wanted.de > Motor >

Die E-Bikes "Kingryde" sind bis 100 km/h schnell

100 km/h schnelle E-Fahrräder

15.04.2016, 12:38 Uhr | Ulf Böhringer/SP-X

Ein E-Bike im Look-and-Feel eines Ferraris: das Projekt Kingryde. (Quelle: Hersteller)

Ein E-Bike im Look-and-Feel eines Ferraris: das Projekt Kingryde.

(Quelle: Hersteller)
Kingryde soll nach dem Willen seines Machers das Exklusivste sein, was auf zwei elektrisch angetriebenen Rädern möglich erscheint. (Quelle: Hersteller)

Kingryde soll nach dem Willen seines Machers das Exklusivste sein, was auf zwei elektrisch angetriebenen Rädern möglich erscheint.

(Quelle: Hersteller)
Die Starnberger Manufaktur baut die E-Bikes in Einzelanfertigung nach Kundenwunsch. (Quelle: Hersteller)

Die Starnberger Manufaktur baut die E-Bikes in Einzelanfertigung nach Kundenwunsch.

(Quelle: Hersteller)
Kingryde-Chef Georg Hammann mit einem seiner Produkte. Diese sollen optisch einzigartig und dazu leistungsfähiger sein als alles andere. (Quelle: Hersteller)

Kingryde-Chef Georg Hammann mit einem seiner Produkte. Diese sollen optisch einzigartig und dazu leistungsfähiger sein als alles andere.

(Quelle: Hersteller)
Das E-Bike soll bei Bedarf 100 km/h erreichen können und zudem eine Reichweite von 200 Kilometern aufweisen. (Quelle: Hersteller)

Das E-Bike soll bei Bedarf 100 km/h erreichen können und zudem eine Reichweite von 200 Kilometern aufweisen.

(Quelle: Hersteller)
Als Basismotorisierung hat Hammann für seine Zweiräder einen vier Kilowatt leistenden Motor vorgesehen, also einen der mehr als viermal so stark ist wie ein üblicher E-Bike-Antrieb. (Quelle: Hersteller)

Als Basismotorisierung hat Hammann für seine Zweiräder einen vier Kilowatt leistenden Motor vorgesehen, also einen der mehr als viermal so stark ist wie ein üblicher E-Bike-Antrieb.

(Quelle: Hersteller)
Die Bikes orientieren sich vom Design an den Lieblingsmarken der Kunden. So sind beispielsweise elektrische Fahrräder im Stil eines Lamborghinis oder Ferraris möglich. (Quelle: Hersteller)

Die Bikes orientieren sich vom Design an den Lieblingsmarken der Kunden. So sind beispielsweise elektrische Fahrräder im Stil eines Lamborghinis oder Ferraris möglich.

(Quelle: Hersteller)
Auch ein E-Bike mit dem Design eines Porsche Carrera S ist möglich. (Quelle: Hersteller)

Auch ein E-Bike mit dem Design eines Porsche Carrera S ist möglich.

(Quelle: Hersteller)
Ebenso ein Bike, das sich am Design von Riva Booten orientiert. (Quelle: Hersteller)

Ebenso ein Bike, das sich am Design von Riva Booten orientiert.

(Quelle: Hersteller)
Die Preise für ein solches von Hand gebautes Bike liegen zwischen 8000 und 16.000 Euro. (Quelle: Hersteller)

Die Preise für ein solches von Hand gebautes Bike liegen zwischen 8000 und 16.000 Euro.

(Quelle: Hersteller)
Porsche 910: Replica mit Boxer- oder E-Motor und Straßenzulassung (Quelle: dpa)
Evex belebt einen Mythos aus der Renngeschichte

Zu seiner Zeit durfte er nur auf der Rennstrecke fahren. Jetzt kommt er noch stärker auf die Straße.

Daniel Humm (Quelle: dpa)
Er kocht im weltbesten Restaurant

Wir sagen Ihnen, wo Sie hinfahren müssen, um das Essvergnügen der Spitzenklasse zu genießen.

Jared Leto ist zum stilvollstem Mann des Jahres gewählt worden.  (Quelle: dpa)
Das ist der stilvollste Mann 2017

Eigener Stil, Mut zum Extravaganten und das mit klarer Konsequenz — das macht einen Mann zum bestgekleideten Mann.

Techno-Classica: 21 Hallen, 4 Freigelände, rund 1250 Aussteller aus mehr als 30 Nationen (Quelle: dpa)
Das ist das Mekka für Oldtimerfans

2500 Sammler-Automobile: Hier gehen Autos für Millionenbeträge weg.

 (Quelle: Hersteller)
Wenn Autobauer Räder gegen Rumpf tauschen

Viele Premiumhersteller wollen vom mondänen Prestige der Yacht-Welt profitieren.

Wenn Autobauer Räder gegen Rumpf tauschen
Die bislang stärkste Vette in „Blade Silver Metallic“ trägt Karosserieelemente in Sichtcarbon (Quelle: Patrick Schäfer)
Frühlingsgefühle in der Corvette

Die Z06 Convertible bietet eine super Performance mit 659 PS. Doch bald wird sie von einem neuen Modell überboten.

Top-Performance

Ist das noch ein E-Bike oder schon ein E-Motorrad? Eine Manufaktur in Bayern baut elektrische Fahrräder, die es auf 100 km/h Höchstgeschwindigkeit schaffen. Und die sind nicht nur schnell, sondern auch schön: Denn der Hersteller fertigt sie individuell nach Kundenwunsch - auch im Design der Lieblingsmarke.

Wie ein Spinner wirkt Georg Hammann nicht, obwohl sein Projekt Kingryde "gspinnert" erscheint, wie man in Bayern sagt. Kingryde soll nach dem Willen seines Machers das Exklusivste sein, was auf zwei elektrisch angetriebenen Rädern möglich scheint: Optisch einzigartig und leistungsfähiger als alles andere. Das E-Bike soll bei Bedarf den üblichen Tempo-Bereich von maximal 40 km/h mehr als verdoppeln können und zudem eine Reichweite von 200 Kilometern aufweisen.

Ein Bike im Graubereich

Um die Kingryde-Produkte einordnen zu können, zuerst einmal ein Blick auf die aktuellen Rahmenbedingungen: E-Bikes unterteilen sich in Pedelecs (Motorleistung 250 Watt, max. 25 km/h, keine Helmpflicht, kein Kennzeichen) und ihre geringfügig schnelleren Vettern, die mit 500 Watt bis zu 40 km/h erreichen dürfen. Deren Fahrer muss einen Helm tragen, das Bike benötigt ein Versicherungskennzeichen.

Fahrzeuge mit mehr als 40 km/h Höchstgeschwindigkeit sind nach Einschätzung von Hammann aktuell weder erlaubt noch verboten. Sie bewegen sich in einem rechtlichen Graubereich. "Der E-Markt ist also noch nicht sauber reguliert", so der Kingryde-Chef. Das dürfte sich nach seiner Meinung aber im Lauf der nächsten zwei Jahre ändern.

Führerschein?

Laut dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) fallen E-Bikes, die schneller sind als 45 km/h in die Klasse der Kleinkrafträder und benötigen daher eine Fahrerlaubnis der Klasse M.

Der Kingryder ist seiner Zeit voraus – diesen Eindruck gewinnt jedenfalls, wer seine zweirädrigen Kreationen anschaut: Piekfeine Verarbeitung, edle Materialien und bestechendes Design kann man attestieren. Die Fahreigenschaften sind noch ein Geheimnis: Derzeit ist noch niemand außer dem Erbauer und seinen Vertrauten mit einem Kingryde-Produkt gefahren.

Viermal so stark wie E-Bike-Motor

Als Basismotorisierung hat Hammann für seine Zweiräder einen vier Kilowatt leistenden Motor vorgesehen, also einen der mehr als viermal so stark ist wie ein üblicher E-Bike-Antrieb.

 (Quelle: wanted.de/Cohiba)
GENTLEMEN'S LOUNGE

Erleben Sie in unserer Gentlemen's Lounge alles, was Männern Spaß macht: heiße Erotik, feine Spirituosen, edle Zigarren und vieles mehr.

GENTLEMEN'S LOUNGE

Die gegenwärtige Preiskalkulation geht von etwa 8000 Euro aus. Wird das ebenfalls zur Verfügung stehende 14 kW-Aggregat eingebaut, kalkuliert er inklusive der optischen Veredelung mit rund 14.000 Euro. "Das gelbe Lamborghini-Rad mit einem 190-Zellen-Akku und der Kombination aus Carbon und Leder wird wohl bei 16.000 Euro liegen", so Hammann. Das Rad wiegt trotz des kräftigen Radnabenmotors und des für 200 Kilometer Reichweite ausgelegten Akkus nicht mehr als etwa 38 Kilogramm.

Geheimnis der extremen Leistungsausbeute ist ein ganz spezieller Controller, mit dessen Hilfe dem Motor der nötige Strom zugeführt wird. "Er kann mit Hilfe einer Handy-App gesteuert werden", verrät Hammann. Stolz ist er auf seine im Haus produzierten Akkus: Es handelt sich um Lithium-Polymer-Batterien, die aus 170 Samsung-Zellen bestehen. Nach Hammanns Angaben liegt die Akku-Kapazität bei 425 Amperestunden.

Auch ein Rolex- oder Aston-Martin-Bike ist möglich

Trotz dieser außergewöhnlichen Werte geht es Hammann vor allem um den Lifestyle-Aspekt: "Wer auf Rolex steht, kann ein Rolex-Bike von mir kriegen, und wer einen Aston Martin oder einen Bentley in der Garage hat, der kriegt ein Bike, das die Werte dieser Marken visualisiert."

Für Liebhaber von Riva Booten hat er einen Entwurf erarbeitet, der den typischen Holz-Look dieser Boote an der Tankattrappe wiedergibt, in der die Batterie versteckt ist.

Der Mittdreißiger geht von geringen Produktionszahlen aus: "Wir sind keine Fabrik, sondern eine Manufaktur. Schön wäre es, wenn wir im ersten Jahr 30 Fahrzeuge schaffen und uns dann auf 100 steigern könnten." Die will er in Deutschland, aber auch anderen Ländern absetzen, wo Lifestyle, Technikaffinität und Umweltsensibilität eine Rolle spielen.

Quelle: Ulf Böhringer/SP-X

Anzeige
Porsche 910: Replica mit Boxer- oder E-Motor und Straßenzulassung (Quelle: dpa)
Evex belebt einen Mythos aus der Renngeschichte

Zu seiner Zeit durfte er nur auf der Rennstrecke fahren. Jetzt kommt er noch stärker auf die Straße.

Techno-Classica: 21 Hallen, 4 Freigelände, rund 1250 Aussteller aus mehr als 30 Nationen (Quelle: dpa)
Mekka für Oldtimerfans öffnet die Pforten

2500 Sammler-Automobile: Hier gehen Autos für Millionenbeträge weg.

Die bislang stärkste Vette in „Blade Silver Metallic“ trägt Karosserieelemente in Sichtcarbon (Quelle: Patrick Schäfer)
Frühlingsgefühle in der Corvette Z06 Convertible

Die Z06 Convertible bietet eine super Performance mit 659 PS. Doch bald wird sie von einem neuen Modell überboten.

Top-Performance
Auf dem Genfer Autosalon sind wieder zahlreiche Supersportwagen dabei. Machen Boliden wie der Techrules TREV leisten über 1000 PS. WANTED.DE zeigt die Highlights. (Quelle: Techrules)
Über 1000 PS sind keine Seltenheit mehr

WANTED.DE zeigt die heißesten Sportwagen vom Autosalon Genf.

Top-Sportler in Genf
Gamma Racing: So heiß ist die Formel 1 (Screenshot: Bit Projects)
So heiß ist die Formel 1

Je heller die Farben desto höher ist die Temperatur an dieser Stelle. So heiß geht es bei der Formel 1 wirklich zu.

Heiße Formel 1
Riversimple hat sein neues Brennstoffzellenauto vorgestellt: den Rasa. (Quelle: Bit Projects)
Öko-Auto mit Stil

Der britische Fahrzeughersteller Riversimple hat sein neues Brennstoffzellenauto vorgestellt.

Stylischer Brite
Tags zu diesem Artikel
Daniel Humm (Quelle: dpa)
Er kocht im weltbesten Restaurant

Wir sagen Ihnen, wo Sie hinfahren müssen, um das Essvergnügen der Spitzenklasse zu genießen.

Jared Leto ist zum stilvollstem Mann des Jahres gewählt worden.  (Quelle: dpa)
Das ist der stilvollste Mann 2017

Eigener Stil, Mut zum Extravaganten und das mit klarer Konsequenz — das macht einen Mann zum bestgekleideten Mann.

 (Quelle: Hersteller)
Wenn Autobauer Räder gegen Rumpf tauschen

Viele Premiumhersteller wollen vom mondänen Prestige der Yacht-Welt profitieren.

Wenn Autobauer Räder gegen Rumpf tauschen
Noch dominieren in Basel klassische Zeitmesser wie etwa die attraktiven Modelle von Breitling. Doch Smartwatches werden für die Branche immer wichtiger. (Quelle: Reuters/Arnd Wiegmann)
Der Kampf ums Handgelenk hat gerade erst begonnen

Auf der Baselworld zeigen die Top-Hersteller ihre neuesten Luxusuhren. Smartwatches werden immer wichtiger.

Baselworld 2017
Wurst muss nicht zwangsläufig auf dem Brot oder dem Grill enden. Wir verraten drei leckere Rezepte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Ran an die Wurst: drei überraschende Rezepte

Braten, grillen, kochen, aufs Brot legen: Das ist das Schicksal der meisten Wurstsorten. Doch aus Wurst lässt sich viel mehr machen: Wie wär's als Pasta-Sauce, zum Fisch oder mit Käse im nordafrikanischen Brik-Teig? Der Frankfurter Spitzenkoch Thomas Haus hat WANTED.DE drei überraschend unkomplizierte ...

Ran an die Wurst
Eine kalifornische Firma hat den Nachrüstsatz entwickelt (Screenshot: Bitprojects)
Jedes Fahrrad in 60 Sekunden zum E-Bike umrüsten

Mit diesem Nachrüstsatz kann man ein herkömmliches Fahrrad ruckzuck in ein E-Bike verwandeln.

Jedes Fahrrad in 60 Sekunden zum E-Bike umrüsten
Hennessey Venom GT Spyder. (Screenshot: Hennessey Performance)
Das ist das schnellste Cabrio der Welt

Der amerikanische Hersteller Hennessey hat einen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt.

Das ist das schnellste Cabrio der Welt
Optimal Fett verbrennen und die Leistung steigern – so geht’s. (Quelle: Anne Kissner)
Training mit High oder Low Intensity?

Optimal Fett verbrennen und die Leistung steigern – so geht’s.

Training mit High oder Low Intensity?
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017