wanted.de > Motor > Auto >

Der Motorsportler von BMW

BMW X6 M - Polarisierender Motorsportler

17.02.2012, 17:29 Uhr | Christian Sauer

Der Motorsportler von BMW. (Quelle: Hersteller)

Der Motorsportler von BMW.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Der X6 M ist extrem wuchtig und bullig. Er lässt er andere Verkehrsteilnehmer zu Statisten verkommen.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

An das ungewöhnliche Design muss man sich immer noch gewöhnen oder man wählt die vertrauteren Formen des X5 M, der nicht nur im eigenen Haus zu seinen härtesten Konkurrenten gehört.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Mit 4,87 Metern Länge und 1,98 Metern Breite sollte man schmale Straßen und die linke Spur von Autobahnstellen lieber meiden.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

BMW selbst spricht beim den X6 nicht von einem SUV, sondern vom weltweit ersten Sports Activity Coupé.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Der X6 M verkauft sich vor allem in den USA und in Nahen Ost sehr gut. Da passt er auch hin, da hat er Platz und da sprudelt das Öl direkt aus der Erde.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Ausgestellte Radkästen machen Platz für 20 Zoll Räder.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Die vier Auspuffrohre und der Diffusor bilden ein ansehnliches Ensemble am Heck.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Für Ausflüge in die Wüstendünen eignet sich der hochbeinige Viersitzer einfach besser als die zweisitzigen Supersportwagen, die man als Scheich sonst noch so im Fuhrpark hat.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Der Innenraum des X6 M ist luxuriös und mit High-Tech-Highlights wie dem Head-Up Display ausgestattet.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Das Lederprofil des Lenkradkranzes sorgt dafür, dass das M Lenkrad sicher in der Hand liegt. Die M Schaltpaddles aus Aluminium funktionieren wie in der Formel 1: rechts hochschalten, links runterschalten.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Die speziell abgestimmte Elektronische Dämpfer Control und Adaptive Drive ermöglichen starkes Abbremsen und Beschleunigen nahezu ohne Wankbewegungen. Dynamik, Sicherheit und Komfort des BMW X6 M lassen sich individuell regulieren.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Unser Testwagen mit feinem Leder, großem Navi und der bei der schlechten Sicht nach hinten empfehlenswerten Rückfahrkamera kostet rund 120.000 Euro.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Während das Platzangebot großzügig ausfällt, geht es hinten eher eng zu. Die stark abfallende Dachlinie begrenzt die Kopffreiheit und den flachen aber tiefen Kofferraum auf 570 Liter.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Der "Vernunftsportler" profitiert wie auch alle zivileren X6-Varianten und der X6 M schon ab dem Frühjahr über kleine aber feine optische Veränderungen an der Front …

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

… und am Heck. Das Facelift beweist, dass BMW weiterhin an den Erfolg der Baureihe glaubt, die mit weltweit mehr als 150.000 Wagen die ursprünglichen Planungen bei weitem übertroffen haben.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Als vernünftigere Alternative zum extremen Power-SUV X6 M bringt BMW im Sommer den X6 M50d auf den Markt.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Sein Reihensechszylinder-Dieselmotor mit drei Turboladern holt aus 3 Liter Hubraum 381 PS und ein maximales Drehmoment von 740 Newtonmeter heraus.

(Quelle: Hersteller)
Der BMW X6 M (Quelle: Hersteller)

Dabei soll er bei M-typischer Sportlichkeit deutlich weniger verbrauchen und mit 85.800 Euro auch weniger kosten. Der X6 M50d ist eines der ersten Modellen der neuen Submarke BMW M Performance Automobile.

(Quelle: Hersteller)
Die Jogginghose ist heute mehr als ein nützliches Accessoire für den Sport: So wird die Hose Teil eines lässigen Business-Outfits. (Quelle: s.Oliver)
Tag der Jogginghose

Die Jogginghose ist mehr als ein Sport-Accessoire. Selbst mit dem Sakko lässt sich die Hose kombinieren.

Jogginghosen-Tag
Wer Ende Januar noch immer die an Weihnachten zugelegten Pfunde mit sich herumschleppt, kann diese mit unseren Experten zusammen abtrainieren. (Quelle: Anne Kissner)
Adieu, Weihnachtsspeck!

Die Feiertage haben Spuren hinterlassen? Unsere Experten zeigen ein Hardcore-Workout für zu Hause.

Bye, Hüftgold!
US-Luxusvilla für 250 Millionen Dollar (Quelle: dpa/Photos Courtesy of Berlyn Photography)
Teuerstes Privathaus der USA

21 Badezimmer, fünf Bars und zwei Weinkeller - die Villa in Bel-Air ist eine Immobilie der Superlative.

Teuerstes Privathaus der USA
Die H. Moser Swiss Mad Watch besteht zu einem Teil aus Käse. Die Uhr ist nur eine der zahlreichen Neuheiten der SIHH 2017 in Genf. (Quelle: Reuters/Pierre Albouy)
Die Highlights der SIHH 2017

Bei den Materialien kennen die Hersteller von Luxusuhren keine Grenzen. WANTED.DE zeigt die Highlights der SIHH.

SIHH 2017
Wie macht man Klimmzüge richtig, ohne sich zu verletzen? Unsere Experten erklären es. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Tricks: Klimmzüge lernen

Klimmzüge sehen oft einfacher aus als sie es sind. Unsere Experten verraten ein paar Tricks, um die Übung zu lernen.

Tipps und Tricks
Das 'Burj Al Arab' in Dubai (Quelle: imago/blickwinkel)
Wie Hotels mit Luxus werben

Sieben von fünf: Mehr als fünf Sterne gibt es offiziell nicht, trotzdem werben Häuser mit mehr.

Sieben Sterne

Er ist breit, schnell und unvernünftig. Der extrovertierte 555-PS-Allrad-Bolide polarisiert mit seinem Design und fasziniert mit der Leistung eines Sportwagens. Der BMW X6 M und sein technisch eng verwandter Bruder X5 M sind wahre SUVs. Seine Rennsportgene hat der kleine Bruder weitervererbt. In unserer Foto-Show können Sie sich den Boliden ansehen.

Als Sport-Utility-Vehicles besitzen die beiden Brüder hoch entwickelte Allradsysteme, werden aber nie richtig Offroad fahren (können), denn die geringe Bodenfreiheit reicht nicht für grobes Gelände und die Straßenreifen sind eher für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt. Aber im leichten Gelände, auf Waldwegen und selbst im Schnee bereiten die superstarken X-Modelle extrem viel Fahrfreude. Machomobil mit Überholprestige Wir testeten den X6 M, dessen Cross-Over-Design seit der Vorstellung 2009 umstritten ist und wohl für immer bleiben wird: Die stark abfallende Dachlinie macht ihn zum hochbeinigen Allradcoupé mit vier Türen. Mit 1,98 Meter Breite sollten schmale Straßen und die linke Spur von Autobahnbaustellen lieber gemieden werden.

Die Front ist durch große Kühleröffnungen geprägt, ausgestellte Radkästen machen Platz für die 20 Zöller und am Heck bildet der Diffusor mit den vier Auspuffrohren ein ansehnliches Ensemble.

Extrem wuchtig und bullig lässt er andere Verkehrsteilnehmer zu Statisten verkommen. So macht der X6 M optisch mächtig Eindruck und sichert das für viele Käufer sicherlich sehr wichtige Überholprestige. Dr. Jekyll & Mr. Hyde Auf der Autobahn ist der X6 M dann auch ganz in seinem Element. Mit enormen Kraftreserven ausgestattet, zieht er souverän mit wenig Drehzahl und geringem Geräuschniveau seine Bahnen. Dabei qualifiziert ihn die straffe aber noch ausreichend komfortable Federung zum luxuriösen Langstreckengleiter. Doch BMW-Modelle, die das "M" am Heck tragen, sollen und wollen mehr sein als "nur" das. Ähnlich wie bei Dr. Jekyll und Mr. Hyde ruhen in ihm zwei Seelen.

Mit einem Druck auf den so genannten "M-Knopf" am dicken Lenkrad wird sein Sportlerherz zum Leben erweckt. Je nach Programmierung senkt sich nun die Karosserie um bis zu 10 mm ab, die Dämpfer verhärten sich und das Stabilisationsprogramm DSC greift später oder gar nicht ein. Die exzellent arbeitende 6-Gang Automatik schaltet dann noch schneller und wer dennoch selbst Hand anlegen möchte, kann dies jederzeit mit den am Lenkrad positionierten Schaltpaddels tun.

Fabelzeit auf der Nordschleife Erst im M-Modus versammeln sich auch erst alle der insgesamt 555 Pferdchen und warten auf den Befehl des Fahrers bzw. seines rechten Fußes. Wer jetzt noch die Launch-Control aktiviert und das Gaspedal voll durchtritt, erlebt eine Beschleunigungsshow wie in einem Sportwagen. In 4,7 Sekunden katapultiert der 4,4 Liter große Achtzylindermotor den 2,4 Tonnen schweren Koloss auf 100 km/h. Tempo 200 ist nach knapp 16 Sekunden erreicht und bei 250 km/h wird er elektronisch eingebremst. Mit dem optionalen M Driver’s Package läuft er sogar 275 km/h. Wahrscheinlich würde der X6 M auch Tempo 300 schaffen – das Fahrwerk mit Komponenten aus dem Rennsport und standfesten Hochleistungsbremsen würde es locker verkraften. Das haben ausgiebige Tests auf der Nürburgring Nordschleife bewiesen, als er Rundenzeiten von knapp 8:30 Minuten in den Asphalt gebrannt hat. Als Ergebnis der peniblen Abstimmungsarbeit fühlt sich der große Bayer deutlich handlicher an, als es die nackten Zahlen vermuten lassen. Der dynamisch ausgelegte Vierradantrieb mit variabler Kraftverteilung drückt den X6 M regelrecht in Kurven hinein. Der Vater des neuen M5 Die Entscheidung der M GmbH, erstmals auf Allradantrieb zu setzen, hat sich ausgezahlt: Selbst bei nasser oder verschneiter Fahrbahn bringt der X6 M seine immense Kraft ohne Schlupf auf die Straße.

Mit aufwendiger Twin-Turbotechnik kennt er kein Turboloch, dreht willig bis 6.000 Touren hoch, begeistert mit einem brachialen Drehmoment von 680 NM ab 1.500 Umdrehungen und allerfeinstem V8-Sound. Kein Wunder, dass dieses Sahnestück von Motor auch im neuen M5 verbaut wird und den durstigen Zehnzylinder abgelöst hat. Allerdings sollten die BMW-Ingenieure ebenso beim Turbo-Triebwerk unbedingt nochmal an den ungezügelten Trinkmanieren arbeiten. Bei unserem Test haben wir es nie unter 20 Liter Durchschnittsverbrauch geschafft und bei sportlicher Fahrweise sind es fast 30 Liter geworden! Wir hatten das Gefühl, dass bei jedem stärkerem Tritt aufs Gas der Zeiger der Tankanzeige direkt ein Stück nach links wanderte. Das belastet nicht nur die Ökobilanz, sondern auch das Bankkonto, das bei Fahrern und Interessenten eines X6 M gut gefüllt sein sollte. Unvernunft fasziniert Immerhin sind bereits im Grundpreis von 112.900 Euro beispielsweise das Head-Up Display, Sitze und Armaturenbrett mit Lederbezug serienmäßig. Leider kann von Vollausstattung aber dennoch nicht die Rede sein: Unser Testwagen mit noch feinerem Leder, großem Navi und der bei der schlechten Sicht nach hinten empfehlenswerten Rückfahrkamera kostet rund 120.000 Euro. Damit ist der X6 M eines der teuersten BMW-Modelle und ein unvernünftiges Luxusspielzeug für Superreiche vor allem in den USA und im Nahen Osten. Hierzulande bleibt der X6 M eher ein Nischenmodell, der ab Sommer mit dem M50d eine vernünftigere Alternative an die Seite gestellt bekommt. Doch so gut der sportliche Diesel auch sein mag, wird er wohl nie an die Faszination des unvernünftigen V8-Boliden heran kommen. Sehen sich den sportlichen BMW in unserer Foto-Show an.

Quelle: Christian Sauer, wanted.de

Anzeige
Zum Frühjahr 2017 bringt Lamborghini den Aventador in einer deutlich überarbeiten Version mit Namenszusatz S. (Quelle: Lamborghini)
Lamborghini Aventador S: Sportwagen für den Ego-Trip

Lamborghini macht sein Flaggschiff schärfer. Der Aventador erlaubt auf Knopfdruck einen speziellen Ego-Modus.

Geschärft
Mit einem Preis von beeindruckenden 35,9 Millionen Dollar (rund 33,4 Mio. Euro) ist Ferrari 335 Sport von 1957 teuerster Oldtimer des Jahres. (Quelle: Classic-Analytics)
Das sind die teuersten Oldtimer 2016

Der Run auf Oldtimer hielt auch 2016 an. Eine Marke und eine Fahrzeugklasse dominieren das Ranking.

Oldtimer-Highlights 2016
Mercedes-AMG legt mit dem GT-R die neue Topversion des rasanten Sportwagens auf.  (Quelle: Hersteller)
Mercedes macht den GT zum giftgrünen Biest

Schön und schnell war der AMG GT schon bisher. Doch mit einem R im Kürzel wird der Beau zum Biest.

Star-Fighter im Anflug
Der neue Porsche Macan Turbo mit Performance Paket sorgt für Fahrspaß pur. (Quelle: Hersteller)
Alles im Griff: Porsche macht dem Macan Beine

Mehr Leistung und neue Bremsanlage: Der Porsche Macan Turbo mit Performance Paket sorgt für Fahrspaß pur.

Power-Macan
Ultraleichte Sportwagen wie die Modelle von Lotus bieten bei wenig Gewicht maximalen Fahrspaß dank potenter Motoren. (Quelle: Lotus)
Diese Autos bieten puren Fahrspaß

Besonderer Kick: Bei manchen ultraleichten Autos ist der Fahrer ungeschützt den Elementen ausgeliefert.

Spaß-Autos
Das Design des Miura stammt von Bertone. (Quelle: Hersteller)
Mit dem Lamborghini Miura SV auf der Stierfarm

Eine Fahrt mit dem Supersportler beeindruckt heute noch genauso wie vor einem halben Jahrhundert. 

Lamborghini Miura
Der Mercedes AMG E 63 S ist die bislang stärkste E-Klasse.  (Quelle: Hersteller)
Mercedes AMG E 63 S: das ist die stärkste E-Klasse

Über 600 PS stark: Mercedes macht aus dem braven Nutztier für Manager und Taxikunden ein Ungeheuer.

Mercedes AMG E 63 S
Edle Oldtimer, rasante Sportwagen und vieles mehr bietet Fusion Luxury Motors in Hollywood. So mancher VIP zählt zu den Kunden. (Quelle:  Benjamin Bessinger/SP-X)
Das ist der Autohändler für die Hollywood-VIPs

Supersportwagen für den Box-Weltmeister - bei Fusion Luxury Motors erfüllen sich Stars ihre Autoträume.

Der Autohändler der VIPs
Der Mercedes SLR McLaren Stirling Moss ist der teuerste jemals verkaufte Mercedes. (Quelle: INSIDERCARS)
Das ist der teuerste Mercedes aller Zeiten

Ein anonymer Fan zahlte eine enorme Summe für den Silberpfeil – dabei besitzt das Gefährt weder Fenster noch ein Dach.

Teuerster Benz
Wirkt schick und böse: der schwarz-rot lackierte Mustang-Umbau von MRT (Quelle: Ford)
Tuner machen dem Ford Mustang Beine

PS-Leistung verdoppelt: Fünf Studien zeigen, was die US-Tuningszene mit dem Kultmobil so alles anstellt.

Mustang-Tuning
Gamma Racing: So heiß ist die Formel 1 (Screenshot: Bit Projects)
So heiß ist die Formel 1

Je heller die Farben desto höher ist die Temperatur an dieser Stelle. So heiß geht es bei der Formel 1 wirklich zu.

Heiße Formel 1
Riversimple hat sein neues Brennstoffzellenauto vorgestellt: den Rasa. (Quelle: Bit Projects)
Öko-Auto mit Stil

Der britische Fahrzeughersteller Riversimple hat sein neues Brennstoffzellenauto vorgestellt.

Stylischer Brite
Ale Rivas ist zweifache Weltmeisterin im Jetsurfen und hat das lässige Fortbewegungsmittel gut im Griff. (Screenshot: Bit Projects)
Wasserspaß mit motorisiertem Surfbrett

Die zweifache Weltmeisterin im Jetsurfen hat das lässige Gefährt voll im Griff.

Wasserspaß mit motorisiertem Surfbrett
Tags zu diesem Artikel
Die Jogginghose ist heute mehr als ein nützliches Accessoire für den Sport: So wird die Hose Teil eines lässigen Business-Outfits. (Quelle: s.Oliver)
Tag der Jogginghose: Wie man das Trendteil trägt

Die Jogginghose ist mehr als ein Sport-Accessoire. Selbst mit dem Sakko lässt sich die Hose kombinieren.

Jogginghosen-Tag
US-Luxusvilla für 250 Millionen Dollar (Quelle: dpa/Photos Courtesy of Berlyn Photography)
Teuerstes US-Privathaus steht zum Verkauf

21 Badezimmer, fünf Bars und zwei Weinkeller - die Villa in Bel-Air ist eine Immobilie der Superlative.

Teuerstes Privathaus der USA
Die H. Moser Swiss Mad Watch besteht zu einem Teil aus Käse. Die Uhr ist nur eine der zahlreichen Neuheiten der SIHH 2017 in Genf. (Quelle: Reuters/Pierre Albouy)
SIHH 2017: Schweizer Hersteller zeigt Uhr aus Käse

Bei den Materialien kennen die Hersteller von Luxusuhren keine Grenzen. WANTED.DE zeigt die Highlights der SIHH.

SIHH 2017
Das 'Burj Al Arab' in Dubai (Quelle: imago/blickwinkel)
Sieben Sterne: Wie Hotels mit Luxus werben

Sieben von fünf: Mehr als fünf Sterne gibt es offiziell nicht, trotzdem werben Häuser mit mehr.

Sieben Sterne
2006: In der Lange Uhren GmbH im sächsischen Glashütte steht der Urenkel des Firmengründers, Walter Lange, vor dem Großfoto einer Luxusuhr. (Quelle: Matthias Hiekel/dpa)
Luxusuhren-Legende Walter Lange ist gestorben

Die Luxusuhren-Legende und Wiederbegründer des Labels Lange & Söhne, Walter Lange, ist in der Nacht zum Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben. "Ein riesiger Verlust nicht nur für uns, sondern für die gesamte Uhrenindustrie", sagte Unternehmenssprecher Arnd Einhorn. Zuvor hatte die "Sächsische Zeitung" ...

W. Lange ist tot
Die Parkbuchten benötigen 40% weniger Fläche als in normalen Parkhäusern. (Screenshot: Bit Projects)
Erstes vollautomatisches Parkhaus eröffnet

Auch in China sind Parkplätze knapp. Ein vollautomatisiertes Parkhaus soll das Stellplatzproblem mindern.

Vollautomatisches Parkhaus
Coole Attraktion: Eiskarussell in Finnland. (Screenshot: Reuters)
Coole Attraktion: Eiskarussell in Finnland

Ein Erfinder macht aus einem zugefrorenen See ein ganz besonderes Erlebnis.

Coole Attraktion: Eiskarussell in Finnland
Unsere Experten zeigen Ihnen im Video, wie Sie zu Hause die Pfunde purzeln lassen. (Screenshot: tonline)
So werden Sie unschönen Weihnachtsspeck schnell los

Unsere Experten zeigen Ihnen im Video, wie Sie zu Hause die Pfunde purzeln lassen.

So werden Sie unschönen Weihnachtsspeck schnell los
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017