wanted.de > Zeit >

Uhren

Bei der Reparatur von Uhren ist Präzision gefragt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Ratgeber: Armbanduhren selbst reparieren

Zum Uhrmacher? Was das wieder kostet! Das mache ich selbst. Kann doch nicht so schwierig sein. Ein renommierter Uhrenprofi erklärt, was man selbst machen kann – und was ziemlich sicher daneben geht.


Das schöne Lederarmband hat den Sommer nicht überlebt, die Batterie ist auch schon wieder leer. Also ab damit zum Juwelier. Für viele Uhrenfans geht das gegen die Männerehre: Nur selbst gemacht ist richtig gemacht. Doch Uhren bestehen aus Feinmechanik – nichts für Grobmotoriker und Hektiker. "Ich würde nicht empfehlen, eine Luxusuhr wie Rolex, Patek Philippe oder Glashütte zu zerlegen", warnt der renommierte Sammler und Uhrenhändler Frank Miquel (www.uhren-miquel.de). Doch bei günstigen Quartz-Uhren "lassen sich mit Ruhe und Detailwissen einige Routinearbeiten selbst erledigen." Doch er betont: "Ohne Erfahrung klappt das selten." Das Uhren-Armband wechseln Dafür benötigt man einen Stiftaustreiber. Im Set mit verschiedenen Größen ist er für etwa 20 Euro zu bekommen, der Umgang ist einfach. Die Feder damit fixieren, sie zusammenpressen und das Armband lösen. Doch Vorsicht bei Luxusuhren: "Patek Philippe verwendet häufig einen besonderen Steg mit federnder Nase, von der aus der Steg entfernt werden kann. Das haben auch andere Marken gemacht. Er lässt sich nur öffnen, wenn man das Spezialwerkzeug des Herstellers verwendet." >>

Uhren reparieren
Eines der wertvollsten Zifferblätter der Welt. Wir zeigen Ihnen das Liebhaberstück für Uhrensammler. (Quelle: Phillips)
Armbanduhr für elf Millionen Schweizer Franken versteigert

Ein unbekannter Bieter hat bei einer Auktion rund elf Millionen Schweizer Franken (umgerechnet etwa 10,2 Millionen Euro) für eine Uhr von Patek Philippe gezahlt – den Rekord knackte er damit allerdings nicht. 


Nur dreizehn Minuten dauerte die Versteigerung im Auktionshaus Phillips in Genf, danach wechselte der Chronograf der Edelmarke Patek Philippe mit der Referenznummer 1518 den Besitzer. Zwei telefonische Bieter hatten Interesse an der formschönen Armbanduhr. Der Käufer möchte jedoch anonym bleiben.

Elf Millionen
George Clooney macht es vor: Sein Casual-Look, ein schlichtes, weißes Hemd passt perfekt zur silbernen Uhr von Omega. Wir haben weitere Stil-Vorschläge für Sie. (Quelle: Omega)
Passende Hemden, Jacken und Schuhe zu jeder Uhr

Bei vielen Männern ist die Armbanduhr das Herzstück des Outfits. Gehen Sie mit der Zeit und stylen Sie Ihr Outfit passend dazu.


Für einige Herren dreht sich heute das komplette Outfit wie die Zeiger der Uhr um selbige. Je nach Tagesform und persönlicher Stimmung lässt sich der Look auf die aktuelle Lieblingsuhr oder den jeweiligen Anlass anpassen. Dabei muss man nur wenige Details beachten.

Outfits zur Uhr
Neue Fliegeruhren wie die Flieger Professional DIN von Stowa müssen einiges aushalten. (Quelle: Stowa GmbH+CO KG)
DIN 8330: Das sind die neuen Fliegeruhren

Eine neue Industrienorm will mehr Transparenz bei Fliegeruhren schaffen. Nun kommen die ersten neuen Fliegeruhren auf den Markt. WANTED.DE zeigt die Modelle und erklärt die Anforderungen an die neuen Uhren.


Fliegeruhren zählen bei Piloten und nicht fliegenden Uhrenfreunden zu den beliebtesten Armbanduhren überhaupt. Vor allem die Militär-Luftfahrt und die Pilotenuhren aus den 40-er-Jahren waren für die Fliegeruhren stilbildend. Zahllose Hersteller bieten Modelle, deren funktionales Design und nicht zuletzt auch die besonders gute Ablesbarkeit der großen Uhren zum Erfolg dieser Gattung beigetragen hat. Doch was genau eine solche Fliegeruhr definiert und was ein solches Modell können muss, wurde nirgends bestimmt. Abhilfe soll nun die neue DIN 8330 schaffen. Die Norm wurde erst im März dieses Jahres veröffentlicht. Es war das erste Mal seit Jahrzehnten, dass überhaupt eine neue deutsche Uhren-Norm erlassen wurde.

Neue Fliegeruhren
Grenzenlos unterwegs mit nur einer Uhr: Wir stellen die schönsten Weltzeituhren vor. (Quelle: Breitling)
Die besten Uhren für Jetsetter und Global Player

Wer in verschiedenen Zeitzonen lebt, braucht auch eine Uhr, die mithalten kann. Mit Weltzeituhren und GMT Funktion reisen Sie auf moderne Art. Ein Uhrenexperte erklärt, wie sie funktionieren.


Der moderne Mann jettet nicht nur für den Urlaub ans andere Ende der Welt. Gerade im Job beginnt der Tag in New York auf und endet in Zürich zu Bett. Damit man bei den verschiedenen Zeitzonen keinen Termin verpasst, halten moderne Zeitmesser praktische Features bereit: Sogenannte Weltzeituhren und GMT Funktion verraten Ihnen die genaue Zeit an jedem Ort der Welt.

Jetsetter-Uhren
Edler Chronometer oder doch einfacher Tand? Wir verraten, welche Merkmale den Unterschied machen. (Quelle: Bovet)
Woran erkennt man eine gute Uhr wirklich?

Spezielle Siegel belegen, dass eine Uhr höchsten Standards bei Uhrwerk, Herkunft sowie technischen und ästhetischen Kriterien entspricht. Welche Qualitätssiegel auf dem Markt kursieren und warum ein Chronograf noch lange kein Chronometer ist – WANTED.DE hat einen Experten befragt.


Wer sich eine teure Uhr zulegt, will sicher sein, dass das gute Stück auch nach mehreren Jahren, etlichen Herausforderungen des Alltags und turbulenten Expeditionen punktgenau läuft. Qualitätssiegel sollen dem Kunden dabei Sicherheit geben, dass nicht nur das Uhrwerk, sondern auch Finissage (der abschließende Veredlungsprozess) und Herkunft höchsten Standards entsprechen.

Qualität
Ein schickes Armband gehört zu einer edlen Uhr einfach dazu. So finden Sie das passende Armband. (Quelle: Omega)
Armbänder: Neuer Look für Ihre Uhr

Eine Uhr - verschiedene Looks: Mit austauschbaren Armbändern passen Sie Ihre Uhr nicht nur dem Anlass an, sondern verwandeln im Handumdrehen ihren Typ. Zwei Experten erklären, wie das neben den aktuellen Nato-Straps auch mit normalen Armbändern geht.


Echte Uhrenliebhaber verweisen stolz auf eine stattliche Sammlung edler Zeitmesser. Damit die Uhr stets zum Outfit passt, nennt man ein buntes Sortiment sein Eigen: von der digitalen Casio im Retrolook, über diverse Versionen Schweizer Chronographen, einem funkelnden Ausgeh-Exemplar bis hin zum filigranen Erbstück mit Lederarmband.

Armbänder
Das sind die beliebtesten Uhren in diesem Jahr. (Quelle: Piaget)
Das sind die beliebtesten Uhren des Jahres

Der schönste Uhrenvergleich: Es wird Zeit für die Parade der schönsten und beliebtesten Armbanduhren: Die Sieger des renommierten Publikumspreises "Goldene Unruh" stehen fest. Wir stellen Ihnen die preisgekrönten Zeitmesser in der Foto-Show vor.


Jedes Jahr lassen das "Uhren-Magazin", "watchtime.net", "Focus" und "Focus Online" über die besten Uhren der Welt abstimmen. Die Uhrenhersteller schickten diesmal 354 Modelle in fünf Preiskategorien zwischen 2500 und über 25.000 Euro ins Rennen. 21.000 Wähler In der ersten Runde wählten die Leser vom "Uhren-Magazin" und "watchtime.net" ihre zehn Favoriten jeder der fünf Kategorien. Diese 50 beliebtesten gingen bei "Focus Online" ins Finale. Rund 21.000 Uhrenliebhaber haben ihre Wahl getroffen. Die Uhrenmanufaktur Nomos Glashütte, das Traditionsunternehmen aus dem Erzgebirge, stellt zwei Sieger und einen dritten Platz: In der Katagorie A bis 2500 Euro überzeugte der "Tangomat" mit schlichtem, zeitlosen Design. >>

"Goldene Unruh"
Die Armbanduhr kann einiges über ihren Träger verraten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Was Ihre Uhr verrät

Für die Uhrzeit genügt ein Blick aufs Handy - und dennoch trägt Mann immer noch Uhr. Denn sie ist sein einziges Schmuckstück. Daher verrät die Armbanduhr eine Menge über ihren Träger. Eine Stilberaterin erklärt, was Uhren alles erzählen und wie Männer das richtige Modell finden.


"Die Uhr gehört heute einfach zum Mann", sagt Isabel Schürmann. Sie muss es wissen: Die Stil- und Imageberaterin hat lange in der Führungskräfte- und Konzernentwicklung einer großen Bank gearbeitet und berät als Karriere-Coach zu Optik, Stil und richtigem Benehmen. Sie betont: "Die Uhr kann klare Hinweise auf den gesellschaftlichen Status, den Geschmack und auf den Typ eines Mannes geben." Allerdings würden nur wenige Männer bei der Auswahl über diese Faktoren nachdenken. Die Uhr verkörpert ein Image Welche Marke? Welche Preisklasse? Wuchtig oder schlank? Leder- oder Stahlarmband? Welche Komplikationen? Quartz, Handaufzug oder Automatik? Trotz genauem Vergleich sowie dem Studieren von Datenblättern bleibe der Uhrenkauf laut Schürmann eine Bauchentscheidung: "Jede Uhr verkörpert ein Image, mit dem sich der Träger identifiziert." Uhren, die Verwegenheit, Abenteuerlust, Sportlichkeit und vor allem Dynamik abbilden, seien bei Männern heute sehr beliebt. >>

Was die Uhr sagt
Diese Uhren lassen Abenteurerherzen höher schlagen. (Quelle: Werenbach)
Zeitmesser aus besonderen Materialien

Weiß-, Gelb- und Rotgolduhren sind beliebt - ebenso wie solche aus Edelstahl und Silber. Es gibt jedoch auch einige Zeitmesser, deren Werkstoffe mehr als außergewöhnlich sind - diese stellen wir Ihnen vor.


In Zürich verbaut Patrick Hohmann im Atelier Werenbach einen ganz speziellen Stoff in den Gehäusen seiner Uhren: recyceltes Raketenmaterial. Bei einem kasachischen Händler kauft Hohmann Metall, das einst in russischen Sojus-Raketen eingesetzt wurde und das letztlich als Weltraumschrott wieder in der Wüste Kasachstan den Erdboden berührte. Uhren für Astronauten "Mein Ziel war es, eine Uhr zu bauen, bei der jede einzelne eine Geschichte verkörpert: Meine Uhren sind als Teil einer echten Rakete ins Weltall geflogen," erklärt uns der Entrepreneur, "das macht sie authentisch und zu etwas Besonderem." Zum Material für seine Werke eignet sich jedoch nur ein kleiner Teil der gefunden Raketen: die Dampfturbinen. Sie durchlaufen anschließend eine hauseigene Legierung. Die in Kleinserien produzierten Uhren kosten umgerechnet ab 6200 Euro aufwärts. Dafür erhalten Käufer nicht nur einen schicken Zeitmesser, sondern auch ein Stück Zeitgeschichte der Raumfahrt. Und das wiederum lockt echte Raumfahrer an: Zwei Astronauten tragen eine echte "Werenbach" bereits an ihren Handgelenken. >>

Spezial-Material
Nach der Wiedervereinigung begann die märchenhafte Renaissance von A. Lange & Söhne. (Quelle: dpa/ Hersteller)
So profitierten Uhrenfreunde von der Deutschen Einheit

Die einzige Großtat der DDR war wohl ihr Zusammenbruch. Mit dem Ende des miefigen Funktionärssozialismus wurde der Weg frei für Erfindergeist und freies Unternehmertum. Davon profitieren heute Uhrenfreunde in aller Welt, denn mit der Wiedervereinigung begann das spektakuläre Comeback der Uhrenindustrie in Glashütte. Heute zählen Manufakturen wie A. Lange & Söhne zu den Topherstellern in der Welt der feinen Zeitmesser.


Die sächsische Uhrenindustrie liegt in einem der hintersten Winkel in Deutschland nahe Tschechien. Die Firmen können auf eine Tradition zurückblicken, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. So gründete der sächsische Meisteruhrmacher Ferdinand Adolph Lange am 7. Dezember 1845 die Uhrenmanufaktur "A. Lange & Cie". Das war übrigens ein frühes Beispiel für staatliche Strukturpolitik. Damit reagierte das Königreich Sachsen auf die Krise des Bergbaus im Erzgebirge. Keimzelle der Uhrenindustrie Adolph Lange erhielt sogar einen Kredit, mit dem er 15 Lehrlinge beschäftigen konnte. Die kleine Manufaktur wurde so zur Keimzelle der sächsischen Uhrenindustrie. Zahlreiche weitere Uhrmacher eröffneten ihre Betriebe, wie etwa auch Mühle Glashütte, das 1869 gegründet wurde. >>

Retro-Revival: Die TAG Heuer Carrera Calibre 18 (Quelle: Hersteller / swisstime.ch)
Die coolsten neuen Sport-Uhren

Flieger-Chronografen bleiben angesagt, Zeitmesser im Automobil-Design werden verstärkt angeboten – das sind die schönsten neuen Modelle der Baselworld 2015. Die interessantesten sportlichen Neuvorstellungen im Überblick. Die Neuheiten der Baselworld 2016 finden Sie hier.


Vom 19. bis 26. März ist Basel wieder der Nabel der Uhrenwelt: Rund 1500 Aussteller aus mehr als 40 Ländern präsentieren ihre Neuheiten. Wie immer bei der Baselworld sind verlässliche, genaue Preise zur Messe kaum zu bekommen. Preisdruck bei neuen Uhren Die Frage aller Fragen ist die: Wie werden die Hersteller auf den ultra-starken Franken reagieren? Werden sie die Preise senken, um die Kernschmelze im Euro aufzufangen? Oder müssen sich die Kunden auf kräftig steigende Preise einstellen? Denn die Hersteller haben nach der Freigabe des Franken überwiegend steigende Preise angekündigt. Allerdings gibt es Anzeichen dafür, dass die Kunden Preiserhöhungen nicht ohne Weiteres hinnehmen: Vorzieh-Effekte sind zu spüren. >>

Die neue Smartwatch von Apple. (Quelle: AP/dpa)
Uhrenbranche bleibt bei Apple Watch cool

Pfeifen im Walde oder souveräne Abfuhr? Die Uhren-Branche reagiert betont cool auf die jüngst vorgestellte Apple Watch. Mit dem Smartphone-Zeitmesser stößt der Elektronik-Konzern auf unbekanntes Terrain vor. Die beiden Giganten LVMH und Swatch reagieren scheinbar gelassen. Uhren-Ikone Jean-Claude Biver, bekannt als der einstige Macher von Hublot, ätzt sogar: "Die Uhr hat kein Sex-Appeal".


Apple steht mit seiner ersten Datenuhr nicht nur vor der Herausforderung, einen Computer am Handgelenk sinnvoll im Alltag unterzubringen. Der erfolgsverwöhnte US-Konzern prescht damit auch ins Revier einer Branche vor, die auf Jahrhunderte an Erfahrung aufbauen kann - die Uhrmacher. Mit dem Top-Modell seiner Apple Watch in 18-Karat-Gold lässt der iPhone-Erfinder keine Zweifel daran, dass er auch den Markt für Luxus-Uhren im Visier hat. Die Platzhirsche dort zeigen sich bisher aber demonstrativ gelassen. Meilenstein der Innovation schon vor knapp 200 Jahren gelegt So begrüßte der Chef des Uhren-Riesen Swatch Group, Nicolas Hayek Jr., den neuen Rivalen mit bissiger Ironie. "Ich muss gratulieren", stichelte er am Tag nach der Apple-Präsentation, wie in einem Video beim Schweizer "Tagesanzeiger" zu sehen ist. >>

Auch Cuervo wird auf der Baselworld ausstellen. (Quelle: Hersteller)
Das sind die Trends der Baselworld 2013

Die Uhrenwelt fiebert der Baselworld entgegen, der größten Uhren-Messe auf dem Globus. Vom 25. April bis 2. Mai werden wieder mehr als 100.000 Besucher in die Stadt am Rhein strömen. wanted.de hat sich in einer Preview erste Modelle und die aktuellen Trends angeschaut. Die Neuheiten der Baselworld 2016 finden Sie hier.


Seit Wochen laufen die Vorbereitungen der rund 1800 Hersteller aus 41 Ländern auf Hochtouren – einige Manufakturen haben bereits Informationen über wichtige Neuheiten vorgestellt. Natürlich werden wichtige Highlights erst mit großem Pomp zur Messe selbst vorgestellt – und bei den meisten neuen Uhren sind auch erst dann Preise zu erfahren. Aus den Vorab-Veröffentlichungen lassen sich aber schon jetzt einige grobe Trends herausarbeiten. Zum einen sind einige futuristische Modelle zu sehen. Die zweite große Gruppe bilden elegante Klassiker. Bei diesen typischen Business-Uhren gibt es eher verhaltene Neuerungen. Das ist kein Wunder, denn das minimalistische Vintage-Design lässt nicht viel Spielraum für Neuinterpretationen. Ebenfalls überschaubar ist die Zahl der Modifikationen in der dritten großen Gruppe der sportlich-dynamischen Uhren. >>

Unter den angesagtesten Zeitmessern des vergangenen Jahres befinden sich vor allem schöne Uhrenklassiker. (Quelle: Hersteller)
Das sind die zehn beliebtesten Uhren der Welt

Der Auftrag: Die zehn beliebtesten Uhren der Welt ermitteln. Das Vorgehen: Schier unmöglich. Denn die großen Hersteller veröffentlichen selten bis nie genaue Zahlen und hüllen sich bei Finanzen und Absatz in Schweigen. Die Lösung: Einer der größten Online-Uhrenmarktplätze verrät uns Interna und schlüsselt für WANTED.DE die populärsten Herrenuhren nach der Anzahl der Suchanfragen auf. 


Die Kunden von Chrono24.com können aus mehr als 80 Ländern ihre Traumuhr kaufen oder verkaufen, etwa 350.000 Interessenten besuchen jeden Tag den Online-Marktplatz, der rund 220.000 neue oder gebrauchte Modelle zur Auswahl. Einsteiger in China treffen hier auf Luxus-Läden auf der Fifth Avenue in New York. Die Website verkauft aber selbst keine Uhren. Allerdings sind die Nachfragen ein guter Indikator für die Beliebtheit einer Uhr. Entsprechend bieten die Zahlen eine solide Basis für die Ermittlung des aktuellen Uhren-Weltmeisters.

Uhren-Top-10
Luxus-Zeitmesser für berühmte Handgelenke: Welcher VIP trägt welche Uhr? Wir verraten es. (Quelle: Omega)
Einige Promis tragen ein Vermögen am Handgelenk

Zeit ist Geld – und wer viel von Letzterem hat, gönnt sich edle Uhren. Männliche Stars wissen, mit einer Luxusuhr lässt sich nicht nur die Zeit ablesen, sondern ein markantes Fashion-Statement setzen. Wir zeigen Ihnen, welcher Promi welche Uhr bevorzugt oder dafür wirbt.


Omega ist nicht nur die erste Wahl von James Bond und seinen Darstellern wie Daniel Craig und Pierce Brosnan – auch Frauenschwarm George Clooney gehört zu den Markenbotschaftern der Schweizer Uhren-Manufaktur. Aktuell präsentiert er unter anderem die Speedmaster Silver Snoopy Award Limited Edition (im Handel ab etwa 12.000 Euro). Oscar-Preisträger Eddie Redmayne ist ebenfalls Markenbotschafter und zeigte sich Anfang des Jahres mit dem Modell Globemaster (rund 6200 Euro) auf dem roten Teppich der Golden Globes. Andere Berühmtheiten, die in der Öffentlichkeit gern eine Omega am Handgelenk trugen, reichen von Elvis Presley über John F. Kennedy bis zu Reinhold Messner.

VIP-Uhren

Nichts verrät so viel über einen Mann wie seine Armbanduhr. Eine Rolex ist nicht mehr das Maß aller Dinge, stattdessen sollten Uhren heute geradlinig und klar sein. Eine allzu wuchtige Uhr wirkt dagegen eher mutig. Die Armbanduhr sollte den Typ des Trägers unterstreichen: Schlichte Modelle, beispielsweise von Glashütte, heben die klassische Seite eines Herren hervor. Dicke Chronographen aus Edelstahl betonen eine geschmackvolle Eleganz. Taucheruhren für Sportler sind extrem strapaziös, aber weniger für das Büro geeignet. Für die Arbeit sollten Männer eher auf eine minimalistisches Vintage-Optik zurückgreifen.

Ist die Wahl auf ein Ziffernblatt gefallen, muss noch das passende Armband gewählt werden. Doch wer sich nicht entscheiden kann, legt sich einfach mehrere Armbänder zum Austauschen zu. Je nach Geschmack und passend für jede Gelegenheit – ob schlicht aus Leder oder trendig aus Nylon. WANTED.DE gibt außerdem Tipps, mit welchem Werkzeug ein Hobby-Bastler seinen defekten Zeitmesser am besten reparieren kann, ohne ihn zu zerkratzen.

Die bislang stärkste Vette in „Blade Silver Metallic“ trägt Karosserieelemente in Sichtcarbon (Quelle: Patrick Schäfer)
Frühlingsgefühle in der Corvette Z06 Convertible

Die Z06 Convertible bietet eine super Performance mit 659 PS. Doch bald wird sie von einem neuen Modell überboten.

Top-Performance
Noch dominieren in Basel klassische Zeitmesser wie etwa die attraktiven Modelle von Breitling. Doch Smartwatches werden für die Branche immer wichtiger. (Quelle: Reuters/Arnd Wiegmann)
Der Kampf ums Handgelenk hat gerade erst begonnen

Auf der Baselworld zeigen die Top-Hersteller ihre neuesten Luxusuhren. Smartwatches werden immer wichtiger.

Baselworld 2017
WANTED.DE zeigt aktuelle Trends in der Welt der Weine und Spirituosen. (Quelle: Monika Skolimowska/dpa)
Die Trends der ProWein 2017
Die Trends der ProWein 2017

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017