wanted.de > Motor >

Die E-Bikes "Kingryde" sind bis 100 km/h schnell

100 km/h schnelle E-Fahrräder

15.04.2016, 12:38 Uhr | Ulf Böhringer/SP-X

Ein E-Bike im Look-and-Feel eines Ferraris: das Projekt Kingryde. (Quelle: Hersteller)

Ein E-Bike im Look-and-Feel eines Ferraris: das Projekt Kingryde.

(Quelle: Hersteller)
Kingryde soll nach dem Willen seines Machers das Exklusivste sein, was auf zwei elektrisch angetriebenen Rädern möglich erscheint. (Quelle: Hersteller)

Kingryde soll nach dem Willen seines Machers das Exklusivste sein, was auf zwei elektrisch angetriebenen Rädern möglich erscheint.

(Quelle: Hersteller)
Die Starnberger Manufaktur baut die E-Bikes in Einzelanfertigung nach Kundenwunsch. (Quelle: Hersteller)

Die Starnberger Manufaktur baut die E-Bikes in Einzelanfertigung nach Kundenwunsch.

(Quelle: Hersteller)
Kingryde-Chef Georg Hammann mit einem seiner Produkte. Diese sollen optisch einzigartig und dazu leistungsfähiger sein als alles andere. (Quelle: Hersteller)

Kingryde-Chef Georg Hammann mit einem seiner Produkte. Diese sollen optisch einzigartig und dazu leistungsfähiger sein als alles andere.

(Quelle: Hersteller)
Das E-Bike soll bei Bedarf 100 km/h erreichen können und zudem eine Reichweite von 200 Kilometern aufweisen. (Quelle: Hersteller)

Das E-Bike soll bei Bedarf 100 km/h erreichen können und zudem eine Reichweite von 200 Kilometern aufweisen.

(Quelle: Hersteller)
Als Basismotorisierung hat Hammann für seine Zweiräder einen vier Kilowatt leistenden Motor vorgesehen, also einen der mehr als viermal so stark ist wie ein üblicher E-Bike-Antrieb. (Quelle: Hersteller)

Als Basismotorisierung hat Hammann für seine Zweiräder einen vier Kilowatt leistenden Motor vorgesehen, also einen der mehr als viermal so stark ist wie ein üblicher E-Bike-Antrieb.

(Quelle: Hersteller)
Die Bikes orientieren sich vom Design an den Lieblingsmarken der Kunden. So sind beispielsweise elektrische Fahrräder im Stil eines Lamborghinis oder Ferraris möglich. (Quelle: Hersteller)

Die Bikes orientieren sich vom Design an den Lieblingsmarken der Kunden. So sind beispielsweise elektrische Fahrräder im Stil eines Lamborghinis oder Ferraris möglich.

(Quelle: Hersteller)
Auch ein E-Bike mit dem Design eines Porsche Carrera S ist möglich. (Quelle: Hersteller)

Auch ein E-Bike mit dem Design eines Porsche Carrera S ist möglich.

(Quelle: Hersteller)
Ebenso ein Bike, das sich am Design von Riva Booten orientiert. (Quelle: Hersteller)

Ebenso ein Bike, das sich am Design von Riva Booten orientiert.

(Quelle: Hersteller)
Die Preise für ein solches von Hand gebautes Bike liegen zwischen 8000 und 16.000 Euro. (Quelle: Hersteller)

Die Preise für ein solches von Hand gebautes Bike liegen zwischen 8000 und 16.000 Euro.

(Quelle: Hersteller)
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: AFP/Patrick Kovarik)
Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Umfragen zeigen: Wer mit Lebensmitteln zaubern kann, kommt bei Frauen besonders gut an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Hobbys: Darauf stehen Frauen

Hobby-Koch, Fußballer oder Gamer – wir zeigen Ihnen, wer laut Umfragen die besseren Karten bei der Damenwelt hat.

Attraktive Hobbys
Was Männern untenrum steht und Frauen mögen: Unterwäsche heute ist vielfältig. (Quelle: Spitzenjunge)
Der Unterhosen-Knigge

Welche Buxe darf unter welche Hose und was geht nicht? Diese und andere Fragen klärt unser Unterhosen-Knigge.

Unterhosen-Knigge
Modeschöpfer Hubert de Givenchy zählt zu den berühmtesten Modedesignern. Die lebende Legende wird am 20. Februar 90 Jahre alt. (Quelle: dpa/Bart Maat/epa/dpa)
Hubert de Givenchy wird 90

Vor allem seine legendären Kleider für die Hollywood-Ikone Audrey Hepburn machten Givenchy berühmt.

Givenchy wird 90
BMW Motorrad präsentierte die Werke japanischer Konstrukteure. Das Basismotorrad war die R nineT. (Quelle: BMW)
Die Custom Bikes der Profis

Motorräder "von der Stange" sind vielen Bikern zu langweilig. Wer es kann, baut um, was das Zeug ...

Im Miami präsentierten Mercedes-AMG und Cigarette Racing ihr neuesten Rennboot. (Quelle: Daimler AG)
Das ist der Mercedes fürs Wasser

3100 PS stark: Ein aktueller Supersportwagen inspirierte die Erbauer beim neuen Rennboot von AMG und Cigarette Racing. 

Mercedes-Boot

Ist das noch ein E-Bike oder schon ein E-Motorrad? Eine Manufaktur in Bayern baut elektrische Fahrräder, die es auf 100 km/h Höchstgeschwindigkeit schaffen. Und die sind nicht nur schnell, sondern auch schön: Denn der Hersteller fertigt sie individuell nach Kundenwunsch - auch im Design der Lieblingsmarke.

Wie ein Spinner wirkt Georg Hammann nicht, obwohl sein Projekt Kingryde "gspinnert" erscheint, wie man in Bayern sagt. Kingryde soll nach dem Willen seines Machers das Exklusivste sein, was auf zwei elektrisch angetriebenen Rädern möglich scheint: Optisch einzigartig und leistungsfähiger als alles andere. Das E-Bike soll bei Bedarf den üblichen Tempo-Bereich von maximal 40 km/h mehr als verdoppeln können und zudem eine Reichweite von 200 Kilometern aufweisen.

Ein Bike im Graubereich

Um die Kingryde-Produkte einordnen zu können, zuerst einmal ein Blick auf die aktuellen Rahmenbedingungen: E-Bikes unterteilen sich in Pedelecs (Motorleistung 250 Watt, max. 25 km/h, keine Helmpflicht, kein Kennzeichen) und ihre geringfügig schnelleren Vettern, die mit 500 Watt bis zu 40 km/h erreichen dürfen. Deren Fahrer muss einen Helm tragen, das Bike benötigt ein Versicherungskennzeichen.

Fahrzeuge mit mehr als 40 km/h Höchstgeschwindigkeit sind nach Einschätzung von Hammann aktuell weder erlaubt noch verboten. Sie bewegen sich in einem rechtlichen Graubereich. "Der E-Markt ist also noch nicht sauber reguliert", so der Kingryde-Chef. Das dürfte sich nach seiner Meinung aber im Lauf der nächsten zwei Jahre ändern.

Führerschein?

Laut dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) fallen E-Bikes, die schneller sind als 45 km/h in die Klasse der Kleinkrafträder und benötigen daher eine Fahrerlaubnis der Klasse M.

Der Kingryder ist seiner Zeit voraus – diesen Eindruck gewinnt jedenfalls, wer seine zweirädrigen Kreationen anschaut: Piekfeine Verarbeitung, edle Materialien und bestechendes Design kann man attestieren. Die Fahreigenschaften sind noch ein Geheimnis: Derzeit ist noch niemand außer dem Erbauer und seinen Vertrauten mit einem Kingryde-Produkt gefahren.

Viermal so stark wie E-Bike-Motor

Als Basismotorisierung hat Hammann für seine Zweiräder einen vier Kilowatt leistenden Motor vorgesehen, also einen der mehr als viermal so stark ist wie ein üblicher E-Bike-Antrieb.

 (Quelle: wanted.de/Cohiba)
GENTLEMEN'S LOUNGE

Erleben Sie in unserer Gentlemen's Lounge alles, was Männern Spaß macht: heiße Erotik, feine Spirituosen, edle Zigarren und vieles mehr.

GENTLEMEN'S LOUNGE

Die gegenwärtige Preiskalkulation geht von etwa 8000 Euro aus. Wird das ebenfalls zur Verfügung stehende 14 kW-Aggregat eingebaut, kalkuliert er inklusive der optischen Veredelung mit rund 14.000 Euro. "Das gelbe Lamborghini-Rad mit einem 190-Zellen-Akku und der Kombination aus Carbon und Leder wird wohl bei 16.000 Euro liegen", so Hammann. Das Rad wiegt trotz des kräftigen Radnabenmotors und des für 200 Kilometer Reichweite ausgelegten Akkus nicht mehr als etwa 38 Kilogramm.

Geheimnis der extremen Leistungsausbeute ist ein ganz spezieller Controller, mit dessen Hilfe dem Motor der nötige Strom zugeführt wird. "Er kann mit Hilfe einer Handy-App gesteuert werden", verrät Hammann. Stolz ist er auf seine im Haus produzierten Akkus: Es handelt sich um Lithium-Polymer-Batterien, die aus 170 Samsung-Zellen bestehen. Nach Hammanns Angaben liegt die Akku-Kapazität bei 425 Amperestunden.

Auch ein Rolex- oder Aston-Martin-Bike ist möglich

Trotz dieser außergewöhnlichen Werte geht es Hammann vor allem um den Lifestyle-Aspekt: "Wer auf Rolex steht, kann ein Rolex-Bike von mir kriegen, und wer einen Aston Martin oder einen Bentley in der Garage hat, der kriegt ein Bike, das die Werte dieser Marken visualisiert."

Für Liebhaber von Riva Booten hat er einen Entwurf erarbeitet, der den typischen Holz-Look dieser Boote an der Tankattrappe wiedergibt, in der die Batterie versteckt ist.

Der Mittdreißiger geht von geringen Produktionszahlen aus: "Wir sind keine Fabrik, sondern eine Manufaktur. Schön wäre es, wenn wir im ersten Jahr 30 Fahrzeuge schaffen und uns dann auf 100 steigern könnten." Die will er in Deutschland, aber auch anderen Ländern absetzen, wo Lifestyle, Technikaffinität und Umweltsensibilität eine Rolle spielen.

Quelle: Ulf Böhringer/SP-X

Anzeige
Auf dem Genfer Autosalon zeigt Pagani den Huayra als Roadster.  (Quelle: Pagani)
Neuer Supersportler von Pagani angeblich ausverkauft

Endlich kommt die Roadster-Version des Huayra auf den Markt. Auf eine Besonderheit müssen die Fans verzichten.

Pagani Huayra Roadster
Ein Spupersportwagen wie der McLaren 540C lässt die Herzen von Autofans höher schlagen. Doch im Alltag haben solche Geschosse auch ihre Tücken. (Quelle: Marcel Sommer)
McLaren 540C: Rasanter Sportler mit Luxusproblemen

Besitzer von Sportwagen werden um ihre Geschosse beneidet. Doch im Alltag bergen die Boliden ihre Tücken.

Sportwagen mit Luxusproblemen
Kämpft sich mühelos durch unwegsames Gelände: der Mercedes Maybach G 650 Landaulet. (Quelle: Hersteller)
Das Non-Plus-Ultra unter den Geländewagen

Wer in Sachen Geländewagen den Kaiser unter den Königen sucht, findet ihn mit dem Mercedes Maybach G 650 Landaulet.

Nobel-Hochsitz
Spyder GT heißt der sehenswerte Umbau eines Jaguar E-Type Cabrios der Firma Eagle. (Quelle: Eagle)
Oldtimer mit neuer Technik unter der Haube

Für Puristen gelten Umbauten von Oldtimern als Unding. Dabei können sich die Ergebnisse durchaus sehen lassen.

Moderne Oldtimer
Gamma Racing: So heiß ist die Formel 1 (Screenshot: Bit Projects)
So heiß ist die Formel 1

Je heller die Farben desto höher ist die Temperatur an dieser Stelle. So heiß geht es bei der Formel 1 wirklich zu.

Heiße Formel 1
Diese Säge ist nur was für richtige Männer (Screenshot: Bit Projects)
Die Säge für richtige Männer

Das Ungetüm wird von einem leistungsstarken V8 Motor angetrieben.

Eine Säge für Männer
Den ersten SUV von Maserati namens Levante bringen reichlich PS und bis zu 600 Nm Drehmoment auf Touren. (Screenshot: ADAC)
Maserati Levante: Edel-SUV im Check

Das erste SUV von Maserati namens Levante hat reichlich PS und bis zu 600 Nm Drehmoment.

Maserati Levante: Edel-SUV im Check
Tags zu diesem Artikel
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: AFP/Patrick Kovarik)
Teuerster Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Umfragen zeigen: Wer mit Lebensmitteln zaubern kann, kommt bei Frauen besonders gut an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Diese Hobbys finden Frauen attraktiv

Hobby-Koch, Fußballer oder Gamer – wir zeigen Ihnen, wer laut Umfragen die besseren Karten bei der Damenwelt hat.

Attraktive Hobbys
Was Männern untenrum steht und Frauen mögen: Unterwäsche heute ist vielfältig. (Quelle: Spitzenjunge)
Der Unterhosen-Knigge: Darauf stehen Frauen

Welche Buxe darf unter welche Hose und was geht nicht? Diese und andere Fragen klärt unser Unterhosen-Knigge.

Unterhosen-Knigge
Modeschöpfer Hubert de Givenchy zählt zu den berühmtesten Modedesignern. Die lebende Legende wird am 20. Februar 90 Jahre alt. (Quelle: dpa/Bart Maat/epa/dpa)
Hubert de Givenchy wird 90 Jahre alt

Vor allem seine legendären Kleider für die Hollywood-Ikone Audrey Hepburn machten Givenchy berühmt.

Givenchy wird 90
BMW Motorrad präsentierte die Werke japanischer Konstrukteure. Das Basismotorrad war die R nineT. (Quelle: BMW)
Die Custom Bikes der Profis

Motorräder "von der Stange" sind vielen Bikern zu langweilig. Wer es kann, baut um, was das Zeug hält – Hauptsache, es sieht anders aus und ist einzigartig. Doch nicht selten bleibt dabei die Handlichkeit auf der Strecke – manche Custom Bikes sind kaum noch fahrbar. Wir haben uns deswegen ausschließlich die Werke ...

Faltbares ballistisches Schutzschild für Polizisten. (Screenshot: Zoomin)
Faltbares Kevlar Schutzschild soll Polizisten schützen

US-Forschern entwickeln Schutzschild aus Kevlar mit Origami-Falttechniken.

Kevlar-Schutzschild
Baggerfahrer zeigen hier ihr Können. (Screenshot: Bit Projects)
Baggerfahrer zeigen hier ihr Können

Ein Arbeiter fährt mit dem Bagger rückwärts auf einen Betonblock. Nicht ganz ungefährlich.

Baggerfahrer-Stunts
Falcon-9-Rakete landet erfolgreich auf der Erde. (Screenshot: Bit Projects)
Falcon-9-Rakete landet erfolgreich auf der Erde

Das private Weltraum-Unternehmen SpaceX hat wieder eine Rakete erfolgreich zur Erde zurück gebracht.

Falcon-9-Rakete: Erfolgreicher Test
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017