wanted.de > Motor > Auto >

BMW 6er Gran Coupé

BMW 6er Gran Coupé: Geschmacks- und Sinnfrage

26.11.2012, 9:08 Uhr | Christian Sauer

BMW folgt mit dem neuen 6er dem Trend der viertürigen Coupés. (Quelle: Hersteller)

BMW folgt mit dem neuen 6er dem Trend der viertürigen Coupés.

(Quelle: Hersteller)
Schönheit liegt bekanntermaßen im Auge des Betrachters und ist immer eine Frage des eigenen Geschmacks. Für uns gehört das 6er Gran Coupé zu den schönsten BMWs, den es derzeit zu kaufen gibt. Machen Sie sich selbst einen Eindruck. (Quelle: Hersteller)

Schönheit liegt bekanntermaßen im Auge des Betrachters und ist immer eine Frage des eigenen Geschmacks. Für uns gehört das 6er Gran Coupé zu den schönsten BMWs, den es derzeit zu kaufen gibt. Machen Sie sich selbst einen Eindruck.

(Quelle: Hersteller)
Uns zumindest lässt die emotionale Formensprache des viertürigen Coupés nicht kalt. Breit und flach duckt er sich auf den Asphalt und die lange Motorhaube scheint gar nicht enden zu wollen.  (Quelle: Hersteller)

Uns zumindest lässt die emotionale Formensprache des viertürigen Coupés nicht kalt. Breit und flach duckt er sich auf den Asphalt und die lange Motorhaube scheint gar nicht enden zu wollen.

(Quelle: Hersteller)
Die hohe Schulterlinie führt zusammen mit den schmalen, rahmenlosen Fenstern zum knackig kurzen Heck mit integriertem Spoiler(chen), den man auch als Abrisskante bezeichnen könnte. (Quelle: Hersteller)

Die hohe Schulterlinie führt zusammen mit den schmalen, rahmenlosen Fenstern zum knackig kurzen Heck mit integriertem Spoiler(chen), den man auch als Abrisskante bezeichnen könnte.

(Quelle: Hersteller)
Ende gut – alles gut – könnte man meinen, wenn man an die Zeiten des ehemaligen BMW-Chefdesigner Chris Bangle und seine aufgesetzten Kofferraumdeckel zurückdenkt. Die Formensprache seines Nachfolgers Adrian van Hooydonk wirkt eleganter und gefälliger. (Quelle: Hersteller)

Ende gut – alles gut – könnte man meinen, wenn man an die Zeiten des ehemaligen BMW-Chefdesigner Chris Bangle und seine aufgesetzten Kofferraumdeckel zurückdenkt. Die Formensprache seines Nachfolgers Adrian van Hooydonk wirkt eleganter und gefälliger.

(Quelle: Hersteller)
Die Silhouette des Gran Coupé wirkt harmonisch und stimmig. Die Proportionen passen und bilden eine äußerst attraktive Kombination von Eleganz und Sportlichkeit.  (Quelle: Hersteller)

Die Silhouette des Gran Coupé wirkt harmonisch und stimmig. Die Proportionen passen und bilden eine äußerst attraktive Kombination von Eleganz und Sportlichkeit.

(Quelle: Hersteller)
Die adaptiven LED-Scheinwerfer sorgen gegen Aufpreis nicht nur für noch besseres Licht als die serienmäßigen Xenon-Leuchten, sondern lassen auch die Front noch dynamischer aussehen. (Quelle: Hersteller)

Die adaptiven LED-Scheinwerfer sorgen gegen Aufpreis nicht nur für noch besseres Licht als die serienmäßigen Xenon-Leuchten, sondern lassen auch die Front noch dynamischer aussehen.

(Quelle: Hersteller)
Soweit die subjektive Bewertung, doch die objektive Betrachtung lässt Fragen und Zweifel aufkommen. Wer braucht ein viertüriges Auto, das auf fünf Metern Länge eigentlich nur zwei Personen ausreichend Platz bietet?  (Quelle: Hersteller)

Soweit die subjektive Bewertung, doch die objektive Betrachtung lässt Fragen und Zweifel aufkommen. Wer braucht ein viertüriges Auto, das auf fünf Metern Länge eigentlich nur zwei Personen ausreichend Platz bietet?

(Quelle: Hersteller)
Vielleicht sind es Menschen, die sich sowieso ein großes Coupé anschaffen wollten, doch lieber vier statt nur zwei Türen haben möchten. Ist es mehr Understatement, was sie suchen oder dürfen sie als Dienstwagen gar kein "Luxus-Coupé" fahren? (Quelle: Hersteller)

Vielleicht sind es Menschen, die sich sowieso ein großes Coupé anschaffen wollten, doch lieber vier statt nur zwei Türen haben möchten. Ist es mehr Understatement, was sie suchen oder dürfen sie als Dienstwagen gar kein "Luxus-Coupé" fahren?

(Quelle: Hersteller)
Aber für diejenigen hat BMW mit dem 5er und dem 7er doch bereits heiße Eisen im Feuer. Wohlmöglich ist ihnen die gehobene Mittelklasse nicht exklusiv genug und die renommierte Oberklasse zu groß oder zu wenig sportlich?  (Quelle: Hersteller)

Aber für diejenigen hat BMW mit dem 5er und dem 7er doch bereits heiße Eisen im Feuer. Wohlmöglich ist ihnen die gehobene Mittelklasse nicht exklusiv genug und die renommierte Oberklasse zu groß oder zu wenig sportlich?

(Quelle: Hersteller)
Vielleicht sind es einfach auch Individualisten, die das Besondere suchen? Die Marketingabteilung wird es sicher wissen und einen Markt für den Wagen sehen. Ein Verkaufsschlager wird das 6er Gran Coupé aber sicherlich nicht werden. (Quelle: Hersteller)

Vielleicht sind es einfach auch Individualisten, die das Besondere suchen? Die Marketingabteilung wird es sicher wissen und einen Markt für den Wagen sehen. Ein Verkaufsschlager wird das 6er Gran Coupé aber sicherlich nicht werden.

(Quelle: Hersteller)
Auf der Straße fühlt sich das Gran Coupé handlich, komfortabel und zugleich sportlich an. Man sollte aber weder eine Sänfte mit Luftfederung, noch einen kompromisslosen Sportler erwarten. Der Bayer besetzt dafür ein breites Spektrum zwischen den extremen Polen. (Quelle: Hersteller)

Auf der Straße fühlt sich das Gran Coupé handlich, komfortabel und zugleich sportlich an. Man sollte aber weder eine Sänfte mit Luftfederung, noch einen kompromisslosen Sportler erwarten. Der Bayer besetzt dafür ein breites Spektrum zwischen den extremen Polen.

(Quelle: Hersteller)
Für den BMW 6er werden unzählige technische Features angeboten: Kamerasysteme mit Surround View und Side View unterstützen beim Parken und Rangieren, während der Parkassistent die Arbeit sogar (fast) selbstständig erledigt.  (Quelle: Hersteller)

Für den BMW 6er werden unzählige technische Features angeboten: Kamerasysteme mit Surround View und Side View unterstützen beim Parken und Rangieren, während der Parkassistent die Arbeit sogar (fast) selbstständig erledigt.

(Quelle: Hersteller)
Der Fernlichtassistent und das Nachtsichtgerät mit Personenerkennung erhöhen die Sicherheit bei Dunkelheit, die Spurwechsel- und Spurverlassenswarnung schützen unaufmerksame Fahrer vor Unfällen. Der Tempomat mit Abstandsradar arbeitet sogar bei Stop&Go. (Quelle: Hersteller)

Der Fernlichtassistent und das Nachtsichtgerät mit Personenerkennung erhöhen die Sicherheit bei Dunkelheit, die Spurwechsel- und Spurverlassenswarnung schützen unaufmerksame Fahrer vor Unfällen. Der Tempomat mit Abstandsradar arbeitet sogar bei Stop&Go.

(Quelle: Hersteller)
Das Cockpit ist ganz auf ihn zugeschnitten und die tiefe Sitzposition erinnert eher an einen Sportwagen, statt an eine luxuriöse Limousine. Als Beifahrer fühlt man sich von der breiten, geschwungenen Mittelkonsole eingeengt. (Quelle: Hersteller)

Das Cockpit ist ganz auf ihn zugeschnitten und die tiefe Sitzposition erinnert eher an einen Sportwagen, statt an eine luxuriöse Limousine. Als Beifahrer fühlt man sich von der breiten, geschwungenen Mittelkonsole eingeengt.

(Quelle: Hersteller)
Wer dann versucht, nach hinten auszuweichen, verringert den Überlebensraum dort auf ein unmenschliches Maß. Gegenüber dem 6er Coupé führt der längere Radstand des 6er Gran Coupé zwar zu mehr Beinfreiheit hinten, aber nur wenn die Vorderleute kooperieren. (Quelle: Hersteller)

Wer dann versucht, nach hinten auszuweichen, verringert den Überlebensraum dort auf ein unmenschliches Maß. Gegenüber dem 6er Coupé führt der längere Radstand des 6er Gran Coupé zwar zu mehr Beinfreiheit hinten, aber nur wenn die Vorderleute kooperieren.

(Quelle: Hersteller)
Der Platz in der Mitte ist aber eher ein Witz und kann von BMW nicht ernst gemeint sein. Es gibt zwar einen Gurt aber überhaupt keinen Platz. Wer es dennoch wagt, muss sich breitbeinig um die Mittelkonsole herum schlingen. (Quelle: Hersteller)

Der Platz in der Mitte ist aber eher ein Witz und kann von BMW nicht ernst gemeint sein. Es gibt zwar einen Gurt aber überhaupt keinen Platz. Wer es dennoch wagt, muss sich breitbeinig um die Mittelkonsole herum schlingen.

(Quelle: Hersteller)
Äußerst positiv ist uns die hervorragende Verarbeitung aufgefallen. Was die Anpassung an den individuellen Geschmack angeht, gibt es dank Veredelung von BMW Individual kaum Grenzen. (Quelle: Hersteller)

Äußerst positiv ist uns die hervorragende Verarbeitung aufgefallen. Was die Anpassung an den individuellen Geschmack angeht, gibt es dank Veredelung von BMW Individual kaum Grenzen.

(Quelle: Hersteller)
Schon ab Werk ist das Gran Coupé gut ausgestattet. Zur Serienausstattung gehören auch die elektrisch verstellbaren Sitze, die in verschiedenen Varianten angeboten werden. Das einzige, was verwöhnte Naturen vermissen könnten, wäre eine Massagefunktion. (Quelle: Hersteller)

Schon ab Werk ist das Gran Coupé gut ausgestattet. Zur Serienausstattung gehören auch die elektrisch verstellbaren Sitze, die in verschiedenen Varianten angeboten werden. Das einzige, was verwöhnte Naturen vermissen könnten, wäre eine Massagefunktion.

(Quelle: Hersteller)
Das Bang & Olufsen High End Surround Sound System verbreitet "Good Vibrations" mit kräftigen Bässen und klaren Höhen. Der aus dem Amaturenbrett herausfahrende Hochtöner ist ein Eyecatcher und zeigt wenigstens zum Teil, wo die extra investierten 5000 Euro geblieben sind. (Quelle: Hersteller)

Das Bang & Olufsen High End Surround Sound System verbreitet "Good Vibrations" mit kräftigen Bässen und klaren Höhen. Der aus dem Amaturenbrett herausfahrende Hochtöner ist ein Eyecatcher und zeigt wenigstens zum Teil, wo die extra investierten 5000 Euro geblieben sind.

(Quelle: Hersteller)
Mit dem farbigen Head-Up Display hatten wir im 6er Gran Coupé alles im Blick. Das kennen wir vom BMW M5, den wir bereits testeten. Viele der Features wurden erst im BMW 7er präsentiert und dann sukzessive nach unten in die anderen Baureihen exportiert. (Quelle: Hersteller)

Mit dem farbigen Head-Up Display hatten wir im 6er Gran Coupé alles im Blick. Das kennen wir vom BMW M5, den wir bereits testeten. Viele der Features wurden erst im BMW 7er präsentiert und dann sukzessive nach unten in die anderen Baureihen exportiert.

(Quelle: Hersteller)
Serienmäßig sind die Achtgang-Automatik mit Schaltwippen, die Auto Start Stop Funktion und der "Fahrerlebnisschalter" mit verschieden Einstellungen von Eco Pro über Comfort bis hin zu Sport und Sport+. (Quelle: Hersteller)

Serienmäßig sind die Achtgang-Automatik mit Schaltwippen, die Auto Start Stop Funktion und der "Fahrerlebnisschalter" mit verschieden Einstellungen von Eco Pro über Comfort bis hin zu Sport und Sport+.

(Quelle: Hersteller)
Mit umklappbaren Fondsitzlehnen wächst das Gepäckabteil von 460 Liter im Normalzustand auf bis zu 1265 Liter. (Quelle: Hersteller)

Mit umklappbaren Fondsitzlehnen wächst das Gepäckabteil von 460 Liter im Normalzustand auf bis zu 1265 Liter.

(Quelle: Hersteller)
Allerdings ist der Kofferraum relativ flach und tief, sowie durch die hohe Ladekante und schmale Heckklappe nicht optimal für den Alltagseinsatz.  (Quelle: Hersteller)

Allerdings ist der Kofferraum relativ flach und tief, sowie durch die hohe Ladekante und schmale Heckklappe nicht optimal für den Alltagseinsatz.

(Quelle: Hersteller)
Auch wenn es nicht auf den ersten Blick zum emotionalen 6er Gran Coupé passt, der 640d leistet dank Diesel-Sechszylinder 313 PS bei einem offiziellen Durchschnittsverbrauch von unter sechs Litern. (Quelle: Hersteller)

Auch wenn es nicht auf den ersten Blick zum emotionalen 6er Gran Coupé passt, der 640d leistet dank Diesel-Sechszylinder 313 PS bei einem offiziellen Durchschnittsverbrauch von unter sechs Litern.

(Quelle: Hersteller)
Wir testeten den 640i mit Reihensechszylinder-Benziner und 320 PS. Er überzeugte mit hoher Laufruhe und souveräner Kraftentwicklung. Wer auf V8-Power verzichten kann, ist mit ihm gut bedient. (Quelle: Hersteller)

Wir testeten den 640i mit Reihensechszylinder-Benziner und 320 PS. Er überzeugte mit hoher Laufruhe und souveräner Kraftentwicklung. Wer auf V8-Power verzichten kann, ist mit ihm gut bedient.

(Quelle: Hersteller)
Im BMW 650i Gran Coupé wird erstmals ein neuer, 450 PS starker und noch effizienterer V8-Motor eingesetzt. Er ist auch in Verbindung mit dem Allradantrieb xDrive bestellbar. Bis das M6 Gran Coupé erscheint, ist der 650i das Topmodell der Baureihe. (Quelle: Hersteller)

Im BMW 650i Gran Coupé wird erstmals ein neuer, 450 PS starker und noch effizienterer V8-Motor eingesetzt. Er ist auch in Verbindung mit dem Allradantrieb xDrive bestellbar. Bis das M6 Gran Coupé erscheint, ist der 650i das Topmodell der Baureihe.

(Quelle: Hersteller)
Coupés haben bei BMW eine lange Tradition: Wie seinen Vorgänger (oben rechts) gibt es den aktuellen 6er (unten rechts) als zweitüriges Coupé und... (Quelle: Hersteller)

Coupés haben bei BMW eine lange Tradition: Wie seinen Vorgänger (oben rechts) gibt es den aktuellen 6er (unten rechts) als zweitüriges Coupé und...

(Quelle: Hersteller)
... als Cabrio mit Stoffverdeck. Nun gesellt sich das viertürige Coupé dazu. Alle drei Varianten haben unserer Meinung nach optisch dazu gewonnen. (Quelle: Hersteller)

... als Cabrio mit Stoffverdeck. Nun gesellt sich das viertürige Coupé dazu. Alle drei Varianten haben unserer Meinung nach optisch dazu gewonnen.

(Quelle: Hersteller)
Fazit: "Luxus ist gleich Überfluss und Überfluss ist gleich Luxus. Nach der Definition ist das Gran Coupé ein Luxusautomobil par excellence. Warum eigentlich nicht? Ob mit zwei oder vier Türen, der BMW 6er ist noch vielseitiger geworden und spielt seine Rolle überzeugend."  (Quelle: Anja Sauer)

Fazit: "Luxus ist gleich Überfluss und Überfluss ist gleich Luxus. Nach der Definition ist das Gran Coupé ein Luxusautomobil par excellence. Warum eigentlich nicht? Ob mit zwei oder vier Türen, der BMW 6er ist noch vielseitiger geworden und spielt seine Rolle überzeugend." 

(Quelle: Anja Sauer)
Für alte Spielkonsolen zahlen Sammler mittlerweile viel Geld. Auch die Spiele-Klassiker haben ihren Wert. (Quelle: imago/Eastnews)
Retro-Games werden immer beliebter

Super Mario, Commodore 64 und Game Boy: Bei Sammlern sind pixelige Games und alte Konsolen gefragt.

Retro-Games
Italdesign lässt eine alte Tradition aufleben und baut wieder Sportwagen. (Quelle: Italdesign)
Neuer Sportwagen von Italdesign

Das neue Modell von Italdesign basiert auf dem Lamborghini Huracan und lässt das Original fast bieder aussehen.

Neuer Sportler
Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid ist die neue Topversion der Panamera-Baureihe. (Quelle: Hersteller)
Zeitenwende bei Porsche

Mörderischer Schlag ins Kreuz: Der neue Hybrid-Panamera zeigt, dass sich das Umschwenken auf Elektrifizierung lohnt.

Wende bei Porsche
Carpaccio ist ein Klassiker bei den Gerichten aus rohem Fleisch. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So köstlich ist rohes Fleisch

Rohes Fleisch und roher Fisch schmecken ausgezeichnet – etwa als Carpaccio und Tatar. So gelingen die Spezialitäten.

Roh und pur
Trendsetter David Beckham trägt einen modischen Pompadour in der aktuellen Kampagne des Britischen Labels Cent & Curwen. (Quelle: T01 Kent & Curwen)
Die Trendfrisuren 2017

Ciao Undercut, willkommen gegelte Tolle: Die neuen Frisuren präsentieren den Mann von seiner eleganten Seite.

Frisurentrends
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: Philippe Tournaire)
Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft

Viertürige Coupés scheinen richtig "in" zu sein. Viele Premiumhersteller haben schon einen der luxuriösen Zwitter im Programm. BMW folgt dem Trend zum Nischenmodell und zieht mit dem Gran Coupé nach. Für unseren Autor Christian Sauer ist es einer der schönsten BMW überhaupt, er stellt aber auch die Sinnfrage.

Wer braucht ein viertüriges Auto, das auf fünf Metern Länge eigentlich nur zwei Personen ausreichend Platz bietet? Die Sinnfrage nach dem Konzept lässt sich ebenso beim Audi A7 und beim Mercedes-Benz CLS, vielleicht sogar beim Porsche Panamera und erst recht beim Aston Martin Rapide stellen. Sie alle werden als viertürige Coupés angepriesen, waren vor dem BMW da und buhlen um mehr oder weniger die gleichen Interessenten. Die müssen sich mit relativ bescheidenen Platzverhältnissen begnügen und das, wo Platz doch als Zeichen von Luxus gilt. Zumindest der Fahrer leidet nicht unter Mangelerscheinungen: Das Cockpit ist ganz auf ihn zugeschnitten und die tiefe Sitzposition erinnert eher an einen Sportwagen, statt an eine luxuriöse Limousine. Als Beifahrer fühlt man sich von der breiten, geschwungenen Mittelkonsole eingeengt. Der gegenüber dem 6er Coupé um elf Zentimeter längere Radstand führt zwar zu spürbar mehr Beinfreiheit auf den hinteren Plätzen, aber nur wenn die Vorderleute kooperieren.

Ebenfalls begrenzt ist die Kopffreiheit: Ab 1,85 Metern Körpergröße nimmt man – typisch Coupé - unwillkürlich Kontakt zum abfallendem Dach auf. Das gilt auch für das Ein- und Aussteigen, wo Kopfeinziehen empfohlen ist. Zumindest in der Breite kommt keine Platzangst auf. Der Platz in der Mitte ist aber eher ein Witz und kann von BMW nicht ernst gemeint sein. Dafür punktet das BMW 6er Gran Coupé mit seinem variablen Gepäckraum mit Durchreiche für Skier und umklappbaren Fondsitzlehnen. Dadurch wächst das Volumen von 460 Liter auf bis zu 1265 Liter. Allerdings ist der Kofferraum relativ flach und tief, sowie durch die hohe Ladekante und schmale Heckklappe nicht optimal für den Alltagseinsatz.

Der gestaltet sich durch die unzähligen technischen Features umso entspannter, wenn man sich erst einmal damit vertraut gemacht hat. Viele der Features wurden im BMW 7er präsentiert und wurden sukzessive nach unten in die 5er Baureihe exportiert. Das farbige Head-Up Display lernten wir bereits im BMW M5 zu schätzen.

Das einzige, was verwöhnte Persönlichkeiten vermissen könnten, wäre eine Massagefunktion für die Sitze. Dafür verbreitet das Bang & Olufsen High End Surround Sound System "Good Vibrations" mit kräftigen Bässen und klaren Höhen. Der aus dem Amaturenbrett herausfahrende Hochtöner ist ein Eyecatcher und zeigt wenigstens zum Teil, wo die extra investierten 5000 Euro geblieben sind.

Serienmäßig sind hingegen die Achtgang-Automatik mit Schaltwippen, die Auto Start Stop Funktion und der "Fahrerlebnisschalter" mit verschieden Einstellungen von Eco Pro über Comfort bis hin zu Sport und Sport+. Die Setup-Konfigurationen beeinflussen unter anderem das Ansprechverhalten des Motors, die Schaltvorgänge des Getriebes, das Stabilitätsprogramm und die Lenkung. Wer das ab Werk aufwendig konstruierte Fahrwerk elektronisch aufrüstet, kann auch die Dämpfer samt Wankausgleich an die jeweiligen Anforderungen anpassen. Auf Wunsch gibt es eine mitlenkende Hinterachse, die BMW "Integral-Aktivlenkung" nennt. Die bemerkten wir während unseren Testfahrten direkt zwar nicht, aber das Fahrverhalten verdient wirklich ein großes Lob. Ob in der Stadt, auf der Landstraße oder Autobahn, ob langsam oder schnell – das Gran Coupé fühlt sich handlich, komfortabel und zugleich sportlich an. Dank Leichtbaukomponenten blieb das Gewicht unter zwei Tonnen, natürlich immer abhängig von der Ausstattung und Motorisierung. Zur Wahl stehen derzeit zwei Benziner und ein Diesel, jeweils mit TwinPower Turbo Technologie aufgeladen und dadurch mit hohem Drehmoment aus dem Drehzahlkeller gesegnet. Als Reihensechszylinder gibt es den 640d, dessen 3,0 Liter großer Vollaluminium-Motor maximal 313 PS und 630 Nm an die Hinterachse stemmt, und den von uns getesteten 640i. Er hat den gleichen Hubraum wie das Dieselaggregat, leistet 320 PS und 450 Nm Drehmoment. Typisch Benziner ist sein Verbrauch aber höher und pegelte sich bei unseren Testfahrten bei rund zehn Litern ein. Das ist nicht wenig, doch dafür entschädigt das Hightech-Triebwerk mit hoher Laufruhe, souveräner Kraftentwicklung und wenn es drauf ankommt, mit nur 5,4 Sekunden von Null auf Einhundert.

Noch fast eine Sekunde weniger für den Standardsprint benötigt der 650i, das vorläufige Topmodel. Der neue 4,4 Liter große V8 mit 450 PS und 650 Nm soll nicht viel mehr verbrauchen als sein kleiner Bruder und ist zudem mit Allradantrieb zu haben. Als 650i xDrive ist er mit mindestens 96.000 Euro aber auch kein Schnäppchen. Ohne Allrad sind 3400 Euro weniger fällig. Der 640d schlägt mit knapp 83.000 Euro zu Buche und der 640i beginnt bei rund 80.000 Euro. Durch die große Auswahl reizvoller Optionen inklusive M-Sportpaket und Veredelung von BMW Individual wird es dabei wahrscheinlich nicht bleiben. Kein Geheimnis ist, dass das für 2013 geplante M6 Gran Coupé über 100.000 Euro Grundpreis kosten und die Baureihe krönen wird – ein 660i mit Zwölfzylinder ist nicht vorgesehen. Offen bleibt hingegen, ob es eine schicke Kombi-Version geben wird. Da sind Mercedes mit dem CLS Shooting Brake und Porsche mit der Designstudie Panamera Sport Turismo BMW wieder einen Schritt voraus – aber wir wissen ja - was gut werden soll, braucht seine Zeit.  Sehen Sie sich die Bilder unserer Testfahrt mit dem BMW 6er Gran Coupé in unserer Foto-Show an und sagen Sie uns bei Facebook, was Sie von dem neuen BMW halten.

BMW M6: 'M' klingt nach Maschine  (Quelle: United Pictures)
BMW M6: "M" klingt nach Maschine

"Stimmung im Stall" bei 560 Pferdestärken und ein kraftvoller Sound begeistern nicht nur BMW-Fans.

Video: M wie Maschine

Quelle: Christian Sauer, wanted.de

Anzeige
Italdesign lässt eine alte Tradition aufleben und baut wieder Sportwagen. (Quelle: Italdesign)
Dieses Supercar ist aggressiver als ein Lamborghini

Das neue Modell von Italdesign basiert auf dem Lamborghini Huracan und lässt das Original fast bieder aussehen.

Neuer Sportler
Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid ist die neue Topversion der Panamera-Baureihe. (Quelle: Hersteller)
Erste Fahrt im Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid

Mörderischer Schlag ins Kreuz: Der neue Hybrid-Panamera zeigt, dass sich das Umschwenken auf Elektrifizierung lohnt.

Wende bei Porsche
Auf dem Genfer Autosalon zeigt Pagani den Huayra als Roadster.  (Quelle: Pagani)
Neuer Supersportler von Pagani angeblich ausverkauft

Endlich kommt die Roadster-Version des Huayra auf den Markt. Auf eine Besonderheit müssen die Fans verzichten.

Pagani Huayra Roadster
Ein Spupersportwagen wie der McLaren 540C lässt die Herzen von Autofans höher schlagen. Doch im Alltag haben solche Geschosse auch ihre Tücken. (Quelle: Marcel Sommer)
McLaren 540C: Rasanter Sportler mit Luxusproblemen

Besitzer von Sportwagen werden um ihre Geschosse beneidet. Doch im Alltag bergen die Boliden ihre Tücken.

Sportwagen mit Luxusproblemen
Kämpft sich mühelos durch unwegsames Gelände: der Mercedes Maybach G 650 Landaulet. (Quelle: Hersteller)
Das Non-Plus-Ultra unter den Geländewagen

Wer in Sachen Geländewagen den Kaiser unter den Königen sucht, findet ihn mit dem Mercedes Maybach G 650 Landaulet.

Nobel-Hochsitz
Spyder GT heißt der sehenswerte Umbau eines Jaguar E-Type Cabrios der Firma Eagle. (Quelle: Eagle)
Oldtimer mit neuer Technik unter der Haube

Für Puristen gelten Umbauten von Oldtimern als Unding. Dabei können sich die Ergebnisse durchaus sehen lassen.

Moderne Oldtimer
BMW legt wieder eine V12-Variante des 7ers auf. Der BMW M760Li xDrive ist der bislang stärkste Serien-BMW. (Quelle: BMW)
Hier kommt der stärkste jemals gebaute BMW

Über 300 km/h schnell: Erstmals legte die BMW-Tuningtochter M GmbH Hand an das Topmodell. 

Neues Topmodell beim 7er
Zum Frühjahr 2017 bringt Lamborghini den Aventador in einer deutlich überarbeiten Version mit Namenszusatz S. (Quelle: Lamborghini)
Lamborghini Aventador S: Sportwagen für den Ego-Trip

Lamborghini macht sein Flaggschiff schärfer. Der Aventador erlaubt auf Knopfdruck einen speziellen Ego-Modus.

Geschärft
Mit einem Preis von beeindruckenden 35,9 Millionen Dollar (rund 33,4 Mio. Euro) ist Ferrari 335 Sport von 1957 teuerster Oldtimer des Jahres. (Quelle: Classic-Analytics)
Das sind die teuersten Oldtimer 2016

Der Run auf Oldtimer hielt auch 2016 an. Eine Marke und eine Fahrzeugklasse dominieren das Ranking.

Oldtimer-Highlights 2016
Mercedes-AMG legt mit dem GT-R die neue Topversion des rasanten Sportwagens auf.  (Quelle: Hersteller)
Mercedes macht den GT zum giftgrünen Biest

Schön und schnell war der AMG GT schon bisher. Doch mit einem R im Kürzel wird der Beau zum Biest.

Star-Fighter im Anflug
Mercedes S-Klasse-Coupé feiert Weltpremiere auf Genfer Autosalon (Screenshot: news2do)
Fünf Meter Luxus pur

Das S-Klasse-Coupé war auf dem Genfer Autosalon sicherlich eines der Highlights.

S-Klasse-Coupé
Tags zu diesem Artikel
Für alte Spielkonsolen zahlen Sammler mittlerweile viel Geld. Auch die Spiele-Klassiker haben ihren Wert. (Quelle: imago/Eastnews)
Retro-Games: staubige Schätze aus dem Keller

Super Mario, Commodore 64 und Game Boy: Bei Sammlern sind pixelige Games und alte Konsolen gefragt.

Retro-Games
Carpaccio ist ein Klassiker bei den Gerichten aus rohem Fleisch. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Carpaccio und Tatar: So köstlich ist pures Fleisch

Rohes Fleisch und roher Fisch schmecken ausgezeichnet – etwa als Carpaccio und Tatar. So gelingen die Spezialitäten.

Roh und pur
Trendsetter David Beckham trägt einen modischen Pompadour in der aktuellen Kampagne des Britischen Labels Cent & Curwen. (Quelle: T01 Kent & Curwen)
Sleek und kurz: Das sind die Trendfrisuren 2017

Ciao Undercut, willkommen gegelte Tolle: Die neuen Frisuren präsentieren den Mann von seiner eleganten Seite.

Frisurentrends
Der Rekord-Rum wurde 1966 vom Traditionshersteller Clément gebrannt. (Quelle: Philippe Tournaire)
Teuerster Rum für 100.000 Euro verkauft

Der Rum der Traditionsmarke Clément stammt von Insel Martinique. Die Flasche ist mit Gold und Diamanten verziert.

Rum für 100.000 Euro verkauft
Umfragen zeigen: Wer mit Lebensmitteln zaubern kann, kommt bei Frauen besonders gut an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Diese Hobbys finden Frauen attraktiv

Gemeinsame Interessen, das wünschen sich viele Singles, wenn sie auf Partnersuche sind. Aber es gibt auch typisch männliche Hobbys wie Heimwerken, auf die Frauen abfahren. Hobby-Koch, Fußballer oder Gamer – wir zeigen Ihnen, wer laut Umfrage die besseren Karten bei der Damenwelt hat. Frauen stehen auf Hobby-Köche ...

Attraktive Hobbys
Sie nutzen spezielle Assault Amphibious Vehicle für ihre Angriffe. (Quelle: Bit Projects)
US-Marines trainieren ein Landemanöver

Die US-Marines nutzen spezielle Assault Amphibious Vehicle für ihre Angriffe.

Landemanöver
Vier Übungen gegen Rückenprobleme. (Screenshot: t-online.de)
Vier Übungen gegen Rückenprobleme

Rückenschmerzen, Probleme beim Sitzen und Verspannungen lassen sich so vorbeugen.

Vier Übungen gegen Rückenprobleme
Harrison Ford mit Flugzeug auf Abwegen. (Screenshot: Reuters)
Harrison Ford ist mit einem Flugzeug auf Abwegen

Nun droht dem Hollywood-Star nach dem missglückten Landemanöver der Entzug seiner Fluglizenz.

Harrison Ford ist mit einem Flugzeug auf Abwegen
Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017