wanted.de > Motor > Auto >

Die faszinierendsten Muscle Cars und ihre Historie

Rollende Raketen – Faszination Muscle Cars

24.03.2016, 12:02 Uhr | Wolfgang Gomoll, press-inform

1969 Ford Mustang Boss 429 (Quelle: 2010 Ford Motor Company)

Der Ford Mustang Boss 429 hatte einen Motor mit 429 Kubikzoll (7.030 Liter) Hubraum.

(Quelle: 2010 Ford Motor Company)
Der Ford Mustang Boss 429 von 1970 hatte nominell rund 380 PS. (Quelle: Ford Motor Company)

Der Ford Mustang Boss 429 von 1970 hatte nominell rund 380 PS. Aber es ist ein offenes Geheimnis, dass die Rennwagen mit Straßenzulassung locker die 450 PS knackten. Dieses Muscle Car ist ein ziemlich gesuchtes Exemplar. 

(Quelle: Ford Motor Company)
Der Pontiac GTO hat eine sehr markante Front. (Quelle: press-inform)

Der Pontiac GTO ist schon aufgrund seiner extravaganten Front mit der Hutze, die dem 6,5-Liter-V8-Big-Block die dringend benötigte Atemluft zuführte, einer der markantesten Vertreter der Muscle Cars. 

(Quelle: press-inform)
Der Buick GSX war ein Spätstarter auf dem Markt der Muscle Cars (Quelle: press-inform)

Der Buick GSX war ein Spätstarter auf dem Markt der Muscle Cars, schließlich dämmerte 1970 schon das Ende der Ära der Kraftbolzen herauf. Mit rund 350 PS erklomm der GSX (Gran Sport, inklusive Stage 1 Tuning-Kit) nicht unbedingt die Spitze der Kraft-Pyramide. Doch das Drehmoment von 691 Newtonmetern machte beim Sprint eine gute Figur. 

(Quelle: press-inform)
Plymouth Road Runner: Der Name erinnert an die berühmte Comic-Figur.  (Quelle: press-inform)

Plymouth Road Runner: Der Name erinnert an die berühmte Comic-Figur. Angeblich zahlte Plymouth 50.000 Dollar, um den Road Runner verwenden zu dürfen. Die Hupe klang wie das "Beep Beep" des Comic-Helden.

(Quelle: press-inform)
1969: Der Chevrolet Camaro ZL (hier ein RS Modell) wurde nur 69 Mal gebaut. (Quelle: press-inform)

1969: Der Chevrolet Camaro ZL (hier ein RS Modell) wurde nur 69 Mal gebaut. Viele dieser Autos wurden für Autorennen umgebaut.

(Quelle: press-inform)
Ein Ur-Vater der Muscle Cars: Der Buick "The 60 Special" aus dem Jahr 1910 mit einem 10.2-Liter-Vierzylinder-Motor. (Quelle: press-inform)

Ein Ur-Vater der Muscle Cars: Der Buick "The 60 Special" aus dem Jahr 1910 mit einem 10.2-Liter-Vierzylinder-Motor.

(Quelle: press-inform)
Ein Ford Mustang Boss 429, Baujahr 1969. (Quelle: Ford Motor Company)

Ein Ford Mustang Boss 429, Baujahr 1969.

(Quelle: Ford Motor Company)
1969 Ford Mustang Boss 429 (Quelle: Ford Motor Company)

Der Ford Mustang Boss 429 hatte einen Motor mit 429 Kubikzoll (7030 Liter) Hubraum.

(Quelle: Ford Motor Company)
Der Pontiac GTO hatte rund 355 PS und 600 Nm Drehmoment. (Quelle: press-inform)

Der Pontiac GTO hatte rund 355 PS und 600 Nm Drehmoment. Damit war der Pontiac GTO einer der schnellsten Sprinter der Viertelmeilen-Strecke. Der Vater des GTO war der damalige Chef-Ingenieur John DeLorean, der 1975 die DeLorean Motor Company gründete. 

(Quelle: press-inform)
Die Cabrio-Version den Pontiac GTO (Quelle: press-inform)

Die Cabrio-Version den Pontiac GTO.

(Quelle: press-inform)
Firmen wie Marley Spoon bieten fertige Kochboxen. WANTED.DE erklärt die Vor- und Nachteile der Gerichte. (Quelle: Marley Spoon)
Für wen sich Kochboxen lohnen

Kochboxen mit abgepackten Zutaten und Rezept bieten viele Vorteile. Doch nicht für jeden eignen sich die Boxen.

Für wen sich Kochboxen lohnen
Ultraleichte Sportwagen wie die Modelle von Lotus bieten bei wenig Gewicht maximalen Fahrspaß dank potenter Motoren. (Quelle: Lotus)
Diese Autos bieten puren Spaß

Besonderer Kick: Bei manchen ultraleichten Autos ist der Fahrer ungeschützt den Elementen ausgeliefert.

Spaß-Autos
Spartacus: Kirk Douglas spielte Rollen für die Ewigkeit. Nun wird der Schauspieler 100 Jahre alt. (Quelle: imago/Hollywood Photo Archive)
"Spartacus"-Held wird 100

Van Gogh und Spartacus: Kirk Douglas spielte Rollen für die Ewigkeit. WANTED.DE huldigt der Schauspieler-Ikone.

Kirk Douglas wird 100
Eine leckere Mahlzeit aus nur einem Topf: Wir verraten zwei Rezepte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Eintopf – Futtern wie bei Muttern

Wir verraten ein Rezept für den Klassiker sowie für eine Deluxe-Version, wie sie auch im Sternerestaurant serviert werden könnte.

Eintopf-Rezepte
Der berühmte Pop-Künstler Prince besaß einst diese Villa, die nun zum Verkauf steht. (Quelle: Engel & Völkers, Marbella West)
Prince-Villa steht zum Verkauf

Einst residierte Pop-Idol Prince im spanischen Nobel-Ort Marbella. Dessen luxuriöse Villa steht nun zum Verkauf.

Prince-Villa steht zum Verkauf
Das Design des Miura stammt von Bertone. (Quelle: Hersteller)
Mit dem Lamborghini Miura SV auf der Stierfarm

Eine Fahrt mit dem Supersportler beeindruckt heute noch genauso wie vor einem halben Jahrhundert. 

Lamborghini Miura

Seit mehr als 100 Jahren begeistern Muscle Cars Auto-Fans auf der ganzen Welt. Wir haben die faszinierendsten Exemplare und ihre Geschichte für Sie zusammengestellt.

Der Name sagt eigentlich schon alles: "Muscle Car" (dt. Muskel-Auto). Die Rezeptur für so einen Kraftbolzen ist einleuchtend: Man nehme einen großvolumigen PS-starken Motor, verpflanze diesen in ein Coupé und garniere diese Melange mit einer wohltönenden Auspuff-Anlage. Bei den Muscle Cars ging es um pure Kraft und das Geradeaus-Beschleunigen zwischen zwei Ampeln. Unbarmherziger Vortrieb Diese Viertelmeilen-Sprints sind legendär. Das Motto: Geraden lieben, Kurven hassen. Bis zu 500 PS mobilisierten die Kraftbolzen Ende der 1960-er-Jahre. Mit dem Druck auf das Gaspedal setzte ein unbarmherziger Vortrieb ein, dass die obligatorischen Plüsch-Würfel (Fuzzy Dice), mit denen man die Bereitschaft zu einem Rennen signalisierte, hin und her tanzten. Schon weit vor der Hoch-Zeit der Muscle Cars zwischen 1965 und 1970, setzte der Buick "The 60 Special" im Jahr 1910 das Konzept dieser Kraftmeier-Autos fast schon perfekt um. Ein Vierzylinder-Motor mit einem Monster-Hubraum von 10,2 Litern katapultierte den Renner auf die – für damalige Zeiten – abenteuerliche Geschwindigkeit von 177 km/h.

Leider wurden nur zwei Exemplare dieser rollenden Rakete gebaut. Der Spitzname dieser Power-Maschine lautete übrigens "Bug" (dt.: Insekt, Käfer).  Hutze für die Atemluft Der Pontiac GTO ist schon aufgrund seiner extravaganten Front mit der Hutze, die dem 6,5-Liter-V8-Big-Block die dringend benötigte Atemluft zuführte, einer der markantesten Vertreter der Muscle Cars. Bei der Version des Jahres 1967 knallten dem Fahrer 600 Newtonmeter und rund 355 PS ins Kreuz. Damit war der Pontiac GTO einer der schnellsten Sprinter der Viertelmeilen-Strecke. Der Vater des GTO war der damalige Chef-Ingenieur John DeLorean. 

Der Plymouth Road Runner war so etwas wie das Understatement-Modell der Muscle Cars. Statt Renn-Streifen und auffälligen Lufthutzen, gab es zunächst nur eine ziemlich nervige Hupe, die das "Beep Beep" der Comic Figur "Road Runner", die dauernd von einem Kojoten gejagt, aber nie gefangen wird.

50.000 Dollar für "Road Runner" Angeblich hat der amerikanische Autobauer 50.000 Dollar an die Film-Firma "Warner Bros" bezahlt, um den "Road Runner" verwenden zu dürfen. Unter der Haube der Blech-Version werkelte zunächst ein 6,3-Liter-Motor und später ein legendäres Hemi-Triebwerk mit sieben bis 7,2 Litern Hubraum und maximal rund 430 PS. Wer wollte, konnte auch eine Motorhaube mit einklappbaren Lufteinlässen ordern.

Jede Aufzählung dieser Art wäre ohne einen Ford Mustang unvollständig. Einen echten Brecher mit dem vielsagenden Namen "Ford Mustang Boss 429" des Jahres 1969 bekommt man, wenn man ein Auto eines Herstellers sucht, der mit diesem Modell bei der NASCAR-Renn-Serie einsteigen will. Deswegen wurde der V8- Motor aus dem Ford-Triebwerk mit der Kennzahl 385 entwickelt. Daraus resultierte ein Triebwerk mit der Bezeichnung "429", die auch für den Hubraum (429 cubic inches = 7.030 Liter) stand. Um das riesige Triebwerk in dem Auto unterbringen zu können, musste der Motorraum vergrößert werden. Nominell war der "Boss-Nines" rund 380 PS stark und hatte, aber es ist ein offenes Geheimnis, dass die Rennwagen mit Straßenzulassung locker die 450 PS knackten. Da angeblich nur 1058 Autos gebaut wurden, ist dieses Muscle Car ein ziemlich gesuchtes Exemplar. 500 PS für 7200 Dollar Ein anderes Modell, bei dem das Datenblatt nicht ganz der Wahrheit entsprach, ist der Chevrolet Camaro ZL1 des Jahres 1969. Offiziell schaffte der Sieben-Liter-V8 immerhin 430 PS, aber unabhängige Tester attestierten dem Chevy-Kraftwerk ein spürbares Leistungs-Plus jenseits der 500-PS-Marke. So viel Power hatte auch ihren Preis: Der Camaro ZL 1 kostete damals rund 7200 Dollar – eine stolze Summe. Deswegen verließen auch nur 69 Exemplare der "rollenden Rakete" die Chevy-Fabrik. Viele dieser Autos wurden für Autorennen umgebaut, was vielen Muscle-Car-Enthusiasten bis heute die Tränen in die Augen treibt.

Natürlich hatte auch Buick in der Hochzeit der Muscle Cars ein Modell, das den Oberarm so richtig anspannen konnte. Der Buick GSX war ein Spätstarter auf dem Markt der Muscle Cars, schließlich dämmerte 1970 schon das Ende der Ära der Kraftbolzen herauf. Mit rund 350 PS erklomm der GSX (Gran Sport, inklusive Stage 1 Tuning-Kit) nicht unbedingt die Spitze der Kraftpyramide. Doch das Drehmoment von 691 Newtonmetern machte beim Sprint eine gute Figur. Dabei half auch, dass der 7,5-Liter-Motor deutlich leichter war als vergleichbare Aggregate anderer Hersteller. 

 (Quelle: wanted.de/Cohiba)
GENTLEMEN'S LOUNGE

Erleben Sie in unserer Gentlemen's Lounge alles, was Männern Spaß macht: heiße Erotik, feine Spirituosen, edle Zigarren und vieles mehr.

GENTLEMEN'S LOUNGE

Quelle: Wolfgang Gomoll, press-inform

Anzeige
Ultraleichte Sportwagen wie die Modelle von Lotus bieten bei wenig Gewicht maximalen Fahrspaß dank potenter Motoren. (Quelle: Lotus)
Diese Autos bieten puren Fahrspaß

Besonderer Kick: Bei manchen ultraleichten Autos ist der Fahrer ungeschützt den Elementen ausgeliefert.

Spaß-Autos
Das Design des Miura stammt von Bertone. (Quelle: Hersteller)
Mit dem Lamborghini Miura SV auf der Stierfarm

Eine Fahrt mit dem Supersportler beeindruckt heute noch genauso wie vor einem halben Jahrhundert. 

Lamborghini Miura
Der Mercedes AMG E 63 S ist die bislang stärkste E-Klasse.  (Quelle: Hersteller)
Mercedes AMG E 63 S: das ist die stärkste E-Klasse

Über 600 PS stark: Mercedes macht aus dem braven Nutztier für Manager und Taxikunden ein Ungeheuer.

Mercedes AMG E 63 S
Edle Oldtimer, rasante Sportwagen und vieles mehr bietet Fusion Luxury Motors in Hollywood. So mancher VIP zählt zu den Kunden. (Quelle:  Benjamin Bessinger/SP-X)
Das ist der Autohändler für die Hollywood-VIPs

Supersportwagen für den Box-Weltmeister - bei Fusion Luxury Motors erfüllen sich Stars ihre Autoträume.

Der Autohändler der VIPs
Der Mercedes SLR McLaren Stirling Moss ist der teuerste jemals verkaufte Mercedes. (Quelle: INSIDERCARS)
Das ist der teuerste Mercedes aller Zeiten

Ein anonymer Fan zahlte eine enorme Summe für den Silberpfeil – dabei besitzt das Gefährt weder Fenster noch ein Dach.

Teuerster Benz
Wirkt schick und böse: der schwarz-rot lackierte Mustang-Umbau von MRT (Quelle: Ford)
Tuner machen dem Ford Mustang Beine

PS-Leistung verdoppelt: Fünf Studien zeigen, was die US-Tuningszene mit dem Kultmobil so alles anstellt.

Mustang-Tuning
Der BMW M3 wurde für die Bayern zum Erfolgsmodell.  (Quelle: Hersteller)
BMW M3: Formel 1 für die Strasse

Der M3 begeistert seit 30 Jahren die Fans rasanter Boliden im Business-Dress und half BMW sogar aus der Krise.

30 Jahre BMW M3
Der Porsche 718 errang im Rennsport zahlreiche Erfolge. (Quelle: Hans-Dieter Seufert)
Dieser Porsche lehrte Ferrari das Fürchten

Der Porsche 718 RS 60 erzielte in den 60-er-Jahren große Erfolge im Motorsport. Sein kerniges Design begeistert auch noch heute.

Porsche 718 RS 60
Jaguar XJR (Quelle: Patrick Schäfer)
Eine schnelle Katze: Sport ist ihr Hobby

Der Jaguar XJR gibt sich optisch sehr dezent, hat es aber faustdick unter der muskulösen Motorhaube.

Schnelle Katze
Edel-Tuner verpasst dem Bentley Bentayga eine Leistungsspritze und hat an der Optik viel verändert. (Quelle: Hersteller)
Noch mehr Luxus und Leistung für Bentleys Edel-SUV

Edeltuner Mansory verpasst dem britischen Luxus-SUV Ecken und Kanten. Der Bolide wirkt viel sportlicher.

Mansory tunt den Bentayga
Die Victory Octane und ihre dicke Schwester. (Bild: wanted.de)
Die Victory Octane im Test

Test des neuen "American Muscle-Bikes" von Victory.

Die Victory Octane
Tags zu diesem Artikel
Firmen wie Marley Spoon bieten fertige Kochboxen. WANTED.DE erklärt die Vor- und Nachteile der Gerichte. (Quelle: Marley Spoon)
Auspacken und loskochen: Für wen sich Kochboxen lohnen

Kochboxen mit abgepackten Zutaten und Rezept bieten viele Vorteile. Doch nicht für jeden eignen sich die Boxen.

Für wen sich Kochboxen lohnen
Spartacus: Kirk Douglas spielte Rollen für die Ewigkeit. Nun wird der Schauspieler 100 Jahre alt. (Quelle: imago/Hollywood Photo Archive)
"Spartacus"-Held Kirk Douglas wird 100

Van Gogh und Spartacus: Kirk Douglas spielte Rollen für die Ewigkeit. WANTED.DE huldigt der Schauspieler-Ikone.

Kirk Douglas wird 100
Eine leckere Mahlzeit aus nur einem Topf: Wir verraten zwei Rezepte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Eintopf klassisch und deluxe: Futtern wie bei Muttern

Wir verraten ein Rezept für den Klassiker sowie für eine Deluxe-Version, wie sie auch im Sternerestaurant serviert werden könnte.

Eintopf-Rezepte
Der berühmte Pop-Künstler Prince besaß einst diese Villa, die nun zum Verkauf steht. (Quelle: Engel & Völkers, Marbella West)
Villa von Prince steht zum Verkauf

Einst residierte Pop-Idol Prince im spanischen Nobel-Ort Marbella. Dessen luxuriöse Villa steht nun zum Verkauf.

Prince-Villa steht zum Verkauf
Rockig wie die Ramones: Der wilde Stil der 70er ist wieder in. Wir haben ein paar Styling-Vorschläge für Sie. (Quelle: imago/United Archives International)
Hip statt Hippie: Der wilde Stil der 70er ist wieder in

Levi's bringt die Kultjeans 505 neu raus und viele weitere Labels orientieren sich an den 70ern. Sind Sie im Herzen auch ein Kind der wilden Seventies? WANTED.DE hat die Looks mit Kultstatus für Sie. Rockige Jeans und Punk-Attitüde  – die 70er hatten nicht nur optisch so einiges zu bieten. Die Mode bedient sich ...

Hip statt Hippie
So macht man Scheren wieder scharf. (Screenshot: Bit Projects)
Mit diesen Tipps schärft sich eine Schere wie von selbst

Stumpfe Scheren können den letzten Nerv rauben, aber ein Neukauf muss nicht sein.

Mit diesen Tipps schärft sich eine Schere wie von selbst
Irina Shayk lässt beim Töpfern tief blicken (Screenshot: Bit Projects)
Sexy Adventskalender heizt Lesern ein

Irina Shayk lässt beim Töpfern tief blicken.

Sexy Adventskalender heizt Lesern ein
Sprung auf Hai zeugt nicht von Intelligenz. (Screenshot: its Vision)
Sprung auf Hai zeugt nicht von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können.

Sprung auf Hai zeugt nicht von Intelligenz
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2016