wanted.de >

Fitness

Liegestütze mit dem Gymnastikball: Zusätzlich zu den üblichen Muskeln beansprucht der Ball zusätzliche Muskeln, um die Balance zu halten. (Quelle: imago/Westend61)
Der Gymnastikball: Super effektives Sportgerät

Muskeln aufbauen – und das ganz nebenbei. Der Gymnastikball ist vielseitig einsetzbar: Im Büro fürs Rückentraining zwischendurch oder zuhause für ein Rundum-Workout. Wer auf ihm sitzt, merkt schnell, wie schwer es ist, die Balance zu halten. Genau das macht den Gymnastikball zu einem außergewöhnlichen Sportgerät.


Trainieren mit dem Gymnastikball – das klingt nach Physiotherapie oder Schwangerschaftsgymnastik. Doch Sport auf dem Ball beansprucht Muskelschichten, die man mit einem normalen Krafttraining gar nicht erreicht. Sogar ein anspruchsvolles Fitnessprogramm lässt sich damit gestalten.

Fitnessgadget
Der Anblick weckt bei vielen Frauen erotische Fantasien – wir erklären, wie Sie die Muskeln der Leiste aufbauen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Mit vier Übungen den "Verführungsmuskel" stärken

Trainierte V-Muskeln zwischen Leiste und Oberschenkel fokussieren genau die Mitte – und lenken den Blick auf das, was sich zwischen den Beinen befindet. Um sie auszuprägen, braucht der Mann gute Gene, die richtige Ernährung und viel Training. Der aus vielen TV-Sendungen bekannte Personal-Trainer und Fitness-Coach Jörn Giersberg erklärt, wie Mann sein Sexsymbol formt.


Da schauen sie lange hin und seufzen: Im Sportstudio, auf Fotos in Illustrierten beim Friseur oder im Fernsehen werfen sich gut trainierte und kaum bekleidete Männer in Pose, drehen die Hüfte seitlich ein und zeigen ihre V-Leisten. Das mögen Frauen. Denn diese Muskeln versprühen mehr Sex als dicke Bodybuilding-Muskelpakete und definierte Sixpacks. Sie verlaufen am Becken, an den Leisten sowie am Oberschenkel und zeigen zielgenau nach innen. Das weckt Erwartungen. Also ran ans Training.

V-Leiste
Auch im gesetzten Alter bleiben Männer attraktiv - vor allem wenn sie Sport treiben. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Auch mit 50 noch Sport treiben – Was Sie wissen sollten

Wer 50 wird, fühlt sich meist wie 35. Alles easy. Doch das Leben ändert sich: Sportliche Höchstleistungen sind in diesem Alter lange her. Doch ohne Sport geht’s nun auch nicht, betont der Fitness-Coach Jörn Giersberg. Man müsse es nur richtig machen. Er erklärt, was zu tun ist.


50 ist das neue 30. Früher waren Männer ab diesem Tag alt, heute sind sie hip. Graue Strähnen? Wirken sexy. Karriere? Alles entspannt. Lebenserwartung? Noch genügend Zeit. 2016 bringen beispielsweise der Comedian Michael Mittermeier, Tennisstar Stefan Edberg, Schauspieler Christoph Maria Herbst und der Boxer Mike Tyson den 50. Geburtstag hinter sich. 

Fitness mit 50
Das Training mit den 'wilden Seilen' kommt aus den USA. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So bauen Sie mit "wilden Seilen" Muskeln auf

Meterweit peitschen die Seile durch den Raum - an ihrem Ende steht ein muskelbepackter Mann und dirigiert sie mit Kraft nach oben, unten und zur Seite. Der Trend aus den USA nennt sich "Rope Training". Auch in deutschen Fitnessstudios kann man sich mit den bis zu 25 Meter langen Tauen nun auspowern. Fitness-Coach und Promi-Trainer Jörn Giersberg erklärt, was das bringt.


Das Training macht eine Menge Eindruck. Jeder im Studio schaut hin, wenn man die langen Seile mit Kraft zum Schwingen bringt. In den USA heißen die Polyestertaue "Battling Ropes", obwohl beim Training nur die Schlacht gegen die eigene Kondition geschlagen wird. Ganzheitliches Training Das Trainings-Tau ist drei bis fünf Zentimeter dick und wird etwa in der Mitte seiner Länge an einem Gewicht, einem Geländer, oder an einem Baum befestigt. Nun greift man das Seil an den Enden und schwingt es rhythmisch auf und ab. Dabei hat man viele Möglichkeiten: Die "wilden Seile", wie sie auch genannt werden, lassen sich parallel oder antizyklisch schwingen, man kreuzt dabei die Arme, lässt sie kreisen sowie vorwärts oder rückwärts bewegen. Damit soll das Herz-Kreislaufsystem aktiviert sowie die Kondition, Arme, Schultern, Brust und Rumpf trainiert werden. >>

Power-Taue
Wir verraten, was an den größten Fitness-Mythen dran ist. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Fitness-Mythen: Wir nehmen die Weisheiten unter die Lupe

Sie kursieren in jedem Sportstudio und Lauftreff: Die besten Tipps und Weisheiten, wie das Training noch effektiver wird, das Abnehmen noch besser funktioniert und die Muskeln sich noch schneller definieren lassen. Der Fitnesscoach und Promi-Trainer Jörn Giersberg (www.figurtrainer.de) erklärt, was diese Tipps taugen – und dass viele das Training nicht besser machen.


Nur Muskelkater beweist, dass das Training hart genug war "Das harte Training ist nicht entscheidend – seine Wirksamkeit zählt! Viele effektive Übungen empfindet man in der Ausführung nicht als 'hart', aber sie lösen heftigen Muskelkater aus. Andererseits fragen mich viele meiner Klienten nach dem Absolvieren mancher Übungen: Wie, das war alles? Es kommt darauf an, smart statt hart zu trainieren. Das Auslösen von Muskelkater allein ist kein Beleg für gutes Training." Nur wer hart trainiert, verliert Fett und baut Muskeln auf "Nein! Durch Muskeltraining baut man sehr wirksam Fett ab. Der intensive Muskelaufbau durch kurze Übungen mit hoher Intensität und hohem Gewicht, aber wenig Wiederholungen wird aber im Regelfall nicht als hart empfunden. >>

Fitness-Mythen
Wer einen Sixpack haben möchte, muss dafür trainieren - mit Situps. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So machen Sie die perfekten Situps für den Sixpack

Um sich einen strammen Bauch mit Sixpack anzutrainieren, machen viele Männer Crunches und Situps. Das wirkt - doch dabei kann man auch viel falsch machen. Ein Fitness-Coach erklärt, wie es richtig geht.


Einer geht noch. Einer muss noch! Wer an den Bauchmuskeln arbeitet, braucht Motivation, Durchhaltevermögen und dazu Körpergefühl. Situps und Crunches sind die richtige Wahl, wenn Männer ihren Sixpack trainieren. Richtig ausgeführt, zeigt das ziemlich schnell Wirkung: Die Bauchdecke wird straff, die Muskeln beginnen sich auszuprägen. Werden die Übungen aber falsch gemacht, schmerzen hinterher nur der Rücken, die Schultern und der Nacken. Der Bauch bleibt, wie er ist. Häufige Fehler "Das Wichtigste ist der genau richtige Widerstand bei der Ausführung der Übung", erklärt Fitness-Coach Jörn Giersberg. Er arbeitet mit vielen Prominenten, TV-Stars und Schauspielern (www.figurtrainer.de). "Ist der Körper unterfordert, absolvieren die Männer locker 100 Situps. Sie fühlen sich gut dabei, aber das bringt kein Muskelwachstum. Es verbraucht nur Energie", warnt er. "Wird zu intensiv trainiert, können Nacken- und Schulterverspannungen oder Rückenprobleme auftreten. Die Bauchmuskeln werden davon aber auch nicht straffer." >>

Einer noch!
TRX-Band: Mit diesem Gadget wird Ihr Zuhause zum Fitness-Studio. (Quelle: Transatlantic Fitness | TRX)
Training mit Slings

Mit einem Sling-Trainer haben Sie ein portables Fitness-Studio: Ob zu Hause oder Outdoor - wanted.de erklärt, wie das Training mit Suspensions und dem Eigengewicht funktioniert und stellt Ihnen die besten Übungen vor.


Das Training mit dem Eigengewicht liegt im Trend. Statt sich die Wohnung mit bulligen Fitnessgeräten vollzustellen oder an ein Studio gebunden zu sein, braucht man heutzutage lediglich einen Schlingentrainer (auch Slings genannt) und sich selbst als Gewicht. Die Sling-Trainer steigern Kondition und Kraft, verbessern die Schnelligkeit, wirken einer einseitigen Belastung entgegen und stärken mit jeder Übung immer auch die Rumpfmuskulatur. Das sind die Unterschiede Auch wenn es verschiedene Hersteller für Slings gibt, arbeiten sie jedoch stets nach dem gleichen Prinzip: Sie bestehen aus zwei elastischen Bändern mit Griffen, einem Karabiner oder einer Endschlaufe und eventuell einer Umlenkrolle. Der einzige Unterschied liegt in der maximalen Belastbarkeit durch das Gewicht des Nutzers und ob es sich um einen statischen oder einen Sling mit Umlenkrolle handelt. Je nach Hersteller variieren zudem die Materialien und das Aussehen. >>

Sling-Training
Diese muskulösen Beine können sich sehen lassen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Stramme Waden

Im Winter stählt man den Körper für den Sommer. Doch wie bekommen Männer stramme Waden? wanted.de zeigt Ihnen, wie Sie mit einfachen Übungen diese Muskeln trainieren.


Bauch, Arme, Brust und Rücken sind trainiert, nur einer wird immer wieder stiefbrüderlich behandelt: der Wadenmuskel. Dabei sorgen kräftige Beine für Standfestigkeit bei allen Fitnessübungen und vor allem für einen muskulösen Look in sommerlichen Bermudas. Zeit, sich dem unteren Teil der Beine zu widmen! Ausdauer ist gefragt Falls Sie schon lange neidisch auf die strammen Waden des Fahrradkuriers schielen und sich wundern, warum sich bei Ihnen trotz intensiven Fitness-Trainings nichts tut, dann sollten Sie Ihren Ansatz ändern. Denn die Wadenmuskulatur besteht zu etwa 80 Prozent aus langsam ermüdenden Muskelfasern. Das macht Sinn, schließlich hält man sich fast den ganzen Tag auf den Beinen, ohne dass sie sich schlaff anfühlen. Das heißt aber auch, dass diese Muskeln am besten bei lange andauernden Belastungen mit leichter bis mittlerer Intensität aufbauen. Das erklärt, warum sich imposante Waden meist bei Herren finden, die viel Bergsteigen, Laufen oder Radfahren. >>

Stramme Waden
Das Sprungseil ist ein kleines Gadget mit großer Wirkung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Edle Klein-Geräte für die Fitness

Sie wollen sich nicht die Wohnung mit riesigen Fitnessgeräten vollstellen? Dann trainieren Sie doch mit kleinen Fitness-Gadgets, die auch optisch was hermachen. wanted.de stellt edle Powerpakete und Mini-Geräte vor.


Gripper, Pilabar und Toner: Fitness-Kenner wissen, dass sich hinter diesen sonderbaren Namen echte Powerpakete im Kleinformat verstecken. Und die gibt es nicht nur in der Standard-Ausführung sondern auch in Luxus-Versionen aus edlen Materialien.  Hanteln deluxe Kurzhanteln sind der Klassiker fürs Gewichtestemmen. Im Hause Hock stellt man die in der Deluxe-Ausführung her. Nur feinstes Holz, edles Leder und purer Edelstahl kommen hier zum Einsatz. Ob die Luxus-Hanteln aus Nussbaum und Stahl (ab 329 Euro) oder die auf 100 Paar limitierten Toning-Gewichte mit blauem Alligatorleder (999 Euro) - solch exklusive Stücke sind fast zu schade zum Benutzen. Wer damit die Schultermuskulatur trainieren will: Stellen Sie sich gerade mit leicht gespreizten Beinen hin, die Füße etwa hüftbreit. Sie halten in jeder Hand eine Hantel oder einen Toner. Nun führen Sie die Arme langsam seitwärts nach oben, bis sie die Waagerechte erreicht haben und senken sie langsam wieder in die Ausgangsposition ab. Am besten in fünf Sätzen à zwölf Wiederholungen. >>

Fitness-Gadgets
Keine Angst vor der Waage. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Das Fett muss weg

Bierbauch und Doppelkinn – zwei Drittel der deutschen Männer tendieren zum Übergewicht. Wie kann Man(n) schnell Pfunde verlieren? wanted.de hat einen Experten befragt.


Frauen stecken ja quasi ständig in einer Diät. Salat statt Steak, Eiweiß-Rührei statt sattem Bauernfrühstück - so ein extremes Fastenprogramm müssen Sie sich nicht geben. Vorausgesetzt Sie gehören zum sogenannten Apfeltyp - wie die meisten Männer. Dieser Typ hat es beim Abnehmen etwas einfacher als der Birnentyp, zu dem die meisten Frauen zählen. Das bestätigt uns Lars Selig, seines Zeichens Ernährungstherapeut, Diätassistent und Medizinpädagoge von der Fachgruppe Adipositas des VDD (Verband der Diätassistenten). Massenphänomen Übergewicht Bei den Apfeltypen sitzt das Fett "vorrangig im Bauchbereich". Damit stehen die Chancen gut, das Gewicht zu reduzieren. "Allerdings ist diese Fettverteilung weit gefährlicher, da sie näher am Herz ist und damit eine hohe Gefahr an Begleiterkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall mit sich bringt", ergänzt Selig. Spätestens wenn Freunde Witze über den neu erworbenen Bierbauch reißen, ist es höchste Eisenbahn. Ein vernünftiger Diätplan muss her. Ein Diätassistent wie Selig oder ein Ernährungsberater analysiert die bisherigen Ess-Gewohnheiten. >>

Fett weg
Breite Schultern sind für viele ein Schönheitsideal. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Breite Schultern

Ran an Schultern und Brust, Männer! Ein Fitness-Coach erklärt, was zu tun ist, um schon bald männliche Proportionen vorweisen zu können.


Oberweite ist wichtig. Nicht nur für Männer. Auch Frauen schauen gerne hin, wenn die Kerle oben über die richtigen Wölbungen verfügen. Zum Beschützen und Territorium-Markieren braucht Mann also dringend breite Schultern. "In drei bis vier Monaten kann man mit klugem Training die Schultern sichtbar ausprägen", weiß Promi-Fitness-Coach Jörn Giersberg (www.figurtrainer.de). Kräftige Schulterpartien kompensieren zudem hervorragend den Rettungsring am Bauch: "Der Körper erhält damit attraktivere Proportionen, als wenn Schultern und Arme verkümmern und sich der Bauch ausprägt." Muskelmasse aufbauen "Wenn keine Muskeln vorhanden sind, gibt es nichts zu definieren", sagt Giersberg und lacht. Daher rät er Männern, die nicht dreimal pro Woche Eisen schwingen, zunächst die Muskelmasse aufzubauen. Vor allem Übungen mit Lang- und Kurzhanteln stehen nun auf dem Programm. Aber nicht übertreiben, warnt der Fitness-Coach. >>

Breite Schultern
Muskeltraining ist nur mit der richtigen Ernährung effektiv. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Zum Muskelaufbau gehört neben Training auch das richtige Essen

Wer hart trainiert, braucht nicht nur die passenden Gewichte, sondern auch die richtige Ernährung. Das Workout bis zur Erschöpfung ist ziemlich nutzlos, wenn die Nährstoffe zum Muskelaufbau fehlen. Ein bekannter Fitnesscoach verrät, welches Essen die Muskeln aufbaut. 


"Gutes Training ist zum Muskelaufbau der entscheidende Faktor. Der entfaltet aber nur mit guter Ernährung seine volle Wirkung", erklärt Sportwissenschaftler und Promi-Fitnesscoach Jörn Giersberg. Für Giersberg sind zwei Komponenten in der Ernährung beim gezielten Muskelaufbau entscheidend: Proteine und komplexe Kohlenhydrate. Dazu können auch bestimmte Vitaminkomplexe wie C, E und vor allem B den Aufbau unterstützen und den Stoffwechsel fördern.  Bei der täglichen Ernährung empfiehlt er eine ausgewogene Kombination von Proteinen, Kohlenhydraten und Vitaminen sowie eine salzarme Ernährung. "Salz bindet das 50-fache an Wasser im Körper. Ich würde die Salzzufuhr daher im Auge behalten." Die Basis des Muskelwachstums aber sind Proteine – sie sind das Reservoir im Körper, das Muskelstränge zum Wachsen benötigen. Denn auch sie bestehen daraus. Daher brauchen Kraftsportler täglich 1,5 bis zwei Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht, manche sogar mehr. (Infos zu Proteinshakes finden Sie hier) Proteine sind Eiweißmoleküle, die aus verschiedenen Aminosäuren >>

Sixpack-Food
Eine starke Männerbrust beeindruckt immer.  (Quelle: Deutsche Telekom AG)
Bye Bye, Hühnerbrust!

Eine starke Männerbrust ist von jeher das Symbol für Maskulinität und Power. Das weckt bei den Damen den Beschützerinstinkt. Nun müssen Sie nicht mit Ihren Brüsten zucken können wie Jackie Chan, doch ein paar harte Argumente können nicht schaden. Damit unter dem feinen Hemd eine stolz geschwellte Brust  steckt, hat wanted.de die effektivsten Übungen für Sie zusammengestellt.


Die Brust besteht aus dem kleinen und dem großen Brustmuskel (Pectoralis Minor und Major), und ersterer besteht wiederum aus drei Teilen: Dem oberen Pars clavicularis, dem mittleren Pars sternocostalis und dem unteren Pars abdominalis. Zwar beansprucht man beim Training immer alle Teile, man kann den Fokus jedoch auf einen verstärken.  Training mit Equipment Wer schnell Masse aufbauen möchte, tut dies mit am besten mit Gewichten. Fitnessgeräte wie die Drückerbank im Studio sind deswegen heiß umkämpft. Auf der Schrägbank können Sie den oberen, auf der Flachbank den mittleren, und auf der negativ geneigten Schrägbank den unteren Anteil des Brustmuskels trainieren. Bei Fitnessgeräten für zuhause kann man idealerweise die Position variieren und so mindestens zwei der Trainingsvarianten durchspielen. >>

Hühnerbrust ade!
Keine Geräte - nur Sie und Ihre Muskelkraft. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Mit purer Power zu strammen Muskeln

Liegestützen sind Männersache: Soldaten quälen sich damit ebenso wie Gefängnisinsassen, um den Körper zu stählen. Dazu kommen Kniebeugen, Klimmzüge und andere stramme Übungen ohne Geräte. Der alte Drill hat einen neuen Namen - und liegt voll im Trend: Freeletics. Fitnesscoach Jörn Giersberg erklärt, wie man richtig einsteigt.


Die Übungen sind immer und überall möglich: ob Zuhause, draußen, in der Mittagspause oder tief in der Nacht. Die Sportart hat mittlerweile drei Millionen Fans. Sie verabreden sich, um sich gegenseitig zum Auspowern zu motivieren. Viele nutzen dazu die App von drei Münchner Studenten, doch es geht auch ohne.  Erst denken - dann schwitzen Dazu braucht es jedoch das korrekte Konzept: "Freeletics bringt viel, wenn man's richtig macht. Erst denken, dann schwitzen – das ist der richtige Ansatz, wenn man Muskeln aufbauen und die Kondition stärken will", sagt der Sportwissenschaftler und Promi-Fitnesscoach Jörn Giersberg, der in vielen TV-Sendungen zu sehen ist. Giersberg hat bereits 1996 seine eigene Methodik zum Trainieren ohne Geräte entwickelt. Er setzt sie bis heute in seiner Arbeit als Fitnesscoach ein. >>

Freeletics
Eine Straße - ein Mann. Mehr braucht es zum Joggen nicht. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Richtig laufen

Sie wollen fit werden? Da ist Joggen das einfachste, was Sie machen können. Profisportler Jan Fitschen verrät die wichtigsten Dos und Donts rund ums Joggen und gibt insbesondere Männern Tipps.


Jan Fitschen holte sich 2006 den Europameister-Titel im 10.000-Meter-Lauf; 2013 wurde er Deutscher Meister im Halbmarathon. Laufen ist seine Leidenschaft und darüber hat er bereits ein Buch geschrieben ("Wunderläuferland Kenia"). Derzeit coacht er Laufanfänger und Fortgeschrittene in Berlin beim Nike+ Run Club. Er weiß also, wie der Hase (und Mann) läuft. Männer sind zu verbissen Wer zu laufen anfängt, sollte es nicht übertreiben: Niemand erwartet gleich einen Marathon von Ihnen. Besonders Männer neigen zur Übertreibung. "Meiner Erfahrung nach laufen Männer oft verbissener als Frauen," weiß Jan Fitschen, "sie nehmen teilweise jedes Training als Wettkampf was nicht unbedingt eine gute Verbesserung der Form fördert." Er empfiehlt Männern deshalb, die Läufe im "roten Drehzahlbereich" möglichst zu reduzieren. "Gerne ab und zu die Grenzen ausloten aber eben nicht ständig." Suchen Sie sich zunächst ein Ziel: "Will man fitter werden, abnehmen, oder vielleicht sogar einen Wettkampf laufen? Konkretisieren Sie dieses Ziel, machen Sie es messbar." Oft ist zu lesen, die Ziele sollten realistisch sein. Doch Fitschen kontert: "Setzten Sie sich ruhig ein großes Ziel und definieren Sie Zwischenziele auf dem Weg dorthin." >>

Richtig laufen
So muss das aussehen: Ob oben ohne oder unterm T-Shirt – ein gut geformter Sixpack hinterlässt einen guten Eindruck. Doch wer schön sein will, muss trainieren. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Sixpack in einem Monat

Bauch weg, Brust raus – Sixpack in einem Monat? Das geht. Mit dem richtigen Training, der passenden Ernährung und viel Disziplin könne Mann ziemlich schnell gut in Form kommen, betont der aus vielen TV-Sendungen bekannte Fitness-Coach und Promi-Trainer Jörn Giersberg aus Oberhausen. Er hat wanted.de erklärt, was Mann dafür tun muss.


Fitness-Saison ist immer. Sommerzeit, Schwimmbad-Saison, T-Shirt-Wetter: Da macht ein gut trainierter Bauch eine gute Figur. Doch auch im Herbst und Winter sieht jede Frau mit schnellen Blick, wenn das Hemd über einem gut trainierten Männer-Oberkörper liegt. Also ran an den Speck. Doch Trainieren bis zum Umfallen ist genau das Falsche beim Muskelaufbau, weiß Jörn Giersberg. Bauchtipps vom TV-Coach Der Fitness-Coach und Personal Trainer hat mit den TV-Moderatorinnen Frauke Ludowig, Janine Steeger, Birgit Schrowange und Barbara Eligmann gearbeitet, dazu mit "Bachelor" Paul Franke sowie Schauspieler Milos Vukovic. Dazu erzählt er als Fitness- und Figurexperte beispielsweise in "Bild", Stern TV, der Sportschau, in RTL, Sat1, Vox und EinsLive, wie das klappt mit Kondition, Figur, Muskeln und Sixpack. "Beim Trainieren müssen Belastung und Regeneration >>

Sixpack
Bei vielen Sportlern gehören die pastellfarbenen Shakes fest zur Ernährung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Protein-Shakes: Worauf bei der Nahrungsergänzung zu achten ist

In den Fitnessstudios stehen sie hinterm Tresen in riesigen Dosen, online sind sie in allen Varianten zu haben: Protein-Shakes gehören für viele Männer fest zum Training. Der Promi-Trainer und Fitness-Experte Jörn Giersberg erklärt, was sie wirklich bringen, wie man sie richtig einsetzt und welche nichts taugen.


Nach dem Sport einen großen Protein-Shake fürs Muskelwachstum, das hat sich aus der Bodybuilder-Szene längst zu den Feierabend-Athleten herumgesprochen. Viel hilft viel – dieses Image der eiweißhaltigen Shakes bringt den Studios eine Menge zusätzlichen Umsatz. Darauf muss Mann achten Genau das sei oft der vorrangige Nutzen dieser Drinks, sagt Jörn Giersberg. Der Oberhausener Promi-Trainer und Sportwissenschaftler ist regelmäßig als Fitness-Experte in TV und Radio zu Gast. Er erklärt: "Ein Protein-Shake kann helfen, dem Körper genügend Eiweiß zum Muskelwachstum zuzuführen. Aber er muss die richtigen Substanzen enthalten, dazu müssen die Menge, die Kombination mit der normalen Ernährung und der richtige Zeitpunkt zusammen passen. Sonst verschwendet man nur Geld und Potenzial." >>

Protein-Shakes
Das Ziel: ein stählerner Körper. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Hanteltraining

Schnell ein paar Gewichte stemmen und schon sieht man aus wie Rambo. Ganz so einfach ist das Training mit Freihanteln nicht. Welchen Vorteil die handlichen Gewichte gegenüber anderen Geräten haben und wie Sie am besten Trainieren – wanted.de hat einen Profi befragt. In unserer Fotoshow finden Sie Empfehlungen für den Hantelkauf - rein subjektiv natürlich.


Freihanteln sind ideal für das schnelle Training zu Hause. Während im Studio die Bewegung durch die Geräte vorgegeben werden, erfordert das Freihanteltraining mehr Koordination. Studio-Maschinen konzentrieren sich auf einzelne Muskeln, dagegen fordert das Freihanteltraining den ganzen Körper. Die Vorteile des Hanteltrainings "Es werden zusätzlich zur trainierten Muskulatur auch stabilisierende Muskelschlingen aktiviert und koordinative Fertigkeiten verbessert", klärt uns Sportwissenschaftler Phillip Peter auf. Da der Körper die Bewegungen ausbalancieren muss, werden die stabilisierenden Muskeln an Rücken, Rumpf und Gelenken gefordert und der Gleichgewichtssinn trainiert. Doch mit welchen Gewichten legen Sie am besten los? Hier empfiehlt Peter "beim Kauf vor allem darauf zu achten, ein passendes Gewicht der Hanteln zu wählen. >>

Hanteltraining
Holzhacken kann als echtes Fitness-Programm durchgehen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Holzhacken macht fit

Wer hätte das gedacht? Bundeskanzlerin Angela Merkel beneidet die Männer – zumindest um zwei Dinge: Mit tiefer Stimme sprechen und Holzhacken. Das sagte sie im Jahr 2013 bei einem Interview mit der Frauenzeitschrift "Brigitte". Kein Wunder, denn das Spalten dicker Stämme mit der geschliffenen Axt bietet eine einzigartige Kombination aus Kraft und Eleganz. Immer mehr Männer wagen sich an Buche, Pappel und Co. Und das nicht nur im heimischen Hof, sondern auch auf sportlichen Events.


Holz für den Kamin wärmt zweimal, heißt es, erst beim Schlagen und Spalten, dann beim Verfeuern. Und tatsächlich kann Holzhacken als echtes Fitness-Programm durchgehen. Wer die Stämme zum Klotz schleppt, verbrennt pro Stunde schnell 1000 Kalorien, das eigentliche Zerkleinern schlägt mit rund 450 Kalorien zu Buche – das entspricht zusammen einer knappen Stunde Joggen. Außerdem ist die Arbeit mit Axt, Beil und Säge so vielseitig, dass ein Großteil der menschlichen Muskeln trainiert wird. Zugleich ist man an der frischen Luft. Also: Muckibude ist out, Holzhacken dagegen angesagt. Doch bevor es ans Eingemachte geht, benötigen Holzhack-Novizen das passende Equipment. Schnittschutzhose – vor allem bei der Arbeit mit der Kettensäge -, Helm, Sicherheitsstiefel und gute Handschuhe sind Pflicht. >>

Holzhacken
So schick sehen private Fitness-Studios aus. (Quelle: waterrower.de)
Stilvoll trainieren - so bauen Sie ihr eigenes Fitness-Center

Fitness-Saison ist immer: Es ist Zeit, den Body in Bestform zu bringen. Stilvolle Männer fahren jedoch nicht in die Mucki-Bude, sondern verwandeln ihr Zuhause kurzerhand in ein privates Fitness-Center. Was gibt es auf dem Hometrainer-Markt und wie lässt es sich sinnvoll in den eigenen vier Wänden trainieren? wanted.de hat sich für Sie umgeschaut und stellt Ihnen einige ungewöhnliche Fitnessgeräte vor.


Laut einer Statistik des Deutschen Sportstudio Verbandes (DSSV) trainieren etwa 6,6 Millionen Deutsche regelmäßig zu Hause auf dem Hometrainer. Dagegen gehen nur 5,5 Millionen ins Fitnessstudio. Für viele Outdoorfans ist die dunkle Jahreszeit der Grund, zu Hause zu trainieren. Andere scheuen die größere Aufmerksamkeit in Fitnessstudios oder es fehlt ganz einfach die Zeit fürs regelmäßige Trainieren im Club. Wer jedoch fit bleiben oder Arme wie Rambo haben will, der muss regelmäßig ran an die Geräte. Entscheidend ist dafür das richtige Fitnessequipment.

Fitnessgeräte
Wir geben Ihnen Tipps für eine schlankmachende Garderobe. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
So shoppen Sie sich schlank: Styling versus Pfunde

Die Feiertage liegen weit hinter Ihnen – eine Menge köstlicher Schlemmereien haben ihre Spuren hinterlassen. Wenn jetzt die eine oder andere Hose kneift, können Sie sich entweder durch eine Diät quälen. Oder Sie kaufen sich eine pfiffige und edle Garderobe und beachten unsere Tipps. wanted.de hilft Ihnen weiter.


Ein paar Pfunde mehr bringt jeder nach den Wintermonaten auf die Waage. Aber wollen Sie jetzt etwa Diät halten? Das muss nicht sein: Den paar zusätzlichen Pfunden können Sie definitiv schonender zu Leibe rücken und dabei einfach Spaß haben. Per richtigem Styling lassen sich kleine Pölsterchen geschickt kaschieren. Wenn die Hose kneift Sitzt beispielsweise der Hosenbund etwas eng, dann zwängen Sie sich nicht hinein. Es gibt sicher ein etwas weiteres Modell. Soll es unbedingt diese eine Hose sein, dann kombinieren Sie sie einfach zu einem lässigen Pullover. So fällt der enge Bund nicht auf. Wie wäre es mit einem lässig gestreiften Modell von Maison Martin Margiela für 310 Euro. Denn Streifen machen entgegen der weit verbreiteten Meinung tatsächlich schlank! >>

Essen Sie sich genussvoll stark, zum Beispiel mit Bison-Steaks.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)
Essen, das Sie stark macht

Sommer – Sonne – Strandfigur: Das herrliche Wetter lockt nach draußen und da will man(n) natürlich fit aussehen. Wer schön sein will, muss jetzt bei Sit-ups und Co. leiden oder einfach auf die richtige Ernährung setzen. Unsere erlesenen Delikatessen in der Foto-Show haben es in sich: Hier dürfen Sie hemmungslos schlemmen, ganz nebenbei Muskeln aufbauen und die unliebsame Wampe verschwindet fast wie von selbst.


Die Sonne lacht und auf Sie wartet ein langer Tag im Büro. Fein, dann starten Sie den Tag am besten mit einem Omelett aus Wachteleiern – das gibt ordentlich Power. Dafür benötigen Sie allerdings schon mindestens zehn, da die kleinen delikaten Dinger maximal drei Zentimeter groß sind. Echte Feinschmecker krönen die morgendliche Schlemmerei mit einer Prise Beluga Kaviar. Der besonders milde und cremige Kaviar sticht schon durch seine großen Körner heraus. Ganz nebenbei sorgt er für eine extra Portion Eiweiß. Genießen Sie die Delikatesse unbedingt mit einem Löffel aus Perlmutt, Metall würde den feinen Geschmack verderben. Eiweißhäppchen deluxe Dass Eiweiß perfekt für den Aufbau von Muskeln ist, weiß inzwischen jedes Kind. Doch es gibt in der kulinarischen Welt weit mehr als die schnöde Putenbrust, >>

Bierbauch war gestern, heutzutage setzen Männer auf einen perfekt definierten Körper. Bauch, Beine, Bizeps sollen nicht schlaff am Körper hängen, sondern wohlgeformt die Frauenwelt zum Schmelzen bringen. Wir geben Ihnen Tipps wie Sie richtig ins Schwitzen kommen, denn das passende Training ist das A und O. Nicht immer ist eine Fitness-Studio nötig, warum nicht einfach mal zu Hause mit Eigengewicht trainieren? Tun Sie etwas für Kraft, Muskeln und Kondition, mit etwas Übung stellt sich schnell der beliebte Sixpack ein. Wie Sie Ihren Muskelaufbau mit Sport am besten vorantreiben, verrät Ihnen WANTED.DE. Ob Anfänger oder Fortgeschritten, hier finden die das richtige Programm für Ihr Wunschgewicht. Einfach am Ball bleiben!

Abnehmen ist nicht nur eine Frage des perfekten Trainingsprogramms, auch ein richtiger Ernährungsplan ist entscheidend für einen stählernen Körper. Proteine, Proteine, Proteine! Erfahren Sie hier welche Lebensmittel Ihnen helfen erfolgreich Gewicht zu verlieren. Bis der Traumkörper da ist, holen Sie sich hier auch noch ein paar Ideen, wie man sich schlank stylen kann.

Die bislang stärkste Vette in „Blade Silver Metallic“ trägt Karosserieelemente in Sichtcarbon (Quelle: Patrick Schäfer)
Frühlingsgefühle in der Corvette Z06 Convertible

Die Z06 Convertible bietet eine super Performance mit 659 PS. Doch bald wird sie von einem neuen Modell überboten.

Top-Performance
Noch dominieren in Basel klassische Zeitmesser wie etwa die attraktiven Modelle von Breitling. Doch Smartwatches werden für die Branche immer wichtiger. (Quelle: Reuters/Arnd Wiegmann)
Der Kampf ums Handgelenk hat gerade erst begonnen

Auf der Baselworld zeigen die Top-Hersteller ihre neuesten Luxusuhren. Smartwatches werden immer wichtiger.

Baselworld 2017
WANTED.DE zeigt aktuelle Trends in der Welt der Weine und Spirituosen. (Quelle: Monika Skolimowska/dpa)
Die Trends der ProWein 2017
Die Trends der ProWein 2017

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017