wanted.de > Motor > Auto >

BMW 6er Gran Coupé

BMW 6er Gran Coupé: Geschmacks- und Sinnfrage

26.11.2012, 9:08 Uhr | Christian Sauer

BMW folgt mit dem neuen 6er dem Trend der viertürigen Coupés. (Quelle: Hersteller)

BMW folgt mit dem neuen 6er dem Trend der viertürigen Coupés.

(Quelle: Hersteller)
Schönheit liegt bekanntermaßen im Auge des Betrachters und ist immer eine Frage des eigenen Geschmacks. Für uns gehört das 6er Gran Coupé zu den schönsten BMWs, den es derzeit zu kaufen gibt. Machen Sie sich selbst einen Eindruck. (Quelle: Hersteller)

Schönheit liegt bekanntermaßen im Auge des Betrachters und ist immer eine Frage des eigenen Geschmacks. Für uns gehört das 6er Gran Coupé zu den schönsten BMWs, den es derzeit zu kaufen gibt. Machen Sie sich selbst einen Eindruck.

(Quelle: Hersteller)
Uns zumindest lässt die emotionale Formensprache des viertürigen Coupés nicht kalt. Breit und flach duckt er sich auf den Asphalt und die lange Motorhaube scheint gar nicht enden zu wollen.  (Quelle: Hersteller)

Uns zumindest lässt die emotionale Formensprache des viertürigen Coupés nicht kalt. Breit und flach duckt er sich auf den Asphalt und die lange Motorhaube scheint gar nicht enden zu wollen.

(Quelle: Hersteller)
Die hohe Schulterlinie führt zusammen mit den schmalen, rahmenlosen Fenstern zum knackig kurzen Heck mit integriertem Spoiler(chen), den man auch als Abrisskante bezeichnen könnte. (Quelle: Hersteller)

Die hohe Schulterlinie führt zusammen mit den schmalen, rahmenlosen Fenstern zum knackig kurzen Heck mit integriertem Spoiler(chen), den man auch als Abrisskante bezeichnen könnte.

(Quelle: Hersteller)
Ende gut – alles gut – könnte man meinen, wenn man an die Zeiten des ehemaligen BMW-Chefdesigner Chris Bangle und seine aufgesetzten Kofferraumdeckel zurückdenkt. Die Formensprache seines Nachfolgers Adrian van Hooydonk wirkt eleganter und gefälliger. (Quelle: Hersteller)

Ende gut – alles gut – könnte man meinen, wenn man an die Zeiten des ehemaligen BMW-Chefdesigner Chris Bangle und seine aufgesetzten Kofferraumdeckel zurückdenkt. Die Formensprache seines Nachfolgers Adrian van Hooydonk wirkt eleganter und gefälliger.

(Quelle: Hersteller)
Die Silhouette des Gran Coupé wirkt harmonisch und stimmig. Die Proportionen passen und bilden eine äußerst attraktive Kombination von Eleganz und Sportlichkeit.  (Quelle: Hersteller)

Die Silhouette des Gran Coupé wirkt harmonisch und stimmig. Die Proportionen passen und bilden eine äußerst attraktive Kombination von Eleganz und Sportlichkeit.

(Quelle: Hersteller)
Die adaptiven LED-Scheinwerfer sorgen gegen Aufpreis nicht nur für noch besseres Licht als die serienmäßigen Xenon-Leuchten, sondern lassen auch die Front noch dynamischer aussehen. (Quelle: Hersteller)

Die adaptiven LED-Scheinwerfer sorgen gegen Aufpreis nicht nur für noch besseres Licht als die serienmäßigen Xenon-Leuchten, sondern lassen auch die Front noch dynamischer aussehen.

(Quelle: Hersteller)
Soweit die subjektive Bewertung, doch die objektive Betrachtung lässt Fragen und Zweifel aufkommen. Wer braucht ein viertüriges Auto, das auf fünf Metern Länge eigentlich nur zwei Personen ausreichend Platz bietet?  (Quelle: Hersteller)

Soweit die subjektive Bewertung, doch die objektive Betrachtung lässt Fragen und Zweifel aufkommen. Wer braucht ein viertüriges Auto, das auf fünf Metern Länge eigentlich nur zwei Personen ausreichend Platz bietet?

(Quelle: Hersteller)
Vielleicht sind es Menschen, die sich sowieso ein großes Coupé anschaffen wollten, doch lieber vier statt nur zwei Türen haben möchten. Ist es mehr Understatement, was sie suchen oder dürfen sie als Dienstwagen gar kein "Luxus-Coupé" fahren? (Quelle: Hersteller)

Vielleicht sind es Menschen, die sich sowieso ein großes Coupé anschaffen wollten, doch lieber vier statt nur zwei Türen haben möchten. Ist es mehr Understatement, was sie suchen oder dürfen sie als Dienstwagen gar kein "Luxus-Coupé" fahren?

(Quelle: Hersteller)
Aber für diejenigen hat BMW mit dem 5er und dem 7er doch bereits heiße Eisen im Feuer. Wohlmöglich ist ihnen die gehobene Mittelklasse nicht exklusiv genug und die renommierte Oberklasse zu groß oder zu wenig sportlich?  (Quelle: Hersteller)

Aber für diejenigen hat BMW mit dem 5er und dem 7er doch bereits heiße Eisen im Feuer. Wohlmöglich ist ihnen die gehobene Mittelklasse nicht exklusiv genug und die renommierte Oberklasse zu groß oder zu wenig sportlich?

(Quelle: Hersteller)
Vielleicht sind es einfach auch Individualisten, die das Besondere suchen? Die Marketingabteilung wird es sicher wissen und einen Markt für den Wagen sehen. Ein Verkaufsschlager wird das 6er Gran Coupé aber sicherlich nicht werden. (Quelle: Hersteller)

Vielleicht sind es einfach auch Individualisten, die das Besondere suchen? Die Marketingabteilung wird es sicher wissen und einen Markt für den Wagen sehen. Ein Verkaufsschlager wird das 6er Gran Coupé aber sicherlich nicht werden.

(Quelle: Hersteller)
Auf der Straße fühlt sich das Gran Coupé handlich, komfortabel und zugleich sportlich an. Man sollte aber weder eine Sänfte mit Luftfederung, noch einen kompromisslosen Sportler erwarten. Der Bayer besetzt dafür ein breites Spektrum zwischen den extremen Polen. (Quelle: Hersteller)

Auf der Straße fühlt sich das Gran Coupé handlich, komfortabel und zugleich sportlich an. Man sollte aber weder eine Sänfte mit Luftfederung, noch einen kompromisslosen Sportler erwarten. Der Bayer besetzt dafür ein breites Spektrum zwischen den extremen Polen.

(Quelle: Hersteller)
Für den BMW 6er werden unzählige technische Features angeboten: Kamerasysteme mit Surround View und Side View unterstützen beim Parken und Rangieren, während der Parkassistent die Arbeit sogar (fast) selbstständig erledigt.  (Quelle: Hersteller)

Für den BMW 6er werden unzählige technische Features angeboten: Kamerasysteme mit Surround View und Side View unterstützen beim Parken und Rangieren, während der Parkassistent die Arbeit sogar (fast) selbstständig erledigt.

(Quelle: Hersteller)
Der Fernlichtassistent und das Nachtsichtgerät mit Personenerkennung erhöhen die Sicherheit bei Dunkelheit, die Spurwechsel- und Spurverlassenswarnung schützen unaufmerksame Fahrer vor Unfällen. Der Tempomat mit Abstandsradar arbeitet sogar bei Stop&Go. (Quelle: Hersteller)

Der Fernlichtassistent und das Nachtsichtgerät mit Personenerkennung erhöhen die Sicherheit bei Dunkelheit, die Spurwechsel- und Spurverlassenswarnung schützen unaufmerksame Fahrer vor Unfällen. Der Tempomat mit Abstandsradar arbeitet sogar bei Stop&Go.

(Quelle: Hersteller)
Das Cockpit ist ganz auf ihn zugeschnitten und die tiefe Sitzposition erinnert eher an einen Sportwagen, statt an eine luxuriöse Limousine. Als Beifahrer fühlt man sich von der breiten, geschwungenen Mittelkonsole eingeengt. (Quelle: Hersteller)

Das Cockpit ist ganz auf ihn zugeschnitten und die tiefe Sitzposition erinnert eher an einen Sportwagen, statt an eine luxuriöse Limousine. Als Beifahrer fühlt man sich von der breiten, geschwungenen Mittelkonsole eingeengt.

(Quelle: Hersteller)
Wer dann versucht, nach hinten auszuweichen, verringert den Überlebensraum dort auf ein unmenschliches Maß. Gegenüber dem 6er Coupé führt der längere Radstand des 6er Gran Coupé zwar zu mehr Beinfreiheit hinten, aber nur wenn die Vorderleute kooperieren. (Quelle: Hersteller)

Wer dann versucht, nach hinten auszuweichen, verringert den Überlebensraum dort auf ein unmenschliches Maß. Gegenüber dem 6er Coupé führt der längere Radstand des 6er Gran Coupé zwar zu mehr Beinfreiheit hinten, aber nur wenn die Vorderleute kooperieren.

(Quelle: Hersteller)
Der Platz in der Mitte ist aber eher ein Witz und kann von BMW nicht ernst gemeint sein. Es gibt zwar einen Gurt aber überhaupt keinen Platz. Wer es dennoch wagt, muss sich breitbeinig um die Mittelkonsole herum schlingen. (Quelle: Hersteller)

Der Platz in der Mitte ist aber eher ein Witz und kann von BMW nicht ernst gemeint sein. Es gibt zwar einen Gurt aber überhaupt keinen Platz. Wer es dennoch wagt, muss sich breitbeinig um die Mittelkonsole herum schlingen.

(Quelle: Hersteller)
Äußerst positiv ist uns die hervorragende Verarbeitung aufgefallen. Was die Anpassung an den individuellen Geschmack angeht, gibt es dank Veredelung von BMW Individual kaum Grenzen. (Quelle: Hersteller)

Äußerst positiv ist uns die hervorragende Verarbeitung aufgefallen. Was die Anpassung an den individuellen Geschmack angeht, gibt es dank Veredelung von BMW Individual kaum Grenzen.

(Quelle: Hersteller)
Schon ab Werk ist das Gran Coupé gut ausgestattet. Zur Serienausstattung gehören auch die elektrisch verstellbaren Sitze, die in verschiedenen Varianten angeboten werden. Das einzige, was verwöhnte Naturen vermissen könnten, wäre eine Massagefunktion. (Quelle: Hersteller)

Schon ab Werk ist das Gran Coupé gut ausgestattet. Zur Serienausstattung gehören auch die elektrisch verstellbaren Sitze, die in verschiedenen Varianten angeboten werden. Das einzige, was verwöhnte Naturen vermissen könnten, wäre eine Massagefunktion.

(Quelle: Hersteller)
Das Bang & Olufsen High End Surround Sound System verbreitet "Good Vibrations" mit kräftigen Bässen und klaren Höhen. Der aus dem Amaturenbrett herausfahrende Hochtöner ist ein Eyecatcher und zeigt wenigstens zum Teil, wo die extra investierten 5000 Euro geblieben sind. (Quelle: Hersteller)

Das Bang & Olufsen High End Surround Sound System verbreitet "Good Vibrations" mit kräftigen Bässen und klaren Höhen. Der aus dem Amaturenbrett herausfahrende Hochtöner ist ein Eyecatcher und zeigt wenigstens zum Teil, wo die extra investierten 5000 Euro geblieben sind.

(Quelle: Hersteller)
Mit dem farbigen Head-Up Display hatten wir im 6er Gran Coupé alles im Blick. Das kennen wir vom BMW M5, den wir bereits testeten. Viele der Features wurden erst im BMW 7er präsentiert und dann sukzessive nach unten in die anderen Baureihen exportiert. (Quelle: Hersteller)

Mit dem farbigen Head-Up Display hatten wir im 6er Gran Coupé alles im Blick. Das kennen wir vom BMW M5, den wir bereits testeten. Viele der Features wurden erst im BMW 7er präsentiert und dann sukzessive nach unten in die anderen Baureihen exportiert.

(Quelle: Hersteller)
Serienmäßig sind die Achtgang-Automatik mit Schaltwippen, die Auto Start Stop Funktion und der "Fahrerlebnisschalter" mit verschieden Einstellungen von Eco Pro über Comfort bis hin zu Sport und Sport+. (Quelle: Hersteller)

Serienmäßig sind die Achtgang-Automatik mit Schaltwippen, die Auto Start Stop Funktion und der "Fahrerlebnisschalter" mit verschieden Einstellungen von Eco Pro über Comfort bis hin zu Sport und Sport+.

(Quelle: Hersteller)
Mit umklappbaren Fondsitzlehnen wächst das Gepäckabteil von 460 Liter im Normalzustand auf bis zu 1265 Liter. (Quelle: Hersteller)

Mit umklappbaren Fondsitzlehnen wächst das Gepäckabteil von 460 Liter im Normalzustand auf bis zu 1265 Liter.

(Quelle: Hersteller)
Allerdings ist der Kofferraum relativ flach und tief, sowie durch die hohe Ladekante und schmale Heckklappe nicht optimal für den Alltagseinsatz.  (Quelle: Hersteller)

Allerdings ist der Kofferraum relativ flach und tief, sowie durch die hohe Ladekante und schmale Heckklappe nicht optimal für den Alltagseinsatz.

(Quelle: Hersteller)
Auch wenn es nicht auf den ersten Blick zum emotionalen 6er Gran Coupé passt, der 640d leistet dank Diesel-Sechszylinder 313 PS bei einem offiziellen Durchschnittsverbrauch von unter sechs Litern. (Quelle: Hersteller)

Auch wenn es nicht auf den ersten Blick zum emotionalen 6er Gran Coupé passt, der 640d leistet dank Diesel-Sechszylinder 313 PS bei einem offiziellen Durchschnittsverbrauch von unter sechs Litern.

(Quelle: Hersteller)
Wir testeten den 640i mit Reihensechszylinder-Benziner und 320 PS. Er überzeugte mit hoher Laufruhe und souveräner Kraftentwicklung. Wer auf V8-Power verzichten kann, ist mit ihm gut bedient. (Quelle: Hersteller)

Wir testeten den 640i mit Reihensechszylinder-Benziner und 320 PS. Er überzeugte mit hoher Laufruhe und souveräner Kraftentwicklung. Wer auf V8-Power verzichten kann, ist mit ihm gut bedient.

(Quelle: Hersteller)
Im BMW 650i Gran Coupé wird erstmals ein neuer, 450 PS starker und noch effizienterer V8-Motor eingesetzt. Er ist auch in Verbindung mit dem Allradantrieb xDrive bestellbar. Bis das M6 Gran Coupé erscheint, ist der 650i das Topmodell der Baureihe. (Quelle: Hersteller)

Im BMW 650i Gran Coupé wird erstmals ein neuer, 450 PS starker und noch effizienterer V8-Motor eingesetzt. Er ist auch in Verbindung mit dem Allradantrieb xDrive bestellbar. Bis das M6 Gran Coupé erscheint, ist der 650i das Topmodell der Baureihe.

(Quelle: Hersteller)
Coupés haben bei BMW eine lange Tradition: Wie seinen Vorgänger (oben rechts) gibt es den aktuellen 6er (unten rechts) als zweitüriges Coupé und... (Quelle: Hersteller)

Coupés haben bei BMW eine lange Tradition: Wie seinen Vorgänger (oben rechts) gibt es den aktuellen 6er (unten rechts) als zweitüriges Coupé und...

(Quelle: Hersteller)
... als Cabrio mit Stoffverdeck. Nun gesellt sich das viertürige Coupé dazu. Alle drei Varianten haben unserer Meinung nach optisch dazu gewonnen. (Quelle: Hersteller)

... als Cabrio mit Stoffverdeck. Nun gesellt sich das viertürige Coupé dazu. Alle drei Varianten haben unserer Meinung nach optisch dazu gewonnen.

(Quelle: Hersteller)
Fazit: "Luxus ist gleich Überfluss und Überfluss ist gleich Luxus. Nach der Definition ist das Gran Coupé ein Luxusautomobil par excellence. Warum eigentlich nicht? Ob mit zwei oder vier Türen, der BMW 6er ist noch vielseitiger geworden und spielt seine Rolle überzeugend."  (Quelle: Anja Sauer)

Fazit: "Luxus ist gleich Überfluss und Überfluss ist gleich Luxus. Nach der Definition ist das Gran Coupé ein Luxusautomobil par excellence. Warum eigentlich nicht? Ob mit zwei oder vier Türen, der BMW 6er ist noch vielseitiger geworden und spielt seine Rolle überzeugend." 

(Quelle: Anja Sauer)

Viertürige Coupés scheinen richtig "in" zu sein. Viele Premiumhersteller haben schon einen der luxuriösen Zwitter im Programm. BMW folgt dem Trend zum Nischenmodell und zieht mit dem Gran Coupé nach. Für unseren Autor Christian Sauer ist es einer der schönsten BMW überhaupt, er stellt aber auch die Sinnfrage.

Wer braucht ein viertüriges Auto, das auf fünf Metern Länge eigentlich nur zwei Personen ausreichend Platz bietet? Die Sinnfrage nach dem Konzept lässt sich ebenso beim Audi A7 und beim Mercedes-Benz CLS, vielleicht sogar beim Porsche Panamera und erst recht beim Aston Martin Rapide stellen. Sie alle werden als viertürige Coupés angepriesen, waren vor dem BMW da und buhlen um mehr oder weniger die gleichen Interessenten. Die müssen sich mit relativ bescheidenen Platzverhältnissen begnügen und das, wo Platz doch als Zeichen von Luxus gilt. Zumindest der Fahrer leidet nicht unter Mangelerscheinungen: Das Cockpit ist ganz auf ihn zugeschnitten und die tiefe Sitzposition erinnert eher an einen Sportwagen, statt an eine luxuriöse Limousine. Als Beifahrer fühlt man sich von der breiten, geschwungenen Mittelkonsole eingeengt. Der gegenüber dem 6er Coupé um elf Zentimeter längere Radstand führt zwar zu spürbar mehr Beinfreiheit auf den hinteren Plätzen, aber nur wenn die Vorderleute kooperieren.

Ebenfalls begrenzt ist die Kopffreiheit: Ab 1,85 Metern Körpergröße nimmt man – typisch Coupé - unwillkürlich Kontakt zum abfallendem Dach auf. Das gilt auch für das Ein- und Aussteigen, wo Kopfeinziehen empfohlen ist. Zumindest in der Breite kommt keine Platzangst auf. Der Platz in der Mitte ist aber eher ein Witz und kann von BMW nicht ernst gemeint sein. Dafür punktet das BMW 6er Gran Coupé mit seinem variablen Gepäckraum mit Durchreiche für Skier und umklappbaren Fondsitzlehnen. Dadurch wächst das Volumen von 460 Liter auf bis zu 1265 Liter. Allerdings ist der Kofferraum relativ flach und tief, sowie durch die hohe Ladekante und schmale Heckklappe nicht optimal für den Alltagseinsatz.

Der gestaltet sich durch die unzähligen technischen Features umso entspannter, wenn man sich erst einmal damit vertraut gemacht hat. Viele der Features wurden im BMW 7er präsentiert und wurden sukzessive nach unten in die 5er Baureihe exportiert. Das farbige Head-Up Display lernten wir bereits im BMW M5 zu schätzen.

Das einzige, was verwöhnte Persönlichkeiten vermissen könnten, wäre eine Massagefunktion für die Sitze. Dafür verbreitet das Bang & Olufsen High End Surround Sound System "Good Vibrations" mit kräftigen Bässen und klaren Höhen. Der aus dem Amaturenbrett herausfahrende Hochtöner ist ein Eyecatcher und zeigt wenigstens zum Teil, wo die extra investierten 5000 Euro geblieben sind.

Serienmäßig sind hingegen die Achtgang-Automatik mit Schaltwippen, die Auto Start Stop Funktion und der "Fahrerlebnisschalter" mit verschieden Einstellungen von Eco Pro über Comfort bis hin zu Sport und Sport+. Die Setup-Konfigurationen beeinflussen unter anderem das Ansprechverhalten des Motors, die Schaltvorgänge des Getriebes, das Stabilitätsprogramm und die Lenkung. Wer das ab Werk aufwendig konstruierte Fahrwerk elektronisch aufrüstet, kann auch die Dämpfer samt Wankausgleich an die jeweiligen Anforderungen anpassen. Auf Wunsch gibt es eine mitlenkende Hinterachse, die BMW "Integral-Aktivlenkung" nennt. Die bemerkten wir während unseren Testfahrten direkt zwar nicht, aber das Fahrverhalten verdient wirklich ein großes Lob. Ob in der Stadt, auf der Landstraße oder Autobahn, ob langsam oder schnell – das Gran Coupé fühlt sich handlich, komfortabel und zugleich sportlich an. Dank Leichtbaukomponenten blieb das Gewicht unter zwei Tonnen, natürlich immer abhängig von der Ausstattung und Motorisierung. Zur Wahl stehen derzeit zwei Benziner und ein Diesel, jeweils mit TwinPower Turbo Technologie aufgeladen und dadurch mit hohem Drehmoment aus dem Drehzahlkeller gesegnet. Als Reihensechszylinder gibt es den 640d, dessen 3,0 Liter großer Vollaluminium-Motor maximal 313 PS und 630 Nm an die Hinterachse stemmt, und den von uns getesteten 640i. Er hat den gleichen Hubraum wie das Dieselaggregat, leistet 320 PS und 450 Nm Drehmoment. Typisch Benziner ist sein Verbrauch aber höher und pegelte sich bei unseren Testfahrten bei rund zehn Litern ein. Das ist nicht wenig, doch dafür entschädigt das Hightech-Triebwerk mit hoher Laufruhe, souveräner Kraftentwicklung und wenn es drauf ankommt, mit nur 5,4 Sekunden von Null auf Einhundert.

Noch fast eine Sekunde weniger für den Standardsprint benötigt der 650i, das vorläufige Topmodel. Der neue 4,4 Liter große V8 mit 450 PS und 650 Nm soll nicht viel mehr verbrauchen als sein kleiner Bruder und ist zudem mit Allradantrieb zu haben. Als 650i xDrive ist er mit mindestens 96.000 Euro aber auch kein Schnäppchen. Ohne Allrad sind 3400 Euro weniger fällig. Der 640d schlägt mit knapp 83.000 Euro zu Buche und der 640i beginnt bei rund 80.000 Euro. Durch die große Auswahl reizvoller Optionen inklusive M-Sportpaket und Veredelung von BMW Individual wird es dabei wahrscheinlich nicht bleiben. Kein Geheimnis ist, dass das für 2013 geplante M6 Gran Coupé über 100.000 Euro Grundpreis kosten und die Baureihe krönen wird – ein 660i mit Zwölfzylinder ist nicht vorgesehen. Offen bleibt hingegen, ob es eine schicke Kombi-Version geben wird. Da sind Mercedes mit dem CLS Shooting Brake und Porsche mit der Designstudie Panamera Sport Turismo BMW wieder einen Schritt voraus – aber wir wissen ja - was gut werden soll, braucht seine Zeit.  Sehen Sie sich die Bilder unserer Testfahrt mit dem BMW 6er Gran Coupé in unserer Foto-Show an und sagen Sie uns bei Facebook, was Sie von dem neuen BMW halten.

BMW M6: 'M' klingt nach Maschine  (Quelle: United Pictures)
BMW M6: "M" klingt nach Maschine

"Stimmung im Stall" bei 560 Pferdestärken und ein kraftvoller Sound begeistern nicht nur BMW-Fans.

Video: M wie Maschine

Quelle: Christian Sauer, wanted.de

Anzeige
Asphalt statt Rasen: Diese Autos fahren unsere Profi-Fußballer. (Quelle: Audi AG)
Diese Autos fahren Neuer, Hummels und Özil

Vom Sportwagen bis zum Customized-SUV: Unsere Profi-Fußballer machen auch auf dem Asphalt eine gute Figur.

Fußballer
Der neue Basis-R8 von Audi ist 70 PS schwächer als das Topmodell.  (Quelle: Rossen Gargolov)
Audi R8 V10 im Test: Wie dynamisch ist der Basis-R8?

Der Audi R8 V10 liegt 70 PS und 20 Nm unterhalb des Plus-Modells. Reicht die Motorpower?

Audi R8 V10
Donkervoort D8 GTO-RS: Mit dem neuen Extrem-Roadster bringt die kleine Manufaktur ein legendäres Modell zurück auf die Straße. (Quelle: Hersteller)
Neuer Extrem-Roadster aus den Niederlanden

Comeback für den Donkervoort D8 GTO-RS. Nur 40 Exemplare soll es vom puristischen Roadster geben. 

Roadster
Porsche-Boss Wendelin Wiedeking fuhr einen Porsche 928 GTS als Dienstauto. Der Bolide verfügte über einen ungewöhnlichen Antrieb. (Quelle: Hersteller)
Unterwegs in Wendelin Wiedekings Dienstwagen

Der langjährige Porsche-Boss setzte auf den Porsche 928 GTS. Autos dieser Baureihe verfügten über einen ungewöhnlichen Antrieb.

Wiedekings Auto
Mercedes S-Klasse-Coupé feiert Weltpremiere auf Genfer Autosalon (Screenshot: news2do)
Fünf Meter Luxus pur

Das S-Klasse-Coupé war auf dem Genfer Autosalon sicherlich eines der Highlights.

S-Klasse-Coupé
Tags zu diesem Artikel
Bar, Massageliegen und Kinoleinwand an Bord eines Flugzeugs: So fliegen wohl in Zukunft die oberen Zehntausend. (Quelle: Lufthansa Technik GmbH)
So fliegen in Zukunft die Oberen Zehntausend

Bar, Massageliegen und Kinoleinwand an Bord eines Flugzeugs: Die neuen Kabinen haben es in sich.

A350 für VIPs
Damit der Wildnis-Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, darf moderne Technik nicht fehlen. (Quelle: Stanley)
Diese Ausrüstung brauchen Sie für ein Wildnis-Wochenende

Mit welcher Ausrüstung der Trip in die Natur so richtig gelingt – WANTED.DE hat die besten Tools für Sie zusammengestellt.

Into the Wild
Siziliens Ledervirtuose Francesco 'Ciccio' Liberto – jeder Rennfahrer kennt ihn. Denn der Schuster fertigt ihre Treter.  (Quelle: PressInform)
Der Schuhmacher der Weltmeister

Er hat die Rennschuhe erfunden und fertigt in seiner Schuhmanufaktur feine Treter für Niki Lauda und Sebastian Vettel.

WM-Schuhe
Die BMW R 5 ist wiederauferstanden.  (Quelle: Hersteller)
R 5: BMW würdigt ein wegweisendes Motorrad

Diese Neuauflage lässt keinen Retro-Fan kalt: Die BMW R 5 von 1936 ist wiederauferstanden. 

BMW R 5 Hommage
Concorso d'Eleganza (Quelle: BMW)
Die Höhepunkte des Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2016

Eine hochkarätige Show für Old- und Youngtimer sowie Konzeptfahrzeuge ist der Concorso d'Eleganza Villa d'Este. Er gilt als eines der weltweit exklusivsten Events für historische Automobile und Motorräder. Fans aus aller Welt pilgern hierfür an den Comer See. In diesem Jahr stand die Show unter dem Motto "Back ...

Edle Oldtimer
Bus der Zukunft: Erfindung könnte bei Verkehrschaos Abhilfe schaffen. (Screenshot: Zoomin)
Bus der Zukunft

China ist berüchtigt für seinen höllischen Verkehr. Diese Erfindung könnte Abhilfe schaffen.

Der Bus der Zukunft
Eine türkische Werft stellt einen Rettungskreuzer vor. (Screenshot: Bit Projects)
So ein Schiff kann nicht kentern

Selbstaufrichter: Eine türkische Werft stellt einen neuen Rettungskreuzer vor.

Wunder-Schiff
Gewagtes Experiment mit einem Stier. (Screenshot: Bit Projects)
Gewagtes Experiment

Der Versuchsleiter will beweisen, dass ein Stier nur angreift, wenn er provoziert wird.

Experiment
Anzeige
shopping-portal
© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016