wanted.de >

Stil

Die Jordans sind Kult-Schuhe schlechthin. Eines der am höchsten gehandelten Nike-Modelle ist der Jordan 1 Retro Black Metallic Gold von 2013. Er ist momentan 2250 Dollar (1994 Euro) wert. (Quelle: Stockx)
Sneakers als Geldanlage: Die Rendite rarer Sportschuhe

Der Turnschuh ist längst mehr als nur ein sportlicher Treter. Einige Sneaker kosten mehr als 1000 Euro, Sammler stehen Stunden vor Geschäften an, um ein Paar zu ergattern oder übernachten sogar vor dem Store. Wir stellen Ihnen den Hype um die limitierte Streetwear vor.


Die "Sneakerhead"-Kultur gibt es bereits seit Jahrzehnten. Doch jetzt hat sich aus einer überschaubaren Fan-Szene rund um Raritäten von Kultmarken wie Air Jordan oder Converse Chuck Taylor ein Milliardenmarkt entwickelt. Kein Wunder, selbst Businessmänner tragen mittlerweile Sneaker unterm Anzug (welche Sneaker dazu passen, lesen Sie hier).

Die Sneaker-Rendite
Uhren, Wein, Autos - Welche Sammlerstücke eignen sich als exotisches Investment? (Quelle: Hersteller)
Das sind die besten exotischen Geldanlagen

Festgeldkonten, Depots und Wertpapiere sind die üblichen Investments, mit denen die Deutschen ihr Geld mehren möchten. Doch es gibt auch Anlagen, die besonders bei Connaisseuren mit großer Leidenschaft für einen bestimmten Bereich beliebt sind: Luxusgegenstände. Wir verraten, welche die größte Wertsteigerung bringen. 


Der britische Nobelmakler Knight Frank hat die exotischen Anlagen über einen Zeitraum von zehn Jahren verglichen. In dem Wealth Report 2016 schlüsselt das Unternehmen nun auf, welche der außergewöhnlichen Investments am meisten Gewinn einbringen. Platz 1 Wer sich für aerodynamische Formen und starke Motoren begeistern kann, hat allen Grund zur Freude: Die höchsten Wertsteigerungen bringen laut Knight Frank nämlich klassische Automobile. Über zehn Jahre hinweg erreichen diese eine bis zu 490-fache Preissteigerung. Das Auto mit der größten Wertsteigerung ist laut dem Deutschen Oldtimer-Index übrigens der Flügeltürer Mercedes Benz 300 SL - ein wahrlich schönes Sammlerstück! >>

Geldanlagen
Worauf Sie beim Investment in Wein achten müssen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Gutes Geld mit dem roten Gold

Wenn er keine Rendite bringt, dann wird er eben getrunken – diese Einstellung ist der Anfang aller Dinge beim Wein-Investment. Denn sie schützt Sie vor Enttäuschungen, die trotz aller Rendite-Chancen bestehen. wanted.de listet die Faktoren zum erfolgreichen Wein-Investment auf.


Sachwerte sind gefragt: Die Notenbanken der Welt drucken Geld und pumpen mit dem Ankauf eigener Staatsanleihen Milliarden in den Markt, um die Konjunktur anzukurbeln und Schuldenstaaten zu retten. Ergo sinken die Zinsen – einige Banken in Deutschland bieten zurzeit 0,1 Prozent für Festgeld. Was liegt angesichts dieser mickrigen Zinsen näher, als die Jagd nach Rendite durch den Kauf eines guten Weines mit dem Genuss zu verbinden. Wein brachte in den vergangenen Jahren sagenhafte Gewinne, hochwertiger Rebensaft hat sich international mittlerweile sogar als eigene Anlageklasse etabliert: So hat das Londoner Auktionshaus Sotheby's bei einer Auktion im Oktober 2010 in Hongkong für eine Flasche 1869 Lafite-Rothschild einen Preis von 232.369 Dollar, also 170.400 Euro, erzielt. Wertsteigerungen sind kein Wunder, denn die Anbaufläche von Wein ist nicht beliebig vermehrbar – gleichzeitig wächst die reiche Mittelschicht in den Schwellenländern und die Weltbevölkerung sowieso. >>

Guter Whisky taugt auch als Geldanlage. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Exklusiver Whisky als Geldanlage

Whisky erfreut sich nicht nur bei Kennern großer Beliebtheit, sondern gilt neuerdings auch als interessante Geldanlage. Der Duty-Free-Laden des Flughafens von Singapur eine Flasche 62-jährigen Dalmore Single Malt für umgerechnet 145.000 Euro verkauft. wanted.de hat hat für Sie einige lohnende Drinks für die Geldanlage rausgesucht. Die interessantesten Whiskysorten finden Sie in unserer Foto-Show.


Am Anfang stand eine Katastrophe: Ende des 19. Jahrhunderts verwüstete die Reblaus die Weinproduktion in Europa, damit gab es auch keine Trester und Weinbrände mehr. Und so startete der Whisky seinen Siegeszug. Der Brand wird schon seit Urzeiten in Schottland destilliert, das Wort Whisky stammt aus dem Gälischen uisge beatha und heißt Lebenswasser. Flüssiges Gold Tatsächlich kann ein edler Whisky auch den privaten Finanzen neues Leben einhauchen, mit ihm lässt sich gutes Geld verdienen. Denn zum einen fluten die Notenbanken die Wirtschaft mit billigem Geld, in der drohenden Inflation sind Sachwerte gefragt – und das flüssige Gold der Schotten gehört dazu. Zum anderen wächst die Fan-Gemeinde, viele edle Tropfen verschwinden im Glas von Kennern. >>

25-jähriger Duke: Hugh Grosvenor. Sein geschätztes Vermögen sowie weitere reiche Erben zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow. (Quelle: dpa/John Stillwell/PA Wire)
Sie sind reich – aber dafür können sie nichts

Tja, das Dilemma des Lebens: In jungen Jahren hat man kein Geld, in späten Jahren kann man es nicht mehr so ausnutzen, wie man es mit 30 gewollt hätte. Vor dieser Tragödie verschont bleiben diese Damen und Herren, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen möchten: Sie sind laut "Forbes" die reichsten Erben unter 40.


Junger Duke auf Platz 1

Reiche Erben
Enkel oder Opa - wer macht das Rennen? (Quelle: SP-X/Patrick Broich)
Aston Martin: DB6 versus V12 Vantage S

Zwischen den beiden Aston-Martin-Modellen DB6 und V12 Vantage S liegen rund 50 Jahre - man kann also getrost von "Opa und Enkel" sprechen. Doch schlägt der Neue wirklich das in die Jahre gekommene Modell? Machen Sie sich auf ein spannendes Rennen der Generationen gefasst.


Zwölfzylinder können sehr facettenreiche Melodien spielen. Wer beim Aston Martin V12 Vantage S aber seidiges Säuseln erwartet, ist an der falschen Adresse. Bereits unmittelbar nach dem Start brüllt der Brite zornig aus den beiden Trompeten. Der kehlige Klang lässt keinen Zweifel aufkommen, dass der Vantage ein Supersportler ist. Motor-Getriebe-Einheit in Transaxle-Bauweise, Leichtmetallgerüst und Keramik-Bremsen sind im schnellsten Serien-Aston verbaut. Spitzentempo 330 km/h Eine ausgedehnte V12-Tradition wie Ferrari und Lamborghini hat Aston Martin nicht. Erst mit dem DB7 Vantage hielt der V12 um die Jahrtausendwende Einzug in die Aston-Modellpalette. Er erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h. Von einem solchen Tempo ist der altehrwürdige DB6 weit entfernt. Wir haben uns für den >>

Marcel Remus vermittelt traumhafte Häuser und Wohnungen auf Mallorca. (Quelle: Marcel Remus Real Estate)
Das sind die Immobilien von Makler Marcel Remus

Der Verkauf von Luxusimmobilien hat Marcel Remus zu dem gemacht, was er heute ist: Der wohl bekannteste und erfolgreichste Makler auf Mallorca. wanted.de hat den aus der Vox-Serie "Mieten, kaufen, wohnen" bekannten Unternehmer exklusiv zu seinen Objekten und seinen vermögenden Kunden befragt.


Mallorca ist laut Auswertung eines großen Reiseveranstalters auch 2015 die Lieblingsinsel der Deutschen. Aber nicht nur wenn es um Pauschalurlaub geht. Auch in puncto Kauf eines Feriendomizils steht Mallorca ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Im vergangenen Jahr sind die Verkaufszahlen von Immobilien auf den Balearen um 18,5 Prozent gestiegen, berichtet "Die Welt" nach Angaben des Instituto Nacional de Estatistica. Das merkt auch Marcel Remus: "Der Markt für Luxus-Immobilien und auch die Nachfrage boomt wie noch nie!" Für den 28-Jährigen ist Mallorca "der absolute Hotspot unter den Hotspots." Warum Mallorca? Für das Eiland sprechen laut Remus viele Gründe: "Mallorca bietet eine unglaublich perfekte Infrastruktur", erklärt der Auswanderer. Innerhalb von zwei Stunden erreicht man die Baleareninsel von jedem europäischen Flughafen, und auch >>

Faszination Jagd - eine uralte Hahnflinte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Die edelsten Jagdwaffen und ihre Tradition

Am frühen Morgen durch die unberührte Wildnis streifen, die Silberbüchse über der Schulter: Diesen Jugendtraum haben früher die Filme und Romane um Winnetou und Old Shatterhand ausgelöst. Wer ihn selbst erleben will, braucht dazu nicht in den Wilden Westen. Sondern einen Jagdschein und die richtige Ausrüstung. wanted.de hat sich vom erfahrenen Jäger und Förster Manfred Eckhardt die uralte Tradition erklären lassen.


Die Jagd gehört zu den ältesten Kulturgütern der Menschheit. Heute verbinden die meisten damit ein Ereignis des britischen Adels: Man trifft sich mit der weit verzweigten Verwandtschaft im Schloss, legt traditionelle Kleidung aus bestem Stoff an. Jagdfieber in freier Natur Schließlich präpariert der Gentleman die Jagdwaffen, leint die aufgeregten Hunde an und geht hinaus ins Gelände, das sich selbstverständlich im Familienbesitz befindet. Jagdfieber in der freien Natur. Am Abend wird im großen Saal getafelt, über alte Gewehre gefachsimpelt, Klatsch sowie Jägerlatein ausgetauscht und Whisky getrunken. So weit, so romantisch. Wenn Manfred Eckhardt diese TV-Klischees hört, muss er schmunzeln. Denn Eckhardt ist seit vielen Jahren Jäger und Förster. >>

Diese Kreditkarten sind das Non-Plus-Ultra.  (Quelle: Dubai First)
Der schwarze Mythos: Die begehrtesten Kreditkarten

Vorbei sind die Zeiten, in denen eine goldene Kreditkarte oder selbst die Platinum-Karte von American Express neidische Blicke hervorriefen. Heute erntet Mann nur noch Respekt mit elitären Edelkarten. Und die sind meist schwarz.


Die Dubai First Royale Mastercard, die World Signia von Mastercard oder die Centurion von American Express - sie zählen zu der Crème de la Crème der heutigen Kreditkarten und sind nur auf persönliche Einladung der Kreditinstitute erhältlich. Hohe Bonität ist Voraussetzung Um die Luxus-Kreditkarte Centurion zu bekommen, muss der Jahresumsatz schon in hohen sechststelligen Regionen liegen. Die Karte ist aus Platin gefertigt, ein Kreditlimit gibt es quasi nicht. Der Jahresumsatz der Klienten liegt jenseits der 500.000 Euro. Da fällt die Jahresgebühr von 2000 Euro kaum auf. Reise-, Gepäck- und Hotelversicherungen sind selbstverständlich inklusive, on top gibt es einen persönlichen Concierge, an den der Kunde jeden Wunsch herantragen kann. Dieser bucht Reisen und Privatjets, besorgt ausgefallene Präsente oder bucht exklusive Events. Voraussetzung für die Centurion ist der Besitz einer gut benutzten Platinum-Karte (250.000 Dollar pro Jahr). Etwa 2000 Deutsche sollen im Besitz dieser schwarzen Luxuskarte sein. Auch internationale Prominente wie >>

Der 'Palazzo di Amore' in Beverly Hills. (Quelle: dpa)
So leben Milliardäre: Eine Villa für 195 Millionen Dollar

Die teuerste Villa der USA steht zum Verkauf - für 195 Millionen Dollar gehört der "Palazzo di Amore" in Hollywood Ihnen. Oder wie wäre es mit einem Penthouse in New York für 100 Millionen Dollar? Ein Parkplatz für ein Milliönchen muss natürlich auch sein. wanted.de beleuchtet den Immobilien-Wahn in den Vereinigten Staaten.


Immobilien-Boom in den USA: Die Preise explodieren, Milliardäre sind auf Shopping-Tour. Börse und Bau boomen, Sachwerte sind teuer, denn die Druckerpressen der Notenbanken laufen heiß; auch Kunst, Oldtimer, Wein oder Uhren erzielen immer neue Höchstpreise. Eine Villa für 195 Millionen Dollar Nun steht der "Palazzo di Amore" in Beverly Hills für 195 Millionen Dollar zum Verkauf, das sind aktuell rund 177 Millionen Euro. Derzeitiger Eigentümer ist der milliardenschwere US-Bauunternehmer Jeff Greene. Wie das "Wall Street Journal" und die "Los Angeles Times" berichteten, hatte Greene das im Bau befindliche Anwesen 2007 in einem Konkursverfahren für 35 Millionen Dollar erstanden. Er habe rund 25 Millionen Dollar in den weiteren Ausbau investiert, sagte Greene >>

Aston Martin DB9 GT (Quelle: Hersteller)
Abschiedstour

Schön, stark und dunkel wie die Nacht: Der DB9 gilt als Urvater aller aktuellen Aston-Martin-Modelle. Nach zwölf Jahren Bauzeit krönen ihn die Briten nun mit einer neuen Top-Version – der wohl letzten Ausbaustufe des Zweisitzers.


Mit einer neuen Top-Version geht der Aston Martin DB9 auf Abschiedstour. Das Spitzenmodell namens GT hat auf dem Goodwood Festival of Speed Ende Juni 2015 Weltpremiere gefeiert. Nun heißt es Warten: Bald soll der Wagen mit wohl mindestens 200.000 Euro in den Handel gehen. DB 9 GT für 200.000 Euro Die wichtigste Änderung gegenüber dem Standardmodell des zweisitzigen Sportwagens ist der um 30 PS auf 547 PS verstärkte Motor. Das Drehmoment des sechs Liter großen V12-Saugers bleibt unverändert bei 620 Nm. Unter 5 Sekunden auf 100 So gerüstet spurtet der über die Hinterräder angetriebene Brite in 4,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 – nur 0,1 Sekunden schneller als das Standardmodell. Die Höchstgeschwindigkeit des DB9 GT liegt mit 295 km/h weiterhin knapp unter der 300er-Marke. >>

Abschiedstour
Die Pogue Collection (Quelle: Sotheby's)
Die teuerste Münzsammlung der Welt

Aus einem Dollar werden zehn Millionen – bei alten Münzen kein Ding der Unmöglichkeit. Das Auktionshaus Sotheby's will vom 19. Mai an die vermutlich teuerste private Münzsammlung der Welt versteigern. Die Auktionatoren erhoffen sich für die D.-Brent-Pogue-Collection einen Erlös von 200 Millionen Dollar, das sind aktuell rund 190 Millionen Euro.


Teures Männerhobby: Münzen erfreuen sich bei Sammlern seit jeher großer Beliebtheit. Das gilt umso mehr, wenn aus einem Dollar eine Million wird. Bei der Pogue-Kollektion dürfte das kein Problem sein. Für 20 Münzen erwartet das Auktionshaus jeweils eine Million Dollar oder mehr. Silberdollar für zehn Millionen Unter den Schätzen ist auch "Amerikas berühmteste Münze", wie Sotheby's ankündigte. Es handelt sich um einen etwa zwei Jahrhunderte alten, hervorragend erhaltenen Silberdollar. Damals hätte man dafür einen Sack Reis kaufen können - jetzt könnte die Münze zehn Millionen Dollar bringen. Obwohl mit dem Vermerk 1804 geprägt, stammt sie doch von 1835. Als Diplomatengeschenk an den Sultan von Maskat war die Münze eine Nachprägung der Originalmünzen. >>

Fesselsex und Seitensprung (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Fesselsex und Seitensprung - sie will es doch auch

Von wegen artig: Umfragen enthüllen, dass die Frauen hierzulande durchaus an einem Seitensprung interessiert sind. Vor allem dann, wenn ein Hollywood-Star mit Status und Geld im Spiel ist. Außerdem haben die Damen Interesse an Fesselsex - der Hintergrund zu diesem Phänomen ist natürlich der für viele unerklärliche Sadomaso-Hype um den Film "50 Shades of Grey". wanted.de geht den Dingen in Sachen Sex auf den Grund.


So triebhaft sind unsere Frauen wirklich: Was die Ladys bisher allenfalls im Kreise der besten Freundinnen unter dem unbedingt unversehrten Siegel der Verschwiegenheit offenbarten, plaudern sie nun anonym aus. Das Ergebnis ist schockierend bis unglaublich. Zumindest, wenn wir Umfragen glauben dürfen, die jüngst in unserer elektronisches Redaktionspostfach geflattert sind. Demnach sind die Frauen dieser Welt geradezu verrucht und lüstern. Die neue Lust der Frauen Und zumindest in Gedanken sind sie nicht treu, wenn der richtige Casanova auftaucht. Da haben wir den Salat: 73 Prozent der untreuen Ehefrauen bevorzugen einen kleinen Fehltritt mit einem verheirateten Mann, berichtet die Seitensprung-Agentur Victoria Milan, die 3895 Kundinnen aus Deutschland befragte. >>

Platte und Plattenspieler liegen wieder im Trend. (Quelle: Hersteller)
Die Renaissance der Schallplatte

Vinyl galt schon als tot. Der Plattenspieler wurde in den Keller verbannt oder verstaubte im Regal bis zur Funktionsuntüchtigkeit. Und nun erlebt die Schallplatte ihre Renaissance, besonders als Männerdomäne. wanted.de klärt, woher der Trend kommt.


"Viele junge Leute kennen Vinyl gar nicht, legen dann zum ersten Mal eine Platte auf und denken: Wahnsinn, klingt das gut", sagt Benno Salgert, Mitinhaber eines der ältesten Hifi-Läden in Deutschland. Auf 600 Quadratmetern stehen in der alten Bonner Gründerzeitvilla gegenüber vom ehemaligen Kanzleramt um die 30.000 LPs sowie dutzende Musikanlagen ab 200 Euro aufwärts. 78.000-Euro-Spieler Das teuerste Model in schwarzem, verschnörkeltem Lack liegt bei 78.000 Euro, allein der Plattenteller wiegt zehn Kilo, das Gesamtgewicht beträgt 120 Kilo. "Bellagio Conquest Black King" heißt das gute Stück, der Firma Gold Note. 13 unterschiedlich gewölbte Sockel ermöglichen eine maximale Stabilisation und damit die bestmögliche Resonanz. Die laut einem internationalen Fachmagazin zur besten gekürte Schallplatten-Anlage kommt jedoch aus Deutschland von der Marke Clearaudio. >>

Meine Frau, mein Schloss, mein Geld - die Welt der Ultra-Reichen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Die Welt der Ultra-Reichen

Ultra-Reich: Nur 211.275 Menschen besitzen mehr als 30 Millionen Dollar. Dies sind 0,004 Prozent aller Erwachsenen auf dem Globus - diese Gruppe kontrolliert 13 Prozent des gesamten weltweiten Vermögens. Die Unternehmensberatung Wealth-X nennt sie die Ultra High Net Worth (UHNW) Individuals. So leben Sie, hier treffen Sie sie.


Frohe Kunde: Die Zahl der Menschen mit ultra-hohem Nettowert – um das Wortungetüm UHNW zu übersetzen – nimmt zu. So hat die Gesamtpopulation der Mega-Begüterten mit umgerechnet mindestens 26 Millionen Euro auf dem Konto 2014 ein Allzeithoch von 211.275 Menschen erreicht, ein Plus von sechs Prozent versus 2013. Dies konstatiert der Wealth-X and UBS World Ultra Wealth Report, der Ende 2014 vorgestellt wurde. Wir stellen Sie Ihnen zusammen mit dem Wealth-X and UBS Billionaire Census 2014 vor, also einer Studie über Milliardäre. Reicher als Deutschland Das kombinierte Vermögen des UHNW-Geldadels beläuft sich demnach auf die unglaubliche Summe von 29,7 Billionen US-Dollar, das sind zwei Billionen mehr als im Jahr 2013. Zur Erinnerung: Eine Billion sind 1000 Milliarden. Zum Vergleich: Die Bundesrepublik Deutschland hat >>

Die teuersten Weine der Welt dienen vor allem als Wertanlage. (Quelle: Reuters)
Die teuersten Weine der Welt

Weinliebhaber sind oft dazu bereit, fast jede Summe für die besten Weine zu zahlen. Das knappe Angebot von bestimmten Weinen und die große Nachfrage nach den besten Tropfen sorgen dafür, dass die Preise stark steigen. Wir stellen Ihnen die zehn teuersten Weine der Welt vor.


Der 1999 gegründete WineSearcher hat seine jährliche Liste anhand von Preisen von fast 55.000 Händlern für mehr als sieben Millionen Flaschen aktualisiert. Das Ergebnis: Die Liste der 50 kostbarsten verfügbaren Weine der Welt wird dieses Jahr überraschend von einem seltenen Tropfen aus dem französischen Burgund angeführt und nicht von einem Bordeaux. Winzer des ersten Platzes erlebt Ehrung nicht mehr Ein Richebourg Grand Cru Jahrgang 1985 wird derzeit zum Flaschenpreis von umgerechnet rund 14.259 Euro gehandelt. Der Spitzenplatz für den Richebourg ist für den burgundischen Winzer Henri Jayer eine posthume Ehrung: Er starb 2006 im Alter von 84 Jahren. Ein weiterer seiner Weine landete auf Platz drei. Dazwischen platzierte sich ein Romanée-Conti - die berühmteste Weinlage im Burgund - für 12.144 Euro. >>

Feine Jakobsmuscheln mit Kaviar (Quelle: MaryseMasse.com)
Die teuersten Speisen der Welt

Trüffel, Elchkäse, Zibetkatzen-Kaffee - damit kann Mann im wahrsten Wortsinn ein Vermögen verschlingen. Doch ist teuer auch gut? wanted.de hat seinen Gastronomie-Kritiker Jörg Zipprick befragt. Und der ist nicht komplett überzeugt. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen.


Sie haben einen ganz einfachen Geschmack und wollen immer nur das Beste? Geld spielt keine Rolle? Und sie essen gern? Dann auf nach Japan, genauer gesagt nach Hokkaido, wo die Yubari-Melone gedeiht. Jedes Jahr im Mai werden dort die ersten Früchte versteigert. Zwei solcher Melonen erwarb ein anonymer Käufer im Jahr 2008 für gut 25.000 Euro. Nach der Versteigerung freilich fallen die Preise deutlich, bis auf 30 Euro pro Stück. Ein Pfirsich für 30 Euro Solche Extreme sind in Japan keine Ausnahme, denn die roten Ruby Roman Trauben aus Ishikawa, groß wie Ping-Pong-Bälle, kosten auf Versteigerungen etwa einen Euro pro Gramm. Tokyos Sembikiya Shop im Nihonbashi Mitsui Tower bietet weiße Erdbeeren mit dem schönen Namen "Duft der ersten Liebe" für 3,50 Euro pro Stück, Densuke Wassermelonen für 100 Euro oder weiße Pfirsiche aus Okayama zum Stückpreis von 30 Euro. >>

Top-Bistros bieten nicht nur Kaffee - sondern famose mehrgängige Menus (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Die besten Gourmet-Bistros von Paris

Feinschmecker-Hauptstadt Paris: In der Metropole an der Seine locken erstklassige Bistros mit schmackhaften Klassikern. Restaurant-Kritiker Jörg Zipprick hat für wanted.de seine Top-Geheimtipps aufgelistet.


Das gebratene Rebhuhn duftet unwiderstehlich, am Nebentisch wird eine saftige Seezunge serviert. Ein Maitre d’Hôtel in schwarzem Zwirn verrät mit Verschwörerblick die Tagesempfehlungen. Das klingt nach teurer Grande Cuisine, nach Tafelsilber und blitzenden Weingläsern. Doch hier im Bistro Allard, kostet ein Mittagsmenü mit drei Gängen nur 34 Euro - für Paris unerhört günstig, in etlichen Brasserien und Ecklokalen werden Gäste für dieses Geld mit vorgekochtem Gaumengraus aus der Fabrik abgespeist. Dabei gehört das Allard Monsieur Alain Ducasse - dem einzigen Spitzenkoch, der mit seinen drei Top-Restaurants je drei Michelin-Sterne führt. Nachwuchs-Schmiede für Köche So sind moderne Bistros: Recht günstig, der Koch hat bei erstklassigen Kollegen gelernt und macht mit dem kleinen Lokal Lust auf die großen Gourmet-Tempel. So auch Michel Rostang, Träger von zwei Sternen des Guide Michelin. Er eröffnete vor gut 20 Jahren mit den Lieferanten des "grand restaurant" sein erstes Bistrot d'à Côté - am Herd stand sein bester Schüler. >>

Spyder-Version des Maserati Ghibli (Quelle: Hersteller)
Maserati als Wertanlage

Alte Maserati eignen sich als Wertanlagen: In den vergangenen zehn Jahren haben Klassiker der italienischen Traditionsmarke enorm an Wert gewonnen. Die höchste Wertsteigerung mit plus 422 Prozent erfuhr dabei das Cabrio des Oberklasse-Sportwagens 3500 GT, so die Marktbeobachter von Classic Data.


Der von Ende der 1950er bis Mitte der 1960er Jahre von der Carrozzeria Vignale gebaute Spyder kostete vor zehn Jahren in gutem Zustand 69.000 Euro, heute steht er für 360.000 Euro in der Datenbank. Wertvoller Saharawind Aber auch in der geschlossenen Variante konnte der 3500 GT an Wert zulegen: Das Coupé stieg von 43.000 Euro im Jahr 2004 auf aktuell 129.000 Euro. Zu den begehrtesten Modellen gehört nach Expertenmeinung der nach einem Saharawind benannte Maserati Ghibli. Der von 1966 bis 1972 gebaute Sportwagen galt als einer der schnellsten Straßensportwagen seiner Zeit. 2004 wurde ein Ghibli 4700 Coupé im Zustand 2 noch mit 43.500 Euro gelistet, heute beträgt sein Marktwert 99.500 Euro, was einer Steigerung von rund 130 Prozent entspricht – ein weiterer Wertzuwachs ist laut Classic Data zu erwarten. >>

Genussscheine vom Weingut können flüssiger Zins mit Promille sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Genussscheine vom Weingut

Weingüter geben Genussscheine heraus, der Zins fließt als Wein. Für Finanzexperten steht bei dem Produkt freilich mehr Genuss und Marketing im Vordergrund als die Rendite - und sie warnen vor Risiken.


Für Weinliebhaber gibt es eine neue Geldanlage - sie ist aber nicht ganz ohne. Per Genussschein leiht der Investor sein Geld einem Weingut, die Zinsen fließen in flüssiger Form als Riesling, Spätburgunder oder Silvaner. Für eine Einlage von mindestens 2500 Euro und fünf Jahren Laufzeit bekommt man beispielsweise beim Mosel-Weingut Kuntz in Lieser sechs Prozent. Beim Ökoweingut Pix am Kaiserstuhl gibt es 7,5 Prozent Naturalzins bei einer Einlage von 1000 Euro. In Zeiten niedriger Bankzinsen für Sparer klingt das verlockend. Allerdings warnen Finanzexperten auch vor den Risiken: bei einer Insolvenz droht der Totalverlust des Geldes. "Ich war mit meiner Idee vor 20 Jahren eine Pionierin", erzählt Winzerin Sybille Kuntz in Düsseldorf, wo sich die Weinbranche im März zur Leitmesse ProWein traf. Anfang der 1990er-Jahre plagte die Winzerin ein Problem: Sie wollte mit ihrem 2,5 Hektar großen Gut expandieren, erntete aber von den Banken nur Absagen. >>

Château-Lafite Rothschild von 1799 (Quelle: Reuters)
Mit diesen Weinen tätigen Sie ein Investment

Wein als Investment – gerade hat auch der "Tatort" mit "Château Mort" – Schloss Tod – das elitäre Thema rote Rendite entdeckt. Edler Rebsaft als Geldanlage steht bei wanted.de schon lange auf der Agenda. Doch die Zeiten ändern sich und wir haben noch einmal beim Gourmet Matthias Hilse nachgefragt, der solvente Kunden beim Einkauf berät.


Harte Zeiten für Anleger: Die Notenbanken senken die Zinsen, um die Anleger zum Investieren zu zwingen. Die Europäische Zentralbank will über eine Billion Euro den Markt drücken, um die südlichen Krisenstaaten zu stützen. Die Gelackmeierten sind die Sparer. Was bleibt, ist die Flucht in Sachwerte. Letztlich zählt auch Wein zu den interessanten Assets. Abkühlung im Weinmarkt Doch zuletzt bremste die Rubelkrise die Nachfrage. In China, wo edler Wein gerne als Präsent für Parteikader zum Einfädeln von Deals verschenkt wird, macht sich die Antikorruptionskampagne bemerkbar. Voilà, ein Fall für den gelernten Bankkaufmann Matthias Hilse: In seinem Feinschmecker-Geschäft Aux fins Gourmets,der selbsternannten französischen Weinbotschaft in Bodenheim, kümmert er sich um den Genuss. >>

Investment Wein
Geldbörsen, Geldbeutel, Brieftaschen und Geldklammern für den Mann.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Brieftaschen: Auf die Verpackung kommt es an

Mit Geld spielt Mann nicht! Doch präsentieren dürfen Sie es durchaus: stilvoll in edlen Brieftaschen und Geldklammern – extravagant oder individuell für Sie angefertigt. Wir zeigen Ihnen die besten Exemplare.


Schon Ötzi aus dem Eis trug 3300 vor unserer Zeitrechnung eine Geldbörse mit sich herum und ist damit wohl der älteste bekannte Besitzer eines Portemonnaies. Auch wenn es sich hierbei lediglich um einen kleinen Lederbeutel handelt. Wer Geld besitzt, schmückt sich seit jeher gerne damit. So strotzen antike Funde von Geldbeuteln nur so vor Verzierungen. Heute geht der Trend zwar in Richtung schlicht - weniger ist einfach mehr. Der Fokus liegt dafür auf feinen und ausgesuchten Materialien sowie hochwertiger Handwerkskunst. Das Portemonnaie für den Mann Die Herrenbrieftasche – im Gegensatz zu den Modellen für die Dame – besticht meist durch ihre Schlichtheit. Zusammengeklappt sollte sie in jede Gesäßtasche passen und misst so im geschlossenen Zustand maximal 13 mal zehn Zentimeter. Geöffnet sollte sie genügend Raum für Geldscheine und Kreditkarten bieten. Klimpergeld findet sich kaum in Herren-Portemonnaies, das macht den Geldbeutel zu schwer und ein üppiges Trinkgeld ist immer drin; deswegen wird dem Kleingeldfach eine verschwindend geringe Beachtung geschenkt. >>

Im Mai 2013 erzielte das Gemälde 'Domplatz, Mailand' knapp 29 Millionen Euro. (Quelle: Reuters)
Auf dem Kunstmarkt explodieren die Preise

Von wegen Anlagenotstand: Während Otto Normalverbraucher auf dem Konto nur mickrige Zinsen kassiert, heben die Preise für Kunst ab. Eines hat mit dem anderen zu tun: Die Notenbanken wollen mit ihrer Geldflut über niedrige Leitzinsen Anleger zu Investitionen zwingen. Ergo fliehen Investoren mit enormen Summen an Kapital in Sachwerte – und dazu gehören auch Gemälde oder Plastiken. Doch wie funktioniert das Kunst-Investment?


Die Preise für moderne Kunst steigen zurzeit schier ins Unermessliche: Im Mai erzielte das Gemälde "Domplatz, Mailand" des deutschen Malers Gerhard Richter bei Sotheby's in New York 37,1 Millionen Dollar oder knapp 29 Millionen Euro. Millionen für blaue oder orangene Leinwände Nach Angaben des Hauses war dies ein Auktionsrekord für den Deutschen, dessen Werke als die teuersten eines lebenden Künstlers gelten. Das Gemälde stammt aus dem Jahr 1968 und ist rund drei Meter hoch, es wirkt wie ein verwackeltes Schwarz-Weiß-Foto – Richter benutzt diese Technik gerne für sein fotorealistischen Arbeiten. Doch es geht noch heftiger: Der "Domplatz" war nur das zweitteuerste Bild der Frühjahrsauktion von Sotheby's für zeitgenössische Kunst. Ein Werk des 1970 verstorbenen Barnett Newman >>

Die Rolex 'Daytona' wird heute für bis zu 30.000 Euro weiterverkauft. (Quelle: Auktionshaus Henry's)
So bringt Ihre Uhr eine prima Rendite

Uhren-Raritäten sind eine echte Rendite-Rakete: Einige Modelle der "Mark XI" von IWC sollen 1985 für rund 150 D-Mark den Besitzer gewechselt haben. Heute müssen Preise von rund 4400 Euro gezahlt werden. Und wer 1997 eine "Stahl-Luminor" der ersten Serie für 4700 Mark kaufte, kann heute mindestens das gleiche in Euro verlangen. In der Blogosphäre umher schwirrende Investment-Erfolge wie diese sind keine Erfindungen und auch keine Seltenheit - wanted.de hat sich beim Auktionshaus Henry’s schlau gemacht.


"Wenn sich der Trend der vergangenen Jahre fortsetzt, dann können Sie mit einem stabilen Markt rechnen, in dem sich ein Investment durchaus lohnt," sagt Sascha Wendt, Abteilungsleiter für Uhren beim Auktionshaus Henry’s im pfälzischen Mutterstadt. Und weiter: "Die Hersteller erhöhen ständig die Preise für ihre Modelle – und sie setzen sie auch durch. Das belebt auch den Zweitmarkt." Für die Geldanlage spricht vor allem der Kaufrausch der neuen Mittelschicht in den Schwellenländern: "Wir spüren seit Jahren eine wachsende Nachfrage aus China und aus Russland", urteilt Wendt im Gespräch mit wanted.de. Das ist in Zeiten der globalen Inflationierungspolitik auch kein Wunder: Nicht nur die Europäische Zentralbank und die Federal Reserve pumpen mit dem Kauf von eigenen Staatsanleihen massig Geld ins System. >>

Eine schön anzusehende Geldanlage sind Youngtimer. (Quelle: imago)
Garagengold mit Spaßgarantie

Alte Autos sind ein klasse Hobby – Schrauben, pflegen, Ausfahrt am Wochenende. Zudem sind Oldtimer nicht nur schön, sondern auch wertvoll. Doch die Träume aus Blech und Lack sind mitunter unbezahlbar geworden. Die Alternative sind Youngtimer. wanted.de hat sich Modelle angeschaut, die einen hohen Wertzuwachs versprechen.


Der Markt für alte Autos hat sich endgültig in der Finanzwelt etabliert: Während der Branche vor Jahren noch der Ruf des Verschrobenen anhaftete, haben mittlerweile viele Anleger verstanden, dass hier gute Geschäfte zu machen sind. Das ist kein Wunder, denn die Notenbanken haben Hand an die Druckerpresse gelegt, sie entwerten das Papiergeld, drücken die Zinsen und machen Sparen somit unattraktiv. Oldtimer und Youngtimer zurzeit gefragt Gerade Sachwerte wie alte Autos sind gefragt: Neben Fachmessen wie der "Techno Classica" in Essen und der "Retro Classic" in Stuttgart sind die alten Vehikel inzwischen auch auf großen Anleger-Messen wie der "Invest" in Stuttgart vertreten. Mit dem Ansturm der Kaufinteressenten geben sich die Verkäufer arrivierter denn je. Werbung brauchen sie nicht. >>

Der Mercedes SL280 gilt als sichere Geldanlage.  (Quelle: Hersteller)
So investiert Mann richtig

Selten waren die Zeiten besser um sein Geld sinnvoll in Luxusgüter wie einen "Youngtimer", eine edle Uhr, Kunst oder Immobilien anzulegen. wanted.de hat für Sie einige lohnende Geldanlagen herausgesucht und stellt Ihnen die besten Investments vor.


Sachwerte sind Trumpf, denn wer spart, der wird enteignet – die Inflationsrate frisst die mickrigen Bankzinsen auf. Der Grund für das Übel: Die Notenbanken fluten den Markt mit billigem Geld, der Leitzins liegt nahe Null. Zudem stützen die Währungshüter kriselnde Staaten durch den Kauf von Anleihen. Deren Zinsen sinken, was auch die Guthaben-Zinsen bei den Banken nach unten zieht. Das Geld für den Kauf von Bonds drucken sich die Währungshüter selbst – nun greift die Inflation. Tickende Rendite am Handgelenk Schutz vor dem Verfall des Papiergeldes bieten nach wie vor edle Uhren. In jedem Fall ist es lohnenswert sich auf die Top-Marken, die eigene Kaliber und interessante Komplikationen herstellen, zu konzentrieren. Echte Uhren-Kenner setzen auf limitierte Auflagen oder die Newcomer der Uhren-Szene. Hier lohnt es sich, die "AHCI", die "Académie horlogère des créateurs indépendants" im Auge zu behalten. >>

Zeitmesser von Patek Philippe verlieren meist kaum an Wert. (Quelle: Hersteller)
Edle Uhren: Zeitlos schön und wertvoll

Jede Geldanlage birgt natürlich Gefahren, manche sind aber wenigstens sehr schön anzusehen: Edle Zeitmesser. Bereits bei der Baselworld 2012 und auf dem letzten Genfer Uhrensalon waren Chronografen im Retro-Chic die absoluten Renner. Übertroffen werden diese Stücke nur von einem antiken Original. Doch welcher Klassiker lohnt den Kauf und hat das Zeug zu einer Wertanlage? wanted.de hat sich umgehört.


Der aktuelle Uhren-Trend ist geprägt von einer neuen Bescheidenheit: "Die gefragtesten Uhren sind elegant, flach, edel, chic und rund", konstatiert Stefan Muser, Inhaber des Aukiontshauses Dr. H. Crott in Mannheim, im Gespräch mit wanted.de. Gute Uhren können innerhalb weniger Jahre eine Wertsteigerung von mehreren hundert Prozent erzielen. Gerade jetzt könnte der Kauf lohnen: "Seit der Finanzkrise 2009 hat sich der Markt normalisiert", erläutert Muser im Gespräch mit wanted.de weiter. Bis dahin seien beispielsweise die Preise von Rolex-Uhren stets nur gestiegen. Für Verkäufer sei zurzeit der chinesische Markt besonders interessant, betont der Auktionator kurz vor einer Reise nach Hongkong. Während in Europa vor allem weiße Metalle gefragt seien, setzten die Chinesen vor allem auf gelbes und rotes Gold. >>

Gold ist nicht gleich Gold. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Vorsicht vor diesen Luxus-Investments

Sie wollen Ihr hart verdientes Geld nicht nur für schnöden Mammon ausgeben, sondern mit Luxus-Gütern auch noch Gewinne einfahren? Dann seien Sie vorsichtig: Kaufen Sie nicht blindlings schöne und glänzende Dinge. Denn Gold ist nicht gleich Gold. wanted.de verrät, wovon sich Anleger besser fernhalten sollten. Häufige Fehl-Investitionen sehen Sie in unserer Foto-Show.


Gold hat in den vergangenen Jahren einen famosen Boom erlebt: Der Preis für das gelbe Metall schoss von 251 Dollar je Feinunze im Jahr 1999 auf 1920 Dollar in diesem Herbst davon. Gold gilt seit Urzeiten als sicherer Hafen in der Krise und ist das Luxus-Produkt schlechthin. Doch selbst hier lauern Fallen. Gold-Herkunft ist wichtig Interessierte Anleger sollten nur Barren oder die gängigen Bullions – das ist der Begriff für die Ein-Unzen-Münze mit einem Gewicht von 31,1 Gramm – der bekannten Münzprägeanstalten kaufen. Wer eine Maple Leaf aus Canada, eine Miss Liberty aus den USA oder einen Wiener Philharmoniker aus Österreich erwirbt oder Prägungen der Bundesbank, der kann sicher sein, dass er tatsächlich Feingold eingekauft hat. Bei Münzen hat sich zudem mittlerweile ein famoser und funktionierender Markt herausgebildet, der Preisvergleiche zulässt. >>

Investieren Sie in Oldtimer (Quelle: Mercedes Benz)
Prima Rendite mit Luxus-Gütern

Kaum hatte sich Ralph Lauren selbstständig gemacht, gönnte er sich einen Mercedes 280 SE für 13.000 Dollar. Das gab mächtig Ärger mit seinen Finanziers, denn Lauren hatte gerade einen Kredit über 50.000 Dollar erhalten. Heute ist der Wagen ein Vielfaches wert. So kann es gehen mit Luxus-Investments: Was Männerherzen erfreut, bringt kräftige Rendite. wanted.de hat sich bei lohnenden Lifestyle-Investments umgeschaut. In unserer Foto-Show sehen Sie die wichtigsten.


Grundsätzlich gilt: Was echten Kennern gefällt, besitzt ein hohes Potenzial zur Wertsteigerung. Oder mit den Worten von Börsen-Guru Warren Buffett ausgedrückt: Anleger sollten nur das kaufen, was sie verstehen und schätzen. Gute Produkte sind immer gefragt, vor allem in Zeiten der Inflation: In der Finanzkrise halten die US-Notenbank und die Europäische Zentralbank die Zinsen niedrig; dazu kommen Konjunkturprogramme. Ergo jagt eine größere Menge an Papiergeld die gleiche Menge an Gütern – aus Angst fliehen viele Anleger verstärkt in edle Sachwerte. Autos als rollende Geldanlage Ralph Lauren hatte bestimmt nie Angst vor der Geldentwertung, er folgte nur zielsicher seinem Instinkt. Heute sind seine Träume aus Blech und Chrom in der Garage in Westchester County von unschätzbarem Wert. >>

Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid ist die neue Topversion der Panamera-Baureihe. (Quelle: Hersteller)
Erste Fahrt im Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid

Mörderischer Schlag ins Kreuz: Der neue Hybrid-Panamera zeigt, dass sich das Umschwenken auf Elektrifizierung lohnt.

Wende bei Porsche
Carpaccio ist ein Klassiker bei den Gerichten aus rohem Fleisch. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Carpaccio und Tatar: So köstlich ist pures Fleisch

Rohes Fleisch und roher Fisch schmecken ausgezeichnet – etwa als Carpaccio und Tatar. So gelingen die Spezialitäten.

Roh und pur
Modeschöpfer Hubert de Givenchy zählt zu den berühmtesten Modedesignern. Die lebende Legende wird am 20. Februar 90 Jahre alt. (Quelle: dpa/Bart Maat/epa/dpa)
Givenchy wird 90
Givenchy wird 90

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017