Klassikers Traum aller Männer. Wir stellen die vergötterungswürdige Schönheit vor.


Die Einweisungen des Mercedes-Fachmanns sind freundlich, lassen aber keinen Raum für Interpretationen. "Nur kurz am Zündschlüssel drehen und dann sofort Gas geben", sagt der Mann mit leicht schwäbischem Akzent. Das Anlassen ist eigentlich eine Standard-Prozedur, die jeder Autofahrer aus dem Effeff beherrscht. Doch die Sorgfalt hat einen guten Grund: Der Mercedes 190 SL-R ist eine Rennversion – extrem selten und ziemlich teuer. Nur rund 17 Stück sollen gebaut worden sein.

Heiliges Blechle!
Außen Understatement – innen Power pur: Die BMW M5 Competition Edition lässt alle anderen M5er alt aussehen. (Quelle: Hersteller)
BMW bringt stärksten M5er aller Zeiten auf den Markt

BMW bringt gegen Ende der aktuellen 5er-Generation noch einmal eine besonders scharfe M5-Variante mit 600 PS auf den Markt. Doch lange wird das Kraftpaket nicht verfügbar sein.


Wer vom aktuellen 5er BMW noch ein Topmodell erhaschen möchte, muss schnell zugreifen. Der 5er BMW läuft in den nächsten Wochen aus – das gilt auch für die Sportskanone im Programm, den BMW M5. 

Stärkster M5er
Kann der Honda NSX an das legendäre Vorgängermodell anknüpfen? Das neue Modelle bietet einige Besonderheiten. (Quelle: Hersteller)
Comeback für "Nippon-Ferrari": Der Honda NSX im Test

Was lange währt, wird endlich gut. Der neue Honda NSX ist da und muss sich im Test beweisen. Der Nachfolger des legendären Sportwagens aus den 90-er-Jahren bietet einige Besonderheiten: Unter anderem gleich vier Antriebe, darunter drei E-Motoren. Um Spritsparen geht es dabei aber nicht.


Für die großen Zukunftsthemen ist dieses Auto nicht gebaut, sondern es steht eher der Fahrspaß im Vordergrund. So wird das rein elektrische und noch dazu autonome Fahren für den Honda NSX lebenslang eine fremde Welt bleiben. Jason Widmer, Chefingenieur des Flachmanns, spricht es offen aus: "Für uns steht die Leistung im Vordergrund, die enge Verbindung zwischen Fahrer und Maschine, der Spaß unserer Kunden, das eigene Können entlang der persönlichen Grenze auszutesten".

Honda NSX im Test
Bedrohliches Bild, gruselige Vorstellung: Ein Tornado rast auf ein Haus zu. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
How to: Sieben Regeln, um einen Tornado zu überleben

Mit rasender Geschwindigkeit hinterlassen sie Schneisen der Verwüstung: Tornados fräsen sich nicht nur durch die USA, sondern auch durch Deutschland. Der Tornado-Beauftragte des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erklärt, wie man sie erkennt – und überlebt.


Die Luft ist schwül und feucht. Es ist warm, die dicken Gewitterwolken verkünden nichts Gutes. Es wird stürmisch, doch die Wolken ziehen fast in die entgegengesetzte Richtung wie der Wind, der die Bäume neigt und schüttelt.

Tornado überleben
Aston Martin hat den mit viel Spannung erwarteten RB 001 vorgestellt. (Quelle: Aston Martin)
Das neue Hypercar von Aston Martin

Formel-1-Konstrukteurs-Star Adrian Newey träumt von einem Straßen-Sportwagen seit er sechs ist. Red Bull ermöglicht seinen Traum – zusammen mit Aston Martin: Der Aston Martin RB 001 mit atemberaubendem Design und V12-Sauger als Mittelmotor soll 2018 zu den ersten Kunden rollen.


Wenn es Weltmeister-Pokale für Formel-1-Konstrukteure gäbe, dann hätte Adrian Newey den Schrank voll davon. Insgesamt zehn Autos aus der Feder des 57-jährigen Engländers haben Titel abgeräumt, zuletzt die Red Bull von 2010 bis 2013. Aber schon als kleiner Junge träumte er von einem eigenen Straßensportwagen – und tut es noch immer. "Von Zeit zu Zeit, wenn Du gelangweilt am Strand sitzt, fängst Du an, Skizzen zu kritzeln und wirfst sie auf einen Haufen, der immer größer wird", so Newey.

Aston Martin RB 001
Ferrari zeigt die ersten Bilder des LaFerrari Spider. Die offene Version wird auf dem Autosalon in Paris gezeigt. (Quelle: Ferrari)
Offener Supersportler ist schon ausverkauft

Eine Spider-Version des Supersportlers LaFerrari wird auf dem Autosalon Paris vorgestellt – doch das Highend-Cabrio ist schon ausverkauft.


Bereits kurz nach der Präsentation des LaFerrari 2013 munkelten Insider von einer bald folgenden Spider-Variante. Dann blieb es lange ruhig. Bis zum März 2016, dann erhielten ausgewählte Ferrari-Kunden eine Einladung für eine private Präsentation des LaFerrari Spider.

Offener Supersportler
Der 305 km/h schnelle Bentley Mulsanne Speed ist ein luxuriöser Privatjet auf Rädern. (Quelle: Hersteller)
Bentley Mulsanne Speed: Ein Privatjet auf vier Rädern

Die exklusive Speedversion des Bentley Mulsanne wendet sich an die Käufer, denen eine Leistung von 512 PS beim "normalen" Mulsanne nicht reichen. Der Bentley Mulsanne Speed ist ein elitärer Privatjet auf Rädern, der beinahe alles kann – nur nicht abheben.


Die alles andere als unspektakuläre Vitaminspritze kostet die Winzigkeit von mindestens 323.918 Euro und ist somit mittig zwischen dem knapp 300.000 Euro teuren Einstiegsmodell des Bentley Mulsanne und der über 350.000 Euro teuren Langversion positioniert. Nicht, dass die Fahrleistungen des Standardmodells seinen Beförderten irgendwelche Gründe für Beschwerden geben würden.

Mulsanne Speed
Nur Fliegen ist schöner…Eine Testfahrt des Mercedes-Benz G 500 4x4² im Offroad-Park. (Quelle: Anja Sauer)
Überflieger für Millionäre: Mercedes-Benz G 500 4x4²

Unser Testfahrer ging mit dem über 200.000 Euro teuren Sondermodell der legendären G-Klasse im harten Gelände ans Limit und sogar in die Luft. Das exklusive Lieblingsspielzeug von Millionären kennt nahezu keine Grenzen.


Ihre Gedanken sind den Passanten regelrecht ins Gesicht geschrieben – Gigantismus, Größenwahn, Konsequenz, Unvernunft oder Verrücktheit – dieses Auto polarisiert und lässt wohl niemanden kalt. Einen großen Anteil daran hat sicherlich die schiere Größe des Mercedes-Benz G 500 4x4²: Mit 2,23 Metern Höhe nicht zu übersehen und auf ungewohnter Augenhöhe mit Truck- oder Busfahrern, passt die hochgebockte Variante der G-Klasse in kaum ein Parkhaus und auch beim Drive-in ist zumindest Vorsicht geboten. Selbst wenn es oben passt, könnte es unten bei 2,10 Metern Breite eng werden. 

Offroad-Dino
Porsche-Gegner mit Stern: der Mercedes-AMG GT R. (Quelle: Hersteller)
Premiere des Monsters aus der "Grünen Hölle"

Mercedes stellt seinen neuen Porsche-Jäger vor: Der rassige Rennwagen mit Straßenzulassung begeistert auch Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton. WANTED.DE nennt Ihnen alle Daten zum neuen Mercedes-AMG GT R.


Eine Fahrzeugpremiere mit Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton gibt es nicht alle Tage. Mit Hubschraubern und Feuerwerk ließ es Mercedes so richtig krachen. Der Motorsound verursacht selbst bei hartgesottenen Sportwagenfans eine Gänsehaut unter den Rennanzügen.

Grünes Monster
Der neue Aston Martin Vanquish Zagato hat schon jetzt das Zeug zum Klassiker. (Quelle: Hersteller)
Neuer Supersportwagen von Aston Martin

Erneut haben sich Aston Marin und die italienischer Design-Schmiede zusammen getan und bringen einen neuen Supersportler auf den Markt. Der kommende Aston Martin Vanquish Zagato hat schon jetzt das Zeug zum Klassiker. 


Dabei war der Aston Martin Vanquish Zagato zunächst nur ein Einzelstück und wurde erst im Mai diesen Jahres als Studie auf dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este am Comer See gezeigt. Dabei erhielt der Sportwagen so viele positive Rückmeldungen von potenziellen Kunden, dass sich Aston Martin nur kurze Zeit später zum Bau entschloss. Allerdings wollen beide Partner nur 99 Stück des Brit-Sportlers mit italienischem Flair bauen, die Auslieferung ist für Anfang 2017 geplant.

Kommender Klassiker
Seit 100 Jahren findet im US-Bundesstaat Colorado das legendäre Bergrennen Pikes Peak International Hill Climb statt. (Quelle: Hersteller)
Pikes Peak: Das ist das härteste Bergrennen der Welt

Dieses Event sollten sich Motorsportfans nicht entgehen lassen. Am Wochenende findet mit der Pikes Peak International Hill Climb das größte und wohl auch härteste Bergrennen der Welt statt. 


Die Amerikaner vergessen Daytona, Le Mans oder den Nürburgring – es ist Hill-Climb-Zeit. Eine der ältesten und verrücktesten Motorsportveranstaltung der USA feiert am 26. Juni ihren 100. Geburtstag. Weltkriege und Waldbrände verhinderten, dass das Rennen in jedem Jahr ausgetragen werden konnte. Und so findet es in diesem Jahr erst zum 94. Mal statt. Einmal mehr werden Rennfahrer an ihre Belastungsgrenzen getrieben. Denn 1440 Meter Höhenunterschied in knapp zehn Minuten gehen auch an top durchtrainierten Sportlern und ihren mitunter über 1000 PS starken Einzelstücken nicht spurlos vorbei. Der Berge ist übrigens nach dem Forschungsreisenden Zebulon Pike benannt. Anders als die zahlreichen Besucher nach ihm, hat er den 4302 Meter hohen Berg niemals selbst bestiegen. 

Pikes Peak: der Berg ruft
Der Rolls-Royce Vision Next 100 ist wohl die Zukunft des Luxus. WANTED.DE zeigt, in welche Richtung der Autobauer gehen will. (Quelle: Hersteller)
So will Rolls-Royce in 24 Jahren aussehen

Absolut personalisiert, völlig autonom und einhundert Prozent luxuriös: So stellt sich Rolls-Royce seine Autos in der Zukunft vor. Zum 100-jährigen Bestehen der Muttergesellschaft BMW haben die Autobauer jetzt die Studie "Vision Next100" vorgestellt. Und die ist so schick, dass wir uns nur wünschen können, dass sie tatsächlich realisiert wird.


Seidene Sofabezüge, eine riesige Frontscheibe, eine gläserne Kuppel und transparente Bildschirme sind im Innenraum zu finden. Wer die Tür öffnet, bekommt einen "roten Teppich" aus Licht auf den Boden projiziert. Lenkrad und Armaturenbrett fehlen hingegen.

Rolls-Royce der Zukunft
Der Mercedes SL 400 fährt gegen das Porsche 911 Carrera Cabriolet – welches Topless-Modell wohl das Rennen macht?  (Quelle: Christian Schulte, Auto, Motor und Sport)
Zwei schwäbische Cabrio-Ikonen im Duell

SL gegen 911 – mehr geht nicht bei deutschen Premium-Sportwagen. Und auf manche Fragen findet nicht einmal unsere Punktewertung eine Antwort. Doch lesen Sie selbst!


Cabrio-Duell: SL gegen 911
Der DB9-Nachfolger baut auf der neuen Aluminium-Leichtbauplattform von Aston Martin auf.   (Quelle: Aston Martin)
Ein Ausblick in die Zukunft von Aston Martin

Aston Martin macht auf Porsche: Die britische Traditionsmarke will ihre Modellpalette 2019 um einen SUV ergänzen. Außerdem sollen bis 2020 alle Sportwagen-Baureihen (DB9, Vantage, Vanquish) neu aufgelegt werden. Unterstützung kommt aus Deutschland.


Daimler hat sich mit 5 Prozent an Aston Martin beteiligt und stellt den Briten den 4,0-Liter-Turbo-Motor von AMG zur Verfügung, wie er im AMG GT Dienst tut. Diesen Motor wird aber nur der Nachfolger des V8 Vantage bekommen, der nicht vor 2017 vorgestellt werden dürfte. Für den in Genf (2016) debütierenden DB9-Nachfolger DB11 hat Aston Martin seinen ursprünglich 6,0-Liter großen V12-Sauger auf 5,2 Liter verkleinert und ihm stattdessen zwei Turbolader verpasst. So wird er trotz eines Leistungszuwachses auf 608 PS und 700 Nm etwa 10 Prozent weniger verbrauchen.

Aston Martins Zukunft
Trendsetter David Beckham trägt einen modischen Pompadour in der aktuellen Kampagne des Britischen Labels Cent & Curwen. (Quelle: T01 Kent & Curwen)
Sleek und kurz: Das sind die Trendfrisuren 2017

Ciao Undercut, willkommen gegelte Tolle: Die neuen Frisuren präsentieren den Mann von seiner eleganten Seite.

Frisurentrends
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: Philippe Tournaire)
Teuerster Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Im Miami präsentierten Mercedes-AMG und Cigarette Racing ihr neuesten Rennboot. (Quelle: Daimler AG)
Mercedes-Boot
Mercedes-Boot

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017